Bruchlandung . . .

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Namal am Sa Jul 02, 2011 1:14 pm

CommanderTom schrieb:Und da Sie nunmal die Reifen gebraucht hat, um Ihre Kiste zu verkaufen, war das für mich auch kein Verstoß gegen die KS. und somit auch kein Problem.
Kein problem, soso. Was ist dann der sinn und zweck deines heultreads hier?

Zweitens . . . Du solltest nicht in diesem Ton über eine Person sprechen, die Du nicht im geringsten kennst. Dein Gelabere zeugt von einem relativ geringen IQ., den ich jedoch bei jemandem voraussetze, der hier sinnvoll beitragen möchte. Deine Beleidigungen Ihr gegenüber mögen vielleicht in Deinen Augen gerechtfertigt sein, jedoch könntest Du mir evtl. den Gefallen tun und diese Äußerungen für Dich behalten, Du Primat !
Eine frau die einen betrügt, ist eine dreckige schlampe. Das kann ich sagen ohne dich fragen zu müssen. Und dass ich ein primat bin, weis ich selbst. Alle menschen sind primate.

Namal

Anzahl der Beiträge : 442
Anmeldedatum : 23.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  espero am Sa Jul 02, 2011 1:30 pm

Hallo CommanderTom,

Trotzem trauert Sie ihm noch hinterher, obwohl er Sie hat fallen lassen, wie eine heisse Kartoffel . . . !

Sie lässt das mit sich machen und trauert diesem Arsch noch hinterher, während ich derjenige war, der es wirklich ernst mit ihr gemeint hat . . . ! Da fragt man sich doch als Mann: was zu Hölle läuft hier eigentlich schief ?

Ich kenne dieses Verhalten nur zu gut, wahrscheinlich ist es so das, wenn Frau verlassen wird/werden soll, der Freund/Liebhaber (oder wie auch immer) den "Schwanz" einzieht, dumm tut, bockt, mit Trennung droht etc. die Frau gerade demjenigem hinterherrennt oder hinterhertrauert. Der Mann der es dann wirklich ernst mit ihr meint, für sie da ist, der wird hinten angestellt, wird behandelt wie das fünfte Rad am Wagen, denn er ist ja bei Bedarf da. Den kann man ja erstmal wie einen Deppen behandeln!

Leider vergisst Frau das auch Nerven wie Drathseile einmal reißen können und gerade der Mann dann nicht mehr kann und weg ist (egal wie weh ihm das auch tut) Ich bin nämlich der Meinung man kann Frau auch lieben wenn man sich sagt.... aus, Ende, Vorbei.... ich kann meine Zukunftspläne mit IHR nicht verwirklichen.

espero

Anzahl der Beiträge : 180
Alter : 57
Ort : Sachsen
Anmeldedatum : 26.08.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Sa Jul 02, 2011 7:39 pm

Namal schrieb:
CommanderTom schrieb:Und da Sie nunmal die Reifen gebraucht hat, um Ihre Kiste zu verkaufen, war das für mich auch kein Verstoß gegen die KS. und somit auch kein Problem.
Kein problem, soso. Was ist dann der sinn und zweck deines heultreads hier?

Zweitens . . . Du solltest nicht in diesem Ton über eine Person sprechen, die Du nicht im geringsten kennst. Dein Gelabere zeugt von einem relativ geringen IQ., den ich jedoch bei jemandem voraussetze, der hier sinnvoll beitragen möchte. Deine Beleidigungen Ihr gegenüber mögen vielleicht in Deinen Augen gerechtfertigt sein, jedoch könntest Du mir evtl. den Gefallen tun und diese Äußerungen für Dich behalten, Du Primat !
Eine frau die einen betrügt, ist eine dreckige schlampe. Das kann ich sagen ohne dich fragen zu müssen. Und dass ich ein primat bin, weis ich selbst. Alle menschen sind primate.


Wieso mußt Du eigentlich hier das große Arschloch markieren ?
Hoffst Du, das Du dadurch vielleicht wieder ´ne Frau abbekommst, wenn Du hier "den Harten" markierst (das ist doch so Deine Auffassung, wenn ich das, was Du so von Dir gibst, richtig interpretiere . . .) ?

Und von Wegen "Heultread":
Hättest Du meine posts und vor allem meine Geschichte mal richtig gelesen, hättest Du schnell gemerkt, das mein Tread ein Tread ist, bei dem meine eigenen Emotionen so gut wie gar nicht zum tragen kommen. Ich habe jedenfalls grundsätzlich versucht, sachlich zu bleiben.

Alles, was Du hier doch machst ist, sich die Sache so für Dich auszulegen, das Du die Möglichkeit hast, dumme und zudem noch äußerst nutzlose Kommentare von Dir zu geben !

Zudem solltest Du Dir echt nochmal überlegen, wie Du über Leute sprichst, die Du weder je kennengelernt noch je in Deinem Leben gesehen hast. Deine Äußerungen zeugen von Respektlosigkeit. Und wer so über Menschen spricht, die er weder kennt, noch den Hintergrund der Geschichte weiss, der kann mir gestohlen bleiben !

CommanderTom

CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Namal am Sa Jul 02, 2011 7:52 pm

CommanderTom schrieb:
Zudem solltest Du Dir echt nochmal überlegen, wie Du über Leute sprichst, die Du weder je kennengelernt noch je in Deinem Leben gesehen hast. Deine Äußerungen zeugen von Respektlosigkeit. Und wer so über Menschen spricht, die er weder kennt, noch den Hintergrund der Geschichte weiss, der kann mir gestohlen bleiben !

Weis nicht, ob ich auf deinen schwachsinn noch überhaupt eingehen soll. Du hast die Kontaktsperre nicht eingehalten und ich hab geschrieben was du statdessen hättest tun sollen. Denn sinn einer kontaktsperre hast du nicht im entferntesten begriffen. Zum anderen: Wer einen menschen getötet hat, der ist ein mörder. Wer einen betrügt, ist ein betrüger. Und eine frau, die dich hinterrücks hintergeht, ist eine drecksschlampe! Ich brauch nicht diese leute persönlich zu kennen um sie so zu bezeichnen!

Namal

Anzahl der Beiträge : 442
Anmeldedatum : 23.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Sa Jul 02, 2011 8:54 pm

Namal schrieb:
CommanderTom schrieb:
Zudem solltest Du Dir echt nochmal überlegen, wie Du über Leute sprichst, die Du weder je kennengelernt noch je in Deinem Leben gesehen hast. Deine Äußerungen zeugen von Respektlosigkeit. Und wer so über Menschen spricht, die er weder kennt, noch den Hintergrund der Geschichte weiss, der kann mir gestohlen bleiben !

Weis nicht, ob ich auf deinen schwachsinn noch überhaupt eingehen soll. . .


Dann tu´ mir den Gefallen und verpiss´ Dich doch einfach aus diesem Thread. Wie wär´s wenn Du Deinen Schwachsinn auf [Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen] verbreitest ? Die brauchen von Deiner Sorte noch jede Menge !

CommanderTom

CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Mo Jul 04, 2011 7:22 pm

Servus Gemeinde !

Komm´ grade von ner wundervollen Motorrad-Tour zurück (leider alleine) und wollte hier mal wieder posten. Ja - hab´ das schöne Wetter genutzt, meine Mühle vollgetankt und bin den halben Tag durch unsere wunderschöne Landschaft geschüsselt !

Hier gleich mal eine Frage zwischendurch: Noch mehr (weibliche) Motorradfahrer/innen aus RLP im Forum, die an gelegenlichen Touren Interesse hätte(n) ! Ich hab´ Lust nette Leute kennenzulernen, die sich mir beim Biken anschließen oder denen ich mich anschließen könnte !?
Vorzugsweise Chopper-Fahrer(innen) mit eigenem Bike bis Mitte 30 Very Happy

Bei Interesse: einfach PN Very Happy

Wie auch immer . . . jedenfalls war das ein herrlicher Tag heute. Ich war größtenteils Bester Laune, hatte auch wieder viel Zeit, mir über die Vergangenheit meine Gedanken zu machen und muß sagen, das mir der Exen-Entzug immer leichter fällt !

Habe Sie genau heute vor einer Woche das letzte Mal gesehen (als Sie Ihre Reifen abholte . . .). Seitdem kein Wort, keine SMS, einfach nichts. Es hilft wirklich sehr, das ich von Ihrem Leben momentan gar nichts mehr mitbekomme. Zudem bin ich ja eh´ noch sauer auf Ihr naives Verhalten Ihrer Affäre gegenüber und so bleibt es auch das Beste, wenn Sie mir jetzt nicht gerade über den Weg läuft.

Ich glaube, so vertändnissvoll wie am Anfang unserer Trennung, wäre ich heute auf keinen Fall mehr zu Ihr. Doch ich will Ihr auch nicht unbedingt eine reindrücken, denn das brächte ja auch keinen weiter. Deshalb immer schön KS. weitermachen, bis sich meine negative Einstellung Ihr gegenüber wieder löst.

Doch auch dann werde ich mich trotzdem nicht bei Ihr melden ! Wenn einer den ersten Schritt tun muß, dann auf jeden Fall Sie und kein anderer ! Und ob ich dann darauf eingegehen würde, weiss ich ehrlich gesagt noch nicht einmal. Da müsste Sie mir schon zeigen, das Sie´s wirklich ernst meint !

Ich wünsch´ Euch auf jeden Fall allen noch einen netten Tag !
Durchhalten !

CommanderTom

CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Do Jul 07, 2011 3:17 pm

Hallo Leute !

neuer Zwischenstand: Ich habe mir auf Anraten eines Forum-Mitgliedes (danke Jessy . . .) jetzt mal einen Termin beim Couch-Doktor besorgt. Der Grund: ich möchte mit mir meinen Inneren Frieden schließen !

Seit Tagen geht´s mir eigentlich -dank strikter KS.- besser. Jedoch merke ich einfach, das meine Gefühle jedesmal total ins negative abgleiten, wenn ich nur an SIE denken muss. Sie hat mir durch die Geschichte, die SIE mir angetan hat, wirklich soviel Last aufgebürdet, das ich nur noch blanken Hass empfinde, wenn ich nur an Sie denke.

Fassen wir nochmal zusammen:
> zusammengekommen vor 5 1/2 Jahren
> 3 Jahre wundervolle Beziehung ohne nennenswerte Probleme
> Haus gekauft
> zuviel Zeit in Haus investiert, zu wenig Zeit in Sie (deshalb aber NIE wirklich Klagen bekommen)
> Sie beginnt, sich vor 1/2 Jahr von mir zu lösen und in einen Kollegen zu verlieben
> trotzdem immer noch kein Wort von Ihr, das etwas nicht stimmt
> ich realisiere ebenfalls, das Beziehung im Ungleichgewicht, jedoch immer auf die viele Arbeit/das Haus geschoben
> vor 7 1/2 Wochen betrügt SIE mich mit besagtem Kollegen
> Sie zieht von heute auf morgen aus unserer gemeinsamen Wohnung zurück zu Ihren Eltern (wohlgemerkt OHNE Vorwarnung)
> Trennung lief Gott sei dank "vernünftig", d.h., ohne Streit und ohne Vorwürfe
> danach lächerliche 5 (FÜNF !!!) Tage Beziehung mit Ihrem Kollegen, wird von ihm jedoch fallengelassen
> SIE hält trotzdem weiter an ihm fest, ich interessiere Sie scheinbar nicht mehr
> Ich versuche, Beziehung und gemeinsame Zukunft die ersten 3-4 Wochen noch zu retten, bekomme nur Zurückweisung
> Danach 3 Anläufe von KS.
> 3. Anlauf jetzt endlich erfolgreich

Zu Ihr:
> Sie hat sich aus sämtlichen Verpflichtungen für das Haus zurückgezogen (obwohl Sie zu 50% mit drinhängt)
> Würde ich nicht einigermaßen gut verdienen, um das Haus zu halten, hätte Sie eiskalt in Kauf genommen, das ich´s hätte aufgeben müssen
> Sie macht sich jetzt von dem finanziellen Plus ein angenehmes Leben (Cabrio gekauft, ständig "on Tour", ...)
> Sie verhält sich gegenüber Freunden / Arbeitskollegen, als sei nichts gewesen
> Sie spricht nur mit sehr wenigen Leuten über Ihre Sorgen, die sich jedoch hauptsächlich um den "verlorenen" Arbeitskollegen drehen

Zu Mir:
> Ich hänge finanziell ziemlich am Limit, da die Belastung für das Haus nun alleine auf meinen Schultern liegt
> Ich kümmere mich neben meinem Job (min. 8 Std./Tag) um meinen Sohn, den Haushalt und den Fortschritt des Hauses
> Ich hadere mit mir selbst, ob ich evtl. mein Motorrad verkaufen soll/muß, um finanziell erstmal wieder eine solide Basis herzustellen
> Ich bin oft am Rande meiner Kräfte
> Ich frage mich, ob SIE sich dieser Konsequenzen, die Sie mir mit dieser Geschichte auferlegt hat, überhaupt voll bewusst ist
(wenn ich mir Ihr naives Verhalten so betrachte, was Sie nach unserer Trennung so an den Tag legte, bin ich echt am Zweifeln . . .)

UND DAFÜR KÖNNTE ICH IHR EINFACH MANCHMAL NUR DEN HALS UMDREHEN !!!
Deshalb habe ich nun beschlossen, den Weg des Couch-Doktors einzuschlagen !
Ich muß diese negativen Gefühle loswerden, da die mich mindestens genauso quälen, wie der Liebeskummer am Anfang unserer Trennung !
Zudem möchte ich Ihr beim nächsten "über-den-Weg-laufen" so neutral wie möglich gegenüber treten. In meiner jetzigen Verfassung wäre ein Zusammentreffen für uns beide sicherlich unvorteilhaft ! Und dem möchte ich vorbeugen !

AUF DER ANDEREN SEITE WÜRDE ICH IHR ABER AUCH MAL UNBEDINGT GERNE MEINE MEINUNG HUSTEN !!!
Doch ich will mich hierbei nicht unbedingt auf ein Niveau herablassen, das ich mir später Vorwürfe deswegen machen muss !

Hat noch jemand Erfahrungen mit psychologischer Betreuung nach einer Trennung ?
Würde da gerne mal ein paar Meinungen zu hören !

Danke !

CommanderTom

CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Blackhole am Do Jul 07, 2011 3:45 pm

Hallo Tom.

also ich hatte bei der ersten Trennung von meiner Ex (Bedingungen waren sehr ähnlich wie Deine jetzt) auch proffesionelle Hilfe in Anspruch genommen. Ich hatte damals heftig den Boden unter den Füßen verloren.
Na ja. Shocked
Mir haben diese Gespräche sehr über die damalige momentane Situation hinweggeholfen. Von daher war es gut für mich. Leider waren die Zeitabstände der Sitzungen weiter auseinander als ich es mir gewünscht hätte.
Also wenn du Vertrauen zum Doc aufbauen kannst und die Zeitabstände der Treffen gut gewählt sind, dann mach das. Die Frage ob es dabei nur um die "Trauerphase" gehen soll oder auch um Ursachen (bei Dir) solltest du aber vorher klären.

lG Blackhole


Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Singulus am Do Jul 07, 2011 4:44 pm

UND DAFÜR KÖNNTE ICH IHR EINFACH MANCHMAL NUR DEN HALS UMDREHEN !!!

Das habe ich auch "bildlich gesprochen" über meine Frau gedacht.

Nach mehreren Gesprächen mit einem guten Freund, bin ich aber zu der Einstellung gekommen, daß es 1. nichts an der Situation ändert, wenn man sich aufregt u. 2. euch möglicherweise noch weiter auseinandertreibt, falls Du noch mal auf ein Comeback hoffst.

Schreibe ihr lieber einen Brief, in dem du ihr alles vorhältst und lege ihn dann aber nur in die Schublade, also nicht abschicken.

Singulus

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 22.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Gast am Do Jul 07, 2011 5:04 pm

Ich schliesse mich Singulus an ,

Ja schreibe alles auf und tue es in einen Ordner und versorge es . Und später wann du stark genug bist nimm ihn vor und las so los.
Das werde ich nun auch öfters machen. Ich werde nun auch bald meinen PC neu installieren damit alles alte weg geht , habe noch so einiges gefunden von meinem und noch anderes . Ich möchte nicht dauern daran errinert werden.

Liebe grüsse rosenblüte

Laughing

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Heute ist mal wieder einer der Tage . . .

Beitrag  CommanderTom am Sa Jul 30, 2011 2:40 pm

. . . an dem ich mich am liebsten eingraben würde !

Eigentlich dachte ich, das ich auf einem guten Weg sei und mich so langsam aber sicher wieder in den Griff bekomme !
Die letzten Wochen halte ich strikte KS. und hab´ jeden Tag was für mich gemacht (meistens abends mit dem Rad in den Wald) !

Gestern traf ich jedoch einen Bekannten, mit dem ich so über dies und das plauderte. Da erzählt er mir doch, das er meine Ex jetzt schon desöfteren mit Ihrer Affäre gesehen habe, wie sie abends gemeinsam ausgehen ! Da wurde ich natürlich neugierig und wollte mehr wissen, was ich im Nachhinein vielleicht besser nicht gemacht hätte.

Und so erfuhr ich, das sich die Affäre meiner Ex wohl fast jeden Mittwoch-Abend (da hat er normalerweise Mannschaftsabend bei der Feuerwehr) heimlich - also hinter dem Rücken seiner Noch-Ehefrau - mit meiner Ex trifft. Mein Bekannter hätte beide in letzter Zeit also schon des öfteren zusammen gesehen, weiss aber weiter keine Details . . . und die wollte ich auch ehrlich gesagt gar nicht mehr wissen !

Jetzt ist natürlich wieder mein Hirn am explodieren, da ich mir ziemlich sicher bin, das da zwischen den beiden auch mehr laufen könnte. Meine Ex liebt diesen Typen ja warscheinlich immer noch und versucht ihn auf diese Weise auf Ihre Seite zu ziehen. Das ist jedoch nur eine Vermutung und so hab´ ich jetzt KK. vom Feinsten !

Wieder kommen die alten Fragen hoch, wie Sie das nur tun kann, sich auf einen verheirateten Mann einzulassen? Quasi -gemeinsam mit ihm- die ahnungslose Ehefrau zu hintergehen ? Sie war doch früher nie so eingestellt. Wie kann sich ein Mensch so abartig verändern, das ich fast schon den Horror vor unserem nächsten zufälligen Zusammentreffen habe ?

Ich will Sie einfach nur vergessen können und endlich mit der Sache abschließen ! Gibt´s denn keinen Schalter auf dem "AUS" steht ? Ich will nicht mehr und ich kann nicht mehr ! Und dabei dachte ich, ich sei auf einem guten Weg. Und dann wirft eine solche Geschichte meinen kompletten Erfolg auf einmal über den Haufen !

Ich komm´ mir wieder so leer und alleine vor, wärend Sie sich weiter mit Ihrem Typen amüsiert ! Das scheiß Wetter tut den Rest dazu . . .

Ich könnt´ verzweifeln, wann hört das endlich auf ?

CommanderTom

CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  gefallener Engel am Sa Jul 30, 2011 9:26 pm

Ich kann dich gut verstehen!

Ich möchte auch endlich vergessen, nicht mehr vermissen, nicht mehr an ihn denken, ich möchte auch, dass es endlich aufhört nicht mehr weh zu tun!

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es alles seinen Grund hat und für irgendetwas gut ist, das solltest du auch!

Irgendwann wird es uns wieder gut gehen.

gefallener Engel

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 10.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am So Jul 31, 2011 12:02 pm

Ja . . . das hoffe ich auch !

Wie gesagt war ich ja auf einem guten Weg. Die KS. hat mir wirklich geholfen, mit der Situation am Besten klar zu kommen, weil ich einfach nichts mehr von Ihr und Ihrem Leben mitbekommen habe. Ist zwar trotzdem irgendwie schrecklich, aber es ist die einzig sinnvolle Möglichkeit mit der Sache halbwegs klar zu kommen !

Doch wie sehr man noch an der ganzen Geschichte hängt, merkt man, wenn man dann doch wieder was erfährt, was man eigentlich gar nicht hören will ! Und Ruck Zuck steckt man wieder in einem Tief, das einem tagelang nicht zur Ruhe kommen lässt Crying or Very sad Zudem gesellen sich bei mir dann auch wieder totale Antriebslosigkeit und depressive Stimmung, obwohl ich weiss, das ich besser klarkomme, wenn ich mich beschäftige ! Aber es geht dann nunmal halt nicht so einfach Mad

Ich bin schon fast froh, wenn ich morgen wieder auf der Arbeit sitze und so von der ganzen Scheiße abgelenkt bin.

Und wie Du schon sagtest, gefallener Engel: vielleicht blicken wir in einem Jahr zurück und sind sogar dankbar für alles, wie es gekommen ist, weil wir dann vielleicht etwas viel Besseres haben werden, als in unserer Vergangenheit !

Also - weiter Kopf hoch und durchhalten ist angesagt !

CommanderTom

CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Mo Aug 01, 2011 10:56 pm

Hi !

Heute war mal wieder ein Tag zum durchatmen !

Hatte ja nach dieser besch..... News, die mir am Freitag ein Bekannter gesteckt hat, echt wieder einen fiesen Durchhänger, der sich auch bis gestern durch mein komplettes WE. gezogen hat. Ich war echt total antriebslos, depressiv und für kaum was zu gebrauchen !

Zum Glück hab´ ich für diese Zeiten (natürlich nicht NUR für diese Zeiten) eine sehr gute Freundin, zu der ich dann gestern gleich mal hin gefahren bin und die versteht es immer wieder super, mich auf die Erde zurückzuholen. Oft hat Sie einfach die richtigen Worte oder Erklärungen für mich, verhält sich aber immer unparteiisch und verhilft mir so auch immer wieder auf den richtigen Weg !

DANKE !!! Ich bin so froh, Leute zu haben, die sich geduldig meiner Sorgen annehmen und ich dort einfach die Möglichkeit habe, wieder etwas mehr Fuß zu fassen in solchen Phasen !

Tja . . . das Ergebnis ist nun, das ich -bedingt durch das gestrige Gespräch- nun einfach wieder ein Stückchen näher an der Tatsache bin, das meine Ex einfach nicht die Richtige für mich war und zu meinem Leben, das ich führe, eben nicht passte ! Es fällt mir nun wieder leichter, solche Gedanken zu denken, ohne das es richtig weh tut !

Ich weiss . . . ich bin noch lange nicht über den Berg, den spätestens beim nächsten zufälligen Zusammentreffen oder der nächsten Story, die ich vielleicht über Sie höre, wird mein Standpunkt wieder erschüttert werden. Aber so lange ich KS. halte, Sie nicht sehe und auch nichts von Ihr höre, kommen die "schlimmen" Phasen in wirklich immer deutlich verzögerteren Schritten.

Hoffe, das ich Ihr irgendwann einmal einfach komplett ohne Gefühlsregung begegnen kann . . . und dann weiss ich: ICH HAB´S GESCHAFFT !

CommanderTom

CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Di Aug 09, 2011 11:34 pm

Hi Forum !

Mal wieder ein kleines "Update" gefällig (jetzt schon mal "sorry", weil´s vielleicht etwas länger wird . . .) ?

Für alle, die meine Story noch nicht kennen, hier nochmal in Kurzform:
War mit meiner Ex 5 1/2 Jahre zusammen . . . eigentlich problemlose Beziehung . . . vor 2 1/2 Jahren Haus gekauft . . . durch viel Aufwand von mir selbst in Eigenregie renoviert . . . Fertigstellung voraussichtlich Ende diesen Jahres . . . Ex wurde wohl alles zu viel, ich wurde Ihr zu wenig . . . Sie verliebt sich in Arbeitskollegen . . . betrügt mich mit diesem . . . lässt mich von heute auf morgen mit meinem Sohn (geistig behindert), dem Haus, den Schulden und allem sitzen . . . 2. Chance ? -Fehlanzeige . . . ! Das war fast genau vor drei Monaten . . . für mich brach die Welt von jetzt auf nachher zusammen !

Tja - das ist mal ein erster, grober Überblick !

Wie verlief jedoch die weitere Entwicklung ?
Zunächst versuchte ich, in den ersten 4 Wochen die Beziehung zu meiner Ex zu retten, kontaktierte Sie regelmäßig, traf mich mit Ihr, schwor Ihr meine Liebe und unternahm eben alles mögliche, um Ihre Entscheidung rückgängig zu machen. Sie willigte in Telefonate, Treffen, u.ä. immer freiwillig ein, ließ mich jedoch immer genau spüren, das von Ihrer Seite aus nix mehr geht.

Dies zog mich natürlich immer derart runter, so das ich mir schließlich im Internet Hilfe suchte und letztendlich auf Euch und dieses Forum gestossen bin. Von da an ging´s dann langsam wieder bergauf bei mir !

Ich laß verschiedene Ratgeber (danke Koc), wühlte mich durch Eure eigenen Storys, sammelte auf diese Weise Einblicke in andere Schicksale und merkte so, das es mir nicht alleine so beschissen ging.

Ich brauchte dann etliche Anläufe, um die strikte KS. endlich zu schaffen, hatte zwischendurch oft derbe Durchhänger, Kopfkino . . . eben das volle Programm. Seit mehr als vier Wochen habe ich es nun aber endlich geschafft und den Kontakt zu Ihr völlig abgebrochen. Auch von Ihrer Seite aus kamen seither keinerlei Versuche, mit mir in Kontakt zu treten, bis auf zwei Ausnahmen, bei denen Sie dringend was brauchte.

Ich merkte schnell, das die KS. für mich das einzige Mittel ist, mit dem es mir gut und mittlerweile immer besser geht. Einfach nichts mehr von Ihr und Ihrem Leben mitzubekommen, machte die Trennung für mich am erträglichsten. Zudem verspüre ich mittlerweile überhaupt kein Verlangen mehr, weitere Details aus Ihrem Leben zu erfahren, denn ich will den eingefahrenen Erfolg auf keinen Fall mehr aus den Händen geben.

Wärend der KS. (also jetzt immer noch), fing ich wieder an, Sport zu treiben, traf mich -soweit mir mein Sohn das ermöglichte- alte Freunde wieder, machte auch etliche neue Bekanntschaften, war und bin immer noch sehr viel draussen, gehe in mich, machte mir 10.000 Gedanken, reflektierte, analysierte, durchleuchtete jeden kleinsten Winkel der verflossenen Beziehung und taumelte gefühlstechnisch wärend der letzten Wochen von Liebe über Verständnislosigkeit, Hass, Ekel, Abneigung bis hin zur Gleichgültigkeit.

Zudem nahm ich psychologische Hilfe in Anspruch, um mir das Verarbeiten etwas leichter zu machen und auch mal andere Blickwinkel zuzulassen.

Ich kann heute in der Tat behaupten, das mir das weitere Leben meiner Ex mittlerweile völlig egal ist (zumindest solange ich weiter nichts von Ihr höre und sehe). Auch Gedanken an Ihre Affäre bringen mich momentan nicht mehr aus der Ruhe und wärend ich hier schreibe, regt sich bei mir kein bisschen Herzschmerz.

Diese Entwicklung ermöglichte mir tlw. auch Ihr Verhalten nach unserer Trennung. Sie zeigte sehr deutlich, das Sie für unsere eigentlich geplante Zukunft einfach noch nicht reif war, Sie wohl auch noch sehr viel lernen muß und für meine jetzige Lebenssituation einfach nicht die Richtige Partnerin war.

Sie stieg umgehend nach der Trennung aus sämtlichen finanziellen Verpflichtungen für das Haus aus, ließ mich also mit dem großen Scherbenhaufen völlig alleine dastehen, begann sofort nach der Trennung eine Beziehung zu Ihrer Affäre, welche aber nur lächerliche fünf Tage hielt, ließ sich von Ihm (selbst verheiratet, 1 Kind, nicht bezahlte Eigentumswohnung) und seinen Versprechungen einlullen, wurde nach den besagte fünf Tagen jedoch wieder fallen gelassen und trauerte diesem Schwein sogar noch hinterher . . . !

Dies alles lässt mich heute nur noch herablassend über Sie denken. Sie ist in meinen Augen die Naivität in Person und unglaublich einfältig, die Beziehung mit mir über den Haufen geworfen zu haben, ohne auch nur eine Sekunde über die Probleme nachzudenken, die Ihr bei einer Beziehung mit Ihrer Affäre bevorgestanden hätten.

Und jetzt hat Sie den Salat, lebt wohl immer noch als Single bei Ihren Eltern und wird sich hoffentlich mal irgendwann, für das, was Sie mir angetan hat, gewaltig in den Arsch beissen Twisted Evil

Ist mir aber alles egal mittlerweile. Diese Geschichte hat mich anfänglich zwar ganz schön tief runtergezogen, doch jetzt beginne ich, daraus Kraft für mich zu schöpfen. Ja . . . das alles, was mir passiert ist, hat mich nur noch stärker gemacht ! Ganz im Gegensatz zu meiner Ex: durch Ihre Versuche, Ihre Affäre immer noch mit heimlichen Treffen (und vielleicht auch mit mehr . . .) an sich zu binden, sind wohl bisher alle kläglich gescheitert. Nicht das Ihr denkt, ich würde spionieren . . . das hat mir kürzlich ein Bekannter von sich aus erzählt.

Ja . . . Sie macht sich soooo klein, Sie hat in meinen Augen Ihren Stolz und Ihre Würde verloren. Und mit einem solchen Menschen will ich eigentlich gar nichts mehr zu tun haben, zumindest nicht als Lebenspartner. Zumal Sie mich vor drei Monaten ja auch einfach für diesen Typen weggeworfen hat. Weggeworfen wie ein Stück Abfall . . .

Aber - das Leben geht weiter ! Und momentan fühlt es sich echt wieder gut an ! Am kommenden WE. treff´ ich mich mit einem netten Mädel . . . ganz unverbindlich natürlich, aber immerhin ! Jedenfalls wird auch mir irgendwann die Eine über den Weg laufen, die Eine, die zu mir hält und nicht gleich beim ersten Anflug von Problemen die Flinte ins Korn wirft. Die Eine, die mit mir durch dick und dünn geht und mir den Rücken stärkt, statt mir in den Rücken zu fallen !

Ich hoffe nun, das mein Leben so weitergeht, ich mich weiter in die momentane Richtung entwickle und auch weiterhin von Ihr nichts mehr höre und sehe. Dafür werde ich alles, was in meiner Macht steht tun, um ja nicht stehen zu bleiben, sondern weiter meinen Weg zu gehen.

Meiner Ex sage ich nur: "alles Gute für Deine weitere Zukunft . . . aber einer Zukunft ohne mich" !

Ich bin gewachsen . . . meine Ex ist gesunken - und das ganz schön tief !
Ich habe gelernt und verarbeitet . . . meine Ex hat sich nur abgelenkt und wird wohl weiter künftig auf die Schnauze fallen, wenn Sie sich nicht ändert !

Im Endeffekt kann ich also auch nach dieser schmerzlichen Erfahrung doch gewisse Erfolge für mich verbuchen und mit in meine nächste Beziehung nehmen. Dies soll auch anderen hier Mut machen, sich auf die Hinterbeine zu stellen und an Ihrem Leben was zu verändern, anstatt wochen-, monate-, oder sogar jahrelang der / dem Verflossenen hinterher zu trauern, sich dabei aber selbst nicht weiterzuentwickeln.

Ich werde meine Geschichte hiermit beenden, melde mich aber wieder, sobald es etwas Neues gibt (vielleicht ja unter der Rubrik "Erfolgsgeschichten") ! Selbstverständlich werde ich dem Forum aber erhalten bleiben, und auch weiterhin meinen Senf zu Euren Geschichten geben ! Vielleicht ist ja für den ein oder anderen von Euch was passendes dabei ?!

Also . . . nochmal: KRIEGT ALLE EUREN ARSCH HOCH ! ES LOHNT SICH ! LEBT EUER LEBEN UND VERSCHENDET ES NICHT FÜR SINNLOSE AKTIONEN, DIE ZU NIX ANDEREM FÜHREN, ALS EUCH SELBER RUNTERZUZIEHEN !

DAS LEBEN IST ZU KURZ, UM ES DAFÜR ZU VERSCHWENDEN !

Macht´s gut und allen Alten und Neuen hier weiterhin viel Erfolg !

Euer

CommanderTom












CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Alf am Mi Aug 10, 2011 12:21 am

Ich ziehe meinen Hut! Ein schöner Abschluss!

Ich wünsche Dir alles Gute für einen richtig guten Neustart, aber bei Deinen Zeilen mache ich mir diesbezüglich kein Sorgen! cheers

Alf

Anzahl der Beiträge : 1670
Alter : 42
Ort : Sto'Vo'Kor ... oder war es doch Berlin?
Anmeldedatum : 21.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Larainlove am Mi Aug 10, 2011 10:44 am

Lieber Commander oder besser PHOENIX cheers ,

ich freue mich sehr für dich. das es dir wieder gut geht und das du wieder sooo viel stärke hast...liest sich schön Very Happy. und wieder zeigt es mir ganz persönlich, das eine krise, so schmerzhaft sie ist, eine echte chance für die persönliche entwicklung ist. und da seh ich den großen vorteil der verlassenen. auch wenn man es am anfang durch das gebrochene herz nicht glauben kann. wenn man will, hat man so die beste möglichkeit einen entscheidenen prozess in seinen lebenlauf einzubauen. auch wenn man natürlich auf diese erfahrung, verlassen zu werden, am liebsten verzichtet hätte. aber am ende kann man sehr stolz auf sich sein...

und mich macht das ganz stolz auf dich lieber commander-tom-PHOENIX cheers cheers cheers

mit den besten wünschen, lara-kleiner-phoenix

Larainlove

Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 09.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Singulus am Mi Aug 10, 2011 11:16 am

Larainlove schrieb:.... und wieder zeigt es mir ganz persönlich, das eine krise, so schmerzhaft sie ist, eine echte chance für die persönliche entwicklung ist. und da seh ich den großen vorteil der verlassenen. auch wenn man es am anfang durch das gebrochene herz nicht glauben kann. wenn man will, hat man so die beste möglichkeit einen entscheidenen prozess in seinen lebenlauf einzubauen. auch wenn man natürlich auf diese erfahrung, verlassen zu werden, am liebsten verzichtet hätte. aber am ende kann man sehr stolz auf sich sein...


Diese Erfahrung habe ich ich auch gemacht. Schade nur, daß es eines solchen Einschnittes im Leben bedurfte, um sich mal mit seinen eigenen Verhaltensmustern zu beschäftigen. Ich wünschte, es wäre mir ohne die Trennung früher schon gelungen. Crying or Very sad

Singulus

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 22.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Larainlove am Mi Aug 10, 2011 3:53 pm

Ich wünschte, es wäre mir ohne die Trennung früher schon gelungen.

mir geht es genauso. aber was willst du machen? besser das positive an der trennung sehen. auch wenn es immer wieder sehr sehr schwer fällt. man soll ja aus seinen fehlern lernen. oft hatte ich das gefühl, dass man erst wirklich lernt, wenn es richtig und brutal schmerzt.
so traurig das ist.

Larainlove

Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 09.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Powerkloß am Mi Aug 10, 2011 5:37 pm

Hallo CommanderTom!

Hatte gerade das erste richtig üble Tief seit Tagen, hätte fast geweint. Einfach so aus dem Nichts heraus.

Und dann schalt ich meinen PC an und lese Deinen Beitrag. Jetzt gehts mir wieder richtig gut! Very Happy

Ich freu mich für Dich, dass Du es so weit geschafft hast! cheers cheers cheers


Powerkloß

Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 26.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Mi Aug 17, 2011 11:18 pm

Hi zusammen !

Heut´ hab´ ich SIE gesehen . . . jawoll - meine EX !

Ich fuhr mit dem Auto an ´ne Ampel bei uns im Ort ran und Sie stand auf der Abbiegespur !
Wärend der "Rot-Phase" standen wir kurz auf gleicher Höhe und haben ein wenig "small-getalkt" !

Auf meine Frage wie´s Ihr denn ginge antwortete Sie: "ganz gut" !

"Ganz gut" - von wegen !!! . . . ich habe Ihr genau angesehen, das das nicht stimmte !
Entweder trauert Sie immer noch Ihrer Affäre hinterher, der einfach nicht seine Familie für Sie verlassen will oder Sie war von meinem Auftreten überrascht (immerhin haben wir uns nun seit mehr als 5 Wochen weder gehört noch gesehen) !

Ich war echt cool !

Auf Ihre Gegenfrage, wie´s mir denn so ginge, antwortete ich nur kurz und knapp: "Bei mir ist alles wieder gut" (und das meinte ich voll und ganz im ernst, was Sie sicherlich auch merkte) !

In dem Moment wurde die Ampel auch schon grün und ich fuhr nach einem kurzen "Tschüß" einfach davon !
Soll Sie doch merken, das ich auch ohne Sie glücklich weiterleben kann !

Denn das ist das Wichtigste überaupt !

Am Samstag treff´ ich mich mit ´ner netten Freundin zum Motorradfahren mit anschließendem Picknick und meine EX kann mir mal den Buckel runterruschen !

So far

CommanderTom

CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am Mo Okt 03, 2011 6:35 pm

Hi Leute !

Nach mehreren Wochen Abstinenz habe ich beschlossen, heut mal wieder den aktuellen Zwischenstand hier durchzugeben !

Es gibt sowohl positive als auch negative Entwicklungen und ich fang jetzt einfach mal mit den guten Seiten an:
Also - mir persönlich geht´s -zum größten Teil- recht gut ! Ich habe mein Leben soweit im Griff, bin unternehmungslustig, arbeite wie ein Tier an meinem Haus weiter, damit der Einzug Ende des Jahres hoffentlich klappt und beschäftige mich sonst mit meinem Sohn, meinem Job und dem täglichen Allerei, was halt sonst so anfällt !

Die Kreditentscheidung der Bank ist mittlerweile durch, d.h., die Schulden für das Haus werden alleine auf mich übertragen, somit ist dann auch eine ordentliche Grundbuchänderung möglich und somit wiederum wäre dann auch der Papierkram nach endlos langem Prozedere endlich bereinigt.

Meine Ex hat sich zwischenzeitlich eine Mietwohnung bei mir um die Ecke genommen. Kontakt nach wie vor von beiden Seiten "null". Sie lebt ihr Leben und ich lebe meines und bis auf die gemeinsamen Termine bei der Bank und in Kürze auch nochmal beim Notar laufen wir uns nur noch ganz selten über den Weg ! Und das ist auch gut so !

Weiter im Programm:
am 10.10. um 09.00 Uhr kommt meine neue Küche ! Also hab´ ich die letzte Zeit sehr viel Zeit in diesen Raum investiert, damit das Gute Stück auch eingebaut werden kann. Ich freu mich schon wie ein Schneekönig, wenn das Teil erstmal steht. Dann mach ich die Tür zu und hätte somit den ersten Raum in meinem Haus, der komplett fertig wäre.

Danach geht´s mit riesen Schritten weiter Richtung Gäste-WC und Badezimmer. Räume sind soweit vorbereitet zum Fliesenlegen und verputzen und können somit auch in absehbarer Zeit fertiggestellt werden !

Na-ja . . . also alles in allem bin ich somit doch ein gutes Stück weitergekommen !

Jetzt die schlechten News - denn: wo Licht ist, ist auch Schatten !
Etwas weiter oben habe ich schon eine neue Bekanntschaft erwähnt, mit der ich mich ab und an mal zum Motorradfahren verabredet habe. Aus diesen gelegentlichen Treffen wurde schnell mehr . . . nein . . . nichts sexuelles, aber eine sehr innige Freundschaft mit viel Zeit füreinander, tiefen Gesprächen, gemeinsame Kuschelstunden auf der Couch, und und und . . . !

Nun ist es so, das wir uns dieses WE (Sie hatte mich von der Arbeit abgeholt) zu einem netten Treffen verabredet hatten, welches sich auch bis in die frühen Morgenstunden ausdehnte. Bei diesem Treffen erfuhr ich von Ihr, das Sie sich in mich verliebt hat und sich sehr nach einer Beziehung mit mir sehnt.

Ich war total erschrocken. Denn bei mir ist es eben so, das ich Sie zwar schon sehr nah an mich heranlasse, jedoch eindeutig merke, das eine neue, feste Beziehung momentan gar nicht für mich in Frage kommt. Ehrlich, wie ich bin, haben wir darüber gesprochen und Sie regierte auch sehr Verständnisvoll. Soll heissen: Sie gewährte mir Zeit zum Nachdenken, Zeit um mich zu sortieren, Zeit um herauszufinden, ob es für mich möglich wäre, eine Beziehung mit mir einzugehen.

Im Grunde ist Sie auch schon der Typ Frau, der mich anspricht. Sie steht im Leben, ist unabhängig, eigentlich unkompliziert, spontan, offen . . . na-ja, Sie besitzt eigentlich viele Eigenschaften, die mir durchweg gut gefallen.

Trotzdem bin ich jetzt wie blockiert. Da ich nun weiss, wie es um Ihre Gefühle steht, habe ich sogar etwas Bammel davor, diese regelmäßigen Treffen weiter aufrecht zu erhalten, aus Angst, wir könnten uns da in was verrennen, was hinterher wegen meiner Blockade nur in einer großen Enttäuschung für beide endet.

Auf der anderen Seite will ich aber auch diese neu errungene Freundschaft jetzt nicht einfach so über den Haufen werfen, denn dazu ist Sie
mir einfach auch zu wichtig . . . verdammte Zwickmühle !!!

Wenn ich mir nun wieder überlege, das ich dieses Mißtrauen in mich selbst und auch in eine Partnrschaft mit ziemlicher Sicherheit dem Seitensprung einer Ex zu verdanken habe, könnt´ ich ihr grade schon wieder den Hals umdrehen. Ich merke regelrecht, wie mir der Gedanke an eine neue Beziehung die Kehle zuschnürt und ich gar nicht drauf klarkomme, das da jetzt eine Frau ist, die sich eine Partnerschaft mit mir wünscht.

Es ist einfach total verzwickt und ich werde dieses Thema bei einer meiner kommenden psychologischen Sitzungen auf den Tisch bringen ! Vielleicht ist aber auch einfach noch nicht genug Zeit für was Neues vergangen ?!

Wie dem auch sei . . . ich hoffe, das ich irgendwann wieder fähig bin, mich ohne Mißtrauen zu 100% auf eine Frau einzulassen und werde Euch über meine weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten.

Bis dahin haltet die Ohren steif und haltet durch . . . es wird alles gut !

CommanderTom

CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Blackhole am Mo Okt 03, 2011 7:33 pm

Halloo Captääään,

schön mal wieder von Dir zu hören. Cool Cool
Es freut mich, dass Deine finanzielle/häusliche Situation so gut vorankommt. Das bringt ja wieder etwas mehr persönliche Ruhe.

Deine emotionalen Situation spricht mich auch persönlich an, weil....mir geht es ähnlich wie Dir. Nette Mädel`s wohin man schaut, hier und da auch schon mal ein Gedanke an mehr. Doch irgendwie bin ich innerlich gefangen zwischen "Vertrauensmangel" und "Wundenlecken". Ich hab kein Problem zu flirten oder ins Gespräch zu kommen, doch ab einer gewissen "Nähe" kann/will ich nicht meinen "Schutzpanzer" öffnen.

Wahrscheinlich brauchst doch mehr Zeit um "frei" zu sein, als man so allgemein glaubt.
Da sich derzeit niemand so intensiv um mich bemüht wie bei Dir, lass ich es einfach so wie es ist. Es ist mir irgendwie auch ein bißchen egal. Suspect (Wahrscheinlich jedoch nur bis Ms. X auftaucht. Laughing Laughing )

Ich wünsche Dir, dass ihr beiden eine gute zukunftträchtige Lösung miteinander findet. drunken


LG Blackhole


Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  CommanderTom am So Dez 11, 2011 5:46 pm

Hi, liebes Forum !

Wahnsinn, wie die Zeit vergeht . . . schon wieder sind etliche Wochen verstrichen und heut dacht´ ich mir, ich könnt´ mal wieder posten, was sich in der Zwischenzeit bei mir so ergeben hat.

Es gibt -wie bei meinem letzten post- wieder Gutes und auch Netgatives zu berichten.

Ich fang mal mit den guten Seiten an:
Also - zunächst ist bei mir jetzt endlich mal der ganze Behördenkram wegen des Hauses durch. Am 06.12. (Scheiss Termin für so was . . .) war endlich der Notartermin und mittlerweile ist alles was mit dem Haus zu tun hat, auf mich übertragen. Der Termin war mir persönlich sehr unangenehm, doch es musste ja sein und hinterher war ich auch wirklich sehr erleichtert, das dieses Kapitel jetzt mal endlich abgeschlossen ist.

Finanziell reisst die Geschichte natürlich jetzt auch erstmal wieder ein riesen Loch, denn Bank und Notar arbeiten ja leider net umsonst. Der größte Mist ist, das ich als "Erwerber" Ihres Anteils für diesen nochmal die Grunderwerbs-Steuer (ca. 2.500 €uro) blechen darf Evil or Very Mad
Dafür verzichtet Sie aber auch auf alles, was mich wesentlich teurer gekommen wäre, hätte Sie auf Ihre Forderungen bestanden Smile

Das Haus macht langsam aber stetig Forschritte. Es ist jedoch schwieriger als ich dachte, da ich ja jetzt mit allem alleine klar kommen muß. Soweit ist aber alles gut und ich werde den Einzug auch bald schaffen.

Kurz vor dem Notartermin hatte meine Ex mich überraschend nochmal angesimst. Sie wollte sich mit mir treffen, weil Sie "ein paar Sachen loswerden müsse". Nach einigen Tagen Bedenkzeit habe ich dieses Treffen jedoch abgelehnt mit der Begründung, das es nichts mehr zu sagen gäbe und Sie an meiner Sicht der Dinge auch eh nix mehr ändern könne.

Nach dem Termin (ich hatte Sie beim Notar nämlich weitestgehend ignoriert) kam dann gleich einen Tag später wieder ne sms von ihr, "das Ihr alles so leid tut und Ihr alles auch immer noch sehr nachgeht, was Sie getan hat". Ich schrieb Ihr darauf hin eine lange sms zurück, in der ich Ihr nochmals klipp und klar meinen Standpunkt erläuterte und Sie einfach nochmal spüren ließ, wie sehr Sie mich enttäuscht hat. Ich wünschte Ihr jedoch auch alles Gute für Ihre Zukunft und hab seither auch nix mehr von Ihr gehört.

Soll Sie doch mit Ihrem schlechten Gewissen alt werden Twisted Evil Kurzum: Ich bin mittlerweile echt soweit, das Sie mir total egal ist ! Ich stehe da drüber und kann das sagen, ohne das sich bei mir noch was regt.

So . . . jetzt kommen wir zur Negativen Seite:
In meinen letzten posts hatte ich ja bereits meine neue Motorrad-Bekanntschaft erwähnt ! Es gab zwischenzeitlich zwischen uns ein ziemliches Drunter und Drüber.

Sie wünschte sich ja, nach einigen Wochen des Kennenlernens, eine feste Beziehung mit mir, die ich jedoch -aufgrund meiner Vorgeschichte- nicht bereit war einzugehen. Trotzdem verbrachten wir Mitte Oktober einen Kurzurlaub zusammen, bei dem es in der letzten Nacht auch zum ersten Sex zwischen uns kam.

Ich wollte es Anfangs erst nicht (die ersten paar Nächte hab ich Ihr auch immer gesagt, Sie solle es lassen, denn ich wusste ja, das beziehungstechnisch von meiner Seite aus noch nix geht), doch ich bin ja auch nur ein Mann und konnte irgendwann Ihren Berührungen und Liebkosungen nicht mehr widerstehen. Zudem waren wir ja beide "Single" und somit empfand ich es dann auch nicht als schlecht oder verwerflich . . . schließlich kannte Sie meine Einstellung und ich hab Sie ja auch zu nix gezwungen oder Sie überreden müssen.

Nach dem Urlaub änderte sich an meiner Einstellung zu Ihr leider nicht viel und als Sie mich dann Anfang November nochmal konkret mit dem Thema "Beziehung" konfrontierte und ich Ihr nochmal sagte, das es bei mir nicht geht, brach Sie plötzlich den Kontakt völlig zu mir ab. Sie teilte mir in diesem letzten Gespräch mit, das Sie sich einfach selbst schützen müsse und es deshalb für Sie besser wäre, keinen Kontakt mehr zu mir zu haben.

Auf der einen Seite war ich erstmal irgendwie erleichtert, denn das Thema beschäftigte mich ja auch zunehmen, auf der anderen Seite merkte ich aber auch, das mir der fehlende Kontakt zu Ihr auch immer mehr zusetzte. Ich vermisste Sie und Ihre Nähe zunehmend, sprach viel mit Freunden und auch mit einem Arbeitskollegen über dieses Thema. Alle rieten mir, ich solle es doch auf einen Versuch mit Ihr ankommen lassen, da ich erst dann erfahren würde, ob es wirklich nicht geht, oder ob es vielleicht doch eine Chance für eine gemeinsame Zukunft zwischen uns gäbe.

Ich machte mir selbst Mut, versuchte meine Vergangenheit in den Hintergrund zu drängen und so fuhr ich Mitte November zu Ihr hin und sagte Ihr, das ich es auf einen Versuch mit Ihr ankommen lassen wolle. Ich machte Ihr klar, das ich es langsam angehen will und nichts
überstürzen möchte und jetzt sind wir heute genau vier Wochen zusammen.

Wir hatten bisher eine echt gute Zeit miteinander, unternahmen viel, ich stellte Sie meiner Familie und meinen Freunden vor und umgekehrt, sexuell läuft alles prima und Sie versucht einfach alles, um mir zu zeigen, wie sehr Sie mich liebt. Ein leichtes kribbeln meinerseits war Anfangs da und ich freute mich immer, wenn wir Zeit zusammen verbrachten. Kurzum: eigentlich lief alles, wie es laufen sollte.

Doch jetzt kommt der Knackpunkt: Irgendwie merke ich seit kurzer Zeit wieder, wie mich die Situation zunehmend überfordert ! Ich beginne, mich zu fragen, ob die Entscheidung, die ich getroffen habe, wirklich die richtige war. Ich merke, wie ich beginne zu versuchen, mir wieder mehr Freiräume zu verschaffen und mich zurückzuziehen. Ich stecke da in einem Strom fest, der mich ungewollt schneller mitzieht, als mir das vielleicht lieb ist. Es hat alles irgendwie so eine Eigendynamik entwickelt, die mich ungefragt ergriffen hat und nun stecke ich plötzlich mittendrin. Sozusagen von 0 auf 100 in nullkommanix.

Sie tut halt sehr viel für mich . . . vielleicht zu viel. Sie umsorgt mich ständig, macht mir kleine Geschenke und hängt z.B. beim kuscheln auf der Couch immer ziemlich auf mir drauf. Eigentlich gehört sich das ja auch alles so . . . zumindest, wenn man frisch verliebt und gerade erst vier Wochen zusammen ist. Leider macht sich jedoch bei mir eben zunehmend das Gefühl breit, das ich wohl doch noch besser alleine geblieben wäre, denn ich denke einfach, das ich Ihr diese Intensität nicht zurückgeben kann.

Jetzt weiss ich halt echt nicht, wie ich weitermachen soll. Sie ist mir ja als Mensch schon verdammt wichtig, und mir ist bewusst, das Sie eine tolle Frau ist, die -von dem was ich erwarte- auch verammt viel mitbringt. Trotzdem will es bei mir einfach nicht richtig "klick" machen . . . Mad
Auf der anderen Seite möchte ich die Sache jetzt aber auch nicht so kampflos aufgeben und rede mir immer wieder ein, das es vielleicht einfach bei mir noch mehr Zeit braucht, bis ich tatsächlich bereit bin, mich voll und ganz auf die Sache mit Ihr einzulassen. Also ohne Kompromisse sozusagen.

Doch desto mehr Zeit verstreicht, desto schwieriger wird es für mich vielleicht später doch einen Schlußstrich zu ziehen, sollte sich bei mir keine Veränderung mehr einstellen. Auf jeden Fall muß ich die nächste Gelegenheit nutzen und mit Ihr über meine Gefühle sprechen, denn es wäre nicht fair von mir, Sie ohne Vorwarnung plötzlich vor vollendete Tatsachen zu stellen.

Ich frage mich oft: "bin ich beziehungsunfähig geworden" ? Denn in meinem Hinterstübchen weiss ich ganz genau, das ich wieder Verletzbar werde, wenn ich mich voll und ganz öffne. Mir ist auf jeden Fall klar geworden, das es mir verdammt schwer fällt, mich fallen zu lassen und eine neue Beziehung mit allen Kosequenzen anzunehmen.

Schauen wir also mal, wie´s bei mir weitergeht . . . ich werde Euch auf jeden Fall alle auf dem Laufenden halten. Wenn jemand Tipps für mich hat, oder mir vielleicht auch einen Arschtritt verpassen will: ich bin für alle Anregungen dankbar !

Ansonsten wünsche ich allen anderen hier Alles Gute !

CommanderTom

CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Inara am Mo Dez 12, 2011 9:04 pm

Hi CommanderTom!

Wenn ich deinen letzten Post so lese, finde ich mich darin irgendwie wieder... nur aus Sicht der Frau in dem Fall.
Es lief zwischen uns zuerst paar Wochen eben einfach so wies lief (ohne Sex) und es war einfach schön, was er auch bestätigte, und ich verliebte mich so richtig in ihn. Irgendwann sprach ich ihn darauf natürlich auch an, worauf er auch erstmal geschockt war (obwohls ja irgendwie offensichtlich war und jeder Mensch gesehen hätte und auch hat!). Naja wies so war sagte auch er mir, dass es für ihn im Moment nicht ginge, vielleicht ein bisschen Zeit bräuchte um sich darüber klar zu werden usw. Es lief also so weiter, ich ließ ihm die Zeit die er brauchte und leider war er da nicht so fair wie du, denn er meinte aus heiterem Himmel es beenden zu müssen. Ich hab garnicht so richtig verstanden was er da überhaupt für wirres Zeug redete ... und deshalb hab ich mich auch grad etwas über deinen Post gefreut, weil er mir irgendwie Sichtweisen und Erklärungen darauf gibt, was er mir nie erklären/sagen konnte. Er sagte mir nur, dass er überfordert wäre, es nicht an mir läge, er dachte es würden sich von seiner Seite aus noch mehr Gefühle entwickeln, ich müsse von ihm loslassen, es war so schön mit mir und ich wäre so toll, er hätte Probleme die er zuerst lösen muss und es passe im Moment einfach nicht, auf der einen Seite möchte er, auf der anderen aber auch nicht. Ich kannte mich garnicht aus was er jetzt überhaupt meint, was ihn überhaupt überfordert und wieso zur Hölle er mir überhaupt sagt wie schön es war und wie toll ich nicht bin, wenn er es grad beendet. Er wollte unbedingt dass ich den Kontakt zu ihm halte und reagierte auch sehr traurig als ich ihm dann mitteilte, dass er das von mir nicht verlangen kann und wie er sich das bitte von meiner Seite aus vorstellt wie das funktionieren soll. --> KS von meiner seite aus

Ich kam mir am ende etwas verarscht vor, obwohl ich nie behaupten würde er hätte mich verarscht... aber dieses ganze Hoffnungen machen durch sein Benehmen mir gegenüber finde ich heute immernoch etwas bedenkenswert, denn er hat mit Sicherheit nicht erst als ers beendet hat rausgefunden, dass er das nicht kann, mir aber jedesmal "vorgespielt", dass er das kann/(will).

Ich kann dir dazu nur sagen, bleib ehrlich zu ihr was die ganze Sache betrifft. Es bringt nichts dich da in etwas hineinzuquetschen was du nicht kannst/willst, es würde so oder so irgendwann daran zerbrechen. Ich weiß auch nicht ob es überhaupt etwas bringt das weiterzuführen, wenn es daran liegt, dass du noch nicht bereit für die nächste Beziehung bist. Vielleicht liegts auch daran, dass du einfach Angst hast dich zu öffnen weil du dann wieder verletzbar bist, wobei ich mir da Gedanken machen würde inwiefern das mit der Bereitschaft sich auf eine neue Beziehung einzulassen zusammenhängt.

LG

Inara

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 05.12.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bruchlandung . . .

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten