Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Siebeneisen am Do Sep 27, 2012 8:59 pm

Hallo,

ich fange gleich mal mit meiner Geschichte an:

Mein Frau (31) und ich (37) haben uns vor fast neun Jahren im Internet kennengelernt.
Wir waren richtig Feuer und Flamme und haben uns sehr wohl gefühlt wenn wir zusammenwaren. Mein Frau ist dann allerdings schon nach ca einen halben Jahr Beziehung mit unserem Sohn schwanger geworden und ist deshalb von sehr weit weg zu mir gezogen. Uns war dann eigentlich klar, dass wir uns auf unser gemeinsames Leben freuen und miteinander durch dick und dünn gehen wollen.
Allerdings hat meine Frau dadurch einen Freundeskreis in Ihrer Heimatstadt aufgegeben was ihr natürlich auch schmerzte. Nach der Geburt unseres Sohnes (7) hat es aber nicht lange gedauert und gerade meine Frau hat sehr viele sehr gute Freundschaften geschlossen. Bei mir war es mit Freundschaften schließen immer ein bisschen schwierig da ich beruflich bedingt sehr oft unterwegs war. Allerdings sind die meisten der durch meine Frau in Krabbelgruppe und Kindergarten geschlossenen Freundschaften auch Freundschaften von mir.
Wir haben dann nach 4 Jahren auch endlich geheiratet weil ich mir sicher war dass dies die Frau meines Lebens ist.

Dann, in der Wirtschaftskrise musste ich mir leider einen neuen Job suchen und ich habe nach 1 Jahr Arbeitslosigkeit auch einen gefunden. Der war aber sehr weit weg (700km).
Jetzt war ich wegen Probezeit leider erst mal 8 Monate getrennt von meiner Frau bis wir dann am neuen Ort wieder in eine große Wohnung gezogen sind. Meine Frau hat das alles nur schwer verkraftet. Mein Sohn dagegen hat nach einer Woche schon einen neuen "besten" Freund gehabt und fühlte sich sichtlich wohl in der neuen Heimat.
Leider habe ich nicht bemerkt wie schlecht es meiner Frau bei all dem ging. Beruflich war ich auch hier wieder oft unterwegs und meine Frau hat trotz intensiver Bemühungen keine Arbeit gefunden. Nachdem sie dann endlich einen Job gefunden hat der zwar schlecht bezahlt ist, ihr aber sehr viel Spaß macht fing es bei meiner Frau an zu ticken (verstehe ich leider erst jetzt).

Unser Hauptproblem besteht in unseren Sexualleben und mangelnden Komplimenten meinerseits.
Vor der Geburt unseres Sohnes hatten wir fast täglich Sex. Selbst als meine Frau hochschwanger war hatte ich sehr viel Sex mit ihr. Es war auch immer wunderschön und von keinerlei schlechten Gefühlen gekennzeichnet.
Nach der Geburt unseres Sohnes ist der Sex von meiner Seite aus aber immer weniger geworden. Of war es so, dass ich abends einfach zu müde war und eingeschlafen bin.
Sex ist für meine Frau aber so wichtig wie die Luft zum atmen. Anfangs ging es noch. Da war es dann vielleicht 1-2 mal Sex die Woche. Aber mehr geworden ist es nicht mehr. Obwohl ich meine Frau eigentlich sehr begehre. Gerade als wir dann in unserer neuen Wohnung waren und es meiner Frau eigentlich nicht gut ging wurde es dann teileweise noch weniger. Ich bin in der neuen Firma unter sehr starkem beruflichen Stress und verspüre sehr viel Druck.
Meine Frau hat immer wieder gesagt wie sehr sie sich vernachlässigt fühlt und wie wichtig es ihr ist, sich als begehrenswerte Frau zu fühlen. Es ging dann auch mal ein zwei Wochen gut bis ich wieder in das alte Verhaltensmuster gefallen bin.

So, und nun hat sie mir vor ca. 4 Wochen, für mich sehr überraschend gesagt, dass sie keinerlei Gefühle mehr für mich hegt. Sie erzählte mir dann, dass sie eigentlich schon seit einen Jahr mit sich hadert und sich überhaupt nicht mehr sicher ist.
Sie hat wohl sehr lange nachgedacht und findet nicht das kleinste Fünkchen Liebe mehr in ihrem Herzen.
Ich war die ersten zwei Wochen eher in eine Phase des Verdränges wobei ich jetzt ganz klar realisiert habe was los ist.
Ich liebe meine Frau über alles und will sie auf keinen Fall für immer verlieren. Ich war mir meiner Ehe und meiner Frau immer viel zu sicher und habe das Pflänzchen Liebe einfach zu wenig gepflegt. Dafür hasse ich mich selber.
Was mir sehr weh tut ist, dass wir gerade in diesem Jahr eigentlich noch relativ kurz vor ihrem Entschluss eine sehr schöne Zeit zusammen hatten in der mein Sohn mit Oma und Opa in Urlaub gefahren ist, und wir endlich mal wieder Zeit für uns als Paar gefunden haben. Wir haben zusammen ein Open Air Festival besucht bei dem wir drei Tage im Matsch gezeltet haben. Auch für meine Frau war das großartig und sehr wichtig. Wenn ich sie jetzt drauf anspreche ob diese Zeiten im Nachhinhein nichts für sie bedeuten, sagt sie dass sie es auch sehr schön fand, danach leider wieder in ein tiefes leeres Loch gefallen ist.

Fakt ist, dass wir immer eine wunderschöne und erfüllte Beziehung zusammen hatten und auch mit unserem Sohn sehr schöne Jahre zusammen hatten. Es gab nie größeren Streit bei dem Trennung ein Thema gewesen ist oder so.
Nur hat meine Frau die Bestätigung als Frau gefehlt und die nötigen Streicheleinheiten.
Und ich weiß nicht mal warum ich ihr das nie so geben konnte. Wie gesagt war es vor der Geburt unseres Sohnes ganz anders. Komischerweise habe ich mich dazu noch oft nach wunderschönem Sex mit meiner Frau gesehnt und habe dann trotzdem nie die Initiative ergriffen.
Ich würde am liebsten die Zeit zurückdrehen um ihr tagtäglich zu sagen wie wunderschön sie ist und sie zu begehren. Aber dazu ist es jetzt leider zu spät.

Ich habe mich jetzt dazu entschlossen bei Pro Familia eine Einzeltherapie zu machen. Meine Frau will davon leider nichts wissen. Ich will ergründen warum ich so geworden bin um dieses Verhalten definitiv zu ändern. Meine Frau interessiert das nichr mehr weil sie nicht glaubt ich würde mich je ändern. Außerdem ist es eh zu spät da sie mich nicht mehr liebt.
Ich habe mich dazu entschlossen um meine Frau zu kämpfen. Alleine schon wegen meinem Sohn.

Das beste wäre natürlich jetzt Distanz zu halten um ihr auch die Möglichkeit zu geben sich ihrer Gefühle klar zu werden. Nur, wie mache ich das ?
Wir wohnen zusammen in einer Wohnung und wenn ich nicht gerade beruflich unterwegs bin laufen wir uns ja zwangsläufig über den Weg. Noch dazu ist meine Frau zu Hause immer am Lachen und eigentlich gut drauf während ich vor Sehnsucht und Liebeskummer fast eingehe. Ich gehe daran kaputt und meine Frau distanziert sich immer mehr von mir.

Wie also könnte ich innerhalb einer Wohnung die nötige Distanz aufbauen ? Oder ist doch der einzig mögliche Schritt auszuziehen ? Gerade das Ausziehen wäre finanziell natürlich eine extreme Belastung.

Siebeneisen

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 27.09.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Hallole1233 am Fr Sep 28, 2012 9:21 am

Hallo und willkommen hier im Forum der Höllenreiter.
Die Geschichte ähnelt meiner Geschichte sehr. Deine Frau , sprich Ex-Frau kann und will nicht mehr. Ein Jahr hat sie gerungen, bis sie den Entschluß gefaßt hat. Die Singnale die sie gesendet hat und den großen Knall hast du nicht gehört.
Warum nicht? Dir waren Job, finanzielle Sicherheit und alles andere wichtiger. Deine Frau hingegen war dir letztendlich egal. Keine Sexuelle Anziehung mehr, dafür Zelten im Matsch wie mit einem guten Freund......
Sehr dringend lesen : *Der Weg des wahren Mannes* und * Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst*
Wenn du die beiden Bücher gelesen hast, kannst du dir vermutlich den Therapeuten sparen, es sei denn, es sind noch andere Probleme bei dir vorhanden, das weißt du dann am Besten. ( Die Bücher natürlich auch verstehen , Der Weg des wahren Mannes ist starker Tobak! )

So, und jetzt heißt es AUFWACHEN!!! Wieder steht die finanzielle Scheiße im Vordergrund. Scheiß drauf. Du siehst doch, es hat die letzten Jahre nichts bewirkt ( was eure Liebe angeht) also heißt es jetzt raus aus der Wohnung. Du hast Freund oder Kollegen bei denen du unterkommen kannst bis du eine neue Wohnung gefunden hast.
Für die ersten Sofortmaßnahmen lies dich hier ein, und befolge die Ratschläge. Es gibt kein WENN und ABER .
Die Ehe ist gelaufen.......vorerst.
Lesen: [Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen]
Bei Fragen fragen, die Bücher sofort bestellen .





avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

So hart ist es ist nicht.....

Beitrag  Siebeneisen am Sa Sep 29, 2012 2:29 am

.... wie Du schreibst.
Für mich standen Job und Finanzen nie vor meiner Familie oder Frau. Allerdings drohte ich trotz guter Ausbildung und gutem Ex-Job nach einem Jahr in Hartz 4 zu fallen. Meine Frau und ich hatten da beide große Angst vor. Uns war klar dass es nicht anders geht als jeden Job anzunehmen.
Ich denke einfach, dass ich mir die ganzen Jahre meiner Ehe und Beziehung immer sicherer wurde und das dann auch in der schweren Zeit der 8-monatigen Trennung als selbstverständlich angesehen habe dass meine Frau und ich zusammen sind.
Und die Lösung die ich mir erst für eine räumliche Trennung überlegt habe geht einfach finanziell nicht. Es handelte sich dabei um eine möblierte Wohnung für die ich in 2 Monaten fast 1000 Euro hingelegt hätte. Und das war ein absolutes Drecksloch in dem ich mich nicht wohlfühlen würde und nur noch tifer sinken würde. Ich will ja, dass es mir wieder gut geht und ich wieder auf die Beine komme.
2 Wohnungen zu bezahlen geht halt leider nicht. Die Wohnung die ich mit meiner Frau und Sohn zusammen habe ist sehr groß und kostet auch entsprechend. Und meine Frau verdient zu wenig als dass sie etwas bedeutendes dazu beitragen könnte (350 netto)
Die einzige Möglichkeit die ich sehe, ist, dass ich meiner Frau wenn sie Sonntag nach Hause kommt sage, dass wir diese Wohnung hier Kündigen und uns beide entsrechend kleinere Wohnungen nehmen.
Ich hoffe ich traue mich das dann auch und habe hier nicht nur große Worte geschrieben. Immerhin würde mir das dann die Entgültigkeit vor Augen halten. Und da habe ich ein bisschen Angst vor.

Momentan ist es allerdings auch in der gemeinsamen Wohnung so dass ich sie über die letzten drei Wochen verteilt insgesamt vielleicht höchstens 4 Stunden gesehen habe. Sie ist über das WE immer bei einer Freundin (oder bei einem Mann ??? Wer weiß das schon) und ich beschäftige mich in der Zeit mit unserem Sohn. Meine Frau muss halt am WE auch immer arbeiten und somit MUSS ich für meinen Sohn sorgen.

Ich war jetzt wieder 4 Tage beruflich unterwegs und bin ja auch da eh von ihr getrennt.
Nur was mir heute aufgefallen ist als ich nach Hause gekommen bin:
Sie hat heute morgen meinen Sohn zur Schule gebracht, ist dann wohl auf Arbeit und seitdem nicht mehr nach Hause gekommen. Ich bin erst um halb zehn abends heim gekommen. Das wusste sie auch, dass das so lange dauert. Dann lag in der Küche ein Zettel, ich solle doch unseren Sohn noch von einem Schulfreund von ihm abholen und sie schrieb noch: "Ich habe die letzten drei Tage auf der Couch verbracht, sorry dass ich nicht aufgeräumt habe"
Die Wohnung sieht fürchterlich aus. Es stinkt geradezu. Noch dazu stand auf dem Tisch eine Vase mit einer roten Rose drin. Die rote Rose ist sicher nicht für mich Wink
Ich meine was soll das ? Ich werde sicher nicht ihren Hausmann spielen und jetzt ihren Dreck wegmachen, damit sie sich draussen vergnügt.
Von der Hausarbeit her war es in unserer Beziehnung immer so, dass ich sehr viel Hausarbeit gemacht habe. Nicht dass da jetzt einer denkt sie wollte sich rächen da ich sie immer wie eine Putze behandelt habe.
Und das mit unserem Sohn finde ich einfach nur scheisse von ihr. Was mir noch aufgefallen ist: Ich habe unserem Sohn die Situation so gut es geht erklärt und spreche viel mit ihm und mache ihm klar, dass wenn er Ängste und Sorgen hat, sich immer an mich oder Mama wenden kann. Meine Frau hat mir auch gesagt sie wolle mit ihm auch noch mal über die Situation sprechen (oder besser wir beide zuammen). Mein Sohn hat mir jetzt erzählt er hätte sie darauf angesprochen ob es stimmt dass sie sich von Papa trennen will, und sie hätte zu ihm nur "Ja, das stimmt, ich will jetzt aber nicht drüber reden" gesagt.
Ich meine, HALLO ? Ich erkenne die Person die immer noch meine Frau ist nicht wieder. Sie kapselt sich völlig ab und kümmert sich nicht mal mehr um irgendwas. Um meinen Sohn tut es mir total leid. Das sie nicht mal den Arsch in der Hose hat mit ihm darüber zu sprechen wenn er es will.
Vielleicht reagiere ich aber auch über und es ist gar nicht so wie ich das alles denke. Sie war immer eine super Mutter zu ihm und ich weiß gar nicht mehr was ich denken soll.
Und diese rote Rose ? Die hat sie wohl von jemandem bekommen und demonstrativ auf dem Tisch platziert.

Ich komme mir vor wie in einem total schrägen Film den man sich nicht anschauen möchte.
Das ist Kopfkimo pur. Ich muss sagen die Heulphasen werden weniger und es ist jetzt anders schrecklich als vor zwei drei Wochen aber es ist einfach nur beschissen.
Irgendwie ist man nur am grübeln und nachdenken. Und jetzt spüre ich schon wie ich beim nachdenken Fehler an ihr suche und was sie alles falsch gemacht hat und was sie jetzt vielleicht alles böses tut. Ich will nicht so fühlen. Ich habe eigentlich solche Sehnsucht nach ihr. Ich wünschte ich könnte die Zeit zurückdrehen. Jetzt wo ich das schreibe kommen die Tränen wieder. Sad

Siebeneisen

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 27.09.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  CommanderTom am Sa Sep 29, 2012 9:27 am

hi siebeneisen!

auch von mir ein herzliches willkommen!

mann ... ganz schön beschi..... geschichte, in die du da geraten bist. aber wie "hallole" schon schrieb, hast du eindeutig ihre signale ignoriert, hast dich zu sehr in sicherheit gewägt und die beziehung zu lange nur aus deiner perspektive beurteilt. was sie von der ganzen sache die letzte zeit noch hielt, ist jedoch leider komplett an dir vorüber gegangen und dafür erhälst du jetzt die bittere quittung.

das du deine frau im augenblick nicht wieder erkennst, ist völlig normal. sie hat sich durch diesen "befreihungsschlag" nun erstmal luft gemacht und lebt diese freiheit nun auch voll aus. alles andere, wie du, dein sohn und auch euer noch gemeinsamer haushalt, stehen komplett hinten an.

stell dir dazu doch einfach mal vor, du hättest deine frau in einem schwimmbecken unter wasser getaucht, bis ihr die luft wegbleibt. obwohl sie nach oben möchte, drückst du sie aber immer weiter nach unten. es gelingt ihr im letzten moment, durch einen schlag in deine eier, nach oben zu kommen und nach luft zu schnappen.

was denkst du, wird sie als nächstes tun? dir um den hals fallen? nein, bestimmt nicht! sie wird weiter nach luft japsen und sehen, das sie von dir wegkommt, bevor du sie wieder nach unten drückst.

daher: sie geht jetzt aus, trifft sich mit "ihrer freundin" und vögelt vielleicht auch andere männer, wer weis?!
jedenfalls wirst du sie mit nichts dazu bewegen, ihre entscheidung so ohne weiteres rückgängig zu machen.

du willst um sie kämpfen? probiers. doch du wirst dich höchstwahrscheinlich nur zum affen machen, denn das oben geschriebene wird zu 99% der fall sein. sie will weg von dir. jeder versuch, sich anzunähern wird aktuell als "zu viel" von ihr interpretiert.

arbeite lieber an dir! sprich mit ihr über deine pläne mit den zwei kleineren wohnungen. das ist erstmal das wichtigste: abstand. ks.! lasse jeden kontakt, sofern er vermeidbar ist, komplett sein. alles was euch aktuell noch verbindet, ist euer sohn, um den du dich -so gut es geht- weiter kümmern solltest.

das wars mal fürs erste. ich komme zu einem späteren zeitpunkt nochmals auf dich zurück.

commandertom
avatar
CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 41
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Hallole1233 am Sa Sep 29, 2012 5:23 pm

Bücher schon bestellt ??
Geh am Montag zu einem Rechtsanwalt und laß dich wegen der Finanzen beraten. Und merke dir für die Zukunft, ALLES ist möglich!
Dir werden wahrscheinlich die nächsten Jahre der Selbsterhalt von 950:- Euro bleiben. Deine Ex wird sich umsehen, wenn sie Wohngeld und ähnliches beantragen muss. Es wird für alle sehr eng. Aber wie gesagt, ein Anwalt kann dir da weiter helfen.

Püüüüüü....und die rote Rose.....signalisiert wohl den Beginn eines Rosenkriegs!?
Scheiß Situation, du mußt raus dort, ohne wenn und aber!

avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Siebeneisen am Sa Sep 29, 2012 8:16 pm

Nee, Rosenkrieg gibt es nicht. Das kann ich mir nicht vorstellen. Oder ich bin absolut blind und blöd. Meine Frau hat immer am lautesten gewettert wie primitiv doch Paare sind, die sich nur über Anwalt und Rosenkrieg trennen können.
Naja, ich muss sagen heute geht es auch einigermaßen gut. Ich habe schon seit Dienstag nicht ein Wort mehr mit meiner Frau gesprochen und sie seitdem auch nicht gesehen. Und am Dienatg war das auch nur "Morgen" und "Tschüss".
Wobei am Dienstag meine Frau von sich aus noch mehr gesprochen hätte. Sie saß Dienstag mittag vor dem Fernseher und hat irgendeine Doku gesehen. Und als ich kurz ins Wohnzimmer kam um was zu holen meinte sie noch: "Haha, was für eine lustige Sendung, schau Dir das mal an". Ich hab nichts darauf erwidert.
Unter der Woche dann als ich beruflcih weg war hatte sie drei mal angerufen. Habe sie aber weggedrückt und nur die nötigsten Infos per SMS (wann ich nach Hause komme) geschickt. Bei den SMS habe ich dann sogar die SMS Vorlagen des billigen Nokia Handys benutzt da diese wirklich hundertprozentig emotionslos klingen.

Und was soll ich sagen. Als ich heute zum Einkaufen gefahren bin habe ich mir gedacht ich mache mir heute abdn mal eine schöne Käseplatte und trinke ein Gläschen Wein dazu. Und für morgen koche ich auch was schönes, nur für mich. Meine Frau wird morgen abend heim kommen und erst mal sagen: "Mmmmh, was duftet denn hier gar so lecker ?". Darauf werde ich auch nichts erwidern. Habe auch beim Einkaufen nur für mich und meinen Sohn eingekauft. Wäsche gewaschen habe ich heute auch nur für mich und Kind. Dann habe ich spontan entschlossen nächste Woche einfach mal einen freien Tag zu machen und für mich mal schön bummeln zu gehen. Mal ein paar neue Klamotten und eine neue Frisur.

Dennoch, das mag alles jetzt klingen als ob ich es gar nicht so schwer habe mit dem Ganzen. Ich erwische mich die ganze Zeit wie ich dann doch Sehnsüchtig aufs Handy schaue ob nicht eine SMS von meiner Frau drauf ist oder ob eine E Mail von ihr in meinem Postfach ist.
Und wenn ich unser Hochzeitsfoto an der Wand hängen sehen wo wir beide händchenhaltend in die Kamera lächeln, ist es als wenn mir ein glühender Dolch ins Herz gerammt wird.

PS:
mir tut es doch sehr gut hier mit anderen über die Situation zu schreiben. Danke an alle die hier teilnehmen.

PSS
Das Buch: Ich lieb Dich nicht wenn Du mich liebst habe ich schon seit zwei Wochen.
Hab aber noch nicht so richtig Lust gehabt es zu lesen da ich mich eher ablenken will als mich noch in einer Lektüre damit zu beschäftigen.




Siebeneisen

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 27.09.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  CommanderTom am Sa Sep 29, 2012 9:01 pm

glückwunsch! du zeigst schonmal gute ansätze, kümmerst dich verstärkt um dich und deinen sohn. weiter so !!!

die durchhänger bzw. kopfkino kennen wir -gerade in der anfangsphase- doch alle zur genüge. jeder von uns hier hat das mehr oder weniger durch. das ist normal. das muss auch so sein. es gehört zum prozess des verarbeitens hinzu.

wenn du dir mit alten erinnerungen, sprich fotos, urlaubsandenken, o.ä. schwer tust, dann pack das am besten in eine große kiste und ab damit in den keller. es wird dir vielleicht zunächst schwer fallen, denn in gewisser weise vollziehst du damit ja einen weiteren schnitt. aber du wirst bald merken, das dies auch unglaublich befreihend sein kann, sich von solchen dingen erstmal zu trennen.

und lies das buch! es ist ein augenöffner und wird dich viele dinge klarer sehen und die mechanismen verstehen lassen, die euch an den punkt gebracht haben, an dem ihr jetzt steht.

lass dich jedenfalls nicht beirren, sondern realisiere, was da gerade passiert und lerne daraus für dich und deine weitere zukunft.

so far

commandertom
avatar
CommanderTom

Anzahl der Beiträge : 135
Alter : 41
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  koc am So Sep 30, 2012 12:19 am

Siebeneisen schrieb:Nee, Rosenkrieg gibt es nicht. Das kann ich mir nicht vorstellen. Oder ich bin absolut blind und blöd. Meine Frau hat immer am lautesten gewettert wie primitiv doch Paare sind, die sich nur über Anwalt und Rosenkrieg trennen können.

Jaja, kennen wir schon...


Eine Ehe ist einfach mit die unsicherste Art des Zusammenlebens von Mann und Frau. Alleine dass man sich als Paar für selbstverständlich nimmt, führt zu großen Risiken. Z.B. dass man plötzlich aus dieser gewohnten Selbstverständlichkeit aufwacht und man merkt, dass es fünf vor zwölf ist.

Wenn der Gau direkt bevorsteht würde ich mich auf zwei Schienen vorbereiten:

Erstens, ich würde alle Maßnahmen vorbereiten, die ich bei einer Trennung einleiten würde. Wohlgemerkt vorbereiten! Ich sage nicht, dass du dich trennen sollst. Aber sei gerüstet. Dazu gehört:

a) Kriegskasse anlegen. Zwack regelmäßig etwas Geld ab und lege dir eine "schwarze" Kriegskasse an. Wenn es zu einer Trennung kommt, führt dies zu deutlichen Mehrausgaben (Kaution, Umzug....). Du wirst das Geld bitter benötigen.
b) Gehe zum Anwalt und lass dich über alle trennungsrelevanten Aspekte beraten, vor allem Unterhalt, Scheidung und Sorgerecht.
c) Mach dir ein klares Bild von deiner wirtschaftlichen Lage. Was wirst du dir nach der Trennung noch leisten können.
d) Schau dich auf dem Wohnungsmarkt um.
e) Aktiviere schon jetzt deine alten Freundschaften. Wenn deine Ehe implodiert gibt dir das etwas Halt. Gleichzeitig wird es dir nach vielen Jahren Ehe leichter fallen, im Bekanntenkreis neue Frauen kennenzulernen als in Clubs und Diskotheken.

Zweitens, unternimm alles, um dich wieder attraktiver zu machen. Momentan bist du in ihren Augen so etwas wie eine männliche Variante von Aschenputtel. Dazu kannst du:
a) In die Muckibude gehen, Schwabbelbauch reduzieren, Fitness steigern.
b) Dich persönlich weiterentwickeln (Hobbies und Freundschaften reaktivieren). Werde interessanter. Ich bekomme immer wieder eindeutige Angebote von Frauen, deren Ehe einfach scheißlangweilig ist. Die Frauen ersticken in Langeweile. Da hat jeder potentielle Kandidat ein leichtes Spiel.
c) Kleide dich neu ein und zwar sollten deine Klamotten etwas stylischer werden, als sie es sonst sind. Lass dich nicht von deiner Frau neu einkleiden, sondern von jemand, der etwas davon versteht. Viele Frauen stecken ihren Göttergatten in schlappe Schlapperklamotten, damit er für eventuelle Konkurentinnen uninteressant wird.
d) Durchbreche Routinen.

Drittens, verändere dein Verhalten deiner Frau gegenüber.

a) Sag ihr, dass du es nicht in Ordnung findest, wenn sie sich mit dem Typen trifft. Bleib dabei nüchtern und sachlich, auch wenn sie dich provoziert und eifersüchtig macht. Hier MUSST du absolut cool bleiben. Nach dieser Ansage ignorierst du sie in der Angelegenheit komplett. Sei gewarnt: Wenn du deshalb richtig Drama machst, bist du eh weg vom Fenster. Wenn sie deshalb Drama fährt, dann ignoriere es.
b) Reduziere eure gemeinsame Zeit und fahre gleichzeitig die Qualität der gemeinsamen Zeit hoch, sprich mach weniger mit ihr, aber dafür etwas gescheites.
c) Necke sie und mache ihr gleichzeitig vermehrt Komplimente.
d) Lerne hier im Forum, wie man als Partner seine Attractivität steigert. Es gibt dazu im Forum tonnenweise Material.

Viertens, bereite dich innerlich darauf vor, dass die Ehe auf ein Ende zusteuert. Unterschätze nicht die seelischen Konsequenzen einer Trennung und stimme dich darauf ein!

Viel Glück
avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 49
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Siebeneisen am So Sep 30, 2012 2:15 am

@ koc
Nimms mir nicht übel, aber Du hast Dir anscheinend nicht wirklich durchgelesen um was es geht.
Ich muss micht nicht seelisch auf eine Trennung gefasst machen. Die Trennung findet bereits statt.

Meine Frau liebt mich nicht mehr. Das heißt jedes Kompliment wäre für sie wie ein Schlag ins Gesicht.

Dann schreibst Du ich soll ihr sagen sie soll sich nicht mit dem Typen treffen. Mit welchem Typen ? Ich will ja nicht ausschließen dass es einen anderen gibt. Aber ihr dann gleich sagen sie soll sich nicht mit dem anderen Typen treffen (mit dem eventuellen) halte ich für affig.

Zum Anwalt werde ich sicher gehen um zu klären wie so eine Trennung rechtlich abläuft. Aber ich werde nicht zum Anwalt gehen um mich für den Rosenkrieg zu rüsten.

Man muss mal bedenken: Wir haben einen gemeinsamen, sehr gelungenen Sohn. Wir wollen beide, dass das auch so bleibt. Und Streit, Mord und Totschlag wäre hier sicher das falsche Vorbild ! Von beiden Elternteilen.
Ich hasse meine Frau nicht dafür dass sie mich nicht mehr liebt. Mir ist bewusst geworden, dass ich ihr zu wenig Aufmerksamkeit gegeben habe, besonders nach unserem Umzug in eine neue Stadt. Mir ist auch bewusst, dass ich nicht der Sündenbock und alleinige Schuldige bin. Meine Frau hat da auch ihren Anteil dran (das wird ihr nicht bewusst sein).

Und zum Glück bin ich keiner von denen die sich nach der Hochzeit so weit gehen gelassen haben, dass sie sich irgendwann von der Frau (Schlabber-) Klamotten mitbringen lassen und in Pantoffeln zu Hause sitzen, ne Plautze kriegen und nur auf das nächste Kommando von der Ollen warten.

Natürlich würde ich mir wünschen meine Frau würde noch mal mit mir daran arbeiten gestärkt und zu zweit aus der Krise herauszukommen. Ich wäre dafür bereit. Sie muss es aber auch sein. Dazu kann ich sie nicht zwingen. Und ich betone das WIR daran arbeiten müssten und nicht nur ich an mir. Momentan arbeite ich nur an mir weil sie gerade einen anderen Weg geht.

Ich finde es sowieso traurig zu sehen dass heutzutage eine Ehe bereits bei der ersten Krise, auch wenn es eine schwere Krise ist, in die Brüche geht. So nach dem Motto: "Och nee, ne Krise ? Das ist mir jetzt zu anstrengend. Da trenne ich mich lieber und nehme mir den nächsten Lebensabschnittspartner." Kein Wunder dass fast jede zweite Ehe nach 5 Jahren geschieden wird.

Was soll denn unsere Generation für ein Vorbild für unsere Kinder sein ?

Jedenfalls habe ich mir vorgenommen gestärkt aus dem Tal des Todes wieder herauszukommen. Wenn meine Frau da mit mir heraus will würde mich das sehr glücklich machen. Und danach kann man sicher sehr viel stärker werden. Wenn sie nicht mit mir da raus will, zeigt sie mir aber auch, dass sie nicht die richtige für mich ist/war.


Siebeneisen

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 27.09.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Siebeneisen am Di Okt 02, 2012 9:30 am

hier mal was neues von mir:

Jetzt geht es mir wieder richtig beschissen. Allerdings sehe ich jetzt viel klarer.
Ich hatte gestern eine Einzeltherapie bei Pro Familia. Und da wurde vieles klar.
Der Therapeut hat auch gesagt es ist das beste sich zu lösen und auf sich selbst zu achten.

Ich habe nach der Sitzung sofort meine Frau um ein Gespräch gebeten. Dabei wurde klar, dass meine Frau mich in den 8 Monaten in denen wir getrennt waren (das war Sommer 2010) nicht vermisst hat. Sie dachte seitdem immer das wird schon wieder kommen. Es kam aber nie wieder. Ich habe von alldem nichts mitbekommen, ausser das ich sah, dass es meiner Frau nicht gut geht was ich aber nur auf den Wohnortswechsel geschoben habe.
Ich frage mich ob meine Frau überhaupt jemals geliebt hat, oder ob Liebe für sie hauptsächlich auf Sex fixiert ist. Das macht mich endlos, endlos traurig.

Meine Frau hat in ihrem Elternhaus nie Liebe erfahren. Sie hatte keinen Vater mehr seit sie neun ist. Und ihre Mutter war nie eine Mutter. Wie gesagt, es gab nie eine richtige Familie in ihrem Leben und nie innige Liebe.

Ich habe eben aus meiner Laptoptasche mehrere Fotos und Zettelchen von meiner Frau herausgeholt. Darauf stand von meiner Frau immer ein Spruch für mich drauf. Solche Zettel hat sie mir ab und an mal irgendwo hingesteckt wenn ich beruflich weiter weg musste. Darauf standen Sätze wie: "Ich liebe Dich" und so. Ich frage mich ob sie sich das nicht eingeredet hat. Ich frage mich was für sie überhaupt Liebe ist oder bedeutet. Das macht mich endlos traurig.
Dann hatte ich in meinem Portmonaie noch ein uraltes 4-blättriges Kleeblatt welches sie mir mal vor 8 Jahren oder so eingesteckt hat. Ich habe jetzt alles zusammen mit dem Ehering in einen Umschlag gepackt und bei ihr aufs Bett gelegt. Wegschmeissen oder einmotten will ich es nicht. Es tat so unendlich weh als ich die Sachen eben herausgeholt habe.
Ich will einfach dass es weggeht.

Meine Frau geht heute aufs Amt und fragt was sie an Hilfen erwarten kann.
Wir wollen nicht im Streit gehen. Ich hoffe dass alles irgendwann wieder gut wird.

Siebeneisen

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 27.09.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Hallole1233 am Di Okt 02, 2012 6:03 pm

Ich habe jetzt alles zusammen mit dem Ehering in einen Umschlag gepackt und bei ihr aufs Bett gelegt.

Warum? Welche REAKTION erwartest du auf diese AKTION? Ich würde das nicht tun, die Aktion läßt dich wie ein Jammerlappen* erscheinen* Schau unser Ehering, und das hast du mir alles mal aus Liebe geschenkt......blablablupp* Du änderst damit nichts.
Schmeiß die Sachen weg, nur den Ehering würde ich aufbewahren..........vielleicht brauchst du mal etwas Geld.


Der Therapeut hat auch gesagt es ist das beste sich zu lösen und auf sich selbst zu achten.
Japp, eine andere Möglichkeit hast du auch nicht!



Es tat so unendlich weh als ich die Sachen eben herausgeholt habe.
Ich will einfach dass es weggeht.
Deshalb sollst du dortz raus! Alles hinter dir lassen......NEU anfangen!....dann gehts am schnellsten weg.

Ich hab auch Therapie und alles hinter mir. Irgendwann sagte mein Therapeut, ziemlich am Anfang der ganzen Sache: * Hallole, du hast doch sicher schon oft davon geträumt es mit 2 Brasilianerinnen gleichzeitig zu treiben*.........klar, ich wär am liebsten auf den Therapeuten los gegangen........ein halbes Jahr später wußte ich, was er mir damit sagen wollte.
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Siebeneisen am Di Okt 02, 2012 6:39 pm

Jupp,

das mit dem Ring war ganz schön bescheuert. Razz
So wie vieles was einem durch den Kopf geht. Das mit den zwei Wohnungen ist schon in Angriff. Dauert aber leider alles seine Zeit. Eine Wohnung hat man nicht in einer Woche. Sie muss auch raus. Ich bin nur froh wenn wir endlich getrennt sind. Dann kehrt auch irgendwann Ruhe ein. Alles andere ist Kopfkino An, Aus, An, Aus, An, Aus... .

Wovor es mir schon graust ist Weihnachten. Ich kann auf keinen Fall an Weihnachten mit meiner Frau zusammen sein.
Meine Frau hat gestern angefangen zu heulen als ich ihr klargemacht habe dass eine Trennung für mich nicht Freundschaft bedeutet, sondern zumindest für die erste Zeit (1/2 Jahr, 1 Jahr, 2 Jahre ???) wirklich ein komplettes Ex-Frau aus meinem Hirn entfernen bedeutet und bis auf das was mein Sohn betrifft Null Kontakt mit ihr.

Was noch schwer wird ist der Geburtstag von meinem Sohn am nächsten Sonntag. Da werden wir alle gemeinsam bowlen gehen. Da kann ich keine Kontaktsperre halten weil das auf Kosten meines Sohnes gehen würde.
Alles irgendwie kacke. Sad

Siebeneisen

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 27.09.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Namal am Di Okt 02, 2012 10:43 pm

Hallole1233 schrieb:
Ich habe jetzt alles zusammen mit dem Ehering in einen Umschlag gepackt und bei ihr aufs Bett gelegt.

Warum? Welche REAKTION erwartest du auf diese AKTION? Ich würde das nicht tun....

Komm schon, Hallole. So frisch gefi... sieht man die Dinge doch nicht so klar. Er hätte auch was viel dämlicheres anstellen können. Ich habe nun nach fast zwei Jahren Trennung und absoluter Kontaktsperre vor kurzem einige Sachen von meiner Ex gefunden. Sie waren schon gepackt, da viel mir ein, dass ich die Adresse nicht kenne. Ich müsste die Mutter o.ä. anrufen. Da hab ich kurz mein Hirn eingeschaltet, bin nach unten gegangen und habe das ganze in die Tonne gekloppt. So ein Schwachsinn kann jedem passieren.

Siebeneisen, nimm dein Leben wieder in die Hand und lass es nicht von ihr bestimmen. Da du noch ein Kind mit ihr hast, kann das nämlich noch ganz schön Scheiße werden, wenn du nicht aufpasst. Geh deshalb auf Pappa.com und informier dich dort, bevor sie dir die Hörner aufsetzt.

Nanu, die Seite gibt es nicht mehr...wie sich die Zeiten ändern.

Namal

Anzahl der Beiträge : 442
Anmeldedatum : 23.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Siebeneisen am Di Okt 02, 2012 11:28 pm

@ Namal
Ich nehme an, irgendeine Frauenvereinigung hat sich dafür stark gemacht, dass die Seite gesperrt wird. Wink
Ich suche mir einen Berater raus die mir die besten Wege aufzeigen wie ich Papa bleibe.
Weiterhin würde ich gerne ein NLP Coaching machen. Das würde mir glaube ich in allen Lebensbereichen etwas bringen. Auf jeden Fall geht es morgen mit dem Sohn ins Schwimmbad und am Donnerstag gehe ich mir ein Paar neue Joggingschuhe kaufen und melde mich im Fitnesscenter an. Da kann ich hoffe ich etwas von der Hirnwichserei loswerden.

Siebeneisen

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 27.09.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Hallole1233 am Mi Okt 03, 2012 1:25 pm

Auf jeden Fall geht es morgen mit dem Sohn ins Schwimmbad und am Donnerstag gehe ich mir ein Paar neue Joggingschuhe kaufen und melde mich im Fitnesscenter an. Da kann ich hoffe ich etwas von der Hirnwichserei loswerden.

Genau so und nicht anders Twisted Evil
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

was neues

Beitrag  Siebeneisen am Do Okt 11, 2012 4:30 pm

Hallo,

hier mal was neues zu mir.
Ich war Anfang der Woche beim Anwalt. Der hat mir mal durchgerechnet wie das finanziell bei uns aussehen wird wenn wir uns trennen. Da hat mich echt der Schlag getroffen. Ich bekomme gerade mal den Selbsterhalt von 1050 Euro pro Monat. Da ich noch einen Kredit abbezahlen muss (ist alles schon in der Unterhaltsberechnung mit drinnen) bleiben mir im Monat gerade mal 800 Euro.
Wie ich davon eine Wohnung, Auto und Lebensmittel+Kleidung bezahlen soll, weiß ich noch nicht.
Gibt es hier ähnliche "Schicksale" ? Wie habt ihr das geschafft ?
Ich weiß vor allem nicht, wie ich wieder auf die Beine kommen soll. Ich wollte mich im Fitnesscenter anmelden. Das kann ich mit den paar Kröten ja wohl vergessen.
Mich zieht das echt runter.
Am 17. Oktober gehe ich erst mal auf ein Ektomorf Konzert um mein Frust abzubauen.

Siebeneisen

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 27.09.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Hallole1233 am Fr Okt 12, 2012 9:19 am

In deiner Situation, Hände weg von Drogen und Alkohol!......wobei ich größtes Verständnis dafür hätte Twisted Evil
Nei im Ernst. Deine finanzielle Lage ist beschissen, mir ging es genau so. Ich mußte damals meine Lebensversicherungen verkaufen, meine geliebte Märklin-Eisenbahn ( rund 60 Loks und Unmengen an Zubehör.......könnte heute noch heulen wenn ich daran denke.....) egal, es geht ums nackte Überleben. Zusätzlich hab ich noch einen Job angenommen ......morgens um 5Uhr Wochenmarkt aufbauen helfen........
Mit deinen Schulden wäre zu überlegen ob du in private Insolvez gehst.......laß dich beraten! Glücklich kannst du dich schätzen, wenn deine Familie hinter dir steht und dich hier und da ein bischen unterstützen kann.
Notfalls zieh wieder zu deinen Eltern oder in eine WG....vorübergehend.

Auch wenn du gerade in ein tiefes schwarzes Loch fällst und bei 0 anfangen mußt.....es geht weiter, und es kommen auch wieder bessere und glückliche Zeiten.
Jetzt heißt es Arsch zusammen kneifen und durch, und blos nicht den Kopf hängen lassen.
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Mal wieder was zu mir nach längerer Zeit

Beitrag  Siebeneisen am Di Dez 04, 2012 1:45 am

Hallo Leute!

Hier mal ein paar Neuigkeiten zu meiner Lage, falls es jemanden interessiert.
Ende Oktober hat mir meine Frau gebeichtet, dass sie nen neuen Stecher hat. Irgendwie war mir das auch vorher schon unterbewusst klar (wollte es wahrscheinlich nicht wahrhaben).
Lustig finde ich, dass es genau die Art Typ ist, über den sie sich während unserer Beziehung immer lustig gemacht hat. Staplerfahrer, nicht viel in der Birne, Auto alá Manta Manta (tiefer, breiter, schneller), Muckibude, eher der Lady Gaga Typ. Und er ist erst 23. Ich bin 37, sie 31.
Die Neuigkeit hat mich das Ganze komischerweise schneller verarbeiten lassen. Meine Ex hat durch die Aktion wohl auch sehr viele Leute aus ihrem Freundeskreis verloren die sich von ihr abgewandt haben. Sie erwartet dafür glaube ich sogar mein Mitgefühl Laughing
Naja.
Nun ist es so, dass ich dann Anfang November eine lange Aussprache mit meiner Ex hatte wie es jetzt weitergehen soll. Mir ging es nur um mein Sohn, der bei einer typischen Scheidung drunter leiden muss. Ich habe ihr gesagt, sie solle zusehen, dass sie möglichst keinen Fuß mehr in die Wohnung setzt und mich nicht noch ruiniert, nur weil sie so eine Scheisse abzieht. Ich habe dann auch das Jugendamt und so weiter eingeschaltet (meine Frau lies zu der Zeit auch unseren Sohn völlig im Stich der nur noch meinen Halt hatte).
Jetzt sieht es so aus, dass sie eine Wohnung hat und ich in unsere alten Wohnung bleibe. Mein Sohn bleibt bei mir. Ich bin jetzt offiziell, alleinerziehender Vater. Sobald meine Ex Arbeit hat, wird sie mir sogar zu Kindesunterhalt verpflichtet sein.
Ich will allerdings zum Wohl des Kindes die Kacke mit jeder seinen eigenen Anwalt und Scheidungskrieg, Hass und der muss das zahlen und der das und so weiter bleiben lassen. Meine Ex wohnt jetzt nicht weit weg von mir und das Kind hat da sein zusätzliches, eigenes Zimmer. Jeder von uns wird sich gleich um das Kind kümmern. Bei mir hat es aber seinen Lebensmittelpunkt. Ich gehe momentan richtig in der etwas konzentrierteren Vaterrolle auf. Ich muss sagen mir ging es lange nicht so gut wie jetzt. Und das beste ist: ich vermisse meine Ex Schla... äh Frau nicht die Bohne. Das Buch "Ich lieb Dich nicht wenn Du mich liebst" hat mir wirklich etwas klarer gemacht was schief gelaufen ist. Ich denke die ganze Beziehung war vom ersten Tag an in Richtung Scheitern gelenkt.
Warum ?
Meine Ex hatte, kurz bevor wir uns damals kennenlernten, gerade eine Beziehung hinter sich. Sie kann nicht alleine sein. Sie ist immer extrem von anderen emotional abhängig. Das Ungleichgewicht wurde über die Jahre immer größer, bis sie das Gefühl hatte, ich würde sie gar nicht lieben. Wir haben es beide nicht gesehen. Und jetzt bin ich froh, dass es vorbei ist. Und jetzt macht sie den gleichen Fehler wieder. Ich habe ihr noch gesagt sie solle sich doch auch erst mal klar werden was schief gelaufen ist bevor sie sich von einer zehnjährigen Beziehung mit Ehe und Kind in die nächste Beziehung stürzt. Sie sagt sie sei sich völlig im Klaren was sie macht. Naja, soll sie machen.
Wie gesagt: Mittlerweile frage ich mich manchmal was ich je an dieser Frau fand.

Natürlich gibt es immer noch Momente, in denen der Schmerz versucht hochzukommen. Aber das rationale Denken setzt dann schnell ein und holt mich in die Realität zurück.
Ich muss sagen, ich bin direkt Stolz auf mich selbst. Keine Hirnwichserei, kein sinnloses rumgejammere, keine sinnlosen, ziellosen andauernden Gedanken an meine Ex. Nur der Blick auf mich und meinen Sohn gerichtet. Es kommt mir vor als wäre ich vorher jahrelang in einem nebulösen, gedämpften Zimmer gefangen gewesen und wäre jetzt durch eine Tür in einen anderen Raum getreten in dem das Leben klar und deutlich abläuft. Ich stehe nun in diesem Raum und muss mich nur noch etwas zurechtfinden. Aber das Abenteuer packe ich gerne an.

Und jetzt wünscht ein mehrheitlich gut gelaunter Siebeneisen allen anderen schon mal eine frohe Vorweihnachtszeit santa

Allen Neuzugängen sei gesagt: Die Trennung hat seine guten Seiten. Egal ob mit der/dem Ex oder alleine. Am Ende werdet ihr glücklich und zufrieden sein

Siebeneisen

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 27.09.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Gast am Di Dez 04, 2012 10:40 pm

Siebeneisen schrieb:Hallo Leute!


Ich will allerdings zum Wohl des Kindes die Kacke mit jeder seinen eigenen Anwalt und Scheidungskrieg, Hass und der muss das zahlen und der das und so weiter bleiben lassen. Meine Ex wohnt jetzt nicht weit weg von mir und das Kind hat da sein zusätzliches, eigenes Zimmer. Jeder von uns wird sich gleich um das Kind kümmern. Bei mir hat es aber seinen Lebensmittelpunkt. Ich gehe momentan richtig in der etwas konzentrierteren Vaterrolle auf. Ich muss sagen mir ging es lange nicht so gut wie jetzt. Und das beste ist: ich vermisse meine Ex Schla... äh Frau nicht die Bohne. Das Buch "Ich lieb Dich nicht wenn Du mich liebst" hat mir wirklich etwas klarer gemacht was schief gelaufen ist. Ich denke die ganze Beziehung war vom ersten Tag an in Richtung Scheitern gelenkt.[/b]


Fehler!
Richtig dicker Fehler, der dich richtig viel kosten kann!
Was du jetzt zuallererst brauchst, ist Klarheit bzgl. des Kindes. Und genau DA ist ein gemeinsamer Anwalt hinderlich... wen soll der eigentlich vertreten, FALLS die Kindesmutter auf einmal doch mütterliche Gefühle entwickelt und das Kind haben will? Richtig... dann braucht ihr eh beide nen Anwalt!
Und nun denk mal nach: in IHRER neuen Wohnung ist schon ein Zimmer fürs Kind!
SIE ist von anderen Menschen emotional abhängig... kann nicht alleine sein!
Nun lass es mal einen dunklen Abend sein, sie allein zu Haus. Neuer Stecher hat sich oder wurde verabschiedet, kein Mensch da. Was WÄR das schön, wenn nun das Kind da wäre!
Wieso ist das eigentlich beim Vater? Warum? Ist es nicht in unserer Gesellschaft immer noch so, dass das eher zur MUTTER gehört?

Merkste was?
Solche Gedanken bei ihr KANNST du gar nicht ausschließen.
Was du nun brauchst, ist ein EIGENER Anwalt, der DEIN Interesse UND DAS DEINES KINDES vertritt, DAMIT es nicht zu einem solchen Rosenkrieg kommt!

Nun handle, wie du magst...
aber lass dir diese Gedanken vorher mal GENAU durch den Kopf gehen...
und das war nur eins von mehreren Argumenten FÜR einen eigenen Anwalt!

Viel Glück... und ein gutes Händchen bei deiner Entscheidung!

(PS: Übrigens war ich alleinerziehender Vater.... mittlerweile ist mein Sohn 25.)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  revolution1791:-) am Do Dez 06, 2012 11:05 pm

Siebeneisen schrieb:Hallo,

hier mal was neues zu mir.
Ich war Anfang der Woche beim Anwalt. Der hat mir mal durchgerechnet wie das finanziell bei uns aussehen wird wenn wir uns trennen. Da hat mich echt der Schlag getroffen. Ich bekomme gerade mal den Selbsterhalt von 1050 Euro pro Monat. Da ich noch einen Kredit abbezahlen muss (ist alles schon in der Unterhaltsberechnung mit drinnen) bleiben mir im Monat gerade mal 800 Euro.
Wie ich davon eine Wohnung, Auto und Lebensmittel+Kleidung bezahlen soll, weiß ich noch nicht.
Gibt es hier ähnliche "Schicksale" ? Wie habt ihr das geschafft ?
Ich weiß vor allem nicht, wie ich wieder auf die Beine kommen soll. Ich wollte mich im Fitnesscenter anmelden. Das kann ich mit den paar Kröten ja wohl vergessen.
Mich zieht das echt runter.
Am 17. Oktober gehe ich erst mal auf ein Ektomorf Konzert um mein Frust abzubauen.

Bist nicht Wink allein.
ich kann Dir nur raten, wie Hallole schon sagt, steck auf keinen Fall den Kopf in den Sand.
Es ist! DEPRIMIEREND, ich Twisted Evil weiss, aber es geht irgendwie weiter. Und Du gewöhnst Dich irgendwann daran. Geld ist nicht alles, und wenn Du erstmal "ganz unten" warst, sieht bald die Welt viel freundlicher aus. Glaub mir.

LG
avatar
revolution1791:-)

Anzahl der Beiträge : 259
Ort : nördlich des Äquators
Anmeldedatum : 25.11.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Frau spürt keinerlei Liebe mehr zu mir

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten