Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Di Jan 03, 2012 7:59 pm

Hallo zusammen,

erstmal muss ich sagen das ich dieses Forum echt klasse finde, ich habe lange und viel gelesen bevor ich mich entschlossen habe mich selber hier anzumelden um euch meine Geschichte zu erzählen, und ja auch um euch nach eurem Rat und eurer Meinung zu Fragen.

Vorab: Ich habe auch in anderen Foren gestöbert und in Verbindung mit Susannes Ratgeber mir einen Plan erarbeitet mit dem ich glaube leben zu können.

Aber fangen wir mal langsam und ganz vorne an. Meine Freundin hat mich am Sonntag nach einer 4,5 jährigen Beziehung verlassen. Es war erstmal ein riesen Schock für mich den ich nun versuche zu verarbeiten. Es ist vll. wichtig zu sagen das wir beide Anfang/Mitte 20 sind und es für Sie die erste Beziehung (also ernsthafte) ist. 3,5 Jahre lang verlief unsere Beziehung wirklich traumhaft, wir waren das Traumpaar schlecht hin und Streitigkeiten Meinungsverschiedenheiten etc. gab es bei uns nicht.

Doch dann kam das verflixxte 4 Jahr welches unser Beziehung zum Stolperstein werden sollte. Es gab mehr und mehr diskrepanzen die uns zur weißglut brachten. Wir haben uns wegen vielen Kleinigkeiten gestritten und sehr häufig angezickt. Es lief alles andere als rosig aber wir hatten noch Gefühle füreinander. In vielen gemeinsamen Gesprächen haben wir versucht den Fehler zu entdecken und rauszufinden was sich geändert hat. Es schien so als wenn ich ein wenig zu viel meine eigene Meinung durchsetzen würde und ihre Meinung zu kurz kommen würde. Ich habe natürlich versucht es zu ändern da ich eigentlich absolut nicht herschaftlich veranlagt bin.

Aber wirkliche Erfolge zeigten unsere Gespräche nicht es ging dann meist ein paar Tage wieder gut wir waren Glücklich doch dann kam der nächste Niederschlag in Form eines Streites.

Nach und nach haben diese vielen Streitigkeiten dann wohl dazu geführt das sich meine Freundinn am Sonntag von mir getrennt hat. Sie könne einfach nicht mehr und würde an unserer Beziehung kaputt gehen. Sie sei ein fröhlicher Mensch und von alledem sei nichts mehr zu merken. Sie müsse jetzt einfach die Beziehung beenden damit es ihr besser gehe. Sie möchte mich jedoch nicht verletzten da ich ihr ein sehr wichtiger Mensch bin und sie möchte mich auf jeden Fall für Unternehmungen etc. als Freund behalten. ( Ich habe ihr direkt im ersten Gespräch verdeutlicht das ich damit nicht klar kommen werden und wenn dann abstand von ihr brauche da ich sonst zerbreche) Das ganze Gespräch war sehr sachlich es tat gut auch wenn viele tränen geflossen sind....

Am nächsten Tag habe ich mich dann zur psychologischen Unterstützungstelle meiner Uni begeben ( ich studiere im übrigen) um mir professionellen Rat zu suchen wie ich mich ändern muss um wieder jenige zu werden der ich war. Im gemeinsamen Gespräch kam raus das ich wirklich häufig unbewusst meine Meinung durchsetzen wollte und ich anscheinend nicht damit klar kam das mein Frauchen nach und nach immer selbstbewusster wurde und auch eine eigene Meinung hatte und diese durchsetzen wollte.

Am Abend telefonierten meine Ex und ich dann nochmal und ich habe versucht ihr klar zu machen das ich meinen Fehler nun kenne und daran arbeite und das ich sie noch immer liebe und ich sie wieder an meiner Seite haben will.
Das Gespräch verlief erst recht gut kippte dann aber etwas da sie meinte ich würde mich alleinig für das Aus der Beziehung verantwortlich machen und wieder nur meine egoistische sicht haben sie wäre auch schuld und sie wüsste nicht ob sie mich noch liebt da sie so viel negatives mit unser beziehung verbinde....Mich aber nicht verletzen will und es ihr total leid tue diesen weg als letzte möglichkeit zu wählen. sie habe versucht es mir vorher schon klar zu machen es habe aber nicht funktioniert.Wir einigten uns dann darauf das wir erstmal keinen Kontakt haben möchten und sind dann in frieden und ganz ruhig ohne weitere Streitigkeiten verblieben.

Ja und nun? Wie geht es mir jetzt? Ich bin auf und abgewühlt. Mal meine ich es lohnt sich zu kämpfen und habe mut mal bin ich total niedergeschlagen. Ich weiß mittlerweile das der Anruf nicht grade die beste idee war aber ich war verzweifelt und wollte ihr von meinen Vortschritten berichten.

Für mich habe ich erstmal folgenden Weg gewählt und würde euch gerne nach eurer Meinung dazu fragen. Ich werde diese und die nächste Woche jeden Tag bis Abends in der Uni sein und die letzten Vorlesungen für dieses Semester besuchen. Danach muss ich einige Hausarbeiten am Abend schreiben. In den nächsten Wochen brauche ich die Tage und meine komplette Energie für die bestehenden Prüfungen. Wie ich es schaffe sie dabei komplett auszublenden weiß ich noch nicht aber ich hoffe ich schaffe es.

Nach meinen Prüfungen wollte ich mir einen Monat Heimaturlaub gönnen und dann ende Februar es noch einmal zu wagen und zu versuchen ein Date zu bekommen. Ich weiß einfach das ich Sie definitiv über alles liebe und hoffe das ihr dies auch in der Zeit ohne Kontakt klar wird. Ich hoffe im stillen Kämerlein meines Verstandes das Sie imo. sehr Glücklich ist das einfach alles vorbei ist sie keinen Streß mehr hat und entspannen kann. Ihr dann aber klar wird was ihr da eigentlich fehlt und sie sich an die schönen 3,5 Jahre erinnert.


Was meint ihr dazu`?
avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  Bine am Di Jan 03, 2012 8:44 pm

Lieber Wolfsreiter,

es tut mir leid, was Euch passiert ist.

Du möchtest wissen, was hier jemand zu Deinem Plan meint. Ich fürchte, Du musst lernen, ihre Entscheidung zu akzeptieren. Sie möchte nicht mehr. Sie leidet unter Eurer Beziehung und hat sie beendet, weil ihre Versuche, etwas zu ändern, nicht erfolgreich waren.

Du hast jetzt erst gemerkt, wie ernst es um Eure Beziehung stand. Du schreibst, Du hast versucht, Dich zu ändern und es hat nicht geklappt. Wieso meinst Du, dass es jetzt in zwei Monaten klappt?

So, wie Du Deine Meinung in Eurer Beziehung immer versucht hast durchzusetzen, so agierst Du jetzt auch. Du hast einen Plan. Und dazu die Vorstellung, sie merkt schon, was ihr fehlt. Sie wusste, was sie zurücklässt als sie ging und hat es trotzdem gemacht. Oder gerade deshalb?

Dein Anruf hat ihr doch wieder nur gezeigt, dass es Dir um Dich geht. Du hast erkannt, wo Dein Fehler war. Du wirst das ändern und es wird alles wieder gut. Du erklärst, wie einfach das ist.

So wird das leider nicht funktionieren. Gerade so, wie es bei Euch gelaufen ist, solltest Du ihre Entscheidung akzeptieren lernen. Sie ist weg, weil sie das möchte. Und das wichtigste Zeichen, dass Du ihr geben kannst, ist, dass Du die Entscheidung annimmst, ohne "wenn ich an mir das ändere, was ich jetzt möchte, dann wird alles gut".

Es wird nur gut, wenn sie das auch möchte. Und dafür braucht ihr beide Zeit. Statt Termine zu planen, denk lieber darüber nach, warum Du sie so untergebuttert hast. Warum es ihr damit so schlecht damit ging im letzten halben Jahr. Wie Du Dir Dein Leben und Deine Beziehungen vorstellst. Und erst, wenn Du Dich kennst und sie wieder fröhlich ist und Ihr Euch dann noch mal begegnet, dann habt Ihr vielleicht eine Chance. Wenn Ihr bis dahin nicht gemerkt habt, dass Ihr Euch so verändert habt, dass es Euch ohne einander wirklich besser geht.

Gruß Bine
avatar
Bine

Anzahl der Beiträge : 720
Anmeldedatum : 24.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Di Jan 03, 2012 8:56 pm

Hey Bine,

vielen Dank genau solche Antworten fehlen mir in letzter. Zeit ich weiß nicht wie ich es formulieren will. Aber ich will nicht dieses Selbstgefällige Arschloch sein was nur an sich denkt und seine Freundinn unterbuttert. Das bin nicht ich. Ich weiß nicht ob ich nicht mit ihrer neuen Stärke und ihrem neuen Selbstbewustsein klar gekommen bin ich weiß nicht woran es lag aber es ist ein guter Tipp in sich zu gehen und danach zu suchen.

Meine Sicherheit das ich weiß das es jetzt klappt nehme ich daher das ich mir Hilfe geholt habe. Wir gehen zusammen alle Situationen durch in denen ich falsch oder eher gesagt verletztend reagiert habe und ich sammel so erfahrungen wie man besser handeln kann.

Ich möchte meiner Ex Freundinn das geben was Sie braucht. Jetzt grade ist es die Entfernung und das Glückliche Gefühl nie wieder Streß zu haben.

Ich möchte aber auch weiterhin eine Beziehung mit ihr führen. Ich habe verstanden das dazu immer zwei gehören. Aber ist meine Situation wirklich so aussichtslos?
avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Di Jan 03, 2012 9:04 pm

Ich weiß nicht wie ich es in Worte fassen soll. Aber die Stelle mit dem Anruf du hast genau ins schwarze getroffen das passt einfach 1000% Ich bin so hilfslos ich möchte alles richtig machen und Ihr zeigen das ich lerne und mich besser und benehme mich wie nen Elefant im Porzellanladen.

Ich habe durch dieses Forum gelernt das es viel Zeit braucht und WIR uns diese einfach geben müssen. Wobei es in Frage gestellt sei ob es das wir gibt oder jemals wieder geben wird. Ich weiß einfach nicht wie ich es anders schreiben soll...so verzweifelt bin ich.



Ich versuche auch mein eigenes Leben wieder in die richtige Bahn zu bekommen und über den Trennungsschmerz hinweg zu kommen. Meine Wohnung ist weitestgehens Erinnerungsfrei und ich gehe schon wieder unter leute.
avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  Bine am Di Jan 03, 2012 9:10 pm

Hallo Wolfsreiter,

ich kann mich ein wenig in Euch reindenken, weil ich vermute, dass es bei uns ähnlich war. Ich war Du. Allerdings ging es bei uns um 16 Jahre Beziehung.

Mir hat es gut getan, die Entscheidung meines Mannes anzunehmen. Auch, wenn ich sie so nicht mittragen konnte und meine Liebe nicht einfach aufhörte.

Aber ich habe akzeptiert, dass er sich in der Bezioehung so schlecht fühlte, dass er nur noch die Flucht als Ausweg sah. Und ganz ehrlich, mir hat das gut getan. Seine Entscheidung anzunehmen und nicht an meinem "Wenns und Abers" festzuhalten, hat mir die Freiheit gegeben, mich erkennen lassen, dass auch ich in der Beziehung wie sie war, nicht mehr glücklich war. Ich war nicht der Mensch, der ich hätte sein wollen. Und das habe ich versucht, mir zurückzuerobern.

Mir geht es jetzt (fast 1 1/2 Jahre später) gut und ich sehe positiv in die Zukunft. Und das hat auch Ex mitbekommen Wink.

Ich hoffe, Dir gelingt das auch. Und dann kommt auch für Dich eine glückliche Zukunft. Egal, mit wem...

Gruß Bine

P.S. Habe gerade das mit dem Anruf gelesen. Nimm Dich zurück. Auch dafür ist die KS gut. Sie zwingt einen, Ex in Ruhe zu lassen und nicht zu bedrängen und gibt Dir Zeit, Dich um Dich selbst zu kümmern.
avatar
Bine

Anzahl der Beiträge : 720
Anmeldedatum : 24.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Di Jan 03, 2012 9:18 pm

Ja die KS werde ich eisern und tapfer durchstehen und nach meinem selbst und den fehlern suchen. Jetzt grade bin ich mir sicher das ich dann ein neues Date haben möchte...Was aber nach der KS ist weiß ich natürlich nicht aber nachdem was ich aus deinen Posts entnehme ist es wohl besser zu signalisieren das man(n) gelernt hat glücklich ist und gerne einen gemeinsamen neuanfang wagen würde.

Die Thematik das ICH aus MEINEN Fehlern gelernt habe und MIR nun sicherer bin sollte ich dann wohl besser für mich behalten um nicht wieder den egoistischen Fehler zu machen. ( Anmerkung: Das großschreiben von Buchstaben meint in diesem Falle kein schreien, sondern soll lediglich die mir bewusste Egoistische Haltung unterstreichen)



Wenn ich dich richtig verstanden habe hat es bei euch beiden nicht mehr geplant. Wolltet ihr es nicht mehr versuchen? Ich habe das Gefühl das Sie mich auch noch liebt und einen riesen Fehler mit Ihrem Schritt macht. Ich kann ihr das natürlich nicht sagen weil sie mich ja bittet nicht mehr so egoistisch zu sein und ein allerletztes mal auf sie zu hören....Das respektiere ich natürlich ich möchte sie aber trotzdem zurück gewinnen und hoffe einfach das die Zeit mir in die Hände spielt. Oder würde ich mich mit dem denken nur weiter verletzen?
avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  Bine am Di Jan 03, 2012 9:37 pm

Wir hatten regelmäßig Kontakt, da wir eine Tochter haben. Da war die KS nur eingeschränkt möglich. Das heisst, wir haben uns gesehen, aber ich habe es vermieden, mich mit ihm persönlich zu unterhalten (also so Dinge, wie geht es mir, wie geht es ihm waren absolut kein Thema).

Ich habe dabei aber auch gelernt, wie viel von dem, was mir wichtig scheint, eigentlich völlig unwichtig ist. Und ich habe wirklich mein Leben gelebt. Ohne ihn und ohne die Idee, ihn zurückzuerobern. Mein Ziel war, wieder glücklich zu sein. Mit mir und dann mal irgendwann mit Egal-Wem.

Ich glaube, es ist nicht wichtig, zu signalisieren, dass man gelernt hat. Der Andere muss es merken. von selbst. Und ein Neuanfang muss sich ergeben.

Ich habe das Gefühl das Sie mich auch noch liebt und einen riesen Fehler mit Ihrem Schritt macht.

Ich hätte es mir damals auch anders gewünscht, als dass mein Ex sein Glück woanders sucht und findet. Aber ich glaube, jemand, der geht, hat eine bewusste Entscheidung getroffen. Und die muss man akzeptieren. Daran zu zweifeln, stuft den Anderen herab. Und ich verstehe Deine Ex so, dass sie sich ihrer Entscheidung sicher ist. Was ist deutlicher, als zu sagen, dass man geht, um wieder fröhlich sein zu können?

Was die KS angeht, hast Du sicher gelesen, dass sie so lange dauern sollte, bis es Dir egal ist, was mit Deiner Ex wird. Ich glaube auch, dass jeder Kontakt nach der KS, bei dem man sich erhofft, dass die Ex zurückkommt, kontraproduktiv ist. Weil man letztendlich doch ein "Bittsteller" ist. Das merkt der/die Andere.
avatar
Bine

Anzahl der Beiträge : 720
Anmeldedatum : 24.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Di Jan 03, 2012 9:56 pm

Ohje das hört sich alles nicht nachdem an, an was ich gedacht habe. Aber es klingt ehrlich und so wie du es sagst könnte es gut zu meiner EX passen.

Ich versteh nur nicht wie ich mit diesem Gefühl der Ohnmacht klar kommen soll. Ich will das wir beide wieder glücklich werden. Am liebsten natürlich in einer gemeinsamen Zukunft ( von der wir immer gesprochen haben)

Ich weiß nur nicht wie ich die lockerheit an den Tag legen kann Sie komplett zu vergessen und mich von dem letzten Schimmer Hoffnung zu trennen das uns eine längere KS wieder zu den wurzeln und somit zur wahren liebe bringen kann. Ich realisiere iwie noch nicht das es endgültig ist und ich so wie du schreibst wohl nie wieder mit ihr zusammen kommen werde...
avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  Bine am Di Jan 03, 2012 10:12 pm

Nun, ob Du wieder mit ihr zusammenkommst, weiß niemand. Und ich glaube fest daran, dass, wenn es sein soll, es auch passieren kann.

Aber der Schlüssel dazu ist, dass Ihr Eure Vergangenheit komplett zurücklasst. Dass Ihr wirklich loslasst, um irgendwann ganz neu anzufangen. Dann, wenn es eigentlich egal ist, ob sie es ist oder eine Andere.

Du musst sie frei lassen, um nicht den alten Balast mitzuschleppen. Und Dich selbst auch befreien. Denn wenn Ihr noch mal zusammenkommen solltet, wollt Ihr das Alte doch überwunden haben und nicht wieder an den alten Fehlern scheitern. Und das braucht viel Geduld, die zu überwinden. Jeder für sich.
avatar
Bine

Anzahl der Beiträge : 720
Anmeldedatum : 24.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Di Jan 03, 2012 10:44 pm

Ja das hört sich gut an. Ich werde versuchen frei zu werden frei zu denken und den ganzen Balast des letzten Jahres zu vergessen. Zu Anfang werde ich auch versuchen meine Ex zu vergessen es ist noch zuviel Schmerz mit den Erinerungen verbunden als das ich es jetzt zulassen könnte das wirft mich nur wieder in ein loch zurück und hült mich in gedanken.

Ich nehme mir fest vor mein leben in den griff zu bekommen und es zu genießen und dann mal zu schauen was ihr leben macht. Wenn es ein gemeinsames Leben geben soll dann werde ich es dann schon merken ohne das ich mir Hoffnungen mache.

Wenn ich mir das so durchlese klingt das schon viel besser
avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Mi Jan 04, 2012 5:44 pm

Ich hab nochmal nachgedacht auch über das Telefongespräch. Ich habe Sie ja quasie bedränkt und ihr versucht klar zu machen das eine Bezihung noch sinn macht und ihr so wieder mal meinen Meinung versucht klar zu machen.

Wie schon geschrieben hat sie daraufhin nicht gut reagiert und aus dem ich weiß nicht was mit meinen Gefühlen ist und wie sehr ich dich liebe ist ein ich liebe dich nicht geworden....zumindest in dem Streß den wir duch meinen Anruf wieder hatten.

Wir einigten uns dann ruhig und friedlich erstmal keinen Kontakt mehr zu haben und uns ende Februar nochmal zu melden. Ich frage mich jetzt ob ich ihr mit meinem ok also das ich mit der Trennung in dem moment einverstanden bin genug gezeigt habe das es so ist?

Ich bin schwer am überlegen zu schreiben das ich ihre entscheidung respektiere. Kein Wort über meine Gefühle nichts.. nur den einen satz. Oder ist das ganze kontra produktiv wegen der bestehenden KS? Ich könnte mir vorstellen das ich ihr mit dem Satz auch Sicherheit gebe das ich klar komme und sie mich so vll zu schnell vergisst?

Oder soll ich es einfach bei der KS belassen?
avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  Bine am Mi Jan 04, 2012 6:33 pm

Lass es einfach bei der KS. Es ist doch soweit alles gesagt.
avatar
Bine

Anzahl der Beiträge : 720
Anmeldedatum : 24.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  Hallole1233 am Mi Jan 04, 2012 8:38 pm

wolfsreiter schrieb:

Ich bin schwer am überlegen zu schreiben das ich ihre entscheidung respektiere. Kein Wort über meine Gefühle nichts.. nur den einen satz. Oder ist das ganze kontra produktiv wegen der bestehenden KS? Ich könnte mir vorstellen das ich ihr mit dem Satz auch Sicherheit gebe das ich klar komme und sie mich so vll zu schnell vergisst?

Oder soll ich es einfach bei der KS belassen?
Laß es bei der KS, jedes weitere Wort oder Kontakt zu ihr treibt sie weiter weg!!!

Es interessiert sie auch nicht ob du oihre Entscheidung respektierst oder akzeptierst! Etwas schreiben ohne ein Wort über deine Gefühle? Vergiß es bitte!!!!

Koc hat da mal was geschrieben was verdeutlicht was so ein Brief/Mail eigentlich aussagt :


Hallo Baby

Eigentlich wollte ich nicht mehr über unsere Beziehung nachdenken, aber ich verspüre einfach das Bedürfnis einige Dinge noch anzusprechen.

In Girlycode übersetzt heißt das: Hiermit gestehe ich dir meine Oneitis. Zwanghaft kreisen meine Gedanken um dich.

Dieser Brief hilft mir sicherlich, um endlich nach vorne zu schauen und nicht mehr über eine Beziehung nachzudenken, die von Beginn an unter einem schlechten Stern stand.

Übersetzt: Obwohl du mich von Anfang an schlecht behandelt hast, lauf ich dir hinterher.

Ich bin mir sicher, wenn wir über unsere Beziehung, was alles passiert ist, ein Drehbuch schreiben, dann wäre der Film sicherlich Oscarverdächtig.

Du produzierst mehr Drama als fünf Hollywood Diven zusammen. Da ich genau darauf abfahre liebe ich dich.

Wenn ich nun auf unsere gemeinsame Zeit zurückblicke, dann sehe ich in erster Linie viele schöne Stunden mit dir, aber leider auch weniger schöne Zeiten. Ich habe dich so sehr geliebt, dass ich immer die schlechten Zeiten ausgeblendet habe und mir die schönen Stunden in mein Gedächtnis hervorgerufen habe.

Da ich in keine Alternativen haben kannst du auf mir herumtrampeln wie du willst. Ich werde es immer akzeptieren.

Als ich nach deinem Urlaub in Österreich bei dir war, haben wir über unsere Beziehung gesprochen und uns gefragt wie es nun weiter gehen könnte. In deiner Abwesenheit habe ich mir natürlich auch meine Gedanken gemacht und mir einige Fragen überlegt. Ich fragte dich unter anderem, wie deine Vorstellungen über eine gemeinsame Beziehung aussehen und im nachhinein, wann unsere Beziehung denn so aussehen würde? Deine Antwort „Ich weiß es nicht“ hat mir sicherlich nicht gefallen, denn diese Antwort ist aus meiner Sicht ein absolutes Totschlagargument. Bei solch einer Antwort ist das Gespräch im Prinzip beendet, weil dir jegliche Motivation fehlt an der Beziehung etwas zu ändern. Ich muss ehrlich zugeben, dass es schwierige Fragen waren, aber ich habe mir Vermutungen für die Zukunft gewünscht. Naja, wie das Gespräch ausging, wirst du dich sicherlich erinnern können. Ich habe dir gesagt, dass es sicherlich besser für uns wäre, wenn jeder seine eigenen Wege gehen sollte. Ich möchte nicht unbedingt dir die ganze Schuld an unserem Beziehungsende geben, denn es sind bekanntlich immer zwei Personen dran Schuld.

Für immer und ewig werde ich dich auf mir herumtrampeln lassen. Bitte Herrin sei aber nicht zu grausam, sonst führe ich mit dir Beziehungsgespräche!

Wie du weißt bin ich jemand, der sich in erster Linie selbst hinterfragt, ob ich alles richtig gemacht habe. Man muss offen bleiben, empfänglich, immer bereit zu hinterfragen, selbstständig zu denken.

Hiermit verspreche ich dir: Du kannst mich behandeln wie der letzte Dreck, ich werde trotzdem nur mir selbst Vorwürfe machen. Aber lass mich nicht allein!

Das Gegenteil davon ist, in Unbeweglichkeit zu verfallen und das wollte ich nicht. Wenn ich mir diese Frage ehrlich beantworte muss ich sagen, dass ich nicht der Bremsklotz war. Sicherlich habe ich am Anfang einige Fehler gemacht, z.B. das ich dir jeden Wunsch von den Lippen abgelesen habe, aber das habe ich gerne getan, weil ich dich nun mal geliebt habe und des Weiteren nicht konsequent in meinen Handlungen war. Allerdings habe ich nach der Anfangszeit einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht, der dir sicherlich aufgefallen ist. Ich habe mich wirklich um dich sehr bemüht und kann ehrlich sagen, dass es überwiegend nicht an mir lag. Das mache ich an drei Punkten fest.

Du bist dran Schuld. Ich war immer ein gehorsamer Subbie!

1. Häufig verwechseln Menschen die Liebe mit Abhängigkeit, aber voneinander abhängen um glücklich zu sein, das ist das schlimme. Wer kennt das nicht: zwei leere, voneinander abhängige Menschen, zwei unselbstständige Menschen, die sich gegenseitig stützen. Wie zwei Dominosteine, wackelt der eine, fällt der andere um. Ist das Liebe? Ich denke nicht. Ich habe dir immer deine Freiheiten gelassen, denn du konntest tun und lassen was du wolltest. Das war mir immer wichtig und ich habe dich nie in deinem Freiheitssinn beschränkt. Das dabei dein Autonomieanspruch bzw. Unabhängigkeitswunsch gewachsen ist, darauf komme ich gleich zu sprechen.

Während der gesamten Beziehung hatte ich keine Sekunde Eier in der Hose. Du warst meine Domina und ich dein unterwürfiger Sklave.

2. Dinge, die mich gestört haben, habe ich angesprochen, mehrmals angesprochen. Ob du dies im Sinne der Beziehung änderst, habe ich dir überlassen. Denn ich habe keine Besitzansprüche, du gehörst mir nicht und von daher habe ich nicht das Recht dir zu sagen was du zu tun und zu lassen hast. Das war meine Art und Weise dir „Kontra“ zu bieten. Denn ich bin nicht auf der Welt um dich erziehen zu müssen oder das du nach meinen Vorstellungen zu sein hast. Zu lieben bedeutet für mich ein ungetrübtes wahrnehmen und ein klares Erwiedern, den anderen so zu sehen wie er ist, dennoch gibt es für mich Grenzen, die ich dir aufgezeigt habe. Ich denke, dass ich meinen eigenen Ansichten treu geblieben bin.

Diesmal keine Übersetzung. Die Frau wurde keine Sekunde lang ungetrübt wahrgenommen. Sie wurde auf ein Podest gestellt und gnadenlos idealisiert. Mach mal einen Realtitäscheck.

3. Das ist für mich der wichtigste Punkt. Ich habe mich, wie ich bereits erwähnt habe stets selber hinterfragt, was ich tun kann um diese Beziehung so harmonisch wie möglich zu gestalten.
Was ist ein interessanter Mensch bzw. was ist eine interessante Frau? Eine Frau, die zwischen Eigenständigkeit und Verfügbarkeit die Balance hält! Deine Attraktivität für mich bestand unter anderem auch darin, dass du Unabhängig warst. Genau, das hat mich an dir sehr fasziniert.

Es fasziniert immer das, was man nicht hat.

Aber nach dem Einzug in deine eigene Wohnung ist dein Unabhängigkeitsdrang so sehr gewachsen, dass du vergessen hast, was es bedeutet eine gesunde Beziehung zu führen. Ab diesem Zeitpunkt warst du mir gegenüber reserviert und häufig sehr kühl. Das konnte man eindeutig spüren und dies hat mich sehr verletzt. Aber, worüber ich sehr niedergeschlagen war, ist die Erkenntnis, dass du sehr selbstbezogen gehandelt hast und ich nicht das Gefühl los werde, für dich nichts weiteres als ein „Accessoire“, ein „Anhängsel“ gewesen zu sein. Es gibt für einen Partner nichts Schlimmeres als das Gefühl keine Beachtung, keine Bestätigung zu erhalten. Man hat das Gefühl, dass man einem Gleichgültig erscheint. Vielleicht siehst du das nicht ein, aber beweise mir doch das Gegenteil? Nicht das was wir sagen und tun wollen definiert uns, sondern nur das was wir letztendlich umsetzten. Aus dieser Erkenntnis wurde mir klar, dass wir nur Taten und keine Worte Beachtung schenken sollten. Das was du machen wolltest und was dabei letztenendes rumkam, sind bei dir unterschiedliche Dinge gewesen.

Werte niemals die Worte sondern nur die Taten einer Frau. Deine Ex hat dich die ganze Beziehung über Scheisse behandelt. Du hast sie in deiner Oneitis und Verblendung idealisiert und grummelst jetzt, weil dir langsam dämmert wie blind du gewesen bist.

Du hast dein eigenes Leben gelebt, ohne auf meine Bedürfnisse und Belange einzugehen und hast dein Lebensstil gelebt ohne mit mir wirklich in Erscheinung zu treten.

Regel Nummer eins: Behalte in jeder Beziehung dein eigenes Leben. Wenn du das nicht tust, hat dich die Oneitis automatisch am Arsch.

Da du nicht auf meine Bedürfnisse eingegangen bist, heißt es im Umkehrschluss für mich, das ich meine verleugnet habe und dafür schäme ich mich zu tiefst.

Schämen ist nicht genug, denn diese Scham ist auf die Vergangenheit ausgerichtet. Lern daraus für die Zukunft.

Im Prinzip hast du mich zu einem Zuschauer degradiert. Du hast dich mit deinen Freundinnen getroffen und es geschafft in 2,5 jahren mich noch nicht einmal deinen engeren Freundinnen vorzustellen, bis auf Magdalena. Ich bin mir sicher, dass du aus deiner Sicht logische Argumente angeben könntest, wie z.B. das du keine Zeit hast, viel zu tun usw. Allerdings hätte ich mir es sehr gewünscht.

Schau, dass du selbst ein eigenes Leben bekommst. Warum hast du diese Frau nicht schon viel früher genexted, wenn es dich stört, dass sie ihr Ding völlig alleine durchzieht? Mach dir bewußt, dass du bei dieser Frau an ein Ideal geglaubt hast, das sie gar nie dargestellt hat. Niemals.

Aber ich konnte das Argument deinerseits nach meiner Frage, ob ich mitkommen könnte (Da muss man schon tief gesungen sein, um solch eine Frage zu stellen) in keinster Weise nachvollziehen und es lässt auch heute noch leichte Aggressionsgefühle in mir aufsteigen: „Wieso willst du mitkommen, du kennst doch eh keinen“. Naja, wenn ich nie mitkomme, denn werde ich das auch sicherlich nie. Ich habe das vielleicht zwei, drei mal angesprochen, weil ich es für selbstverständlich halte das man die Freunde der eigenen Freundin kennt. Es gab so viele Momente bei uns, wo ich dein Verhalten einfach nicht nachvollziehen konnte. Wenn ich dabei nur an die Geburtstagfeier von deinem Vater denke, wo du in der Schule tagelang überlegt hast, wie du mir am besten erklären konntest, dass du mich nicht dabei haben wolltest: „Wie wichtig ist es dir heute dabei zu sein?“ Man muss nicht besonders intelligent sein um deine Absichten bei dieser Aussage raushören zu können. Oder der Geburtstag von Sara, wo du Megdalena mitgenommen hast und mich ebenfalls nicht dabei haben wolltest, sonst hättest du mich sicherlich eingeladen. Ich könnte dir sicherlich noch einige Situationen beschreiben, aber ich belasse es ersteinmal hierbei

An was für eine bist du denn da geraten??? Um sich aber so scheiße behandeln zu lassen, gehören immer zwei dazu. Wie pervers muss denn dein Masochismus sein, dass du dir das bieten lässt? Hau die Kuh weg, und zwar für immer!

Naja, da ich dir nicht sagen möchte was du zu tun oder zu lassen hast, habe ich dir die Freiheit überlassen, ob ich an deinem Leben teilhaben kann oder nur eine Statistenrolle einnehme. Versteh mich bitte nicht falsch, du warst und bist in meinem Leben nie der Mittelpunkt gewesen, du bist eine Bereicherung für mich, aber leider warst du das auch nicht einmal bzw. sehr eingeschränkt.

Hier kommt es schon wieder! Du lügst dir voll ins Hemd. Die Frau war nie eine Bereicherung für dich, sie hat dich schlecht behandelt und nie für ernst genommen. Da du einseitig von ihr abhängig bist, hast du dir alles mögliche von ihr gefallen lassen. Tätowier es dir auf die Hand: Die Frau hat dich wie eine Gummimatte behandelt.

Ist es nicht normal die Bedürfnisse seines Freundes zu befriedigen? Das heißt, ihm Sicherheit zu vermitteln, mit ihm zu kommunizieren, ihm Geborgenheit zu schenken, ihn öfter zu umarmen, zu küssen und ihm zu sagen, dass man ihn gern hat oder sogar liebt? Solche Geschenke kosten nichts und bringen viel Freude und Glück. Naja, aber da du erwähntest, dass du nicht das nötige Herzblut in die Beziehung gesteckt hast, ist es auch kein Wunder das dir solche Kleinigkeiten schwer fallen.

Hättest du dir das Verhalten deiner Freundin angeschaut, wäre dir sofort aufgefallen, dass sie emotional zu keiner Sekunde verfügbar war. Du bist jemand hinterhergelaufen, der von dir NIE ernsthaft etwas wollte.

Ich habe bisher immer die Vermutung gehabt, dass du in deiner vergangenen Beziehung so viel Leid erfahren hast, dass du unbewusst mir das angetan hast, welches dir selber widerfahren ist. Wie gesagt, sind es nur Vermutungen, die du in einem Brief, den du mir geschrieben hast darauf schließen könnte : „Mir wurde das Herz so doll gebrochen, dass ich es noch nicht mal für so einen lieben Mann wie du es bist, öffnen konnte und ich frage mich WARUM???“.

Hier kommt die Antwort, ob sie emotional verfügbar ist. Die gute steht noch auf ihrem Ex und hat dich für Ihre Zwecke mißbraucht. Dass sich Frauen nachdem ihnen das Herz gebrochen wurde einen Provider holen, den sie nicht lieben, ist nichts neues. Letztendlich kannst du froh sein, dass du jetzt aus der Beziehung rauskommst und nicht in zehn Jahren, wenn ihr gemeinsame Kinder habt und verheiratet wärt. Grausig, die Vorstellung.

Dieser Satz sagt doch eine Menge aus oder? Nach dem Beziehungsverlauf zu urteilen ist es sicherlich das Beste für uns, dass jeder seine eigenen Wege geht. Du bist sicherlich der Meinung, dass du momentan ohne einen Partner besser leben könntest und dich während deinem „Allein-Allein-Sein“ frei entfalten könntest. Dies mag für bestimmte Anlagen, wie etwa die Entwicklung deiner Selbstständigkeit zutreffen, aber für alle anderen Anlagen ungünstig ausfallen.

Deine Ex ist bereits selbstständig. Sie wird sich erst dem Mann wieder emotional öffnen, der ihr ein Contra bieten kann.

Ich werde dich in deinem Wesen nicht mehr ausgleichen können, denn ich bin eher der „warme“ und du der „kühle“ Typ, Ich der emotionale, du die rationale.

Du bist nicht der emotionale Typ, sondern ein Weichei, das nicht in der Lage ist, seine Vorstellungen in einer Beziehung durchzusetzen.

Du wirst dir ein Leben einrichten, ohne seelischen Schmerz zu erfahren.

Da sie dich nicht geliebt hat, kann sie auch keine seelischen Schmerzen erfahren, wenn sie dich aus ihrem Leben kickt. Begreif das endlich.

An sich ist daran auch nichts Verkehrtes dran, allerdings wirst du mit all deinen Schwächen, Hemmungen und Fehlern alleine leben müssen, ohne dabei von außen korrigiert zu werden. Wie ich bereits erwähnt habe, wirst du oberflächlich betrachtet der Meinung sein dich frei entfalten zu können, doch bei genauerer Betrachtung wirst du in deiner Persönlichkeitsentwicklung stehen bleiben. Aber du weißt ja, was ich in solch einem Fall sagen würde: „Jedem das seine“. Menschen sind wir ein bunter Zoo, d.h. jeder ist in seinem Wesen einmalig, von daher habe ich nicht das Recht dir zu erzählen wie du zu sein hast.

Hör einfach mit diesem Gelabere auf. Die Frau will nichts von dir. Sie hat sich zwischendurch die Erfahrung "Beziehung mti Mister Nice Guy gegeben, was sie völlig gelangweilt hat. Da es aber bequem war, hat sie dich behalten. Lern was daraus.

So leid es mit tut, aber ich muss und werde den Kontakt zu dir völlig abbrechen müssen. Dies wird mir sicherlich sehr schwer fallen, aber ich denke, dass ich das hinbekommen werde.

Endlich, ich dachte schon, das kommt gar nicht mehr. Sie übrigens wird den Schritt gar nicht merken. Du hast ihr nichts bedeutet.

Würde mich heute jemand fragen, ob ich die Zeit zurückdrehen würde, müsste ich diese Person leider enttäuschen. Auch wenn diese Beziehung im Nachhinein mich in keinster Weise befriedigt hat, bin ich dennoch dankbar dir begegnet zu sein. Die neuen Ansichten und Erkenntnisse die ich erfahren habe sind sehr viel wert und sicherlich für meinen weiteren Lebensweg von großer Bedeutung. Alles was ich getan und für dich gemacht habe bereue ich in keinster Weise, denn alles hat ja bekanntlich seinen Grund. Ich bin froh, dass ich im Nachhinein positiv über diese Beziehung denke, aber es ist nun an der Zeit dich aus meinem Herzen zu verdrängen und dich endlich loszulassen, damit du und ich unseren eigenen Weg gehen können. Ich möchte nicht mehr in der Vergangenheit leben, denn sie spiegelt nicht die Wirklichkeit wieder. Jeder, der in der Vergangenheit lebt und denkt, kann nicht im Hier und Jetzt sein.

Dann hör auf, über die Vergangenheit zu verklären. Sie hat dich benutzt und schlecht behandelt. Das brauchst du jetzt im Nachhinein nicht schönreden. Schau dich mal im Spiegel an und sag dir selbst: Diese Beziehung war richtig Scheisse.

Ich hatte das große Glück, dir in meinem Leben begegnet zu sein und dafür bin ich dir sehr dankbar. Du bist für mich eine herausragende Persönlichkeit, die ich immer geschätzt und vollkommen respektiert habe.

Ich habe dich die gesamte Beziehung über idealisiert und vergöttert. Diese gute Tradtion werde ich als dein emwiges Sklavenhündchen auch über das Jahr 2020 fortsetzen.

Ich werde dich in meinem Leben niemals vergessen!

Den Satzt musst du dir jeden Tag hundertmal sagen, sonst schläft deine Oneitis ein!

Du wirst für mich auch immer etwas ganz Besonderes bleiben, aber nun ist es an der Zeit dich gehen zu lassen. Wenn ich mich weiterhin an dir binde, werde ich nicht lernen, die Gegenwart zu schätzen und die Menschen mit denen ich zusammen bin zu lieben. So viel du mir auch bedeutest, so sehr ich dich auch liebe, so sehr ich dich auch mag ist es nun an der Zeit dir für deinen weiteren Lebensweg alles, alles Gute zu wünschen. Ich bin überzeugt, dass du eine Menge aus deinem Leben machen wirst und darauf bin ich Stolz.

Mann ist das ein Gesülze. Hör auf immer der Liebe Bub zu sein, das ist wirklich schlimm! Mach mal eine Radikalkur: Schmeiss alles, was mit ihr zu tun hatte weg, höre keine Musik mehr, die ihr miteinander gehört hab, reaktiviere deinen Bekanntenkreis, verbanne sie endgültig aus deinem Leben.

Für die nächste Beziehung solltest du lernen deine HB an ihrem Verhalten zu beurteilen. Sobald sie dich Scheiße behandelt, dann schießt du sie in den Wind.



Ich werde an dich denken

Das nennt man "blinde Liebe". Kannst dir jedenfalls sicher sein, dass deine Zuneigung nicht erwidert wird..



avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Mi Jan 04, 2012 10:02 pm

Wow Krasse Sache sind ein paar Dinge drin mit denen ich mich identifizieren kann...bin in einem PU Forum noch auf eine tolle Anekdote gestoßen die mehr sehr hilft:

pickupforum.de/topic/29913-loslassen/page__p__325194#entry325194


Und so wie ich das jetzt sehe muss ich das erstmal schaffen und dann schauen wa ma gelle ;-)

Jetzt kann ich meine Zeit meinen Hobbys witmen und meine EX loslassen aber hoffentlich nicht verlieren
avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  Hallole1233 am Mi Jan 04, 2012 10:21 pm

wolfsreiter schrieb:Wow Krasse Sache sind ein paar Dinge drin mit denen ich mich identifizieren kann...bin in einem PU Forum noch auf eine tolle Anekdote gestoßen die mehr sehr hilft:

pickupforum.de/topic/29913-loslassen/page__p__325194#entry325194


Und so wie ich das jetzt sehe muss ich das erstmal schaffen und dann schauen wa ma gelle ;-)

Jetzt kann ich meine Zeit meinen Hobbys witmen und meine EX loslassen aber hoffentlich nicht verlieren

AUFWACHEN!!!!!
Du hast sie schon verlohren!!!!!!!!!!!
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Mi Jan 04, 2012 10:44 pm

Du meinst also sich den Gedanken an ein ReGame offen zu lassen bringt rein gar nichts?
avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Mi Jan 04, 2012 10:50 pm

Oder wir reden von unterschiedlichen verlieren...Ich meine es mit dem loslassen so das ich ihre entscheidung respektiere und ich versuche sie zu verstehen und durch dieses respektieren sie nicht total zerdrücke und so jegliche hoffnungen verliere ;-)

Ich glaube so wird es etwas klarer was ich meine.
avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  Hallole1233 am Mi Jan 04, 2012 11:04 pm

Ein Regame findet bei pupertierenden zu 70% statt, bei Erwachsenen sind es weit unter 10 %, das ist mal Fakt.( Die Quote liegt bei glaube ich knapp 2% ) Doch an diese ca. 2 % klammern sich alle hier. Ich schaff das , unsere Beziehung war was spezielles...blablablupp.

Ich habe 2 Ehen vergeigt, lebe jetzt wieder in einer Beziehung, aber nach der Trennung meiner letzten Frau war ich am Boden, ich bin durch die Hölle geritten, nackt durch das Höllenfeuer , bis ich hier in diesem Forum langsam aufgewacht bin und gelernt habe auf was es im leben ankommt. Es ist nicht eine glückliche Beziehung, es sind keine Materiellen Dinge, es ist viel viel mehr.

Ich formuliere es mal so: Du hast nur dieses eine Leben, und wenn es der da oben gut mit uns meint, haben wir noch ein paar Jahre hier unten. Sollen wir diese paar Jahre von einer Beziehung abhängig machen? Sind wir nur glücklich weil wir von einem anderen Menschen geliebt werden?
NEIN!
Lerne dich selbst zu lieben, sei mit DIR zufrieden, lerne alleine zu leben und mit dir glücklich und im Einklang zu sein. Eine Beziehung ist doch letztendlich nur das Tüpfelchen aud dem i .
Seit Kindesbeinen an werden wir geprägt, durch Eltern, Schule etc.....wo ist dein wahres ICH?
was willst du aus diesem Leben rausziehn? Wo ist der Sinn für Dich in deinem Leben? Eine Beziehung? Eine angeblci ach soooo große Liebe??? Vergiß es. Du hast naoch ein paar Jahre, also mach was draus und fang heute noch an zu leben!

Wenn du das kapiert hast und verinnigt hast, und danach lebst......also MANN bist, dann ist ein ReGame möglich.....nur fraglich ob du deine Ex dann noch willst!

Buchtipp: Der Weg des wahren Mannes
und Lob des Sexismus

dann verstehst du vielleicht, um was es geht.
Du meinst du liebst diese Frau? Nein, tust du nicht! Liebe ist was ganz was anderes. Du bist emotional abhängig und verwechselst das mit Liebe.......irgendwann wirst du es verstehen. Ich bin zarte 45 und hab jetzt erst kapiert ( dank Koc und dem Forum hier und den erwähnten Büchern) um was es überhaupt geht im Leben.
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  Hallole1233 am Mi Jan 04, 2012 11:08 pm

Warum versucht du SIE zu verstehen, wenn du dich selbst und dein handeln nicht verstehst?
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Do Jan 05, 2012 10:18 am

Das ist eine sehr gute Frage über die ich noch viel Nachdenke. Ich glaube einfach das Sie der Mensch ist mit dem ich alt werden will. Ich bin nicht der PUA auch wenn ich noch so viel in den Büchern lese oder mich durch Foren kämpfe. Ich bin nicht der Partytyp der Nächtelang auf Partys sein Geld versäuft ich bin eher Grundsolide und an wahren Werten interessiert. Und all das konnten wir uns gemeinsam geben. Wir hatten unsere Freiräume. Sie ist jetzt auch nicht die typische Frau die gerne Partys macht und immer auf Trap ist und rumflirtet. Ich habe sie quasie "entdeckt" und aus ihrem grauen Häuschen gelockt. Als wir uns kennen lernten war Sie ein kleines graues Mauerblümchen was mit Partys Männern Sex und all dem noch nichts zu tun hatte.
Durch mich ist sie zur richtigen Frau geworden. Und nein ich kenne sie sogut das ich weiß das sie sich nicht ausprobieren will und sich die hörner abstoßen will. Sie hat also keine Angst was im leben zu verpassen.

Schlussendlich zum scheitern gekommen ist es weil ich zu sehr meine Meinung durchgedrückt habe und sie dadurch zerquetscht habe. Wobei ich das noch nicht verstehe da gebe ich dir recht....Es wird immer gesagt sei Alpha und lass dich nicht Betarisieren. Ich war Alpha und habe Sie zerbrochen sogar so sehr das ich alle Warnhinweise mißachtet habe und ich ihr keinen anderen Weg mehr gelassen habe.
Ich weiß das zum Schluss machen immer zwei gehören. Und ich ganz bestimmt nicht allein an der Situation Schuld war. Aber ich komme einfach nicht hinter die wahren Gründe des Beziehungsaus. Das die Aussagen ich liebe dich nicht mehr so wie früher und ich bin mir nicht sicher ob ich dich noch liebe oder die ganz krasse Aussage ich liebe dich nicht mehr nur floskeln sind die Frauen so sagen. Ich versuche zu verstehen was wirklich passiert ist warum Sie gegangen ist.
Ich habe neben ihr andere Freunde, Hobbys und viele Interessen. Manchmal hat sie sich beschwert das Sie zu kurz kommt. Ich habe ihr dann das Gefühl gegeben das sie in solchen Momenten mich ansprechen soll und ich versuche es dann zu ändern. Ich habe nicht das Gefühl das ich zu sehr Beta geworden bin. Kann es sein das ich zu krass Alpha war und sie wirklich zerdrückt habe No

Aber ich weiß das ich Sie noch liebe. Und ich meine wirklich liebe keine abhängigkeit o.ä. Auch wenn das total abhängig klingt.

Ich bin bereit für Sie durch die Hölle zu gehen. Und mein Frame wieder herzustellen und anzupassen. ( Ich weiß letztendlich tue ich das für mich und nicht für Sie...aber das ist ja auch eigentlich egal hauptsache man tut es) Ich will beweisen das ich mein leben soweit im Griff habe und das ich wieder der Fels in der Brandung sein kann an den sie sich anlehnen kann....wenn sie denn dann möchte.

Was mir auch noch durch den Kopf geistert ist das ihre Cousine auch gerade mit einem Typen Schluss gemacht hat und diesen wohl komplett abgeschossen hat. Ich habe einfach Angst das Sie und andere Freundinnen meine Echse so stark manipulieren das all ihre interesse an mir und Attraction verloren geht. Denn Manipulieren konnte man Sie schnell und ihr seine Meinung als ihre eigene verkaufen. Und nein sie ist nicht dumm oder naiv sie glaubt an das gute im Menschen.
avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Do Jan 05, 2012 11:53 am

Ihr müsst mich langsam für verrückt erklären aber ich möchte einfach das ihr mich ein bisschen besser versteht warum ich was mache und wieso ich teilweise so handel.

Ich habe gelernt das die Aussage sie liebt mich nicht mehr so nicht richtig sein kann. Die Gefühle sind nur unter einer riesen Trümmel und Negativen Erfahrungsschicht verborgen. Ich muss diese Schicht jetzt wie ein Löwenzahn energisch aber zart durchbrechen lernen.
Wenn ich jetzt nachdem ich das alles gelesen habe auf unsere Beziehung zurück blicke habe ich einige entscheidene Fehler gemacht.

1. Ich habe so ab dem 3 Jahr angefangen immer nur meine Meinung durchzusetzen. Es war egal was sie wollte ich habe mich immer durchgesetzt. Sei es bei der Auswahl einer DVD o.ä immer hatte ich das letzte Wort. Und wenn Sie sich dagegen auflehnte wurde Diskutiert. Ja ich bin ein Genie was das Diskutieren angeht...Ich gebe nur nicht klein bei...in einer gemeinsamen Beziehung ein RIESEN FEHLER

2. Ich habe nur meinen Freundeskreis gesehen. Als ich sie kennen lernte war sie wie schon im Thread beschrieben ein Mauerblümchen welches ich groß gepflegt habe Smile Sie ist mein Baby. Ich habe mich darum gemümmert das Sie einen vernünftigen Arbeitsplatz bekommt. Sie arbeitet mittlweile in der Firma meines Dads und studiert nebenbei. Aber zurück zu den Freunden. Als ich sie kennen lernte hatte Sie noch keinen eigenen richtigen Freundeskreis sie zog eigentlich immer mehr oder weniger mit mir und meinen Freunden und Freundinnen um die Häuser und freundete sich auch mit denen an. Mit der Zeit, auch durch ihre neue Arbeit bei uns und durch die Uni entwickelte sich ein Freundeskreis. Nur bin ich nie in diesen Kreis eingetreten. Ich kenne die Mädchen vom Namen und von Fotos her. Getroffen habe ich Sie nie. Das war wohl mit einer der größten Fehler den ich gemacht habe. Zum Schluss hin also im vierten Jahr konnte ich tun und lassen was ich wollte sie nahm mir nicht mehr ab das ich interesse an ihren Freundinnen habe. Wieder Riesen FEHLER

3. Sie hatte öfter Probleme mit Ihrer Mutter und Schwester. Wenn Sie zum Schluss hin mir davon erzählt habe ich ich natürlich zugehört. Jedoch nie meine wirkliche Meinung dazu gesagt. Ich habe mich immer als 4te Person gesehen die es nichts angeht und dementsprechend auch keine Ratschläge zu erteilen hat. Manchmal hat meine Freundinn die Geschichte auch so lustig erzält das ich lachen musste. Das ging natürlich gar nicht affraid Die Reaktion kann man sich vorstellen. RIESEN FEHLER



Ich glaube das waren die 3 wohl entscheidesten Fehler die ich gemacht habe. Ich weiß das es Fehler gibt die sie gemacht hat aber damit befasse ich mich (noch) nicht. Ich möchte jetzt intensivst an mir arbeiten um mein Frame wieder aufzubauen und ihr so zu zeigen ( nicht sagen) das ich gelernt habe. Was meint ihr sind die Fehler verzeilich? Oder habe ich zu dicken bock mist gebaut?
avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  verflixt am Do Jan 05, 2012 12:14 pm

Guten Morgen, Wolfsreiter Smile

wolfsreiter schrieb:Ihr müsst mich langsam für verrückt erklären aber ich möchte einfach das ihr mich ein bisschen besser versteht warum ich was mache und wieso ich teilweise so handel.
Bei der Einleitung musste ich ein wenig schmunzeln, denn ich denke ALLE -die diese Situation durchleb(t)en, verhalten sich ein wenig "gaga". Mir ist auch vollkommen klar, dass Du möchtest, dass wir Dich und Deine Beweggründe verstehen und Dir dazu verhelfen, Deine Ex wieder zurückzubekommen, aber leider ist dies nicht immer möglich! Nämlich dann, wenn innerhalb der Beziehung EINFACH "ZU VIEL" zerbrochen ist! Shit happens!


Ich habe gelernt das die Aussage sie liebt mich nicht mehr so nicht richtig sein kann. Die Gefühle sind nur unter einer riesen Trümmel und Negativen Erfahrungsschicht verborgen. Ich muss diese Schicht jetzt wie ein Löwenzahn energisch aber zart durchbrechen lernen.
affraid affraid affraid Warum sollen ihre Aussagen nicht richtig sein?! Weil DU ES SO NICHT WILLST?! Wolfsreiter, es ist leider so! Die Erklärungen, DIE DU DERZEIT FÜR DICH ERFINDEST, sind pure Illusion, weil DU es so sehen möchtest! Du solltest akzeptieren lernen, dass sie Dich im Moment nicht liebt! Du solltest derzeit akzeptieren, dass sie für sich erkannt hat, dass sie sich eine weitere Beziehung mit Dir nicht mehr vorstellen kann! Du solltest die Trennung akzeptieren -so schwer wie es auch ist und so weh es auch tut-!

Wenn ich jetzt nachdem ich das alles gelesen habe auf unsere Beziehung zurück blicke habe ich einige entscheidene Fehler gemacht.
Ja, Du magst ALLES gelesen haben -für mich leider noch nicht ausreichend genug- und teilweise mag Dich die Erkenntnis auch hart treffen, ABER im Moment ist es dafür eindeutig zu spät! Verstehe mich bitte nicht falsch:Ich gönne wirklich jedem -der es so möchte- ein Revival! Ich halte es in einigen Fällen auch ganz sicher nicht für ausgeschlossen, aber glaubst Du wirklich, dass es ausreicht, lediglich seine eigenen Fehler einzugestehen, die man jahrelang getätigt hat?! Wenn Du das glaubst, dann hast Du tatsächlich noch einen sehr, sehr langen Weg vor Dir!!!! Reflektion ist gut, Erkenntnis ist ebenfalls gut ......... aber was kommt dann?!

1. Ich habe so ab dem 3 Jahr angefangen immer nur meine Meinung durchzusetzen. Es war egal was sie wollte ich habe mich immer durchgesetzt. Sei es bei der Auswahl einer DVD o.ä immer hatte ich das letzte Wort. Und wenn Sie sich dagegen auflehnte wurde Diskutiert. Ja ich bin ein Genie was das Diskutieren angeht...Ich gebe nur nicht klein bei...in einer gemeinsamen Beziehung ein RIESEN FEHLER

2. Ich habe nur meinen Freundeskreis gesehen. Als ich sie kennen lernte war sie wie schon im Thread beschrieben ein Mauerblümchen welches ich groß gepflegt habe Smile Sie ist mein Baby. Ich habe mich darum gemümmert das Sie einen vernünftigen Arbeitsplatz bekommt. Sie arbeitet mittlweile in der Firma meines Dads und studiert nebenbei. Aber zurück zu den Freunden. Als ich sie kennen lernte hatte Sie noch keinen eigenen richtigen Freundeskreis sie zog eigentlich immer mehr oder weniger mit mir und meinen Freunden und Freundinnen um die Häuser und freundete sich auch mit denen an. Mit der Zeit, auch durch ihre neue Arbeit bei uns und durch die Uni entwickelte sich ein Freundeskreis. Nur bin ich nie in diesen Kreis eingetreten. Ich kenne die Mädchen vom Namen und von Fotos her. Getroffen habe ich Sie nie. Das war wohl mit einer der größten Fehler den ich gemacht habe. Zum Schluss hin also im vierten Jahr konnte ich tun und lassen was ich wollte sie nahm mir nicht mehr ab das ich interesse an ihren Freundinnen habe. Wieder Riesen FEHLER

3. Sie hatte öfter Probleme mit Ihrer Mutter und Schwester. Wenn Sie zum Schluss hin mir davon erzählt habe ich ich natürlich zugehört. Jedoch nie meine wirkliche Meinung dazu gesagt. Ich habe mich immer als 4te Person gesehen die es nichts angeht und dementsprechend auch keine Ratschläge zu erteilen hat. Manchmal hat meine Freundinn die Geschichte auch so lustig erzält das ich lachen musste. Das ging natürlich gar nicht affraid Die Reaktion kann man sich vorstellen. RIESEN FEHLER

Du glaubst -oder willst glauben-, dass dies die entscheidenen Fehler sind! Ist es wirklich so?! Kannst Du Deiner Ex hinter die Stirn schauen und ihre Gedanken -bzw. Gefühle- lesen oder erahnen?!

Die Frage nach dem "Bockmist" kann Dir niemand hier beantwortet! Dies kann lediglich Deine Ex, denn sie ist diejenige, die es nicht mehr mit Dir aushalten konnte! Ob sie Dir eine Chance gibt????? Auch das wird Dir niemand hier beantworten können!

Manchmal ist es eben so, dass wenn eine Vase beim xxx - Klebeversuch -und war sie auch noch so schön- nicht mehr halten will!!!!

In diesem Sinne LG die Verflixt flower

P.S.: Aber an sich -FÜR SICH SELBST- zu arbeiten, ist immer eine SEHR GUTE IDEE!!!!





avatar
verflixt

Anzahl der Beiträge : 424
Anmeldedatum : 23.01.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Do Jan 05, 2012 12:27 pm

Ja ich glaube das zu Begreifen das es wirklich aus ist das will mir nicht gelingen Crying or Very sad Es ist einfach sooooooo fern und so verletzend sich einzugesthen das die Fehler dazu geführt haben die liebe komplett zu zerstören und das man es nicht mehr entfachen kann.
Man liest von einigen hier im Forum die es wider geschafft haben, und an eben diese Erfolge möchte man auch anknöpfen. Grade weil man seine Freundinn sehr gut kennt
Ich glaube die Antwort ob Sie mich noch liebt oder in wie weit sie mich noch liebt werde ich mir und ihr mir auch nicht geben können. Es ist zwar hard aber für mich um damit klar zu kommen meint ihr wäre es besser davon auszugehen das da nichts mehr ist. Das ich ihre Signale missachtet habe und so über einen langen Zeitraum (Sie meinte auch sie hat sich das nicht erst seit einer Woche überlegt) unser Aus herbeigerufen habe. ?

Meiner Ex kann ich natürlich nicht hinter die Stirn gucken aber ich kann mir unsere Beziehung anschauen, die Momene in denen Sie/Wir glücklich waren und die wo eine Bedrücktheit herschte. Und die genannten Gründe habe ich so bisher aus dem Scherbenhaufen kristalisieren können.

avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  wolfsreiter am Do Jan 05, 2012 12:35 pm

Bei der Einleitung musste ich ein wenig schmunzeln, denn ich denke ALLE -die diese Situation durchleb(t)en, verhalten sich ein wenig "gaga". Mir ist auch vollkommen klar, dass Du möchtest, dass wir Dich und Deine Beweggründe verstehen und Dir dazu verhelfen, Deine Ex wieder zurückzubekommen, aber leider ist dies nicht immer möglich! Nämlich dann, wenn innerhalb der Beziehung EINFACH "ZU VIEL" zerbrochen ist! Shit happens!

Ich weiß eben nicht ob das was zerbrochen ist zuviel ist. Ich glaube das kann hier auch keiner Beantworten nur für sich selbst. Die Antwort auf meine Frage kennt nur meine Echse wirklich. Aber ist es denn nicht so das man bei einem Regame seinen Frame gestärkt neu entdeckt hat und nach einer langen Phase der Selbstfindung es nochmal versuchen kann ohne auf die Vergangenheit und die gemachten Fehler zurück zu schauen?

Ja, Du magst ALLES gelesen haben -für mich leider noch nicht ausreichend genug- und teilweise mag Dich die Erkenntnis auch hart treffen, ABER im Moment ist es dafür eindeutig zu spät! Verstehe mich bitte nicht falsch:Ich gönne wirklich jedem -der es so möchte- ein Revival! Ich halte es in einigen Fällen auch ganz sicher nicht für ausgeschlossen, aber glaubst Du wirklich, dass es ausreicht, lediglich seine eigenen Fehler einzugestehen, die man jahrelang getätigt hat?!

Ich weiß nicht ob du das mit dem Jahrelang bildlich meinst. Aber wir waren 4,5 Jahre zusammen. 3 Jahre waren einfach traumhaft nur im letzten Jahr haben wir viele Fehler gemacht und ich habe ein Verhalten an den Tag gelegt welches nicht ok war. Ihre Fehler habe ich für mich noch nicht reflektiert, so weit bin ich noch nicht
avatar
wolfsreiter

Anzahl der Beiträge : 86
Ort : Von die Küste komm ich her
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  Blackhole am Do Jan 05, 2012 12:52 pm

Hallo Wolfsreiter

So wie Du Dich hier präsentierst, habe ich den Eindruck: DU BIST EIN LdS-JÜNGER !!!! Und zwar einer von der besonders coolen Sorte.

Du hast Dir eine Freundinn herangezogen
Als ich sie kennen lernte war sie wie schon im Thread beschrieben ein Mauerblümchen welches ich groß gepflegt habe. Sie ist mein Baby.
so wie man einen Pfirsichbaum zur Blüte bringen will. Shocked Shocked Nun gut, und jetzt stehts Du da wie, "Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan - der Mohr kann gehen !" Undank ist der Welten Lohn.
Das Luder das. scratch
Ich habe gelernt das die Aussage sie liebt mich nicht mehr so nicht richtig sein kann
Genau !!!! DAS hast Du ihr ja sooooo nicht beigebracht. Hin und wieder hat sie was von Freundeskreis und Sorgen genuschelt, aber ansonsten war sie lieb. Außerdem reden Frauen heute so und morgen so. (O.k., das könnte sogar manchmal stimmen Laughing )
Vermutlich wirst Du nun eine Weile warten (KS und so...) und ihr dann bei einem romantischen Treffen, ihr ihre Flausen schon wegdiskutieren. Jäh, Baby, jäh...

Auch wenn du hier und da schon mal über eigene Fehler referiert hast. Was habt ihr für eine Partnerschaft gelebt ???? Das sie sich das alles hat gefallen lassen, ist wohl ihr Problem und soll deshalb hier aussen vor bleiben.
Desinteressse am Partner ist mit noch so viel Frame (sorry, der musste sein Cool ) nicht zu überdecken. Sie schaut jetzt über Deinen Tellerrand hinaus ins Leben.

Nun gut, sie ist nun weg.

Deine Ansätze für eine Rückgewinnung werden bereits an Deiner Nichtakzeptanz ihrer Entscheidung scheitern. Denn, "Schau mal meine tolle Schwanzflosse an, die fandest Du doch schon immer schön" wird nicht funktionieren.
Ob Deine "Fehler" verzeihlich sind, kann nur sie entscheiden.

Ich glaube jedoch, Du bedauerst nur, dass Deine "Spielgefährtin" in die Du so viel investiert hast, weg ist.

lG Blackhole
avatar
Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Geschichte und die Frage wie es weiter geht

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten