Liebe geht Umwege...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Liebe geht Umwege...

Beitrag  anki am Mo Dez 06, 2010 5:08 pm

Hallo ihr Lieben,

ich hab mich lange nicht mehr gemeldet und im Chat bin ich auch nicht mehr. Aber ich wollte euch einfach noch mal ein Lebenszeichen von mir geben. Nach allem was passiert ist und mein Ex ja im März zu mir zurück wollte, läuft es wieder erwarten seit dem sehr gut und ich bin glücklich. Ich habe mich sehr gut erholen können und hoffe, dass ich so weiter machen kann.

lg anki


Zuletzt von anki am Mo Feb 28, 2011 12:28 pm bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  anki am Mo Feb 28, 2011 12:27 pm

So jetz mal ganz in eigener Sache..nun der Neufang war schwerer als ich dachte. Der Beginn einer Beziehung mit einem Menschen, von dem man meinte man kennt ihn in- und auswendig gestaltet sich als sehr schwer. Auf der einen Seite meint man ihn zu kennen und macht Dinge, die man immer schon gemacht hat, weil er sie mochte. Oder man lässt andere sein. Und das war ein Knackpunkt,der den Beginn so schwer gemacht hat. Als er ging war er der eine Mensch und auch ich hatte bestimmte Muster. Als wir uns entschlossen wieder zusammen zu sein..ad war ich anders und er anders..und es war wie...ein neues Kennenlernen, nichts war mehr so wie es mal war. Er war mir auf eine bestimmte Art und Weise fremd geworden und ich ihm auch. Langsam mussten wir und wieder rantasten, es ging zu beginn nicht bei einander zu übernachten, denn ich hatt mich so an das allein schlafen gewöhnt...er hatt sich in der Zeit der Trennung ein neuen Hobby zugelegt...was sehr zeitintensiv ist...und ich war das nicht gewöhnt.

Zu Beginn hatt ich immer Angst, das ich ihn verlier, dass er einfach wieder geht und alles wieder kaputt ist. Auf der anderen Seite habe ich mich oft gefragt...wir haben uns so verändert..will ich das alles noch..er ist ja nicht mehr wie früher. Es hat über ein halbes Jahr gedauert, bis wir gegenseitig das neue ich akzeptiert und verstanden haben, wir uns sicher waren, dass wir uns wieder neu lieben...aber einfach war es nicht, es war mit viel Trauer verbunden....

Es war alles neu und komisch.....aber es hat irgendwann geklappt...sich wieder zu finden...

anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  Gast am Mo Feb 28, 2011 1:19 pm

Hallo Anki!

Ich finde es sehr gut,dass Du Dein Beispiel mal benannt hast!Ich glaube,genau das ist es,womit die meisten Neubeginne zu kämpfen haben und der Grund dafür,warum viele genau daran wieder scheitern!

Umso schöner ist es,dass ihr den Weg zusammen gemeistert habt!Das hat das Band zwischen euch sicher noch etwas dicker gemacht,oder?Wie schaut es mit dem Vertrauen aus?Hast Du inzwischen weniger Angst,wieder verlassen zu werden?Seid ihr glücklich mit den neuen "Ichs"? Laughing

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  anki am Mo Feb 28, 2011 1:45 pm

Nun ja, hier und da knirscht es immer wieder mal, denn es nicht so leicht sich umzustellen und alte Gewohnheiten zu lassen. Aber ich denke, wir sehen das nun sehr viel ruhiger. Er ist fast jedes WE allein unterwegs mit dem Motorradclub...und er meldet sich dann mal garnicht oder sehr selten. Am Anfang, da war das mit dem Vertrauen so eine Sache.. da ich nicht immer mitfahren kann, war ich echt eifersüchtig und ängstlich, aber ich habe dann die andern kennengelernt und kapert..das Liebe auch Vertrauen heißt. DA er schon immer ein sehr freiheitsliebender Mensch war, war das früher immer ein Problem, aber ich weiß nun, er braucht das..genauso wie das nach Hause kommen. Klar haben uns all die Situationen gestärkt, ich denke, dass viele Neuauflagen einer Beziehung daran scheitern, dass man das neue und unbekannt nicht versteht und davon ausgeht..alles wird wie früher...aber ehrlich..alles wird neu und anders Smile

anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  Blumenwiese am Mo Feb 28, 2011 3:44 pm

Hallo anki,

danke, dass du uns hier schilderst, was ein Neuanfang bedeutet. Um neu anfangen zu können, muß man sich von allem Alten und Gewohnten total verabschiedet haben. Ich denke auch, dass es nur dann einen Sinn macht, wenn man so vorgeht. Wenn man weitermacht wie zuvor, vielleicht mit ein paar kleinen Schönheitsreparaturen, dann kann es nur wieder scheitern.
Dein Beispiel macht mir unheimlich Mut. Auch wenn der Neuanfang schwierig ist, so denke ich doch, wenn tiefe Liebe da ist , und zwar auf beiden Seiten, kann es funktionieren.

LG
Blume

Blumenwiese

Anzahl der Beiträge : 427
Ort : Bayern
Anmeldedatum : 12.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  anki am Di März 01, 2011 10:38 am

Ich reflektiere immer sehr viel meine Situation. Das Loslassen war damals nicht leicht. Ich war traurig und verzweifelt bin im Nachgelaufen und so weiter. Bis ich mal gemerkt habe, wie krank ich eigentlich bin..wie gering mein Selbstwertgefühl ist.. wie wenig ich mich mag. Ich wollte immer eine Bestätigung von ihm. dass er mich liebt, micht toll findet und so weiter. DAs hat ihn einfach kaputt gemacht..immer wieder die Zweifel....irgendwann konnte er nicht mehr.

Und wenn ich heute sehe..dann muss ich sagen..ein Therapeut war für mich hilfreich. ICh habe erkannt, dass ich erst meine Wünsche befriedigen muss, dass ich mit mir zufrieden sein muss, dann kann ich einen Menschen lieben ohne aAngst und Panik. Und genau das hat er gespürt..er meinte mal...das Gesamtpaket stimmt jetzt und dir geht es gut.

Klar, am Anfang oder auch jetzt ab und zu gibt es Momente in denen ich Zweifel habe und auch mal Angt. Aber ich weiß, dass sie unbegründet sind und dass sie mich nicht stören sollten. ICh bitte dann um einen Moment für mich, gehe raus oder mache Sport.. das hilft ungemein.

Und ganz wichtig finde ich, dass jeder so sein eigenes hat. Auch wenn ich das Hobby nicht teile, so unterstütze ich es und versuche mich einzubringen..das eröffnet viele Möglichkeiten, auch für neue Freundschaften Smile

anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  Gast am Di März 01, 2011 10:48 am

Man kann sich leider von alten Gewohnheiten nicht vollkommen verabschieden.

Ich habe bzw. erlebe das genauso wie Anki. Es gibt immer Situationen, in denen man zweifelt und Angst hat weil man die "vorher" schon erlebte und nun Angst hat, dass sie wieder kommen.

So ein Regame ist ein mächtiges Stück Arbeit und man muss schon aufpassen, dass man das Gelernte umsetzt und nicht wieder in die alten Gewohnheiten fällt.

Das schöne ist aber auch, dass wenn es mal kracht (und das tut es immer wieder mal) man nicht gleich die Beziehung in Frage stellt sondern kämpft und versucht diese Verhaltensweisen abzustellen. GEMEINSAM. Man hat sich für diese zweite Chance entschieden und setzt das nicht leichtfertig aufs Spiel.

Da meine Wohnung saniert wird Crying or Very sad muss ich bald für 2 oder 3 Wochen bei ihm einziehen. Holla die Waldfee, dass wird spannend. Nach einem Jahr wird das das erste mal sein, wo wir drei Wochen am Stück aufeinander prallen...... Naja und ich mit meinem Temperament werde wahrscheinlich den Männerhaushalt erstmal durcheinander wirbeln..... Basketball

Das Thema Selbstwertgefühl war auch so eine Sache bei mir. Auch ich wollte immer Bestätigung. Wow, wenn da nur eine andere Frau nett "Hallo" gesagt hat, bin ich ausgeflippt :-) Heute und jetzt passiert mir das nicht mehr, denn heute bin ich die Frau an seiner Seite. sunny

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  Blumenwiese am Di März 01, 2011 3:13 pm

Hallo Sani,

ich weiß immer noch nicht, wie ihr wieder zusammengekommen seid. Also im August war alles aus, weil er wieder eine Neue hatte. Aber im September ward ihr wieder ein Paar, richtig? Mir fehlt da ein Stück.
Es interessiert mich deshalb so sehr, weil mein Mann ja jetzt grad auch wieder eine Neue hat (die zweite seit unserer Trennung vor zwei Jahren). Zumindest war das vor 6 Wochen noch so. Seitdem hab ich nichts mehr gehört.
Manchmal denk ich schon, was soll das ganze noch. Er will mich doch eh nicht mehr. Aber was sollte dann das ganze hin und her, von seiner Seite aus, die letzten zwei Jahre?
Und dann lese ich die Geschichte von dir und anki und denke mir, es geht also doch. Es kann funktionieren.
Was habt ihr richtig gemacht, was soviele falsch machen?

LG
Blume

Blumenwiese

Anzahl der Beiträge : 427
Ort : Bayern
Anmeldedatum : 12.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  Gast am Di März 01, 2011 4:23 pm

Liebe Blume,
die erste neue Flamme hatter er wohl schon im Mai 2010. Dann kam irgendwann die zweite irgendwann nach.

Man darf auch nicht vergessen, dass er immer wieder seine Fühler nach mir ausstreckte. Mich sozusagen schön im Orbit behielt. Wir hatten ständig Kontakt, der letztendlich aber dennoch mehr von ihm aus ging. Wie dem auch sei.

Ich wusste von den Damen und ich kann Dir gar nicht sagen wie weh mir das getan hat. Aber ich habe mit aller Kraft dagegen gewirkt. Hab mich in meine neue Wohnung schön eingerichtet. Habe meine neuen Job sehr ernst genommen. Hab mich um die Kinder gekümmert und habe mich extrem viel mit Freunden getroffen und ging weg. Ich wurde selbständig und eigenständig und ich konnte wieder lachen nach einer Zeit. Ich war nicht mehr das kleine Häufchen Elend, dass nach ihm bettelte, sondern ich entwickelte mich wirklich zu einer selbstbewussten Frau die auch ohne ihn kann.....

Diese ganze Entwicklung von mir muss er wohl mitbekommen haben und er hat mitbekommen, dass ich mich immer weiter von ihm entferne. Das stimmte natürlich nicht, aber ich war eine sehr gute Schauschpielerin seinerzeit. Es gab immer Rückschläge, wo auch ich jammerte und bettelte und und und, aber aus jedem Rückschlag nahm ich eine weitere Erkenntnis und gewann bissl mehr an mentaler Stärke. Denn die Erniedrigungen hielten mein Stolz nicht aus.

Er hatte zwar seine Damen, aber die waren nicht ich.

Vor kurzen habe ich ihn mal gefragt, wann für ihn feststand, dass er mich wieder möchte. Da meinte er, dass das schon relativ bald für ihn fest stand, aber er wollte noch Zeit vergehen lassen bis er sich ganz sicher war. Und er meinte, hätte es für ihn kein Regame gegeben, hätte er sich mit aller Konsequenz zurück gezogen und wäre wohl bei der ein oderen anderen Frau hängen geblieben.

Wir haben nichts besser gemacht als andere und auch nichts schlechter als andere. Es hat halt so sein sollen.....


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  anki am Mi März 02, 2011 11:17 am

Das hat mir meine Psychologin mal gegeben, das half mir zu beginn sehr Smile

Erkennst du dich in einem oder mehreren dieser Punkte wieder?

- Dein emotionaler Zustand hängt davon ab, wie lange eine Frau/deine Freundin benötigt, dir auf eine SMS zu antworten
- Du den Inhalt und Ablauf eines Treffens, Telefonats oder einer SMS immer und immer wieder analysierst, um zu überprüfen, ob noch „alles im Lot“ ist
- Bei der Abwesenheit deiner Freundin deine Gedanken sich nur noch darum drehen, ob du sie vielleicht bald verlieren könntest
- Du ständig Beweise für die Zuneigung bzw. die Liebe der Frau zu dir brauchst
- Du dich von jedem Mann, der mit deiner Frau quatschst potentiell bedroht fühlst

Das Wort Verlustangst sowie seine unterschiedlichen Ausprägungen und Unterformen sind drauf und dran zu den meist benutzten Wörtern in der Beziehungs- und Frauenwelt von Männern zu avancieren.

Betroffene beschreiben dabei einen negativen Gefühlszustand, dem sie meist ohmächtig für eine bestimmte Zeit gegenüber stehen.

Aus diesem Angstzustand verhalten sie sich dann anders als sonst. Bewusst wissen sie, dass sie ein falsches Verhalten an den Tag legen, aber meist sind sie in ihren Emotionen gefangen. Die negativen Gefühle sind zu stark, um das aus der Angst resultierende Verhalten zu unterdrücken.

In der Wahrnehmung wie im Verhalten kann man hier nicht pauschal eine Unterscheidung zwischen Freundin und Frau, die man datet, treffen. Für den einen Mann kommt die Verlustangst erst wirklich hervor, wenn er mit einer Frau eine gewisse Zeit zusammen ist und sich an sie gebunden hat. Für den anderen ist sie ab dem Zeitpunkt nach dem ersten Treffen präsent.

Es gibt vielfältige Verhaltensweisen als Reaktion auf die Verlustangst. Einige Männer versuchen sich durch häufige Anrufe bei der Freundin zu beruhigen. Die Intention hinter den Telefonaten ist klar: Möglichst schnell ein neues Treffen mit der Frau abzumachen, damit man wieder ein Stück Sicherheit gewinnt. Die Frau nimmt dies als unattraktives Klammern wahr und wenn diese Handlungsweisen dauerhaft bestehen verliert sie immer mehr das Interesse.

Andere Männer wiederum versuchen sich mit anderen Frauen von der Situation „abzulenken“. Sie denken, dass ein Flirt mit einer fremden Frau sie wirklich unabhängig hält und Verlustangst unterdrücken kann. Dieses Verhalten führt dazu, dass zwischen ihm und der Frau die Beziehung schwer gestört wird, da er sich nicht richtig auf sie einlassen kann. Außerdem ist dieses Verhalten reine Symptombehandlung, bei dem aus der Abhängigkeit gegenüber einer Frau eine Abhängigkeit gegenüber Frauen im Allgemeinen wird.

Die Auflösung der Verlustangst ist ein längerer Prozess, deren Wirkmechanismen und Umsetzung ich weiter unten anreißen werde. Es ist unumgänglich für dich diesen steinigen Weg zu gehen, wenn du unabhängig von der Bestätigung von Frauen werden möchtest und/ oder erfüllende Beziehungen mit ihnen führen möchtest.

Vielleicht denkst du dir nun: „Okay, ich verstehe, dass es wichtig ist, diese Entwicklung zu vollziehen, aber ich habe jetzt ganz akut Verlustangst.“
Genau für diesen Fall habe ich ein schnell-wirkendes „Medikament“ für dich. Ich gebe dir einen Notfallplan an die Hand mit dem bereits viele meiner Coaching-Teilnehmer ihre Verlustangst sehr fix abschalten konnten. Dieser Plan beinhaltet einen ganz bestimmten kognitiven Umgang mit der Verlustangst, der dich sicher aus den Sturm heraus in sichere Gewässer leitet.

Da es am Anfang in dem Angstzustand noch schwierig ist all diese Schritte zu erinnern, bitte ich dich sie auf einen kleinen Zettel - den du für die nächste Zeit bei dir trägst – niederzuschreiben. Oft schwappen die eigenen Emotionen so über, oft ist die Ohnmacht so stark, dass das Lesen eines Zettels mit geeigneten Gegenmaßnahmen wahre Wunder wirken kann.

Dein Notfallplan:

1. Mache dir bewusst, dass Verlustangst temporär ist: Die Angst vieler Männer ist nicht die Verlustangst allein, sondern die Furcht, dass sie für immer bleiben könnte. Gehe in dich rein und schaue, wie es in deiner Vergangenheit war. Ist es dort nicht so gewesen, dass Verlustangst nicht dauerhaft war und nach einer bestimmten Zeit – es sei dahin gestellt, ob dies Minuten, Stunden oder sogar ein Tag ist – wieder von selbst verschwunden ist?

Das Bewusstseins, dass akute Phasen der Verlustangst wirklich nur kurze Phasen sind, nimmt ihnen viel von ihrer Bedrohlichkeit. Schreibe für dich drei Situationen auf, in denen deine Verlustangst wieder verschwunden ist und führe sie dir in der akuten Situation vor Augen.

2. Sehe nur die Sicherheit mit deiner Frau: Wahrnehmung und Erinnerung ist bei einer akuten Phase der Verlustangst eine einseitige Medaille. Aus den negativen Gefühlen heraus liegt der Fokus nur auf Anzeichen, die untermauern, dass du die Frau verlieren könntest. Deswegen verlagerst du ganz bewusst deinen Fokus. Schreibe fünf Gründe oder Situationen dafür auf, die dir beweisen, dass alles „gut“ zwischen euch läuft.

3. Nimm ihre Makel wahr: Eine Ursache für Verlustangst ist ein niedriges Selbstwertgefühl. Dieses bezieht sich jedoch nicht nur auf die Wahrnehmung von sich selbst, sondern vor allem auch auf die Wahrnehmung von anderen. Im Fall der Verlustangst tendieren Männer noch stärker als sonst ihre Freundin ganz ohne Fehler wahrzunehmen. Dieses Idealbild und das Gefühl, dass sie die perfekte Frau ist, vergrößert die Verlustangst. Notiere für dich, bei diesem Schritt gedanklich fünf Makel an deiner Freundin zu finden, damit sie nicht mehr übermenschlich erscheint.

4. Liebe dich Selbst: Es wird oft versucht, das eigene Selbstwertgefühl mit zu abstrakten Affirmationen aufzuwerten. Es kann aber viel einfacher gehen - sage dir zwei Minuten lang laut vor: „Ich liebe mich!“

Solltest du noch große Widerstände gegen ein "Ich liebe mich" wahrnehmen, so beginne mit der Affirmation: "Ich bin ok, so wie ich bin".

5. Definiere Verhaltensregeln für dich: All die vorausgehenden Schritte haben deine Verlustangst bereits stark abgesenkt oder sogar schon abgeschaltet. Dieser Schritt dient dem Kampf gegen die Gewohnheiten und Verhaltensweisen, die du früher bei Verlustangst an den Tag gelegt hast.

Setze einen Vertrag mit dir selbst auf, der fünf oder mehr Verhaltensweisen beinhaltet, die dir von nun an für Verlustangstphasen verboten sind. Behandle ihn wie einen rechtskräftigen Vertrag – unterschreibe ihn handschriftlich, setze ihn mit allen nötigen Details auf und stelle auch eine Strafe bei Vertragsbruch aus, wie z.B. 50€ ans Rote Kreuz überweisen zu müssen.

Ich bin eigentlich kein Fürsprecher davon Verhalten bewusst zu unterdrücken, aber in diesem Fall ist es eine gute Herangehensweise. Denn etwas im Äußeren Ausgeführtes sendet auch immer Signale nach innen – also in dein Unterbewusstes, wo es verarbeitet wird und sich als neue Handlungsoption integrieren kann.

Anmerkung: Wenn bei dir insgesamt ein sehr leichtes Verlustgefühl vorgeherrscht hat, das weit entfernt von der Definition einer Angst ist, kann allein diese kognitive Umprogrammierung reichen, um deine wahrgenommene Verlustgefahr vollständig aufzulösen. Dennoch empfehle ich dir, wie auch allen anderen, dich dem tiefergehenden Prozess zu widmen.


anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  anki am Mo März 07, 2011 10:14 am

Also, wie kann man einfacher loslassen?
1. Durch Entspannung - indem man sich entspannt!! Yoga, Autogenes Training, Medidation, was immer. Lockert auf, macht frisch, bringt einen auf den Boden zurück.

Man lernt zu sehen, welche die wirklich wichtigen Dinge im Leben sind und welche schlußendlich keinen Einfluss auf das Leben haben (zb alltägliche Kleinigkeiten, über die man sich normalerweise maßlos ärgern könnte).
2. Mit der Mülleimer-Methode - Wenn ich etwas loslassen oder auch loswerden möchte, dann benutze ich oft die "Mülleimer"-Methode. Ich gehe an einem Mülleimer vorbei und stelle mir vor, wie ich die Sache da reinwerfe. Das klappt nicht immer, und braucht auch ein wenig Übung, aber zumindest mit dem Stress des Arbeitstages klappt das in letzter Zeit ganz gut.

Oft hilft es mir auch, Dinge aufzuschreiben, die mich belasten. Wenn ich etwas aufschreibe, nehme ich es dabei aus meinem Kopf heraus. Naja, so mehr oder weniger. ;-)
3. Hier und Jetzt - Mein Tip zum Loslassen ist einfach die Konzentration auf das HIER und JETZT. Einfach ? Na ja! Ich habe festgestellt es hilft. Aber einfach finde ich es noch nicht.
4. Durch Dankbarkeit - Loslassen könnte so gehen: Frieden machen, mit dem was man ist und was man hat.
Das Rezept: Abends kurz vor dem Einschlafen eine Mini-Mediation zur Dankbarkeit. Ich mache mir bewußt, dass ich dankbar für z. B. meine Gesundheit bin, aber auch für den leckeren Erdbeernachtisch oder die Schuhe, die ich mir gestern gekauft habe.
Dankbar und zufrieden einschlafen, am nächsten Morgen ebenso aufwachen.
5. Indem Sie Vertrauen visualisieren - Als kleines Hilfsmittel stelle ich mir dann Bilder vor, mit viel Sonne, was für mich Leichtigkeit betrifft und einer gewissen "Ergebenheit", dass die Dinge so geschehen, wie sie geschehen sollen
6. Indem Sie Vertrauen haben - Die besten Erfahrungen habe ich gemacht, wenn ich Vertrauen in eine Sache setze, überhaupt nicht bezweifle, dass es so kommt, wie ich es mir wünsche. Vertrauen darauf, dass das Problem oder die Sache sich so wendet, wie es für mich zum Besten ist. Nicht immer, aber sehr oft hab ich damit Freude gehabt, etwas erzwingen wollen, verschärft das Problem nur.
7. Mit der Luftballon-Vorstellung: - Man kann zum Thema Loslassen zum Beispiel einen Luftballon nehmen, in den man alles reinprojeziert, was man loslassen möchte. (zB den Ex-Partner)Dann läßt man den Luftballon fliegen. Mit so einer Art Symbol kann das mentale Loslassen Gestalt annehmen und leichter fallen.
8. Durch Relativieren - Ich frage mich: Wie wichtig ist das Ganze?

In dem Moment, in dem ich mir diese Frage bewusst stelle, wird mir auch schon klar, dass es wirklich wichtigere Dinge auf der Welt gibt. Und dann kann ich auch schon ein bisschen loslassen. Außerdem klappt es bei mir mit dem Loslassen immer dann am besten, wenn ich mir selbst damit keinen Stress mache. Wenn ich nämlich immer nur daran denke, dass ich diese Sache oder diesen Menschen loslassen muss, kann ich weder die Sache oder den Menschen loslassen noch den Gedanken an das Loslassen selbst. Ich sage mir also, dass es mir ziemlich egal ist, ob mir dieses Loslassen gelingt oder nicht und wende mich in Gedanken einem anderen Thema zu. Anfangs kehren meine Gedanken noch mal wieder zu dem loszulassenen Thema zurück, aber je lockerer ich diese "Rückfälle" nehme, desto besser funktioniert es mit dem endgültigen Loslassen.

Bei mir funktionieren fast alle Veränderungen so: nicht auf die Veränderung fixieren, sondern einfach die Zeit für sich arbeiten lassen.
9. Mit einem Ritual - Einfach das, was man gerne loslassen möchte, ganz genau aufschreiben und das Blatt dann im Rahmen einer kleinen Zeremonie mit einem Glas Sekt für immer verabschieden. Das Blatt Papier mit dem Text über das, was ich loslassen möchte, während der Abschiedszeremonie verbrennen.
10. Durch einen Brief - Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man jemanden besser loslassen kann, wenn man ihm/ihr einen Abschiedsbrief schreibt. Und zwar sollte es nicht ein "gemeiner" Brief sein, wenngleich schon die Wahrheit geschrieben werden sollte, sondern ein Brief, in dem man sich auch bedankt für die schönen Zeiten und für all das was man in dieser Zeit lernen durfte. Und dann kommt es auf jeden Einzelnen an, ob er den Brief tatsächlich an den Adressaten abschickt, oder an eine "unechte" Adresse. Ich glaube es ist im Grunde genommen auch gleichgültig - wichtig ist, dass man sich das alles von der Seele geschrieben hat und mit den neuen positiven Gedanken versucht endlich loszulassen. Und das kann man am Besten, ein kleines Ritual daraus macht den Brief in einen Briefkasten zu werfen. Nämlich die Handlung ganz bewußt auf einen zukommen lassen, in dem man den Brief ganz langsam zum Briefschlitz schiebt und den Moment, in dem der Brief aus meiner Hand in die Briefkasten gleitet, als DAS Loslassen empfindet.
11. Mit einer Abschieds-Visualisierung - Wenn ich einen Menschen, speziell einen Ex-Partner, loslassen möchte, stelle ich mir vor, dass wir beide an einem kleine, sehr schönen Hafen stehen. Es ist morgens, Sonnenaufgang zu einem traumhaften Tag. Mein Schiff liegt abfahrbereit am Ufer. Ich verabschiede mich vom anderen, danke ihm für die gemeinsame Zeit und wünsche ihm alles Gute. Dann gehe ich an Bord, und das Schiff fährt in den Sonnenaufgang. Ich stehe ganz vorne, sehe nicht zurück, und hinter mir bleibt der andere zurück, wird immer kleiner. Ich stelle mir vor, dass ein neuer, schöner Platz mit neuen, interessanten Menschen auf mich wartet. Diesen \"Film\" wiederhole ich so oft, wie ich es brauche. Wichtig ist, dass ich gehe, ohne schlechte Gefühle, und mich auf das Neue freue!
12. Indem Sie sich grenzenlose Liebe vorstellen - Zum besseren Loslassen stelle ich mir ein ganz grosses Herz vor, schön rot, so weich wie eine Matraze, da kann man alles abladen, bis es darinnen versinkt... Und das grosse Herz symbolisiert dann so etwas wie "Grenzenlose, ewige Liebe", aus deren Sehnsuchtskraft wir alle schöpfen, und die uns besser versteht als uns selbst und die uns alle wunderbar mütterlich trösten will. Dann wird alles gut, das Herz findet seine Ruhe wieder.
13. Indem Sie sich auf das Neue konzentrieren - Wenn ich etwas loslassen möchte, stelle ich mir eher die Frage, was möchte ich, das in mein Leben kommt. Und es darf nichts mit dem zu tun hat, was ich loslassen möchte.

Wenn ich dann das Neue definiert habe, konzentriere ich mich drauf und beschäftige mich damit. Plötzlich stelle ich fest, daß ich das was ich loswerden wollte automatisch losgelassen habe, weil durch das Neue kein Platz mehr dafür war.
14. Mit einer Kosten / Nutzen-Rechnung - Loslassen kann ich ohne Groll, wenn ich eine Art Kosten/Nutzen-Rechnung aufgemacht habe.
Ich frage mich, was bekommst du, und zwar wirklich und nicht nur Wunschdenken, wenn du weiter am Ball bleibst oder dich sogar verbeißt? Was mußt Du dafür bezahlen? Schlaflosigkeit oder Verschwendung von Zeit für Nachdenken über Problemlösungen - die Du anders wo auch einsetzen könntest-, Gefühle der Überforderung etc.

Dieselben Überlegungen stelle ich an für das Loslassen/Aufhören. Was bekomme ich - das ist natürlich ebenfalls Fiktion, was bezahle ich wirklich?

Es entsteht für mich dann ein Bild auf der Soll und Haben Seite und eine Entscheidung - so oder so - ist dann mit der nötigen Motivation versehen, daß es "wie geschmiert" geht.

Loslassen ohne Bauchschmerzen funktioniert nur freiwillig und mit Einsicht in die Notwendigkeit. Werde ich durch äußere Umstände gezwungen, geht es mir schlecht, wenn ich loslassen muß, also nicht wirklich will und mein Verstand keine Einsicht hat.
15. Indem Sie die Lücke füllen - Die Sache mit dem Loslassen ist wirklich so ein Thema...so wie das Beispiel: Denken Sie jetzt nicht an rosa Elefanten. Wenn man an das denkt, was man loslassen will, klappt es nicht. Also: Ich habe herausgefunden, dass man sich abwenden muß von z. B. einer Person, und sich mehr um sich selbst kümmern muß. In der Praxis sieht das dann so aus, dass man viel mit Freunden unternimmt oder auch neue Leute kennenlernt....oder auch einfach nur für sich ist...einfach auf die innere Stimme hört und sich selbst etwas Gutes tut. Irgendwann wird man feststellen, daß dieser Mensch (meistens ist es ja eine Person, die man nicht loslassen will)einem gar nicht mehr fehlt. Man hat die Lücke, die entstanden ist, ausgefüllt. Klingt einfach, ist es zum Teil auch. Es hat auch viel damit zu tun, Zustände zu akzeptieren, anzunehmen. Je früher man das tut, umso besser ist es für einen. Eine Situation ist wie sie ist. Wenn ein Mensch, für den man etwas empfindet sich von einem abwendet, weil er keine Partnerschaft eingehen will, dann ist das eben so. Genau diese Situation habe ich kürzlich erlebt und habe zum Glück durch viel Nachdenken früh genug losgelassen und es akzeptiert. Ich habe daduch verhindert, mich nicht noch tiefer zu verstricken, bzw. Gefühle zu entwickeln, die es mir später noch schwerer gemacht hätten, ihn loszulassen.
16. Durch Annehmen - Jedem Loslassen muss ein Annehmen vorausgehen. Dieses Annehmen findet im Herzen statt. Im Kopf zeigt es wenig Resultat. D.h. der Kopf kann analysieren und erkennen, doch nur das Herz kann annehmen und integrieren. Annehmen heißt diesen ungeliebten, oftmals verdrängten Anteil von mir ins Herz bringen, so dass Integration und daraus resutierend Transformation stattfinden kann. So wird gebundene Lebensenergie frei und trägt zur Entfaltung bei.
17. Indem Sie sich Zeit lassen - Um etwas oder jemanden loszulassen, der dir sehr nahe am Herzen stand braucht es meines erachtens Zeit. Nur Zeit kann Wunden verheilen lassen und nur wen man es abhackt,nicht mehr dauernd an das loslassen denkt, kann man loslassen.
18. Über einen Buchtipp - um Thema Loslassen kann ich Dir einen sehr guten Buchtipp geben: "Kraft zum Loslassen" von Melody Beattie. Dort gibt es für jeden Tag des Jahres ein kurzen Text, der uns auf uns zurückbesinnt und beim loslassen hilft. Loslassen hat viel, denke ich, mit Glauben und Glauben darauf, daß das richtige geschieht, zu tun. Es ist eins der schwierigsten Dinge im Leben, meiner Meinung nach. In dem Buch geht es um Loslassen von alten Verhaltensweisen, die einem nicht gut tun, von Dingen, Menschen, Beziehungsmustern etc.

anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  Namal am Mo März 07, 2011 11:36 am

Hallo anki. Hab eine frage, also wenn man loslässt und nicht mehr an die ex zurückdenkt, fällt es einem ja auch leichter sie zurückzugewinnen. Soweit hab ich es verstanden. Du hast aber auch geschrieben, dass eine frau, wenn sie schon länger mit jemandem abgeschlossen hat, sich von sich aus garnicht mehr meldet oder nach sehr langer zeit. Wenn man aber wirklich losgelassen hat, dann würde man sich ja auch nicht selbst melden oder gar hoffen das die ex irgendwann mal anruft oder?

Meine trennung ist erst seit 2 wochen her.

Namal

Anzahl der Beiträge : 442
Anmeldedatum : 23.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  anki am Mo März 07, 2011 12:24 pm

Nun ja, hier habe ich nur das Lösen beschrieben, es ist immer wichtig, auch wenn man in einer Beziehung ist...dann muss man sich lösen können..Freiräume schaffen...ich hab da auch nur meine Bespiele genannt, was bei dir sein wird kann ich nicht sagen..denke nicht, dass man das pauschalisieren kann

anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  Hallole1233 am Di Apr 05, 2011 11:28 am

Hi anki
(hab´s gefunden)
Ich hab da ein paar Fragen zu deiner Erfolgsgeschichte und was ich sonst noch von dir gelesen hab.
Vorne weg, nein, ich kann mir ein Regame mit meiner Ex nicht mehr vorstellen.....im Moment jedenfalls nicht.
Nun die Fragen:
1. Du sagst du hättest 1,5 Jahre KS gehalten. Wie seit ihr euch da danach wieder über den Weg gelaufen? Hat jemand von euch angerufen oder war es zufällig?
2. Hattest du oder er in dieser KS eine ernsthafte Beziehung?
3. Hattet du deinen Ex föllig vergessen oder verdrängt oder abgehakt?....mit völlig meine ich völlig ( Hats du nicht mehr an ihn denken müssen)?
4. Worüber habt ihr geredet als ihr euch nach 1,5 Jahren KS wieder begegnet seit?

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  anki am Mo Mai 23, 2011 4:30 pm

she's married

anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  Blumenwiese am Mo Mai 23, 2011 8:56 pm

Herzlichen Grückwunsch! cheers

Ich freu mich so für Dich anki und wünsch Dir alles Glück der Welt sunny


Blumenwiese

Anzahl der Beiträge : 427
Ort : Bayern
Anmeldedatum : 12.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  fliegsdingsbums am Mo Mai 23, 2011 10:28 pm

herzlichen glückwunsch Smile

fliegsdingsbums

Anzahl der Beiträge : 207
Ort : bei Berlin
Anmeldedatum : 30.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  akinom27 am Di Mai 24, 2011 10:36 am

herzlichen Glückwunsch !!!!! Freut mich echt sehr für Dich!!!

akinom27

Anzahl der Beiträge : 105
Anmeldedatum : 29.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  Bine am Mi Mai 25, 2011 9:37 pm

Herzlichen Glückwunsch! Das ist mal eine Erfolgsgeschichte!!!!

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen alles Gute und eine wunderschöne gemeinsame Zukunft!!!!!

Bine

Anzahl der Beiträge : 720
Anmeldedatum : 24.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  La Loba am Do Mai 26, 2011 1:19 pm


HAPPY END!!!!!!!! I love you

...schnief...

ALLES GLÜCK UND LIEBE DIESER WELT!!!

...was zusammengehört, findet auch zusammen...


La Loba

Anzahl der Beiträge : 549
Anmeldedatum : 03.01.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  Hallole1233 am Do Mai 26, 2011 6:13 pm

Herzlichen Glückwunsch euch beiden.
Find ich toll

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  kob am Sa Mai 28, 2011 12:51 am

cheers cheers
Alles alles Liebe und Gute euch Beiden!

kob

Anzahl der Beiträge : 355
Anmeldedatum : 16.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

wie geht es euch denn so???

Beitrag  anki am Mo Dez 10, 2012 4:50 pm

Hallo ihr Lieben,

ich schau ja immer mal wieder rein... und sehe viele fremde Gesichter bzw Geschichten. Wie geht es euch was ist aus euch geworden:) mir geht es immer noch gut und alles hat sich gelohnt. Klar kommt man immer wieder an Grenzen und es gibt Streit aber alles in allem bereue ich es nicht, dass ich meinen Mann wiederhabe Wink .

Gebt nicht auf Wink

anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liebe geht Umwege...

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 1:12 pm


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten