Unsicherheit

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Unsicherheit

Beitrag  Anyone am Sa Jun 02, 2012 2:43 pm

Hallo an Alle,

ich weiß nicht so recht, wie ich anfangen soll.. ich versuch einfachmal grob die Beziehung zu beschreiben..
Im Oktober '10 kam ich mit meinem Ex-Freund zusammen, im Oktober '11 musste ich wegen meines Studiums von NRW nach Bayern ziehen.
Seither versuche ich so oft nach NRW zu fahren, wie nur möglich .. das bedeutet, dass ich ihn nie länger als 2 Wochen nicht gesehen habe.
Unsere Beziehung war oft harmonisch, sicherlich mit kleinen Krisen, aber wir sind stets respektvoll miteinander umgegangen, haben nie groß rumgeschrien, oder uns irgendwelche Gegenstände an den Kopf geschmissen. Was ich immer wichtig fand und zu schätzen wusste, ist, dass wir viele gleiche oder ähnliche Ansichten hatten. Wir konnten über die gleichen Dinge lachen, der Sex hat Spaß gemacht und wir waren uns oft einig - aber natürlich nicht immer.

Was uns grundlegend voneinander unterschied war, dass er eher ein rationaler Mensch ist, der Gefühle nicht sehr gut zeigen konnte und schon gar nicht über sie sprechen. Ich hingegen bin ein sehr emotionaler Mensch, der über Gefühle spricht und eine gewisse Resonanz fordert.
Wir haben uns Nächtelang unterhalten können - nicht immer, es gab auch Tage/Nächte an denen wir nicht viel sprachen, egal ob virtuell, am Telefon, oder wenn wir zusammen waren. Aber zumindest haben wir uns und wenn es am Abend des Tages war, darüber kurzgeschlossen, wie der Tag des Anderen so war.
Ich denke, dass das Hauptproblem war, dass ich oft mehr Aufmerksamkeit von ihm bekommen wollte - so wie es am Anfang der Beziehung war. Sicherlich ist es normal, dass die anfängliche Intensität irgendwann nachlässt, aber damit wollte ich mich nie abfinden. Daraus resultierend war ich manchmal etwas merkwürdig zu ihm, zickig oder schlecht gelaunt, wodurch er sich von mir nicht gut behandelt gefühlt hat und oft auch nicht verstand, warum ich war, wie ich war.
Das Problem ist, dass wir diese Probleme oft thematisiert haben und es sich trotzdem nicht besserte.

Am Telefon vor zwei Tagen, wurde dann zaghaft das ausgesprochen, was wohl nicht verhinderbar war.. Ich sagte ihm, dass ich mit seiner Entscheidung und den Konsequenzen leben würde.. Und wir beschlossen uns nächste Woche, wenn ich wieder in NRW bin, zu treffen um das ganze nocheinmal Face to Face zu klären. Auf meine Frage hin, wie wir bis dahin miteinander umgehen sollen, entgegnete er, dass ja nichts dagegen spräche uns zu unterhalten. Ich war diejenige, die daraufhin meinte, dass es besser wäre erstmal keinen Kontakt zu haben, damit wir uns erstmal klar werden können, was da überhaupt passiert ist und uns ggf. auch vermissen können, um zu sehen, was man an dem Anderen hatte.
Gesternabend habe ich es allerdings nicht mehr ertragen - ich schrieb ihm und bat auch um ein Telefonat. Später am Abend telefonierten wir auch und er machte mir unmissverständlich klar, dass seine Entscheidung feststeht und ich meine Energien darauf richten soll, mit diesem Zustand fertig zu werden. Dadurch ist meine letzte Hoffnung mehr oder weniger gestorben - aber Resthoffnung ist eben noch da.

Ich weiß aus seiner Vergangenheit, dass er, wenn er nach einer Beziehung das Gröbste überstanden hat, Affairen hat und sein Leben ganz normal weiter lebt.
Meine Sorge ist nun, dass er mich zwar nicht vergessen wird, aber so viel Ablenkung durch andere Frauen erfährt, dass ich für ihn niemals mehr in Frage kommen werde. Er war, wie ich auch, nie besonders lange Single und auch ich bin oft von einer Beziehung in die andere geraten, aber dieses mal möchte ich das so nicht.
Ich sehe meine Fehler jetzt erst so wirklich ein und möchte, dass unsere Beziehung eine 2. Chance bekommt, fürchte aber, dass er so rational ist und gefühlsmäßig nie soo sehr an mir gebunden war, wie ich an ihn, sodass er mir keine 2. Chance geben wird.

Nächste Woche werden wir uns treffen, damit ich meine letzten Sachen von ihm abholen kann und damit wir die letzten Worte sprechen - ich habe Angst vor diesem Treffen, hoffe aber, dass von da an die 7 Wochen Kontaktsperre etwas bewirken werden.


Jetzt habe ich doch mehr geschrieben, als ich wollte - wirkt sicherich abschreckend so eine lange Nachricht. Ich hoffe dennoch, dass sich der eine oder andere Leser, der sich hier verirrte weiter gelesen hat und mir den einen oder anderen Ratschlag geben kann. Wie seht ihr das? Glaubt ihr, es gibt noch eine Chance? .. ich weiß es leider nicht Sad

Liebste Grüße

Anyone

Anzahl der Beiträge : 7
Alter : 28
Anmeldedatum : 02.06.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unsicherheit

Beitrag  Anyone am So Jun 03, 2012 1:47 pm

Ich habe mir überlegt, ihm für nächste Woche abzusagen, weil ich denke, dass ich es nicht schaffen werde ihn zu sehen..

Frisch geronnene Wunden würden wieder aufreißen und vll. kann ich, vorausgesetzt er akzeptiert meine Entscheidung, meinen Entschluss als Beginn der KS sehen.
Nach 7 Wochen bin ich dann entweder über ihn hinweg, sodass es mir nicht mehr soo viel ausmacht, meine Sachen bei ihm abzuholen und ihn zu sehen, oder aber ich kann versuchen uns eine 2. Chance zu geben - wenn er denn Interesse zeigt.

Was meint ihr?

Anyone

Anzahl der Beiträge : 7
Alter : 28
Anmeldedatum : 02.06.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unsicherheit

Beitrag  GiS am So Jun 03, 2012 6:36 pm

"Ich sehe meine Fehler jetzt erst so wirklich ein und möchte, dass unsere Beziehung eine 2. Chance bekommt, fürchte aber, dass er so rational ist und gefühlsmäßig nie soo sehr an mir gebunden war, wie ich an ihn, sodass er mir keine 2. Chance geben wird."

Genau so geht es mir auch. Erst nachher ist man eben immer schlauer Neutral

Ich würde sagen, es ist richtig so. Warte diese 7 Wochen, oder vielleicht auch länger, erstmal ab. Und danach wirst du sicher sehen, was dein Herz dir sagt.
Leider kann ich auch nicht aus Erfahrung sprechen, aber meiner Meinung nach klingt das nach der besten Lösung.

GiS

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 02.06.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unsicherheit

Beitrag  Anyone am So Jun 03, 2012 7:20 pm

Danke dir, für deine Antwort! (:

Anyone

Anzahl der Beiträge : 7
Alter : 28
Anmeldedatum : 02.06.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unsicherheit

Beitrag  Hallole1233 am Mo Jun 04, 2012 9:03 pm

Zum besseren Verständnis, wie alt seit ihr?

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unsicherheit

Beitrag  Anyone am Mo Jun 04, 2012 10:33 pm

Wir sind beide 23.

Wieso?

Anyone

Anzahl der Beiträge : 7
Alter : 28
Anmeldedatum : 02.06.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unsicherheit

Beitrag  CommanderTom am Mo Jun 04, 2012 11:38 pm

Hi Anyone !

Erstmal eine traurige Geschichte für Dich . . . Willkommen im Club !

Vielleicht ist es Dir ein kleiner Trost, aber zumindest bist Du hier nicht alleine; ja manche traf es sogar schlimmer und mit durchaus weitreichenderen Konsequenzen ! Viele sind hier, die erstmal nicht wissen, wie´s weitergehen soll. Genau wie bei Dir !

Zu Deiner Frage möchte ich daher eigentlich nur sagen, das Du das Treffen zur Übergabe dann wahrnehmen sollst, wenn DU Dich dazu bereit fühlst ! Niemand kann Dich also dazu zwingen, einen bestimmten Termin für eine Übergabe einzuhalten. Wenn Du bei ihm keine lebensnotwendigen Sachen hast (und damit meine ich jetzt nicht Deine alten Socken oder den Lippenstift), dann lass´ Dir einfach so viel Zeit, wie Du benötigst.

Sei Dir jedoch darüber im Klaren, das erst der "Vollzug" dieses Schrittes das Band zu Deinem Ex endgültig trennt und Du erst danach die Möglichkeit finden wirst, persönlich mehr Ruhe und Abstand zu der ganzen Sache zu bekommen ! Solange also Deine Sachen noch bei Deinem Ex sind, hast Du theoretisch immer einen Vorwand ihn zu kontaktieren.

Soll heißen: "So viel Zeit wie nötig, aber so kurzfristig wie möglich !"

Danach wirst Du sehen, das es auf jeden Fall befreihend wirken kann, wenn man diesen Schritt vollzogen hat und sich nun wirklich vollständig auf sich und "die Zeit danach" (also die KS.) konzentrieren kann und nicht immer zwangsweise wegen ein paar Sachen an die Vergangenheit denken muß !

Hab´ also keine Angst davor ! Bringe den Schritt baldmöglichst hinter Dich und starte dann mit Deiner KS. voll durch !

Ich drück´ Dir mal die Daumen !

CommanderTom

CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unsicherheit

Beitrag  Anyone am Di Jun 05, 2012 5:57 pm

Vielen Dank für deine Antwort CommanderTom und vielen Dank für den Willkommensgruß! (:

Da wir ja eine Fernbeziehung geführt haben und ich dann meist, wenn ich nach NRW gefahren bin, bei ihm war, hat er mir vor 1 oder 2 Monaten Platz bei sich im Schrank geschafft, damit ich einen Ort hatte, an dem ich einige Klamotten, die vorher sowieso schon bei ihm waren, bei ihm lassen konnte, damit diese nicht irgendwo rumlagen.
Es handelt sich also vorwiegend nur um Anziehsachen.. und Duschgel etc. im Badezimmer - also nichts lebensnotwendiges.

Im 6. Schritt steht:

"Auch, ein Vorwand, wie zum Beispiel ein Buch oder ähnliches, das man noch beim Expartner hat, ist jetzt erlaubt."

Aber vermutlich sind meine Dinge, die noch bei ihm sind noch verbindlicher, als ein Buch, welches man schonmal vergessen kann.
Ich versteh' also, was du meinst, weiß allerdings nicht so recht, wie ich nun vorgehen soll. Vermutlich ist es das Beste, doch noch etwas zu warten, um danach die KS einzuhalten. Ich hoffe nur, dass es dann nicht schon zu spät dafür sein wird..

Anyone

Anzahl der Beiträge : 7
Alter : 28
Anmeldedatum : 02.06.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unsicherheit

Beitrag  Anyone am Di Jun 05, 2012 8:11 pm

"Später am Abend telefonierten wir auch und er machte mir unmissverständlich klar, dass seine Entscheidung feststeht und ich meine Energien darauf richten soll, mit diesem Zustand fertig zu werden."

In diesem Telefonat fragte ich ihn, ob es ihm auch so weh tun würde...
Er entgegnete, dass er zwar nicht glücklich ist, ihm es jedoch "ganz okay" gehen würde.

Das hat mich schon verletzt..
Ich frage mich, ob es einfach daran lag, dass es noch zu früh war - nämlich ein Tag nach der Trennung, oder ob dieser Zustand noch immer anhält. Möglicherweise erleide ich Qualen, während es ihm okay bzw. immer besser geht, bis er eine Neue hat.

Das ist alles so zermürbend.. bounce

Anyone

Anzahl der Beiträge : 7
Alter : 28
Anmeldedatum : 02.06.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unsicherheit

Beitrag  CommanderTom am Di Jun 05, 2012 11:47 pm

Hi Anyone !

Das was Dich tatsächlich zermürben wird, ist die Hoffnung, die Du immer noch hegst ! Die Hoffnung auf ein "Comeback", die Hoffnung, das alles irgendwann wieder gut wird, er bei Dir ist und endlich alles vergessen und vorbei . . . !

Doch wann soll das sein: "irgendwann" ? Willst Du Dich daran klammern ?

Du musst die Entscheidung Deines Ex akzeptieren ! Er gehört nun nicht mehr zu Dir ! Er hat sich entschieden, zu gehen ! Werde Dir dessen bewusst ! Du kannst absolut nichts mehr daran ändern und schon gar nicht, wenn Du versuchen solltest -wie auch immer- die Trennung umzukehren !

Werde Dir darüber im Klaren und lege sämtliche Hoffnungen so schnell wie möglich ab ! Sie hindern Dich nur daran, Dich selber zu entwickeln und somit für künftige Beziehungen (ob mit Deinem Ex oder einem anderen) aus diesen Erfahrungen zu profitieren !

Wie bereits gesagt: hab´ keine Angst ! Ich weiss . . . es ist schwer, loszulassen. Aber es ist für Dich und Deine weitere Zukunft unerlässlich !

CommanderTom

CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 40
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unsicherheit

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 12:47 am


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten