Bruchlandung . . .

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Di Jun 14, 2011 12:37 am

Hallo zusammen !

Zunächst mal bin ich froh, heute auf dieses Forum gestoßen zu sein, um mich mit Menschen austauschen zu können, die in einer ähnlichen Situaton wie ich stecken.

Hier meine Geschichte:
Bin vor 5 1/2 Jahren nach kleineren Hindernissen mit meiner Ex zusammen gekommen. Zunächst wollte ich eigentlich keine Beziehung mit ihr, denn ich hatte mich nicht lange vorher von einer anderen Frau getrennt und war darüber noch nicht ganz weg. Beim 2. Anlauf dann -ein paar Monate später- hat´s dann aber geklappt und meine Ex und ich waren uns einander sehr sicher . . . !

Soweit so gut.

Drei Jahre lief unsere Beziehung ohne größere Schwierigkeiten. Wir hatten viele gemeinsame Interressen, Freunde, das familiäre Umfeld stimmte, alles schien perfekt zu passen. Vor ca. 2 1/2 Jahren kauften wir uns sogar ein gemeinsames Haus, welches ich seither in Eigenleistung für uns renoviere. In diesen 2 1/2 Jahren gelang es mir leider immer weniger, mich um meine Ex zu kümmern. Ich kam abends nach der Arbeit nach Hause, aß etwas, nur um dann für den Rest des abends mit arbeiten an unserem neuen Heim zu verbringen.

In dieser Zeit merkte ich auch, das nach und nach der Alltag in die Beziehung einschlich. Wir redeten immer weniger bzw. immer nur die gleichen Standardfragen "wie war´s heute?" "was hast Du heute gemacht?" usw. ! Ich schob das jedoch immer bei Seite, und dachte mir, wenn unser Haus erstmal fertig ist, dann wird sich das alles schon wieder normalisieren.

Erschwerend kommt hinzu, das ich einen geistig behinderten Sohn habe (meine Ex ist jedoch nicht die leibliche Mutter), der sehr viel Aufmerksamkeit braucht. In der Zeit, in der ich also arbeitete, war Sie ständig mit ihm alleine, konnte nicht weg, konnte also einfach nicht das tun, wozu Sie gerade Lust hatte. Später sagte Sie mir, Sie fühlte sich wie in einem Käfig, was ich heute auch durchaus nachvollziehen kann.

Irgendwie hätten wir uns darüber vielleicht öfter mal austauschen sollen. Doch da von Ihrer Seite aus niemals ein offensichtlicher Hilfeschrei kam, ging ich davon aus, das sich nach der Fertigstellung des Hauses die Situation schon wieder entspannen würde wenn wir erstmal wieder mehr Zeit miteinander haben.

Doch dann kam der absolute Hammer !

Vor ca. fast genau vier Wochen war Sie abends auf einem Weinfest bei uns im Ort. Sie kam die ganze Nacht nicht zurück und als Sie am kommenden Morgen plötzlich vor mir stand, eröffnete Sie mir, das Sie mich mit einem anderen Mann betrogen hat. Das war für mich natürlich wie ein Faustschlag mitten ins Gesicht. Dennoch haben wir sehr vernünftig (nachdem ich den ersten Schock verwunden hatte) darüber geredet. Es gab viele Tränen, aber keinerlei Vorwürfe, Beschimpfungen o.ä. (ich wunderte mich echt über mich selbst . . .) !

Es fand bei ihr wohl schon seit längerem ein Abspaltungsprozess von mir statt. Dies hat ein Arbeitskollege von ihr bemerkt und die Situation für sich ausgenutzt. Hat ihr schön Honig um den Mund geschmiert, ihr Versprechungen gemacht, ihr das gesagt, was Sie gerne von mir die letzten Monate hören wollte . . . und so ist es dann auf besagtem Weinfest passiert. Sie meinte, das auch Sie seit längerem Gefühle für diesen Kollegen entwickelt hätte, jedoch die ganze Zeit versucht hat, dagegen anzukämpfen, weil Sie es selbst nicht wahrhaben wollte. Aber irgendwann hat Sie dann nachgegeben und es ist passiert.

Ich muß ganz klar dazu sagen, das ich sehr genau erkenne, wie es dazu kommen konnte. Habe mir selbst Vorwürfe gemacht, das ich mich viel zu wenig um Sie gekümmert hatte. Doch Sie hat mir diese Schuld genommen, behauptet, ich hätte keine Fehler gemacht. Sie sieht ein, das durch das Haus eben die Beziehung gelitten hat. Die Gefühle hätte sich deshalb eben bei ihr so entwickelt, und Sie konnte am Ende nichts mehr dagegen tun. Gefühle sind eben leider immer stärker als die Vernunft.

Nun ist es so, das sich die Versprechungen Ihres Kollegen wohl nicht für Sie erfüllen werden. Die anfängliche Aussage, er würde alles für Sie aufgeben, hat er wenige Tage danach zurückgezogen. Jetzt steht meine Ex da und muß mit dem Gewissen leben, das er Sie wahrscheinlich nur für ein Abenteuer "missbraucht" hat und Sie auf der anderen Seite mich, der alles für die gemeinsame Zukunft getan hat (zumindest materiell), dazu noch betrogen hat.

Sie ist jetzt erstmal bei uns aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Wir haben am Anfang viel telefoniert und uns sogar getroffen. Sprechen uns gegenseitig sogar Trost zu. Das paradoxe an der Sache ist jedoch, das ich derjenige bin, der um die Fortsetzung der Beziehung kämpfen will. Von Ihrer Seite aus herrschen momentan "nur" freundschaftliche Gefühle. Nun haben wir erstmal eine Kontaktsperre verabredet, damit sich jeder mal über seine Gefühle klar werden kann und wollen dann in einiger Zeit mal wieder telefonieren.

Anzumerken sei noch, das Sie an dem besagten Abend keinen Alkohol getrunken hat und das es ihr, seit das passiert ist, ziemlich dreckig geht. Sie sagt von ich aus, das Sie diesen Schritt niemals hätte gehen dürfen, das Sie sich dreckig fühlt und ständig abends zuhause weint, wie Sie mir das nur antun konnte. Trotzdem kann und will Sie mir momentan keine Partnerschaft mehr bieten, sondern jetzt erstmal in aller Ruhe über die ganze Situation wegkommen.

Von meiner Seite aus herrschen für diese Frau immer noch wahnsinnige Gefühle. Sie hat mir ja schließlich in der Zeit, in der wir zusammen waren, auch verdammt viel Gutes getan . . . ! Ich bin sogar bereit, ihr den Seitensprung zu verzeihen (das habe ich ihr auch schon gesagt), weil Sie von vornherein ehrlich zu mir war und meiner Meinung nach auch ehrliche Reue zeigt.

Was meint ihr ? Wie soll ich mich jetzt verhalten ?
Bin für jeden Tipp dankbar !

LG

Andreas
avatar
CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Schweinchenhund am Di Jun 14, 2011 12:58 am

Hmm, ich sage es mal so. Wenn dieser Kollege nicht gewesen wäre, wäre es einige Zeit später ein
anderer gewesen.
Weil sie mit der Gesamtsituation unzufrieden ist.

Bekommt ihr es hin, eure Probleme anzugehen, sehe ich eure Chancen nicht schlecht.
Im Moment würdest du ihr den Seitensprung verzeihen, wenn sie nur zurück käme. Hast du
das erstmal erreicht, kommen die Zweifel. Weil, dann hast du Zeit zum reflektieren.

avatar
Schweinchenhund

Anzahl der Beiträge : 4952
Anmeldedatum : 21.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Schweinchenhund am Di Jun 14, 2011 1:26 am

Und als Nachtrag: hätte er ihre Gefühle erwidert, wäre sie weg.
avatar
Schweinchenhund

Anzahl der Beiträge : 4952
Anmeldedatum : 21.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  fliegsdingsbums am Di Jun 14, 2011 10:36 am

Und als Nachtrag: hätte er ihre Gefühle erwidert, wäre sie weg.

/sign....
ja so is das komischer und unidealer weise bei uns frauen...

erstmal muss ich sagen, dass ich es ein starkes stück finde, dass du deinen geistig behinderten sohn pflegst. als mann gehört da wirklich ne menge mut und liebe dazu. (meine tochter ist auch geistig behindert und ihr dad schert sich nich die bohne um arztbesuche oder urlaubsplanung mit ihr)

dann denke ich, dass diese kontaktsperre sehr sinnvoll ist, schade nur, dass ihr diese verabredet habt.
Ein hausbau ist wirklich super anstrengend und kann an den nerven zehren.
aber wenn du meinst, dass sie keinen offensichtlichen hilfeschrei gemacht hat, irrst du dich....
wenn dir eine frau sagt, dass sie sich wie in einem käfig fühlt, dann ist das meiner meinung nach ein sehr krasser aufruf, dem man(n!!!) sofort aufmerksamkeit schenken sollte.

eure situation ist gott sei dank nicht ganz so verzwickt und ich denke aus deinem geschriebenen, dass deine ex auch ein sehr weiches herz hat.
ich schließe mich hündchen an mit der meinung, dass ein regame nicht aussichtslos erscheint.
aber nur mit den richtigen schritten....
fällt einem schwer, wir kennens ja alle, aber konzentriere dich auf dich selber.
avatar
fliegsdingsbums

Anzahl der Beiträge : 207
Ort : bei Berlin
Anmeldedatum : 30.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Di Jun 14, 2011 12:59 pm

fliegsdingsbums schrieb:
Und als Nachtrag: hätte er ihre Gefühle erwidert, wäre sie weg.

/sign....
ja so is das komischer und unidealer weise bei uns frauen...

erstmal muss ich sagen, dass ich es ein starkes stück finde, dass du deinen geistig behinderten sohn pflegst. als mann gehört da wirklich ne menge mut und liebe dazu. (meine tochter ist auch geistig behindert und ihr dad schert sich nich die bohne um arztbesuche oder urlaubsplanung mit ihr)

dann denke ich, dass diese kontaktsperre sehr sinnvoll ist, schade nur, dass ihr diese verabredet habt.
Ein hausbau ist wirklich super anstrengend und kann an den nerven zehren.
aber wenn du meinst, dass sie keinen offensichtlichen hilfeschrei gemacht hat, irrst du dich....
wenn dir eine frau sagt, dass sie sich wie in einem käfig fühlt, dann ist das meiner meinung nach ein sehr krasser aufruf, dem man(n!!!) sofort aufmerksamkeit schenken sollte.

eure situation ist gott sei dank nicht ganz so verzwickt und ich denke aus deinem geschriebenen, dass deine ex auch ein sehr weiches herz hat.
ich schließe mich hündchen an mit der meinung, dass ein regame nicht aussichtslos erscheint.
aber nur mit den richtigen schritten....
fällt einem schwer, wir kennens ja alle, aber konzentriere dich auf dich selber.

Es ist nicht ganz so, wie Du sagst . . . denn der "Hilferuf" kam erst, als es schon zu spät war, also während unserer Aussprache nach dem besagten Abend !

Während unserer Beziehung jedoch, kam eine solche Aussage von Ihrer Seite aus nie !

Ihre Begründung: Sie wollte mich mit der Tatsache, das Sie sich von mir entfernt und beginnt einen anderen zu lieben nicht noch zusätzlich belasten (ich frag' mich natürlich, ob Sie sich jetzt im Geringsten meine Belastung vorstellen kann?) !

Wie bereits erwähnt, beteuert Sie Ihren Fehler sehr, ist jetzt wohl auch hin und hergerissen und will nun mal eben einfach die Zeit, die Sie braucht, um für sich selbst Klarheit zu bekommen !

Die Stellungnahme von "Hündchen" macht mir natürlich auch Sorgen ! Was ist, wenn wir tatsächlich wieder zueinander finden, ich aber dann mit dem Seitensprung doch nicht zurecht komme ? Ganz klar hat Sie hier eine Sache gemacht, die schlimmer für mich nicht sein könnte. Ich habe einfach Angst, das dadurch eine Tür in mir verschlossen wurde, die nicht mehr zu öffnen geht (auch wenn ich mir -wegen der Liebe zu ihr- dieser Tür vielleicht noch gar nicht so recht bewusst bin . . .) !

Ach - es ist einfach eine blöde Geschichte . . . !
Ich wünschte, ich wäre schon ein Jahr weiter !

LG

Andreas
avatar
CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Bine am Di Jun 14, 2011 2:44 pm

Hallo CommanderTom,

Deine Geschichte zeigt mal wieder, dass man die Dinge nicht so stark geschlechtsspezifisch sehen darf, sondern es eher um Charakterunterschiede geht.

Mir ist es mit meinem Mann ähnlich ergangen, wie Dir mit Deiner Ex.

Wir haben die Hilfeschreie, die gut versteckt waren, nicht gehört. Nicht hören können, weil wir gar nicht gewusst hätten, was zu tun ist. Und wir haben gedacht, bald wird alles besser. Böser Fehler.

Der Andere ist doch nur ein Symptom der Probleme in Eurer Beziehung. Ohne ihn, wäre es nur später zum Knall gekommen. Eigentlich kannst Du froh sein, dass jetzt erstmal Klarheit herrscht. So bitter das ist. Ich kann meinem Mann den Seitensprung verzeihen!

Ihre Begründung: Sie wollte mich mit der Tatsache, das Sie sich von mir entfernt und beginnt einen anderen zu lieben nicht noch zusätzlich belasten (ich frag' mich natürlich, ob Sie sich jetzt im Geringsten meine Belastung vorstellen kann?) !

Das finde ich persönlich viel schwieriger, als den Seitensprung. Irgendwann wieder so zu vertrauen, dass das nicht mehr passiert. Die Beziehung so aufzustellen, dass man sich nie wieder so verliert. Aber dafür, braucht es Abstand und echten Neuanfang. Da seid Ihr auf einem guten Weg.

LG Bine

avatar
Bine

Anzahl der Beiträge : 720
Anmeldedatum : 24.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Di Jun 14, 2011 10:17 pm

Hi Leute !

Hat denn keiner sonst noch einen Rat / eine Meinung für mich !

Würd´ gerne erfahren, was der ein oder andere noch so denkt über meine Geschichte . . . und vor allem brauch´ ich noch Tipps, wie ich mich jetzt verhalten soll. Die letzten Tage hab´ ich mal wieder meine Inliner ausgepackt und fahre täglich abends kilometerweit ! Das tut mir auch sehr gut. Ich hab´ da Zeit, in mich zu gehen und neue Energie zu schöpfen. Gleichzeitig kommen in mir aber trotzdem immer noch traurige Gefühle hoch (klar . . . ist ja auch erst 4 Wochen her bei mir) und ich ertappe mich ständig dabei, wie ich an Sie denken muß und mir immer wieder Hoffnungen mache.

Heut war´s besonders schlimm . . . ich hatte mitbekommen, das Sie sich nochmal mit Ihrer Affäre getroffen hat, um wohl ein abschließendes Gespräch zu führen und habe irgendwie wahnsinnige Angst, das sich aus diesem Gespräch doch wieder mehr bei den beiden entwickeln könnte ! Der Gedanke daran macht mich fast wahnsinnig ! Schließlich hat Sie für diesen Typen ja Gefühle . . .

Aus lauter Verzweiflung habe ich dann ihre Cousine (steht mit meiner Ex sehr eng in Kontakt) angesimst, um evtl. etwas in Erfahrung zu bringen. Die hatte jedoch heute keine Zeit (war sogar dummerweise gerade bei meiner Ex zuhause) und möchte sich morgen mal bei mir melden um zu reden.

Was haltet ihr davon ? Sollte ich das morgige Gespräch lieber lassen ?
Ich werde jedoch bald verrückt, weil ich nicht genau weiss, was Sache ist und ich mir deshalb immer noch Hoffnungen mache.

Es klingt zwar, als wollte ich mir die Situation schön reden, aber anhand Ihrer Reaktionen aus unseren letzten Gesprächen, denke ich halt, das auch bei ihr das Thema noch nicht ganz durch ist (siehe meine Geschichte). Am letzten WE. z.B. haben wir uns hier im Ort auf einem Fest getroffen. Sie wusste, das ich komme, lehnte es aber gleichzeitig ab, dort aufzutauchen (obwohl ich ihr vorher meine Zweifel ausgedrückt habe, ob uns das gut tun würde, wenn wir uns dort sehen).

Wir haben dort ca. 1 Stunde erzählt, uns umarmt. Ich habe Sie gestreichelt, sogar einige Male auf die Wange geküsst und ihr immer wieder beteuert, wie wichtig Sie mir doch ist und wie sehr Sie mir fehlt. Sie reagierte am Anfang verständnisvoll, nahm mich sogar -wie bereits erwähnt- freiwillig in den Arm und beteuerte mir wieder und wieder, wie sehr ihr alles Leid täte und wie sehr Sie diesen Schritt mit dem Fremdgehen bereut. Irgendwann wurde es ihr dann aber wohl zuviel, weil ich gar kein anderes Gesprächsthema mehr aufschnappen konnte, und so signalisierte Sie mir, ich solle doch jetzt mal damit aufhören (aber immer schön freundlich . . . das soll heissen, Sie hat mich nicht schroff abgewiesen) !

Mit der Ansage, Sie wolle sich, wenn wieder Klarheit in Ihrem Kopf herrscht, mal tel. bei mir melden, trennten sich unsere Wege an diesem Abend und seither habe ich dann auch nichts mehr von ihr gehört (wir hatten vor diesem Fest ca. 1 Woche KS und wollten diese auch durchziehen, bis Sie sich von sich aus meldet) !

Ich hab´ jetzt natürlich Angst, das ich Sie durch meine Bekenntnisse evtl. wieder weiter von mir weggedrängt habe, und daher beschlossen, nun wirklich auf Ihren Anruf zu warten ! Dabei frage ich mich manchmal echt, ob ich bescheuert bin . . . schließlich hatte Sie ja MICH betrogen ! Aber wenn ihr Sie kennen würdet, dann würdet ihr schnell merken, welch ein Mensch sie eigentlich ist. Und da nur ich Sie richtig kenne, habe ich halt für´s erste beschlossen, an ihr festzuhalten und auf Ihre Einsicht zu hoffen !

Also - bitte weiter fleissig posten !
Ich brauche jetzt Eure Unerstützung !

Danke !

Andreas
avatar
CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Bine am Di Jun 14, 2011 10:32 pm

Hallo Andreas,

halte die KS ein. Und nach Möglichkeit triff Dich nicht mit der Cousine und bring nichts in Erfahrung.

Was willst Du damit erreichen? Sie möchte Abstand, dann finde Dich damit ab!!! Es bringt nichts, irgendetwas über sie von Anderen erfahren zu wollen. Das führt nur dazu, dass Du nicht zur Ruhe kommst und du brauchst auch Ruhe und Abstand. Erfüll ihr ihren Wunsch nach Abstand und lass sie los.

Hast Du die Ratgeber hier gelesen? Mach das mal.

LG Bine

avatar
Bine

Anzahl der Beiträge : 720
Anmeldedatum : 24.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Di Jun 14, 2011 10:43 pm

Hi Bine !

Klar habe ich den Ratgeber gelesen und bin mir auch völlig im Klaren darüber, das es wohl besser wäre, wenn ich jeglichen Kontakt zu Ihr und auch zu Ihren Freunden und Verwandten unterbinde.

Dennoch erhoffe ich mir durch das Gespräch Informationen, die mich klarer erkennen lassen, was bei Ihr jetzt Sache ist. Das könnte mir doch auch helfen loszulasssen - oder ?
avatar
CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Blackhole am Di Jun 14, 2011 11:16 pm

Grüß Dich Andreas,
willkommen auch von mir. cheers

Leider ist es Dir momentan nicht möglich für Dich akzeptable Ergebnisse bei einem Gespräch mit Deiner Ex zu erzielen. Ich habe das schon einmal hinter mir und es wurde eben KEIN Neuanfang. Versuche sie wirklich loszulassen.
Du musst Dich um Dich selber kümmern, aufarbeiten was Du anders machen willst. Das geht eben nicht in Tagen, das dauert wirklich.
UND DAS hat alles vorrangig nichts mit ihr zutun.
Auch sie brauch Zeit für sich. Was soll das sonst werden ????

Die Gespräche drehen sich doch derzeit nur um eins: DU: Ich verzeihe Dir, es wird alles gut. SIE: Ich fühle mich schlecht und schuldig. DU: Das brauchst Du nicht, ich bin doch für Dich da, SIE: Ich weiss nicht was werden soll. und dann wieder von vorn.
Du überredest, sie möchte Dir glauben. Schlechte Voraussetzungen !!!!!!!!!
Dennoch erhoffe ich mir durch das Gespräch Informationen, die mich klarer erkennen lassen, was bei Ihr jetzt Sache ist. Das könnte mir doch auch helfen loszulasssen - oder ?
NEIN. Weil Du nur noch mehr Kopfkino bekommst.

lg Blackhole
avatar
Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Bine am Di Jun 14, 2011 11:26 pm

NEIN. Weil Du nur noch mehr Kopfkino bekommst.

Und weil Dich und Euch das Alles kein bißchen weiter bringt. Es wird die Situation zwischen Euch nicht ändern.

Es gibt nichts, was Ihr jetzt sagen oder tun könnt, um etwas zu ändern.

Also, halte Dich an die KS und zwar komplett. Nur so, wirst Du die Ruhe in die Sache bringen, die Du brauchst und die sie sich wünscht!!!
avatar
Bine

Anzahl der Beiträge : 720
Anmeldedatum : 24.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Mi Jun 15, 2011 11:14 pm

Was ist denn nun mit mir los . . . ?

Hallo Leute !
Irgendwie bin ich total verwirrt . . . ! Habe die letzten Tage unheimlich viel Sport getrieben (Inliner und joggen . . . kilometerweit) !
Habe in diesen Momenten unheimlich viel Zeit gefunden, um den Kopf frei zu bekommen und die Beziehung zu meiner Ex und das danach mal geistig zu durchleuchen !

Irgendwie habe ich seit heute starke Zweifel an dem Fortbestand unserer Beziehung. Selbst wenn Sie jetzt ankäme und zu mir sagen würde, Sie möchte es gerne nochmal drauf ankommen lassen !

Hallo ?

Noch am letzten WE. auf dem Fest, auf dem wir uns trafen (die Geschichte steht etwas weiter oben), beteuerte ich Ihr meine Liebe, suchte Ihre Nähe und freute mich unheimlich darüber, das Sie sich die Tage mal melden will (wer weiss, ob das überhaupt stimmte . . .) !

Wenn ich jetzt im Moment an Sie denke, weiss ich nichtmal, ob ich überhaupt mit Ihr sprechen wollte.

War das vielleicht so eine Art "letztes Aufbäumen"?

Durch mein intensives Nachdenken ist mir die letzten Tage, glaube ich, klargeworden, das eine Zukunft mit dieser Frau z. Zt. für mich überhaupt nicht denkbar wäre. Nicht im Geringsten. Täglich wurde mir mehr bewusst, wie sehr Sie mir mit dem Seitensprung weh getan hatte, und das ich darüber wahrscheinlich doch nie wegsehen könnte . . . ! Manchmal kommen in mir sogar richtige Hassgefühle hoch und ich sehe Sie nur noch mit Verachtung an wegen der ganzen Geschichte.

Ich denke dann, wie konnte Sie nur so dermaßen naiv sein, und sich auf Ihren Arbeitskollegen einlassen . . . und dafür alles, was wir uns erträumt hatten, einfach wegwerfen ? Jetzt steht Sie evtl. mit ganz leeren Händen da und muß immer mit dem Gedanken im Hinterkopf leben, mich betrogen zu haben (aber . . . das hatten wir ja schon: "Thema: Gefühle und Vernunft) !

Am liebsten würde ich Sie gleich jetzt anrufen, Ihr nochmal alles Gute wünschen und Ihr sagen, das Sie sich bei mir nicht mehr melden soll die nächste Zeit, da ich momentan überhaupt nur noch enttäuscht von Ihr bin und deshalb nichts mehr von Ihr hören und sehen möchte.

Mach´ ich aber nicht . . . oder doch ? Nein - lieber nicht. Das wäre unüberlegt aus meiner momentanen Stimmung heraus !

Hmm . . . Wie kann es sein, das ich plötzlich diese Gefühle für Sie empfinde ?
Ist das jetzt nur so eine Phase, die im Zuge der Trennung diese Gefühle in mir weckt ? Eigentlich möchte ich so nicht über Sie denken, weil in meinem Hinterstübchen immer noch dieser großartige Mensch steckt, der Sie eigentlich ist ! Aber der Schmerz und die Enttäuschung, die Sie mir zugefügt hat . . . Mann, das nervt mich jetzt irgendwie total !

Wer hat hierzu eine Meinung ?

LG

Andreas
avatar
CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Bine am Mi Jun 15, 2011 11:21 pm

Hallo Andreas,

wieder und wieder: Halte KS. Komm zu Dir!!!

Das ist das Wichtigste. Sie ist ihren Weg gegangen!

Du hast Deinen Weg noch vor Dir! Gib Dir den Abstand und die Zeit, ganz in Ruhe dazu zu kommen, was Dir wichtig ist. Wenn Du denkst, das war zu viel und Du kannst das nicht verstehen, nicht verzeihen und schon gar nicht damit leben, geh Deinen Weg.

Du brauchst es nicht, Dich zu rechtfertigen oder mit ihr zu sprechen.

Geh Deinen Weg!

Gruß Bine
avatar
Bine

Anzahl der Beiträge : 720
Anmeldedatum : 24.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Do Jun 16, 2011 12:18 am

Hi Bine !

Ich schrieb ja bereits, das ich mich NICHT bei Ihr melden werde, denn ich tue eher selten Dinge, die aus einem undefinierbaren Bauchgefühl heraus kommen.

Meine Frage war nur dahingehend, ob diese Gefühle, die ich momentan GEGEN Sie hege, nur durch eine Phase der Verzweiflung entstanden sind und/oder diese nach einer gewissen Zeit vielleicht sogar wieder eine Umkehr in Liebe und Zuneigung finden ?!

Habe so etwas halt noch nie erlebt und möchte gerne ein paar Meinungen dazu haben. Ich denke, das man im Laufe einer Trennung eben eine ganze Landschaft von Gefühlen durchwandert, eh´ man am Ende auf die sonnendurchflutete Lichtung hinaustreten kann !

So far

Andreas
avatar
CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Do Jun 16, 2011 1:37 pm

Hallo !

Hat denn sonst noch jemand eine Meinung / Erfahrungen zu meinem letzten post gemacht ?
Wie kann es sein, das sich meine Gefühle Ihr gegenüber binnen weniger Tage dermaßen negativ verändert haben ?

Das ist doch nicht normal . . . oder doch ?

Wie bereits erwähnt, will ich eigentlich nicht so über Sie denken, aber ich kann doch auch nicht über meinen Schatten springen . . . ! Die unglaubliche Enttäuschung über Ihren Seitensprung und über den geplatzten Lebenstraum, usw. kommen jetzt wohl langsam so richtig bei mir durch (wenn ich nur daran denke, an Sie, könnte ich im Moment grad k....n) !

Auch stelle ich mir immer wieder die Frage, wie blöd ich eigentlich bin, einem Menschen, der mir so sehr weh getan hat, überhaupt noch hinterherzulaufen (im Moment zwar KS., jedoch immer noch ein Auf und Nieder an Gefühlen, Hoffnungen, etc.) !

Ich will doch eigentlich gar nicht mehr . . . oder doch ?

Wer durchlebte von Euch kurz nach seiner Trennung ein ähnliches Wechselbad der Gefühle (ich weiss . . . blöde Frage) ? Und haben sich bei Euch diese Gefühle auch irgendwann wieder dauerhaft zum positiven verändert ?

Bitte um Eure posts !

Danke

Andreas
avatar
CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  fliegsdingsbums am Do Jun 16, 2011 2:54 pm

lese dir bitte das buch "ich lieb dich nicht wenn du mich liebst" durch.
und vielleicht auch das buch "jein - bindungsängste erkennen und bewältigen"
das gefühl, was du hast ist völlig normal. die meisten interpretieren das gefühl aber mit unendlicher abhängigkeit der liebe zum partner obwohl sie leiden. du hast diese interpretation nicht sondern das wahrhaftige gefühl der abneigung weil sie dich verletzt und enttäuscht hat.

lesen, lesen, lesen!

(p.s ich hoffe du hast den sinn verstanden Wink )

lg fliegsd.
avatar
fliegsdingsbums

Anzahl der Beiträge : 207
Ort : bei Berlin
Anmeldedatum : 30.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Blackhole am Do Jun 16, 2011 3:08 pm

Vielleicht ist alles aber auch sooo zu verstehen ??? Schau mal ob es Dir hilft.[Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen]

Die Bücher sind empfehlenswert.(Hallo fliegendingsbums Wink ) Lesen lohnt sich !!!

lg Blckhole
avatar
Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Do Jun 16, 2011 7:36 pm

@fliegsdingsbums
@blackhole

Ist ja alles schön und gut . . . aber ein so krasser Sinneswandel in so kurzer Zeit ? Kann das sein ?
Wenn ich an unser letztes Zusammentreffen auf dem Fest vor 5 (fünf !!!) Tagen denke, dann kann ich kaum glauben, welche Gefühle da tlw. in mir momentan hochkommen !

Noch was:
War gerade eben beim Einkaufen. Auf dem Rückweg ist SIE mir mit dem Auto entgegen gekommen. Sie hat mich aber nicht gesehen. Da hat es mir gleich wieder die Schuhe ausgezogen. Irgendwie habe ich ja doch den unheimlichen Drang, Sie zu sehen, bzw. zu erfahren, wie es Ihr denn so geht. Dann sagt aber eine Stimme tief in meinem Inneren: "Lass´ es doch einfach gut sein - dafür ist es noch viel zu früh" !

Stimmt . . . dafür ist es noch viel zu früh !!!

Ich würde Ihr jedoch zu gerne mal meine Gedanken mitteilen (und glaubt mir . . . das sind viele), auf der anderen Seite will ich Sie aber auch nicht verletzen. Ich weiss, das Sie mit dem, was Sie getan hat, zu kämpfen hat - ich kenne Sie ! Da will ich Ihr eigentlich nicht noch eine zusätzliche Last auferlegen.

Irgendwie habe ich schon vor dem Tag schiss, an dem ihr klar wird, was Sie da eigentlich angerichtet hat. Sie wird sich vielleicht bei mir melden und um ein Gespräch oder sogar ein Treffen bitten. Was dann ? Ich bin mir nicht sicher, wie ich darauf reagieren würde . . . ! Mit Abneigung? Mit Verständnis ? Aber Sie hat mir doch so weh getan !

Ich frage mich z. Zt. sogar ernsthaft, ob ich jemals bereit wäre (auch wenn die Gefühle mal ganz weg sein sollten), Ihr überhaupt noch eine Freundschaft anzubieten. Wie kann man ein Freund zu einem Menschen sein, mit dem man eigentlich (zumindest momentan) nur noch negatives und Enttäuschung verbindet ?

Auch mache ich mir solche Gedanken, wie es z.B. mit einer zukünftigen Partnerin aussehen könnte ! Kann ich mich jemals wieder so unbeschwert wie früher auf einen neuen Menschen einlassen ? Oder sitzt die Narbe so tief, das ich dann bei jeder Kleinigkeit sofort rasend eifersüchtig werde (bisher kannte ich dieses Gefühl nämlich noch nicht einmal ansatzweise . . .) !

Wenn ich dann wieder daran denke, das ich diese Gedanken alle nur wegen IHR haben muß, könnt´ ich gerade schon wieder so richtig sauer auf Sie sein. Ich hab´ halt irgendwie das Gefühl, das Sie durch Ihren Seitensprung mein ganzes Leben nachhaltig zum negativen verändert hat.
Am Liebsten würde ich Ihr das mal brühwarm reindrücken, damit Sie weiss, was Sie da in mir angerichtet hat (obwohl ich eigentlich sicher bin, das Sie das weiss und bei jeder Gelegenheit daran erinnert wird) !

HILFEEEEE !!!

Wie komm´ ich da jemals nur wieder raus ?

Andreas
avatar
CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Fr Jun 17, 2011 9:17 am

Hey Leute !

Kein Interesse, hier zu posten ?
Hätte mir eigentlich ein paar mehr Beiträge gewünscht . . . No

So far

Andreas
avatar
CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Phönix am Fr Jun 17, 2011 10:17 am

Hallo,

meine Geschichte ähnelt deiner auffallend, siehst du hier [Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen]
Nur das in meinem Fall mich mein Mann mit unserem Haus sitzenlassen und mich mit einer anderen betrogen hat.

Auch wenn du das nicht hören willst und dir das hier alle schon gesagt haben: nicht melden, kein Abschlussgespräch suchen, kein Körperkontakt!
Das ist alles kontaprodukitiv, sei es für ein Exback oder für deine endgültige Abnabelung. Du zögerst das Ende nur heraus und wirst sie ankotzen!
Tut mir leid, wenn ich das so sage aber es ist so. Und komm davon weg, dass du ihr keine zusätzlich Last aufladen willst! Das hat sie selbst getan!
Lass sie laufen, sie wird schon auf die Schnauze fallen!

Das fiel mir auch sehr schwer, aber du musst erkennen, dass du derzeit überhaupt nichts an der Situation ändern kannst!
Ihr braucht beide Zeit, du um herauszufinden ob du ihr den Seitensprung verzeihen könntest und sie zurück willst und sie um ihren Fehler auch als solchen zu erkennen und zu dir zurück zu wollen. Vielleicht will sie irgenwann unbedingt zurück, aber du nicht mehr!

Die Gefühle, die du gerade durchlebst, die Wandlung von verzweifelten zurückwollen zur Wut ist normal. Hab ich gerade hinter mir.
Als bei mir die Wut kam, habe ich festgestellt, dass ich ihn unter den derzeitigen Umständen nicht zurücknehmen würde, wenn er morgen vor meiner Tür stände.
Dazu ist zuviel vorgefallen, als dass ich das so schnell verzeihen könnte. Vielleicht kann ich das später oder auch nie! Aber das wird erst die Zeit zeigen, bei mir und bei DIR!!!

Phönix

Anzahl der Beiträge : 95
Alter : 34
Anmeldedatum : 13.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Fr Jun 17, 2011 1:28 pm

@phönix

Hi !
Danke mal für Deine Antwort !

Sag mal . . . hat sich an Eurem Verhältnis mittlerweile was geändert ?
Wurde etwas positver oder auch negativer durch die Trennung ?
Bist Du am Ende vielleicht froh, das jetzt alles so ist, wie es ist . . . oder denkst Du sogar, das es einfach alles so kommen musste ?

Wie steht ihr z. Zt. in Kontakt ?
Kannst Du den Kontakt zu Deinem Ex ertragen, oder fühlst Du Dich dadurch bedrängt ?

Was hat sich während der KS. an Deinen Gefühlen für Deinen Ex verändert ?
Wurden Sie stärker, flachten Sie ab ?
Welche Gedanken gingen Dir während der KS. wegen Deines Ex durch den Kopf ?

Ich weiss . . . Fragen über Fragen !
Aber ich bin momentan noch so dermaßen mit meiner Ex beschäftigt, das mir das einfach noch keine Ruhe lässt !

Andreas
avatar
CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Fr Jun 17, 2011 1:31 pm

@ phönix

Noch etwas zur Anmerkung: Bei uns gab es so etwas wie Vorwürfe, Beleidigungen, o.ä. zum Zeitpunkt der Trennung nicht. Wir haben vernünftig geredet und sind nicht im Streit auseinander gegangen !

Ich denke, dies ist ein ganz wichtiger Punkt für ein evtl. "regame", jedoch natürlich keinerlei Garantie !

Was denkst Du über die Sache ?
Hätte sich an Deiner Einstellung zum Ex was geändert, hätte sich Eure Trennung einvernehmlicher vollzogen ?

Gruß

Andreas
avatar
CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Phönix am Fr Jun 17, 2011 3:36 pm

CommanderTom schrieb: mal . . . hat sich an Eurem Verhältnis mittlerweile was geändert ?
Wurde etwas positver oder auch negativer durch die Trennung ?
Bist Du am Ende vielleicht froh, das jetzt alles so ist, wie es ist . . . oder denkst Du sogar, das es einfach alles so kommen musste ?

Geändert hat sich meine Einstellung ihm gegenüber. Ich habe erkannt, dass er in unserer Beziehung nicht mehr glücklich war. und ich auch nicht. Dass ich mich in vielen Situationen falsch und unangemessen verhalten hat auf Grund des fehlenden Verständnisses ihm gegenüber. Aber ich habe auch erkannt, was er verkehrt gemacht hat.
Und dann ziemlich zum Schluss/letzte Woche musste ich leider erkennen, dass er mich schon vor der Trennung betrogen hat.
Ob ich am ende froh darüber bin, wie es gekommen ist? Tja, ich weiß nicht, vielleicht hätte ich sonst nie erkannt, wo unsere Problem in der Beziehung lagen oder wie engstirnig und verbohrt ich sein kann. Aber ob das nun unbedingt als positiv zu werten ist, wenn man einfach die flucht ergreift anstatt an der Beziehung zu arbeiten, darüber schweige ich mich aus. Ob alles so kommen musste, kann ich dir jetzt nicht sagen, vielleicht wenn Exback gelückt ist, vielleicht aber auch nie.


CommanderTom schrieb:Wie steht ihr z. Zt. in Kontakt ?
Kannst Du den Kontakt zu Deinem Ex ertragen, oder fühlst Du Dich dadurch bedrängt ?

Wir haben keinen Kontakt. Nur noch um organisatorisches zu regeln (Hausrat, Haus usw.)
Ich würde sagen, die Stimmung ist ziemlich unterkühlt. Was ich nicht ertragen kann, ist die Tatsache, dass er mir weiter ins Gesicht lügt und behauptet, er hätte niemand anderes. Ich weiß, er hat Angst mir das zu sagen, ich bin ein impulsiver Mensch und er denkt, ich flippe aus. Aber mich anzulügen macht es nicht besser und ich muss ehrlich sagen, dass hat meine Gefühle ihm gegenüber arg abkühlen lassen.
Wir stehen uns gegenüber wie zwei Fremde, würde ich behaupten, nicht wie jemand mit dem man die letzten 10 Jahre verbracht und gemeinsame Träume gelebt hat.

CommanderTom schrieb:Was hat sich während der KS. an Deinen Gefühlen für Deinen Ex verändert ?
Wurden Sie stärker, flachten Sie ab ?
Welche Gedanken gingen Dir während der KS. wegen Deines Ex durch den Kopf ?

in der 1 KS (4 Wochen) gings bei mir einigermaßen bergauf. allerdings war diese KS für mich mehr aussitzen und auf seine Rückkehr warten.
Ich war voller Hoffnung, dass er sich wieder einkriegt und hab mir daher nicht so den kopf gemacht.
Später habe ich erfahren, dass er mich mit meiner Ex-Schwägerin betrügt und das war ein richtiger Schock.
Zum einen, dass er mir volle 8 Wochen nach der Trennung ins Gesicht gelogen hat, mir vorgeheult hat, wie schlecht es ihm geht.
Mittlerweile haben sich meine Gefühle von Schuldgefühl zu Verzweiflung zu Wut gewandelt.




Phönix

Anzahl der Beiträge : 95
Alter : 34
Anmeldedatum : 13.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Phönix am Fr Jun 17, 2011 3:41 pm

CommanderTom schrieb:
Noch etwas zur Anmerkung: Bei uns gab es so etwas wie Vorwürfe, Beleidigungen, o.ä. zum Zeitpunkt der Trennung nicht. Wir haben vernünftig geredet und sind nicht im Streit auseinander gegangen !

Ich denke, dies ist ein ganz wichtiger Punkt für ein evtl. "regame", jedoch natürlich keinerlei Garantie !

Was denkst Du über die Sache ?
Hätte sich an Deiner Einstellung zum Ex was geändert, hätte sich Eure Trennung einvernehmlicher vollzogen ?

ich weiß nicht, ich denke, es spielt nicht zwangsläufig eine Rolle wie unsachlich die Trennung über die Bühne gegangen ist.
Wenn der Ex noch irgendwo in sich versteckt etwas Liebe für einen übrig hat bzw. diese verlorengelaubte Liebe wiederfindet, stehen die Chancen nicht schlecht, egal wie "blutig" die Trennung war.

Phönix

Anzahl der Beiträge : 95
Alter : 34
Anmeldedatum : 13.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Blackhole am Fr Jun 17, 2011 4:47 pm

Ich bins halt auch nochmal:
denn ich tue eher selten Dinge, die aus einem undefinierbaren Bauchgefühl heraus kommen.
Sozusagen ein Stratege !!!! Cool geplant alles im Griff. So den Altag meine ich !!
Doch nun entgleitet dir das Emotionale weil DAS kann die Ratio nicht erfassen. bounce bounce bounce

Erklärt mir dies und das ... Warum melden sich nicht mehr.... Ich brauch mehr Input..... Will endlich loslegen und dann regelt sich schon alles. No No No
Das ein Mann ( Twisted Evil ) hier NICHTS TUN kann ausser sich um sich zu kümmern, ist anscheinend Dein größtes Problem. Der Tolle, der Gute ich......
Was sie alles machen soll, kann, will - darum drehen sich Deine Gedanken. Evil or Very Mad Evil or Very Mad Evil or Very Mad Evil or Very Mad Derweil Du nichts darüber schreiben willst, was DU verändern möchtest, was DU in Zukunft machen wirst.

P.S. Meine EX hat mit ernster aber sympatisch lächelnder Miene erläutert, dass sie nun gehen wird. Neutral Wir sind doch vernünftige Menschen und Freunde können wir auch bleiben.
Alles im grünen Bereich sozusagen... und Tschüß.
Was sagt Dir das ???? "Nettigkeiten" bei der Verabschiedung haben keine emotionale Bedeutung für den/die Verlasser-inen. Es sind auch keine "Anknüpfungspunkte" oder "Hoffnungsanker" für sie.

lg Blackhole


avatar
Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten