Trennung nach Auslandsaufenthalt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Trennung nach Auslandsaufenthalt

Beitrag  feelinblue am Do Aug 02, 2012 7:15 pm

Hallo zusammen

Ich habe eine längere Geschichte, die aber wahrscheinlich nötig ist, um die Hintergründe dazu besser zu verstehen.

Ich (22) bin Mitte Mai von meiner über alles geliebten Freundin (19) verlassen worden und die Umstände sowie die Art und Weise sind mehr als komisch. Wir waren zuvor rund 8 Monate zusammen und führten eine wunderschöne Beziehung und hatten beide bereits unsere ersten Erfahrungen in Sachen Liebe und Beziehung gesammelt und waren bereit für etwas wirklich Festes. Wir haben viele gemeinsame Interessen, gemeinsame Freunde und eine tolle Clique. Es hat einfach alles zusammengepasst und wir sind beide eigentlich sehr lockere Personen.

Anfang dieses Jahres verreiste sie 3 Monate ins Ausland (nach Kanada). Wir haben uns vor ihrem Auslandaufenthalt sehr viel gesehen, wenn es ging fast täglich, und das war auch richtig so. Sie hatte wegen mir extra sogar ihren Aufenthalt verschoben und verkürzt, sie war so sicher, dass dies das richtige ist und sie mich nicht verlieren wollte. Ich habe Sie nach drei Wochen sogar für zwei Wochen besucht und somit waren wir nur noch für 10 Wochen getrennt nach dem zweiten Abschied. In der Zeit als sie weg war hatten wir mal mehr und mal weniger Kontakt, je nachdem wie es gerade ging, doch es gab überhaupt keine Anzeichen für eine Trennung.

Die Rückkehr war ein superschöner Tag, wir beide hatten uns wahnsinnig darauf gefreut dass wir wieder beieinander waren. Die ersten Tage nach der Rückkehr ging ich langsam an, da ich ihr Zeit zum Wiedereingewöhnen geben wollte. Doch sie meldete sich nur selten und es kam praktisch alles von mir aus. Zärtlichkeiten Ihrerseits gab es seit dem ersten Abend der Rückkehr keine mehr, alles kam von mir. Sie war spürbar abgeneigt und ich wusste nich wie damit umgehen und habe mit der Zeit dann auch etwas gereizt reagiert. Ich muss vielleicht erwähnen, dass sie sich auch einen Job suchen wollte und somit wieder voll im Alltagstrott war und die „freie Zeit“ im Ausland vorbei war, in der Sie alles machen konnte was sie gerade wollte. Nach rund 1.5 Wochen hatten wir einen kleinen Streit, da ich mich ein wenig daneben verhalten hatte, jedoch war Sie schon den ganzen Abend ziemlich abweisend zu mir und sehr schlecht drauf. Danach ist sie mir davongelaufen und sagte, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt darüber reden können.

Das war dann 4 Tage später, als Sie sich wieder gemeldet hat und mit mir reden wollte. Wir haben den Streit geklärt, kein Problem. Danach hat Sie das Thema mit der Beziehung angesprochen. Ich war sehr nervös, und sie auch, denn ich wusste, dass ich das ebenfalls ansprechen wollte. Wir sind auf ihre neuen Jobs gekommen wo sie vermutlich 4-5 Abende pro Woche beschäftigt sein wird. Sie meint, dass Sie die freien Abende nicht nur mit mir, sondern auch mit ihren KollegInnen verbringen möchte, was ich absolut nachvollziehen kann. Sie ist dann ziemlich stur in eine Richtung abgedriftet und meint, dass sie eine Verpflichtung verspüre, dann immer etwas mit mir zu unternehmen und das wolle und sei sie nicht. Sie sei nicht der Typ, welcher dauernd mit ihrem Freund etwas unternimmt.

Ich hatte keine Ahnung was jetzt geschieht. Sie sagte sie liebe mich noch, aber sie weiss nicht was sie will und so sei es besser, wenn wir Freunde blieben weil sie mit diesen Gedanken keine Beziehung führen könne. Ich konnte überhaupt nichts dagegen tun, weil ich einfach nicht damit gerechnet habe! Wir haben uns danach innig gehalten und geküsst als wäre nichts gewesen. Sie wollte später schlafen gehen, ich habe meine Sachen gepackt und wollte gehen. Sie kam weinend zu mir und ich fragte sie sehr direkt, ob es jetzt das war. Ob jetzt alles unsere wunderschöne Beziehung mit diesem Moment, mit diesem kurzen Gespräch vorbei sei? Sie konnte mir keine Antwort geben und zwei Tage später kam eine SMS dass sie Zeit benötigt, da sie nicht weiss was sie will und zur Zeit sehr durcheinander ist. Kann jedoch nicht sagen wie lange dies dauert und wird sich bei mir melden. 5 Tage später hat sie sich gemeldet und wir haben miteinander geredet. Sie sieht keine gemeinsame Zukunft mehr für uns. Ihre Gefühle für mich sind seit der Rückkehr nicht mehr so stark wie vorhin. Für mich brach eine Welt zusammen, habe eigentlich aber sehr gefasst reagiert, dies warscheinlich deshalb weil ich von der Schnelle des Ganzen dermassen überrascht worden bin. Sie war völlig kalt, ganz anders als beim "ersten Schlussmachen" 5 Tage zuvor.

Nun haben wir uns vorgestern das erste Mal seit der Trennung (vor über 10 Wochen) gesehen. Das Treffen war reiner Zufall und ich sagte ihr anstandshalber natürlich kurz hallo, mit 3 Küsschen fragte noch wies ging und lief dann aber weiter (war beim Einsteigen in den Bus). Ich war sehr nervös und denke seither wieder enorm viel an sie. Wir hatten nach der Rückkehr aus Kanada überhaupt nie über unsere Beziehung gesprochen und sie hat sich als sie gegangen ist nichts sehnlicher gewünscht, als dass es danach so weiterläuft zwischen uns wie bis anhin. Und dann nach 2 Wochen zurück laufe ich in diesen Hammer? Wieso hat sie uns nicht eine zweite Chance gegeben? Ein paar Tage vor der Rückkehr hat sie mir geschrieben, wie fest sie mich vermisst und so sehr auf mich freut und liebt.

Ich habe mir seit der Trennung sehr viele Gedanken gemacht, mich versucht abzulenken so gut es geht, doch ich komme einfach nicht von ihr weg, solange ich nichts genaueres über die Gründe zu ihrer Entscheidung weiss... Sie sei kein Beziehungstyp und es tue ihr Leid, hat sie bei der Trennung gesagt, doch warum hat es vorhin dann 8 Monate lang geklappt? Klar war sie einige Zeit lang weg, doch 2.5 Monate ohne einander zu sehen ist doch wirklich nicht viel Sad

In den letzten Tagen wieder habe ich mir sehr viele Gedanken gemacht und bin mir am überlegen, ihr einen Brief zu schreiben mit all meinen Erinnerungen, Eindrücken und Gefühlen welche mich in den letzten Wochen beschäftigt haben. Ich wäre doch nur schon zufrieden, endlich mal mit ihr sprechen zu können... aber sie will anscheinend nicht mal mit ihren Freunden/Freundinnen (welche leider teilweise auch meine guten Freunde sind) darüber sprechen Sad

Gibt es eine Chance sie zurück zu bekommen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie so denkt und fühlt wie sie sich jetzt gibt. Ich habe das Gefühl, sie zeigt eine andere Fassade, als sie wirklich ist. Eigentlich möchte ich kämpfen, doch ich weiss seit über 2 Monaten nicht wie...

feelinblue

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 02.08.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Trennung nach Auslandsaufenthalt

Beitrag  SchwarzeLiebe am Do Aug 02, 2012 8:16 pm

Hi feelinblue,

zunächst heiße ich dich hier herzlich Willkommen und wünsche dir viel Geduld in Sachen "Selbstfindung" und Eigenbemühungen.


Kleine Zusammenfassung und Analyse:
Ihr wart also ca. 8 Monate zusammen und sie flog dann irgendwann nach Kanada, diesbezüglich konntet ihr euch 2,5 Monate nicht sehen etc...

Dann kam sie wieder zurück und war total komisch oder anders zu dir und im Endeffekt trennte sie sich von dir. Aber weil du nicht aus ihrem Leben ganz verschwinden solltest, bot sie dir Freundschaft an weil ihr unter anderem in der selben Clique seid. Nun, die Gründe für die Trennung wurden von ihr als: "ich bin eigentlich kein Beziehungstyp etc.. klar gestellt! Und nun fragst du dich selbstverständlich wieso sie sich wirklich von dir getrennt hat und warum ihr jetzt einfällt das sie mehr Zeit braucht und und und..

Um dein Gewissen zu beruhigen würdest du ihr jetzt gerne einen Brief schreiben um sie über deine Gefühle in Kenntnis zu setzen!!!

Für eine einseitige Liebe kämpft man nicht, entweder ist die Liebe da oder sie ist eben nicht mehr da. So hart es auch klingen mag, lieber feelinblue.

Viele verlassene oder Ratgeber werden dir dabei helfen welche schritte du lieber anwenden solltest oder welcher weg für dich richtige sein könnte usw.

Hier ist Selbstdisziplin gefragt und eine gewisse Eigeninitiative wird vorausgesetzt um Gesund und Munter dem Ziel näher zu kommen. Das Ziel wird hierbei aber nicht sein deine Ex zurück zu bekommen. Also mach dich gefasst!!!


to be continued...


SL


avatar
SchwarzeLiebe

Anzahl der Beiträge : 177
Alter : 34
Anmeldedatum : 26.04.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Trennung nach Auslandsaufenthalt

Beitrag  FlippyDurden am Fr Aug 03, 2012 10:44 am

Sie sei kein Beziehungstyp und es tue ihr Leid, hat sie bei der Trennung gesagt, doch warum hat es vorhin dann 8 Monate lang geklappt?

Diesen Satz nur als Beispiel... Sie weiß gerade anscheinend entweder wirklich nicht, was sie will. Dann kannst du keine Antworten erwarten, die dich weiterbringen. Sondern nur irgendwelche Allgemeinplätze (s.o.). Oder sie ist unehrlich, dann wirst du auch nicht weiterführende Antworten bekommen. Also, Vorschlag an dieser Stelle: Lass das mit dem Brief!

Trotzdem aber schon ein kräftiges "Herzlichen Glückwunsch"! Ich hätte in den Situationen nicht so abgezockt wie du reagiert (egal, wie es in dem Moment in deiner Seele aussieht). Außer weiterhin (oder wieder) KS kann ich auch nichts gerade weitersagen. Alles andere wäre Spekulation meinerseits... Neutral Vielleicht hast du noch die ein oder andere Info, die das Bild abrunden??

Allen ein schönen Start ins WE!

P.S.: Wie mein Vorposter schon geschrieben hat: Schau dir z.B. Koc´ Ratgeber an. Außerdem gibt es noch verschiedene andere Plattformen/Bücher, auf denen du dich mit dir (WICHTIG: nicht mit ihr) auseinandersetzen kannst (Stichwort: Persönlichkeitsentwicklung, Innergame etc.).

FlippyDurden

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 21.07.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Trennung nach Auslandsaufenthalt

Beitrag  feelinblue am Fr Aug 03, 2012 11:18 am

Vielen Dank für eure Antworten.

Habe mir den Ex-Zurück-Ratgeber bereits angeschaut. Ich frage mich wie das klappen soll, wenn wir ja überhaupt keinen Kontakt mehr haben? Wir sind ja bereits seit 2 Monaten eigentlich in einer Kontaktsperren, vor 5 Wochen habe ich ihr zu unserem Jahrestag geschrieben, dass ich an sie denke und gerne den Tag mit ihr verbracht hätte.

Meine Seele ist voll zerstört im Moment. Ich befinde mich auf einem absoluten Tiefpunkt. Anscheinend ist für sie die Sache gelaufen, sie hat nicht mehr dieselben Gefühle für mich wie vor dem Auslandsaufenthalt. Doch warum hat sie es nicht probiert? Man kann doch nicht knapp 2 Wochen nach der Rückkehr alles hinwerfen ohne es probiert zu haben, und einige Tage vor der Rückkehr hat sie noch geschrieben wie sehr sie mich liebt und vermisst und und und....

Sie hat extra den Aufenthalt verkürzt und nach hinten verschoben, weil sie sich so sicher mit mir war. Und auch als sie gegangen ist, hat sie sich nichts sehnlicher gewünscht, als dass es danach so weitergeht. 2.5 Monate getrennt sind ja wirklich keine lange Zeit, das merke ich jetzt... wo's vorbei ist. Klar kann ich damit leben, ich muss ja! Sad aber ich denke wirklich Tag und Nacht an sie und hoffe jeden Morgen dass es besser wird aber seit dem ersten Wiedersehen ist es jeden Morgen schlimmer!

Meint ihr nicht, wenn ich den Brief mache, all meine Gefühle und meine Empfindungen von jetzt und auch früher niederschreibe, dass sie das rührt und auch zum Nachdenken zwingt? Es ist absolut traurig und enttäuschend, dass man einen geliebten Menschen so abserviert und nicht mal über einen Versuch gesprochen oder überhaupt miteinander über ein Fortsetzen der Beziehung gesprochen hat. So was hat doch kein Mensch verdient, oder sehe ich das falsch? Sad

feelinblue

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 02.08.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Trennung nach Auslandsaufenthalt

Beitrag  FlippyDurden am Fr Aug 03, 2012 11:32 am

2.5 Monate getrennt sind ja wirklich keine lange Zeit, das merke ich jetzt... wo's vorbei ist. Klar kann ich damit leben, ich muss ja! Sad aber ich denke wirklich Tag und Nacht an sie und hoffe jeden Morgen dass es besser wird aber seit dem ersten Wiedersehen ist es jeden Morgen schlimmer!

Schau dir deinen eigenen Satz an... Genau darum ist die KS wichtig. Damit du kopfmäßig Abstand bekommst und erst über dich und dann über die Beziehung nachdenken kannst. Ich vermute, dass du im Moment von deinen Gefühlen mehr oder weniger wie eine kleine Schaluppe auf hoher See hin- und hergeworfen wirst...



Meint ihr nicht, wenn ich den Brief mache, all meine Gefühle und meine Empfindungen von jetzt und auch früher niederschreibe, dass sie das rührt und auch zum Nachdenken zwingt?

Sorry, wenn das hart klingt: Aber ein ganz klares NEIN!! Mit der Art Brief, die dir vorschwebt, machst du dich nur zum Affen, ehrlich. Sie will Abstand, sonst hätte sie nicht Schluss gemacht. OK, sie bekommt den Abstand. Und du hast die Chance erstmal klarzukommen und dich selbst wieder auf die Beine zu stellen.
Meine Seele ist voll zerstört im Moment. Ich befinde mich auf einem absoluten Tiefpunkt.

Also: KS, durchs Tal der Tränen und sich selbst in den Fokus stellen... Glaub´mir, ich musste/muss selbst gerade sehr ähnl. Erfahrungen (wie die meisten hier ;-)) und es hilft, wenn du dir die Zeit nimmst.

FlippyDurden

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 21.07.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Trennung nach Auslandsaufenthalt

Beitrag  feelinblue am Fr Aug 03, 2012 11:45 am

Was heisst Zeit nehmen? Ich bin schon bald 3 Monate am "Zeit nehmen" und versuche mit mir klar zu kommen, doch es wird nicht besser. War in der Zwischenzeit bereits zwei Mal in den Ferien und konnte da auch super abschalten, aber beide Male als ich nach Hause gekommen bin fing es wieder an mit den Gedanken an Sie.

Ich finde einfach, dass wenn ich ihr meine Empfindungen mitteile sie merken wird, was sie an mir gehabt hat. Es ist zwar nicht ihre erste Beziehung, aber es ist für uns beide unsere erste richtig lange Beziehung. Sie hat jeden Monat gesagt, so lange habe ich es noch nie mit jemandem ausgehalten. Eine solche Aussage sehe ich aus dem jetzigen Blickwinkel natürlich anders und merke, dass es womöglich tatsächlich so ist, dass sie beziehungsunfähig ist?! Das hat sie auch beim Trennungsgespräch erwähnt und gesagt es tue ihr Leid und alles liege an ihr, dass sie nun halt beziehungsunfähig sei! Aber warum versucht eine Person wie sie dem nicht entgegen zu wirken?

Es sind so viele Dinge die ich nicht verstehe und ich finde ich habe ein Recht zu erfahren, was in ihr vorgeht, wenn sie dies überhaupt weiss. Sie ist einfach geflüchtet und denkt wenn sie mit niemandem darüber spricht löst sich das Problem von sich selbst?

Freunde bleiben? Beim Trennungsgespräch sagt sie: Ich wünsche mir so sehr, dass wir zusammen befreundet bleiben. Nicht so wie andere Paare. Bitte versprich mir das. Ich will dich nicht verlieren, sehe dich einfach eher als Freund. So eine strange Aussage, ich verstehe wirklich die Welt nicht mehr Sad

feelinblue

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 02.08.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

OK, so kommen wir nicht weiter...

Beitrag  FlippyDurden am Fr Aug 03, 2012 12:18 pm

OK, Kamerad Schnührschuh´, ich dachte, dass du einigermaßen vernünftig bist und nicht nur deine Meinung abgesegnet haben möchtest. Aber ich erkenne gerade, dass ich auch ziemlich neu in der Materie bin und du noch nicht einmal bei LOS angekommen bist. Du hast noch nicht einmal das Spielbrett aufgestellt, willst aber schon die Schloßallee (wobei ich hier nicht deine Ex meine, sondern dich selbst) haben, am besten geschenkt Mad

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mir wieder von anderen Forenteilnehmern den Arroganzorden verleihen lassen darf: Schau bitte bei anderen in deren Thread, was sie gemacht haben, um sich von ihrer Ex zu lösen und wieder bei sich selbst anzukommen, evtl. auch bei mir (So habe ich es gemacht, d.h. es passt auf keinen anderen in dieser Weise. Die einzelnen Punkte sehen bei jedem anders aus.). Und koc hat den Sch*** nicht umsonst geschrieben...

Um das Ganze auch audiell zu unterstützen:

[Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen]

Jetzt darf sich jemand von den "Pro´s" abmühen. Ich bin jetzt lernwilliger Beobachter Wink

FlippyDurden

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 21.07.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Trennung nach Auslandsaufenthalt

Beitrag  SchwarzeLiebe am Fr Aug 03, 2012 2:19 pm

Freunde bleiben? Beim Trennungsgespräch sagt sie: Ich wünsche mir so sehr, dass wir zusammen befreundet bleiben. Nicht so wie andere Paare. Bitte versprich mir das. Ich will dich nicht verlieren, sehe dich einfach eher als Freund. So eine strange Aussage, ich verstehe wirklich die Welt nicht mehr

Das ist Episch d.h. Frau/Mädl möchte ihr schlechtes Gewissen beruhigen!!!

Das war eure Längste beziehung (8 Monate) und sie hat es sooo lange mit niemandem sonst Ausgehalten???

Sollst du dir das jetzt als Lob anrechnen? Smile Da steckt ein Kompliment dahinter welches ich mit sehr viel Skepsis betrachte.

Kannst du mit gewissen ausschließen, dass sie in Kanada keinen Sex hatte!? Sorry die frage muss ich stellen.


Das ist erstmal alles was ich sagen/wissen wollte.


SL
avatar
SchwarzeLiebe

Anzahl der Beiträge : 177
Alter : 34
Anmeldedatum : 26.04.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Trennung nach Auslandsaufenthalt

Beitrag  feelinblue am Fr Aug 03, 2012 2:28 pm

Das ist mir schon bewusst, dass dies zum Beruhigen des schlechten Gewissens ist. Aber irgendetwas wahres denke ich hat es schon an sich, du lässt nicht jemanden fast 3 Monate warten, er kommt dich noch besuchen, und dann servierst du ihn nach nicht einmal 2 Wochen ab, ohne wirklich irgend eine kleine Vorwarnung gegeben zu haben. Die Skype-Telefonate waren immer gut und sie hatte mein vollstes Vertrauen, welches so denke ich, sie auch nicht missbraucht hat.

Sie hat zwar schon gesagt, dass zwei drei Typen sie angemacht hätten und etwas von ihr hätten haben wollen, aber sie hat mir gesagt, dass sie gleich zu Beginn klargestellt hat, dass sie einen Freund hat und diesen über alles liebt und nicht mehr als eine Freundschaft sein würde. Ich denke nicht, dass sie mit jemandem geschlafen hat. Aber wenn ich diese Aussagen jetzt reflektiere, kann dieses "Beichten des Interessens von anderen" natürlich auch ein Teil der Wahrheit sein, damit sie was gesagt hat und somit ihr schlechtes Gewissen beruhigt. Ich hoffe es nicht! Habe sie bei der Trennung auch gefragt ob andere Männer, hier wie in Kanada im Spiel sind/waren, und sie hat dies verneint! 100%ig wissen werde ich es wohl leider nie, ausser ich hake nach! Falls sie mich betrogen hat wäre es natürlich viel einfacher für mich, die Sache ein für allemal abzuschliessen! Dafür wäre sie dann bei meinen und ihren gemeinsamen Freunden total unten durch (kann mir leider gut vorstellen, dass sie das nicht möchte, hoffe es aber so fest nicht... Sad )

Richtig, also total warens dann ja 11 Monate. Ich weiss, eigentlich keine lange Zeit. Klar wir sind noch jung, aber es gibt ja schon viele die mit 16 oder 17 schon meinen da voll einen auf Beziehungskenner machen zu können. Wir beide haben uns bewusst Zeit gelassen und unsere Erfahrungen gesammelt und letzten Frühling hat der Zufall wohl uns zusammengebracht und wir haben gemerkt das es passt! Ich weiss nicht ob ich das als Lob anrechnen kann, ich finde die Aussage auch sehr speziell. Aber es ist wohl wirklich mehr dahinter, dass sie Probleme hat, sich an einen Mann zu binden, resp. sich rasch eingeengt fühlt, obwohl ich ihr immer alle Freiheiten die sie gebraucht hat gegeben hat. Ich würde so gern wissen, was sie fühlt! Aber sie kann und will es nicht sagen Sad

feelinblue

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 02.08.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Trennung nach Auslandsaufenthalt

Beitrag  Namal am Fr Aug 03, 2012 11:37 pm

[Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen]

Namal

Anzahl der Beiträge : 442
Anmeldedatum : 23.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Trennung nach Auslandsaufenthalt

Beitrag  Gast am So Aug 05, 2012 6:21 pm

feelinblue schrieb:Das ist mir schon bewusst, dass dies zum Beruhigen des schlechten Gewissens ist. Aber irgendetwas wahres denke ich hat es schon an sich, du lässt nicht jemanden fast 3 Monate warten, er kommt dich noch besuchen, und dann servierst du ihn nach nicht einmal 2 Wochen ab, ohne wirklich irgend eine kleine Vorwarnung gegeben zu haben.

DOCH! Siehste doch wohl grad! Schriftlich hastes auch schon, was willst du noch, um dir die "abers" endlich abzuschminken?

Sie hat zwar schon gesagt, dass zwei drei Typen sie angemacht hätten und etwas von ihr hätten haben wollen, aber sie hat mir gesagt, dass sie gleich zu Beginn klargestellt hat, dass sie einen Freund hat und diesen über alles liebt und nicht mehr als eine Freundschaft sein würde. Ich denke nicht, dass sie mit jemandem geschlafen hat. Aber wenn ich diese Aussagen jetzt reflektiere, kann dieses "Beichten des Interessens von anderen" natürlich auch ein Teil der Wahrheit sein, damit sie was gesagt hat und somit ihr schlechtes Gewissen beruhigt. Ich hoffe es nicht! Habe sie bei der Trennung auch gefragt ob andere Männer, hier wie in Kanada im Spiel sind/waren, und sie hat dies verneint! 100%ig wissen werde ich es wohl leider nie, ausser ich hake nach! Falls sie mich betrogen hat wäre es natürlich viel einfacher für mich, die Sache ein für allemal abzuschliessen! Dafür wäre sie dann bei meinen und ihren gemeinsamen Freunden total unten durch (kann mir leider gut vorstellen, dass sie das nicht möchte, hoffe es aber so fest nicht... Sad )

Und um das herauszufinden, brauchst du unbedingt das klärende Gespräch... bei dem du sie dann parallel anwinseln kannst, es "doch noch mal zu probieren"?

Richtig, also total warens dann ja 11 Monate. Ich weiss, eigentlich keine lange Zeit. Klar wir sind noch jung, aber es gibt ja schon viele die mit 16 oder 17 schon meinen da voll einen auf Beziehungskenner machen zu können. Wir beide haben uns bewusst Zeit gelassen und unsere Erfahrungen gesammelt und letzten Frühling hat der Zufall wohl uns zusammengebracht und wir haben gemerkt das es passt! Ich weiss nicht ob ich das als Lob anrechnen kann, ich finde die Aussage auch sehr speziell. Aber es ist wohl wirklich mehr dahinter, dass sie Probleme hat, sich an einen Mann zu binden, resp. sich rasch eingeengt fühlt, obwohl ich ihr immer alle Freiheiten die sie gebraucht hat gegeben hat. Ich würde so gern wissen, was sie fühlt! Aber sie kann und will es nicht sagen Sad

Merkst du es eigentlich nicht? Es ist eh egal, wieviel "Freiheiten" DU ihr einräumst... sie räumt DICH nämlich nicht mehr ein in ihr Leben!

So... ich hab FlippyDurden bislang selten zugestimmt, aber hier kann ich nicht anders:
OK, Kamerad Schnürschuh, ich dachte, dass du einigermaßen vernünftig bist und nicht nur deine Meinung abgesegnet haben möchtest.

Genau das ists!
Was auch immer jemand dir sagt... du hast dein "aber"
ABER, mein Freund: Deine "abers" sind in etwa so förderlich, wie eine Warze auf der Nase... sie machen nicht hübscher!
Dich nicht, die Situation nicht!
Wach auf: Es ist GRUNDLEGENDE ARBEIT gefragt... an DIR!
Dass dabei am Ende auch ein Ex-Back stehen KANN, darf nicht von Relevanz sein, sonst zäumst du das Pferd von der falschen Seite auf!

Also: "Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst" (Das ist ein Buch!): Lesen und VERSTEHEN!
Vom hier so gern empfohlenen Deida rate ich ab, persönlich halte ich den Vogel für nen "MöchtegernYogi mit esoterischem Deutungsansatz ohne Gehalt".
Evtl "Lob des Sexismus"... nicht, um dem Werk zu folgen, sondern um ein paar Mechanismen zu verstehen!
7 Punkte nochmal lesen, Kocs Link lesen... und BEGINNEN: Sport, Ablenkung, Arbeit an dir, Rausgehen, EIGENES Leben aufbauen... und was SIE angeht, gilt Kontaktsperre. Ausnahmslos! Ohne "aber"!
Jetzt zählt einzig und allein DEINE innere und äußere Gesundheit!

Alles angekommen?
Dann les ich bestimmt kein "aber" mehr, oder?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Trennung nach Auslandsaufenthalt

Beitrag  feelinblue am Fr Aug 17, 2012 1:49 pm

Hallo zusammen

Habe Neuigkeiten: Heute habe ich erfahren, dass sie einen neuen hat. Ich denke es ist eine Affäre. Den Typen kennt sie schon länger, es ist ein guter Bekannter von ihr. Ich weiss jedoch nicht ob sie vor mir schon mal was mit ihm hatte.

Bin nun wieder am Start angelangt. Ich hätte nie gedacht, dass sie sich in einer kurzen Zeit nach der Trennung (so 2 Monate, ich denke das ganze läuft schon seit einem Monat, habe dort schon mal ansatzweise was mitbekommen) sich einfach eine Affäre oder sogar mehr?! gönnt. Hat sie womöglich sogar wegen dem Schluss gemacht, da sie womöglich bereits während dem Auslandsaufenthalt mit ihm in Kontakt getreten ist. Ihr Verhalten kurz vor der Trennung lässt diese Vermutung bestätigen.

Ich habe das Gefühl, sie muss sich mit dieser Person über etwas (mich?!) und womöglich ihr schlechtes Gewissen hinwegtrösten? Oder wie seht ihr das? Ich bin so was von enttäuscht, vor allem da ich selber nie die Gelegenheit hatte, zu sagen was ich denke!

Ich möchte ihr am liebsten klipp und klar sagen, was ich noch von ihr halte!!! Das ist so was von feige und dreckig was sie mit mir abgezogen hat!

feelinblue

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 02.08.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Trennung nach Auslandsaufenthalt

Beitrag  koc am Fr Aug 17, 2012 2:28 pm

Also: "Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst" (Das ist ein Buch!): Lesen und VERSTEHEN!
Vom hier so gern empfohlenen Deida rate ich ab, persönlich halte ich den Vogel für nen "MöchtegernYogi mit esoterischem Deutungsansatz ohne Gehalt".
Evtl "Lob des Sexismus"... nicht, um dem Werk zu folgen, sondern um ein paar Mechanismen zu verstehen!
7 Punkte nochmal lesen, Kocs Link lesen... und BEGINNEN: Sport, Ablenkung, Arbeit an dir, Rausgehen, EIGENES Leben aufbauen... und was SIE angeht, gilt Kontaktsperre. Ausnahmslos! Ohne "aber"!

Für den Fall, dass du den Link nicht kennst:

[Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen]

Lesen, verstehen, umsetzen.

Bei Fragen fragen.


Bei den restlichen Buchtipps:

ILDNWDML: kenne ich nicht, deshalb sag ich dazu nix

LdS: Gott verfluche diesen Ludovico und seine Grütze, von der ich ihm immer weniger abkaufe. Der Typ ist einer der schlimmsten KJs die mir bisher untergekommen sind!

Deida: Pflichtlektüre für Männer, aber blende den Esotherik-Quatsch aus.
avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 49
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Er kann´s nicht lassen...

Beitrag  FlippyDurden am Fr Aug 17, 2012 2:35 pm

Hi feelinblue,
gleich zum ersten Satz:

Habe Neuigkeiten: Heute habe ich erfahren, dass sie einen neuen hat.

Kennst du das berühmte Fahrrad in China, das umfällt? Interessiert dich das etwa auch? Ich glaube nicht... Also, ich finde es gut, dass du das alles schreibst. Denn sonst kann hier keiner etwas zu deiner Entwicklung sagen. Exclamation
Auf der anderen Seite ist es auch hart das zu lesen, was du schreibst. Ich sage dir nochmal: Halte die KS und gebe kein Lebenszeichen von dir! Wenn du ihr wirklich etwas zu sagen hast, dann schreibe einen Brief (besser noch ´nen Word-Dokument, damit der Sch*** nicht irgendwo versandfertig herumliegt) und schicke diesen NICHT ab! Ich wiederhole: NICHT ABSCHICKEN! Du machst das, damit einfach mal die Gedanken diesbezüglich in deinem Kopf geordnet sind und der Kram untergebracht wurde. Darin kannst du dich herrlich auslassen, was sie für ´ne Schlampe in deinen Augen ist etc.! Lass dieses Gefühl richtig zu und dann lässt du es gehen, denn dann brauchst du es nicht mehr.

Und höre bitte mit der Hirnwichserei auf! Es ist im Moment egal, ob und warum sie gerade etwas mit jmd. anderem hat. Und vor allen Dingen: Es hat nichts, aber auch gar nichts mit deinem Leben zu tun! Außerdem wirst du auf die tausend Fragen, die du im Kopf hast, keine Antwort bekommen. Akzeptiere das! Selbst wenn die Gute das machen wollte, würde irgendwelche Grütze dabei herauskommen, die du in jeder BRAVO nachlesen kannst. Sie wird die meisten Antworten erstens selbst nicht wissen und zweitens (viel wichtiger): Die Informationsebene ist bei Frauen (ich lehne mich jetzt mal sehr weit aus dem Fenster) die absolut unwichtigste Kommunikationsebene (sorry, keine Macho-Gehabe, einfach ´ne bittere Erfahrung!)! Zu deutsch: Das, was sie inhaltlich sagen würde, und das, was sie damit sagen möchte, liegen geschätzte drei Galaxien weit auseinander.

Was hast du denn erwartet? Dass sie mit dir Schluss macht, und dann nie mehr Sex hat?

So, nochmal in Kürze:
- KS halten
- Gedanken an Ex loslassen
- Gedanken über sich selbst machen
- Analyse der eigenen Situation und ggf. der Beziehung (diesen Punkt wohl lieber etwas später)
- Ergebnis anschauen und dementsprechend HANDELN!!!!


@koc: Habe gerade gemerkt, dass wir wohl parallel einen Beitrag verfasst haben...

FlippyDurden

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 21.07.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Trennung nach Auslandsaufenthalt

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten