Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Seite 4 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Mo Apr 04, 2011 10:35 am

Hallo ihr zwei,
mir ist schon klar das alles noch sehr wackelig ist, und auch ich bin der Meinung, dass sie sowohl die Fehlgeburt als auch den Seitensprung noch zu verarbeiten hat.
Aber im Moment finde ich das noch zu frisch. Eine Beratung/Therapie werde ich wohl versuchen im Urlaub anzusprechen.
Die Sache mit dem Kinderwunsch ist für mich erstmal gestorben.
1. Soll sie sich sicher sein das sie mich und das Kind wirklich will.
2. Sollte es keine "Versuche" mehr geben ehe wir beide uns vernünftig haben untersuchen lassen, es soll ja nicht noch mehr Frust dazu kommen.

Aber im Moment sieht es wirklich so aus als könnten wir es schaffen.
avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  anki am Mo Apr 04, 2011 11:07 am

Eine FG zu verdauen ist immer schwer, ich hatte letztes Jahr auch eine..aber da helfen nur gute Therapeuten. Wie weit war denn deine Ex?
avatar
anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Mo Apr 04, 2011 12:04 pm

Das gehört zu den Sachen, die sie mir bis jetzt noch nicht erzählt hat, weiß auch nicht genau wie oft da was war.
Was ich weiß ist, das nach dem ersten "Fehlversuch" (ca.5-6. Woche), sie mir nichts mehr gesagt hat.
Sie meinte sie will mir keine Hoffnung machen ehe, es wirklich sicher ist.
Dreimal blieb ihre Periode dann noch solange aus das es auch mir aufgefallen ist (also min. 1 Monat, Männer sind da ja was schwer von Begriff), und ich hab auch immer mal wieder einen Schwangerschaftstest im Bad gesehen.
Ich kann mir durchaus vorstellen das über die letzten 2-3 Jahre so 8-10 Fehlversuche zusammen kommen.

Aber wie gesagt ich weiß es nicht, und hoffe das sie mir´s in den nächsten Wochen noch sagen wird.
avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  anki am Mo Apr 04, 2011 12:27 pm

also weißt du nicht ob es eine FG gab?
avatar
anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Mo Apr 04, 2011 12:44 pm

Doch das schon aber eben nichts Genaues.
Sie hatte sich ein paar Tage Urlaub genommen und sich total zurück gezogen.
Mir war schon klar warum und das wusste sie auch, aber mehr durfte ich nicht wissen.
avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  Bine am Mo Apr 04, 2011 1:01 pm

Hallo ALK,

ich fürchte, dass viel von ihrer Unsicherheit, die auch zum Fremdgehen führt (glaube ich), damit zu tun hat, dass sie gerade was das Thema Kind angeht, nicht mit sich im Reinen ist. Wie auch, wenn sie das nicht mal mit Dir geteilt hat sondern immer verdrängt hat? Sie verschweigt und verdrängt und ich fürchte, daraus resultiert ein großer Teil Eurer Probleme.

Es ist nicht zu unterschätzen, wie wichtig das Thema Kind, Fehlgeburt und Familie für das Leben und Selbstverständnis einer Frau sind. Nicht mehr darüber sprechen, wäre meiner Ansicht nach ein großer Fehler. Wenn Ihr Euch für eine Paarberatung entscheiden würdet, solltet Ihr das Thema in dem Rahmen auf alle Fälle angehen. Das ist für sie total wichtig. Und damit auch für Dich und Euch.

Sicher kann man auch ohne Kinder glücklich werden, aber man muss wissen, dass man das gemeinsam auch werden kann. Sie muss wissen, wie Du dazu stehst und für sich eine Rolle definieren können.

Ihr könnt das schaffen. Daran glaube ich mit Euch!!!!

Aber blendet nicht das Schwierige aus, sondern geht es an!

Alles Gute!!!
Bine

avatar
Bine

Anzahl der Beiträge : 720
Anmeldedatum : 24.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  anki am Mo Apr 04, 2011 2:46 pm

..für mich hört sich dass aber eher nach einem Abbruch an..warum solltest du denn nichts wissen??
avatar
anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Mo Apr 04, 2011 3:15 pm

Keine Ahnung wie du darauf kommst, zu der Zeit gab´s für sie kein anderes Thema wie "endlich" schwanger zu werden, inkl. dem ganzen Quark wie Tagezählen, Ovulationstest... . Hab immer gemeint sie soll das nicht so stressig angehen, obwohl ich ja genau wusste was los ist, wenn sie mich "mit dem Zaunspfahl ins Bett gewunken hat".
Erst danach ist die Stimmung gekippt, was aber auch wieder besser wurde. Dachte ich zumindest. Wie gesagt kann sie wohl klasse verdrängen und dichtmachen.
avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  anki am Mo Apr 04, 2011 3:26 pm

nun ja, dass ich im Moment nicht durchblicke liegt an ihrem Verhalten. Ich kann es in keiner Weise deuten und weiß nicht warum sie sich so verhält. Wenn sie eine FG gehabt hätte, würde das einiges erklären..

Fehlgeburten in den ersten Schwangerschaftswochen sind für die betroffenen Frauen äußerst belastend. Viele Frauen fühlen sich schuldig und entwickeln depressive Krankheitssymptome, die mit der Zeit meist wieder nachlassen. Aber ein Jahr nach dem Schwangerschaftsverlust weist einer Studie zufolge noch etwa jede fünfte Frau klinische Anzeichen einer Depression auf. Maßgeblichen Einfluss auf die Verarbeitung hat vor allem die Qualität der Partnerschaft.

Etwa jede zehnte Schwangerschaft endet mit einer Fehlgeburt. Die Folgen dieses Ereignisses untersuchte die Psychologin Annekathrin Bergner von der Berliner Charité bei 232 Frauen. Das Resultat zeigt, dass es kein einheitliches Reaktionsmuster gibt. Während ein Teil der Frauen kurz danach unter Angst und Depression leidet, können andere das Krisenerlebnis gut verarbeiten.

Nach Ansicht Bergners wird ein weniger als 14 Wochen altes Kind noch nicht als eigenständige Person wahrgenommen, sondern als «Teil des eigenen Selbst». Deshalb wird eine Fehlgeburt zwar als persönliches Scheitern erlebt, wogegen anhaltende Trauerreaktionen wie etwa nach dem Tod eines geliebten Menschen fehlen. Im Vordergrund der Emotionen stehen der Psychologin zufolge Selbstwertprobleme, Schuldgefühle und Neid auf andere Mütter.

Bergner unterscheidet in der Fachzeitschrift «Psychotherapie, Psychosomatik und Medizinische Psychologie» zwischen drei Verarbeitungstypen: depressive, ängstlich-trauernden und aktiven Frauen. Die depressiven Frauen ziehen sich von ihrer Umwelt zurück und versuchen, den Verlust zu bagatellisieren oder zu leugnen. Ängstlich trauernde Frauen verfallen in Grübeleien und beschäftigen sich intensiv mit dem Verlust. Aktiv bewältigende Frauen suchen dagegen nach Selbstbestätigung und Genuss in anderen Lebensbereichen.

Anders als Forscher bisher glaubten, verkraften Frauen, die bereits ein Kind haben, eine Fehlgeburt nicht besser als Kinderlose. Wie eine Fehlgeburt verarbeitet wird, hängt laut Bergner vor allem von einem Faktor ab: von der Qualität der Paarbeziehung
avatar
anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Zwischenbericht

Beitrag  ALK am Mi Apr 27, 2011 9:21 am

Hallo alle zusammen wollte mal ein Lebenszeichen geben.

Bin eben mit ihr aus dem Urlaub zurück. War wunderschön so wie immer, wenn wir uns in den letzten Wochen gesehen haben.
Nun zu den Fakten: Wir sind immer noch getrennt, also räumlich und ne Beziehung würde ich das auch noch nicht wirklich nennen. Wir sehen uns meist nur am WE, sie kommt dann zu mir, was mich schon ein bisschen wundert, denn ich war immer der Meinung das sie die Wohnung mit der Nähe zu meinen Eltern irgendwie "ankotzt".
Wir unternehmen dann was und nehmen uns Zeit für einander. Fühlt sich wirklich alles sehr gut an, vor allem das sie von sich aus kommt und mich fragt, ob sie denn zu mir kann und übers WE bleiben darf. In der Woche gibt es zu 99% nur Schriftverkehr. Wir reden viel, also ich warte meist ab bis sie anfängt, denn ich merke, das ihr das schwer fällt und ich will sie nicht "überfahren".

Soweit die guten Neuigkeiten, jetzt die schlechten, ich hab das Gefühl auf der Stelle zu treten und an einem Punkt zu sein an dem Sie blockt und sich nicht weiter öffnen will/kann. Irgendetwas verschweigt sie, blendet sie aus.
Sie will uns scheinbar wirklich eine Chance geben, aber momentan kann sie es nicht. Offensichtlich macht sie das selber fertig. Es kommt mir immer so vor als ob sie wütend auf sich selbst ist, wenn es darum geht ob und wie das mit uns weitergehen soll. Zitat: "Es kotzt mich an dich so hängen zulassen und das ich dir nicht sagen kann, was ich will."
Ich hab ihr gesagt, wie ich mir einen Neuanfang vorstelle, was ich von einer Beziehung und Ihr erwarte und was nicht, unter welchen Umständen das ganze meiner Meinung nach funktionieren kann und wo ich die Grenzen ziehe. Sie konnte nicht direkt darauf antworten und wollte darüber nachdenken, ich hoffe demnächst eine Antwort zu bekommen.

Die nächsten drei Wochen arbeitet sie komplett durch, also werde ich sie wohl nicht sehen. Bin gespannt wie es danach läuft.


avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  SchwarzeLiebe am Mi Apr 27, 2011 11:08 am

Hey ALK,


es wird kein Regame geben bei euch...ihr seit lediglich dabei ein Happy Game Over zu improvisieren!

...Nummer 5 lebt!!!


Ihr werdet vielleicht wieder zusammenkommen, gewisse Kompromisse treffen, euch einig werden aber im endeffekt wirst du wieder verlassen werden mit der begründung: Sie: ..." Es liegt nicht an dir mein schatz, es liegt an mir weil ich dich nicht verdient habe blabla.." < Das fühle ich irgendwie aus allem was ich hier gelesen habe!

Da du sie ja zum OneItis gemacht hast..wirst du ihr natürlich immerwieder "sabbernd" hinterherdackeln und so weiter! Landest zum schluss total empört wieder hier im Forum und verstehst den Geier nimmer!

In desem Sinne... Never Ending Story!!! gruß SL


ps: fühl dich von koc nicht angegriffen der schreibt nicht unüberlegt, und verteidige nichts was du uns gegenüber als Fehler/Grund vorstellst<<< wenn du das net verstanden hast kannste gerne nochmal fragen!

avatar
SchwarzeLiebe

Anzahl der Beiträge : 177
Alter : 34
Anmeldedatum : 26.04.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  koc am Mi Apr 27, 2011 12:10 pm

Wie läuft der Sex an diese Wochenenden?
avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 48
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Mi Apr 27, 2011 12:59 pm

Das sowas passieren kann ist mir völlig bewusst. Aber sagen wir mal, dann hatte ich bis dahin ne halbwegs gute Zeit.
Die Hoffnung das es anders kommt ist natürlich da. Aber dazu muß Sie schon noch ein bisschen mehr tun, als sich bei mir melden und ne schöne Zeit mit mir verbringen. Sie weiß zu 100% woran sie bei mir ist, leider kann ich das nicht von mir sagen.
"Ich hab ihr die Tür geöffnet, durchgehen muß sie schon alleine." Und wenn sie es nicht kann oder will werde ich sie irgendwann zu machen.
Du kannst dir vielleicht vorstellen (oder auch nicht), wie oft ich in den letzten 3 Wochen schon daran gedacht habe, ob ich das so alles noch will. Ihren ganzen Krempel einfach bei mir raus zu schmeißen und ihr nen Abschiedskuss zugeben.
Aber ich komme erstaunlich gut klar so wie es ist. Und egal wie es ausgeht, will ich noch hören, was denn so schwer ist mir zusagen.

Im Moment seh ich aber indem ganzen Mist und Chaos ne große Chance.

P.S.: Ich weiß sehr genau wer ich bin und was ich will, wahrscheinlich mehr als noch vor einem halben Jahr. Und daher hab ich mich hier nie angegriffen gefühlt. Ich verteidige auch keine Fehler oder Geschehnisse, maximal Personen. Selbst meinem (Ex-)Kumpel werd ich wahrscheinlich nicht ewig hassen. Sollte ich ihn in ein paar Jahren mal wieder treffen, hau ich ihm vielleicht ein auf die 12 und geb ihm danach ein Bier aus keine Ahnung.
Das Leben ist kein Ponyhof, ist der Lieblingsspruch von nem guten Freund... der hat wohl recht.


avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  Blackhole am Mi Apr 27, 2011 1:26 pm

Hallo ALK,
ich möchte Dir auch noch ein paar Zeilen schreiben.
So wie Du Deine Eindrücke schilderst
Soweit die guten Neuigkeiten, jetzt die schlechten, ich hab das Gefühl auf der Stelle zu treten und an einem Punkt zu sein an dem Sie blockt und sich nicht weiter öffnen will/kann. Irgendetwas verschweigt sie, blendet sie aus.
Sie will uns scheinbar wirklich eine Chance geben, aber momentan kann sie es nicht.
beschreibst Du meine größten Befürchtungen in eigener Sache. Daher habe ich auch schon viel darüber nachgedacht. Ich "erwarte" solch eine Situation irgendwann auch.
Ich hab ihr gesagt, wie ich mir einen Neuanfang vorstelle, was ich von einer Beziehung und Ihr erwarte und was nicht, unter welchen Umständen das ganze meiner Meinung nach funktionieren kann und wo ich die Grenzen ziehe. Sie konnte nicht direkt darauf antworten und wollte darüber nachdenken, ich hoffe demnächst eine Antwort zu bekommen
Das ist aus meiner Sicht die entscheidene Stelle. Entweder sie ist wirklich noch nicht frei im Kopf für eine Regame, oder aber es wird so enden wie Schwarze Liebe es beschrieben hat. Sie fühlt sich wohl bei Dir, mag Dich und verbindet viele angenehme Erinnerungen mir Dir. DOCH nach Zuneigung und sogar Liebe klingt das was Du schreibst nicht.

Hat sie schon mal erwähnt, dass sie Dich vermisst und Sehnsucht hatte, dass sie DEINE Nähe spüren wollte?? Vermisst sie Dich oder nur allgemeine Geborgenheit und Nähe ????
Sie will uns scheinbar wirklich eine Chance geben, aber momentan kann sie es nicht. Offensichtlich macht sie das selber fertig. Es kommt mir immer so vor als ob sie wütend auf sich selbst ist, wenn es darum geht ob und wie das mit uns weitergehen soll. Zitat: "Es kotzt mich an dich so hängen zulassen und das ich dir nicht sagen kann, was ich will."

Wenn Das "Problem" nicht von ihr erkannt und verändert werden kann (Deine Mithilfe vorausgesetzt) wird das wirklich eine Never Ending Storry werden.
Ich selbst bin für mich eher pessimistisch eingestellt und wünsche Dir ehrlich einen positiven Weg.
Könntest Du den auch NEIN sagen???


Grüße von Blackhole
avatar
Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  koc am Mi Apr 27, 2011 2:16 pm

koc schrieb:Wie läuft der Sex an diese Wochenenden?
avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 48
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Mi Apr 27, 2011 2:19 pm

Hallo koc,
hast dich irgendwie dazwischen geschoben der letzte post galt SL.
Wie immer bist du sehr direkt, aber das kennt man ja von dir. Keine Angst ich bin kein Teddy, was das betrifft lief´s schon lange nicht mehr so gut. Irgendwie ist auch alles neu, sie hat sich ja stark verändert und da wir uns nicht ständig sehen ist auch beiderseits alles intensiver. Vielleicht
auch weil der Gedanke mitschwingt (bei Ihr und mir) es könnte das letzte mal sein.

Hallo Blackhole,
ja das sind die entscheidenden Fragen. Das sie mich vermisst sagt sie so nie, nur das sie mich sehen will oder bei mir sein will. Sie sagt auch das ich ja eigentlich der richtige bin und sie das weis, aber die Angst besteht in einem Jahr an der selben Stelle zu stehen.
Denn Rest habe ich eben SL geschrieben.
avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  koc am Mi Apr 27, 2011 3:22 pm

ALK schrieb:Hallo koc,
hast dich irgendwie dazwischen geschoben der letzte post galt SL.
Wie immer bist du sehr direkt, aber das kennt man ja von dir. Keine Angst ich bin kein Teddy, was das betrifft lief´s schon lange nicht mehr so gut. Irgendwie ist auch alles neu, sie hat sich ja stark verändert und da wir uns nicht ständig sehen ist auch beiderseits alles intensiver. Vielleicht
auch weil der Gedanke mitschwingt (bei Ihr und mir) es könnte das letzte mal sein.

scratch Das wundert mich jetzt doch ein wenig...

Aber gib ihr nicht zu viel Zeit zum Nachdenken! Wenn kein "Druck" da ist, wird sie sich nicht entscheiden. Warum auch?
avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 48
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Mi Apr 27, 2011 4:09 pm

Hallo koc,
ist wirklich ne komische Situation, aber weil es eben so gut läuft, komme ich gerade ganz gut klar.
Ist wohl ne Gratwanderung etwas Druck ist sicher gut den Versuch ich auch zu halten, aber zuviel ist mit Sicherheit das endgültige Aus.
Weil ich eben denke das sie noch ne Weile braucht, baue ich zeitlich keinen auf, sondern mache ihr klar was ich von Ihr erwarte und lasse den Termin offen.
Ob das von Erfolg gekrönt ist, wird sich zeigen.

Hab ja auch geschrieben, das ich sie wahrscheinlich die nächsten 3 Wochen nicht sehe. So wie es im Moment ist, kann sie aber auch Morgen oder Übermorgen nach der Arbeit vorm Haus stehen und ich bekomme ne SMS, ob ich sie rein lasse (obwohl sie nen Schlüssel hat).
Gab´s eben auch schon!
Da muß ich mit allem rechnen.

P.S.: Hab ihr gleich zu Anfang gesagt das ich es Scheiße finde, wenn Sie bei mir ein und ausgeht und ich es ja doch merke wenn sie da war. Seitdem Fragt sie ob sie in die Wohnung darf und ob sie was mitnehmen kann egal ob meine oder ihre.


Zuletzt von ALK am Mi Apr 27, 2011 4:42 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  SchwarzeLiebe am Mi Apr 27, 2011 4:40 pm

ALK schrieb:etwas Druck ist sicher gut den Versuch ich auch zu halten, aber zuviel ist mit Sicherheit das endgültige Aus.


Kannst du bitte kurz erklären was "etwas" Druck und was "zuviel" Druck in dem Fall bedeutet?

gruß
avatar
SchwarzeLiebe

Anzahl der Beiträge : 177
Alter : 34
Anmeldedatum : 26.04.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  Blackhole am Mi Apr 27, 2011 4:52 pm

Ja und mir bitte das hier:
sondern mache ihr klar was ich von Ihr erwarte
Sie sagt auch das ich ja eigentlich der richtige bin und sie das weis, aber die Angst besteht in einem Jahr an der selben Stelle zu stehen.
Das sind also eure derzeitigen emotionale Positionen und natürlich Sex mit getrennten Wohnungen.
avatar
Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  koc am Mi Apr 27, 2011 5:00 pm

Also führt ihr derzeit sowas wie eine FB?
avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 48
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Mi Apr 27, 2011 5:04 pm

Na ich sag eben nicht in 3 Tage will ich eine Antwort/Entscheidung, sondern das ich eine klare Entscheidung will und ich nicht ewig mit der Situation zufrieden sein werde. Sie soll lernen und begreifen das sie mir alles anvertrauen kann egal ob gut oder schlecht, erst dann ist m.M. eine Entscheidung möglich. Und erst dann macht ein Neuanfang sinn.
Es kann auf Dauer nur eine echte Beziehung oder aber die totale Kontaktsperre geben. Ich kann und will nie mehr ihr Freund sein, so wie vor unserer Beziehung. Sollte ich etwas in der Richtung wittern (mein persönlicher Supergau ) bin ich weg, das hat sie begriffen.
Ich denke damit hat sie genug "Zugzwang".
avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  Blackhole am Mi Apr 27, 2011 5:28 pm

Also das ich denke sie macht sich selbst zu große Vorwürfe (Kinder, Seitensprung)usw. Sie meinte das das vielleicht stimmt, aber das am meisten an ihr nagt, das sie mir so weh getan hat und das könne nur heißen sie liebt mich nicht genug.
das hast Du am 29.03. geschrieben.
sondern das ich eine klare Entscheidung will und ich nicht ewig mit der Situation zufrieden sein werde. Sie soll lernen und begreifen das sie mir alles anvertrauen kann egal ob gut oder schlecht,
Hervorgehoben durch mich!!! Ich glaube genau deswegen werdet ihr in einem Jahr wieder da stehen.

Sie soll lernen und begreifen.........
Sie soll lernen und begreifen........
Sie soll lernen und begreifen........

Ja, Herr Lehrer.
Zurückhaltende oder manchmal unsichere Menschen würden das als "Bevormundung" empfinden. Und da stellt sich mir schon wieder die Frage Warum sie gegangen ist ??????
Wenn Du die von hallole empfohlenen Bücher gelesen und verstanden hättest, wüsstest Du um Distanz und Nähe in einer Partnerschaft. Deine Wortwahl entlarvt Dich jedoch als lernresistent und weil Du denkst Du bist jetzt in der stärkeren Position.
Die KS war auch für Dich da, aber anscheinend hast Du nur im "Warteraum" gesessen bis sie vorbeikommt. Im Moment kann ich sie besser verstehen als Dich.

freundliche Grüße von Blackhole
avatar
Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Mi Apr 27, 2011 6:25 pm

Irgendwie posten immer alle wenn ich das auch gerade tue.... scheiß Chaos.

Also meine Position: Ich will Sie, wenn möglich für immer, dazu muß sie nur zurück kommen.
Ich erwarte von Ihr das sie ehrlich zu mir und sich ist, Lügen und Schweigen hatten wir genug im letzten halben Jahr. Und das ist auch die totale Grenze für eine neue Beziehung, da kann ich nicht das geringste mehr ab. Kürzer kann ich es nicht fassen.

Ihr Position: ??? Chaos ??? Sie will mich, hat Angst vorm Scheitern, kann sich selbst nicht leiden.... Ehrlich gesagt kann ich nur vermuten und ich denke es ist zu früh um hier für sie zu sprechen. Ich denke nicht das sie mir was vormacht oder mich belügt. Aber sie mauert immer noch, oder weiß wirklich nicht was mit Ihr los ist.????

Für mich ist das derzeit keine Beziehung, sondern eher organisiertes Chaos. Ich meine wenn man ne Beziehung hat ist das beiden klar und man spricht es aus. Ich für mich kann und will das keine Beziehung nennen. Sie hat mich mal gefragt ob ich meine wir hätten schon wieder eine, und ich hab nein gesagt und das ich nicht weiß was das im Moment ist und sie das doch sicher auch so empfindet.

Hallo Blackhole,
harte Worte. Aber ich bin bestimmt alles andere als ein Lehrer, ich bin mehr Schüler denn je, wenn das so rüber kommt muß ich wohl noch mal nen Deutschkurs belegen. Ich mach ihr keine Vorschriften oder will sie umerziehen. Ich biete mich nur an. Was soll denn deiner Meinung nach eine Grundlage für eine gute Beziehung sein wenn nicht Verständnis und Gleichstellung, und ohne Ehrlichkeit und Offenheit kann es die kaum geben oder?
Wie soll ich Sie verstehen wenn Sie mir nichts sagt und wie soll ich mich Gleichgestellt fühlen wenn sie Geheimnisse hat?
Genau das hat uns m.M. nach an diesen Punkt gebracht. Und ich bin dabei das für mich aus dem Weg zuräumen, hab ja auch mein Maul nicht auf gemacht als es nötig war.
Will hier keinem auf den Schlips treten aber. Deshalb hab ich mich wohl auch gegen die 7/7 Strategie entschieden, mir kam das unehrlich und wie ein "Psychospielchen" vor.
Wenn wir reden kann es immer noch passieren das mir ein paar tränen entfleuchen, dabei bin ich keineswegs traurig in diesem Moment, keine Ahnung was dann los ist. Aber ich hab für mich entschieden das ich lange genug still war. Ob sie das auch kann oder will, weis ich nicht. Das ist allein ihre Entscheidung.
Die Bücher hab ich übrigens gelesen und nicht nur die. An vielen Stellen entdeckt man sich wieder, an anderen nicht. Ich seh das alles als Bereicherung an aber nicht als Fahrplan.
Ich glaube auch nicht das ich gerade in einer sehr starken Position bin, dann würde ich mich nicht immer wieder scheiße fühlen. Ich bin mir Ihrer völlig unsicher und Eifersucht hab ich früher nicht gekannt, jetzt schon. Im Urlaub hat sie einen ehemaligen Kollegen getroffen und sich vielleicht ne viertel Stunde mit ihm unterhalten, da hätt ich die Wände hoch gehen können.
Ich sage nur ich komme mit der Situation klar, aber das auch sicher nur weil sie mir immer wieder den Rücken stärkt. Sonst sähe die Sache sicher anders aus.

Wenn du schon in den alten posts liest und alles auf die Goldwaage legst, dann lies auch alles.
Wir hatten nie Probleme dem anderen seine Freiheiten zu lassen und Vorschriften hab ich ihr nie gemacht und werd ich ihr auch keine machen.
Und sonst heißt es doch arbeite an dir und werd dir klar was du willst. Genau das tue ich, dachte ich.


avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  koc am Mi Apr 27, 2011 6:31 pm

Du eierst rum!

Um deine Ex zurückzubekommen, solltest du sie verführen. Interessanterweise steckt in dem Wort "verführen" "führen". Ein Mann wirkt dann verführerisch, wenn er führen kann, das heißt, dass er sie an die Hand nimmt und sie zur Liebe und Leidenschaft bringt. Du hingegen führst mit ihr dröge Beziehungsgespräche. Beziehungsgespräche ersticken die Liebe und sind bocklangweilig. Das Problem ist dein Führungsstil: du führst diese Gespräche, du lässt sie zu und du hoffst, dass du sie so zurückbekommst! Ein Problem, das man breitwalzt, nimmt immer mehr Raum ein!

Wo bleibt denn der Spaß? Bei diesen ganzen Beziehungstalks aktivierst du permanent negative Anker bei deiner Freundin. Schau, dass du sie flachlegst und bring da mal frischen Wind rein. Wenn es in der Beziehung früher langweilig war, dann ist es deine Aufgabe, jetzt etwas zu unternehmen. Zeig ihr dass die Vergangenheit vorbei ist und das Leben mit dir toll ist. Schnapp sie und mach was Geiles. Hab vor allem Sex mit ihr.

Und werde dir klar, was du von Frauen willst. Du gehörst doch nicht zu der Sorte von Dröglingen, die Gefallen an Beziehungsgesprächen findet, oder? Hör auf, dich für jeden Scheiß zu entschuldigen. Wenn eine Beziehung den Bach runtergeht, sind immer zwei Menschen daran beteiligt. Durch den Schuldigen spielen erreichst du nur, dass sie dich als Beta, als rangmäßig unter ihr wahrnimmt und die Attraction stirbt wie ein Seepferdchen in der Wüste.

Verführung beruht auf Emotionen, nicht auf Logik.
Wenn Dir etwas widersprüchlich oder unlogisch erscheint, dann, weil es so ist. Auch kann ein Widerspruch oder eine Lüge deswegen gewählt sein, um den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen. Keine Frau, kein Mensch ist verpflichtet, Dir irgendetwas logisch zu erklären und sich auf eine längere Diskussion einzulassen.


Und noch was... Viele Männer machen den Fehler, auf weibliche romantische Ratschläge zu hören. Hör nicht auf sie, SIE WISSEN VERDAMMT NOCHMAL GANZ EINFACH NICHT ÜBER WAS SIE REDEN und Sie WERDEN dich falsch steuern. Sie werden Dir sagen was Sie GLAUBEN dass Sie wollen, anstatt das, auf das Sie eigentlich positiv reagieren. Weiterhin ist ein grosser Teil der weiblichen sexuellen Erfahrung die Unfähigkeit, zu diesen Dingen zu stehen WEIL Sie sexuellen Spass darin vermuten, sich zu wehren und überwältigt, also EROBERT zu werden.

avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 48
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten