Am Ende meiner Kräfte

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  The*Strange am Mi Nov 21, 2012 8:45 pm

Guten Abend,

am 01. September hat mich meine Liebe nach fast 3 Jahren Beziehung verlassen. Er ist im Streit aufgestanden und gegangen mit den Worten, er würde ab jetzt nie wieder bei mir sein. Am nächsten Tag musste ich von einer Freundin erfahren, dass er in einem sozialen Netzwerk seinen Beziehungsstatus in aller Öffentlichkeit, also für jeden Nutzer sichtbar, in Single geändert hatte.
Ohne also mit mir darüber zu reden und mich zu informieren hatten wir plötzlich Schluss gemacht.
Ich habe an diesem Tag nicht nur die Liebe meines Lebens verloren, sondern auch meinen Seelenverwandten, meinen besten Freund, einen Teil meiner Familie und meinen liebsten Arbeitskollegen. Denn als wäre die Situation nicht schon schwer genug, wir sehen uns auch jeden Tag auf der Arbeit.
Am Anfang war unser Verhältnis leicht angespannt, aber höflich. Aber wie man mich vielleicht verstehen kann wollte ich die Trennung nicht wahr haben und hab sie bis heute nicht verkraftet (wie auch, es gab ja nie ein klärendes Gespräch zwischen uns), also habe ich ihn am Anfang mit Textnachrichten und Anrufen bombardiert. Er ging recht genervt damit um, aber immer noch höflich, hat aber keinem klärenden Gespräch zugestimmt und wollte auch sonst nicht mit mir reden. Seine Antwort war nur, dass er sich schon bei mir melden würde, wäre er bereit mit mir drüber zu quatschen.
Ich hatte große Angst, er würde sich garnicht bei mir melden und habe ihn in regelmäßigen Abständen.. naja, fast schon terrorisiert.
Bis er eines Abends ausgerastet ist am Telefon und mich angeschrien hat, ich wäre das Letzte und er würde ab sofort kein einziges Wort mehr mit mir reden.
Und so kam es dann auch:
einige Tage später auf der Arbeit ignorierte er mich komplett. Nicht einmal mehr ein 'Hallo' oder 'Tschüss', das sonst immer kam. Er hat mir deutlich geeigt, dass ich zu weit gegangen bin und er es ernst meint.
So ging es jetzt die letzten Wochen auch weiter, mit absoluter Ignoranz.
Das höchste der Gefühle war ein genervter Blick, wenn ich zu laut mit Arbeitskollegen redete und lachte.
Ich habe 4 Wochen gewartet, bis ich ihm wieder eine SMS schickte, mit der Bitte die Sache zu klären. Natürlich kam keine Antwort zurück. 3 weitere Wochen habe ich gewartet um ihn persönlich zu fragen, ob wir uns mal unterhalten könnten. Ein verächtliches Schnauben mit den Worten: 'Nein, nicht solange du dich so verhälst!' war die Antwort.
Also hab' ich es gelassen.
Aber mein Herz bricht mit jeder Sekunde, die er nicht bei mir ist mehr und mehr, ich habe immer noch dieses Kribbeln in der Magengegend, wenn ich an ihn denke und ich kann einfach nicht weiter machen, mein Leben nicht leben, weil ich keinen Abschluss finde. Ich verliere meinen Stolz und mein Selbst, aber ich würde alles tun, um ihn wieder zu haben.
Ich weiß mittlerweile, warum er sich getrennt hat. Ich bin in den letzten Monaten dran gewachsen und glaube fest, dass ich alles besser machen könnte, würde er mir nur eine zweite Chance geben.
Nun war es in den letzten zwei Wochen so, dass wirklich viel passiert ist. Nicht nur, dass er nicht mehr an meiner Seite ist, auch zu Hause und im Beruf sind größere und kleinere Sorgen dazugekommen. Mir wurde alles zu viel.
Es gab Tage, an denen ich auf der Arbeit war und nur noch geheult habe. Das hat er natürlich auch mitbekommen.
Er hat einen Arbeitskollegen gefragt, was denn mit mir los sei. Er hat ihm nichts erzählt.
Aber seit letzter Woche grüßt er wieder. Kein freundliches 'Hallo', aber immerhin.
Nun habe ich Angst, dass wenn ich ihn wieder frage, ob er etwas Zeit für mich hätte, er davon ausgeht, ich würde wegen ihm so auf der Arbeit zusammen brechen und mich deswegen wieder ignorieren wird.
Ich hänge grade so ein bisschen in der Luft und weiß nicht, wie ich weiter machen soll.
Ich hätte ihn so gern wieder an meiner Seite.

Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, vielleicht die Situation einschätzen, mir Rat geben, wie ich weiter machen kann.
Ich bin euch um jede Antwort zu Tiefst verbunden.

The*Strange

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 21.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  Hallole1233 am Mi Nov 21, 2012 9:28 pm

Wie alt seit ihr?

Das hier lesen: [Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen]

Bei Fragen fragen.
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  The*Strange am Mi Nov 21, 2012 10:07 pm

Er ist 20, ich 22.
Ich weiß, in Herzmomenten kommt mein 12-jähriches Ich etwas zum Vorschein.

The*Strange

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 21.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  Hallole1233 am Do Nov 22, 2012 3:22 pm

The*Strange schrieb:Er ist 20, ich 22.
Ich weiß, in Herzmomenten kommt mein 12-jähriches Ich etwas zum Vorschein.

Du warst damals schlappe 19 Jahre alt. Erzogen, erzogen und gebogen on deinen Eltern, Freunden, Schule etc. Du hast dich verliebt und dich in eine emotionale Abhängigkeit mitreißen lassen. Das hat aber nichts mit Liebe zu tun. Du bist emotional Abhängig.
Du hattest bis jetzt noch nie die Möglichkeit DEIN *ICH* zu finden.
Warum bin ich so wie ich bin?, was bin ich, wohin will ich?, warum reagiere ich so wie ich reagiere und nicht anders,? Wie nehmen andere mich wahr? Warum nehmen sie mich so wahr und nicht anders? Wer bin ich .....etc.

aber ich würde alles tun, um ihn wieder zu haben.

Dein Ziel sollte sein, DICH mal selbst zu haben, dich selbst zu lieben. Du hechelst ihm hinterher wie eine läufige Hündin! Hast du das nötig? SelbstWERT? SelbstBEWU?STSEIN?? .....schon mal was davon gehört????
Sieh es mal von der anderen Seite. Du hättest dich gerennt weil du nichts mehr empfindest und jetzt nert der Typ die ganze Zeit.......du würdest dich immer weiter von ihm lösen! .........Plötzlich würde er dich nicht mehr belästigen, würde was für seinen Körper tun, würde ne neue Sprache lernen, er hätte plötzlich neue Freunde, würde sich umstylen, würde selbstbewußt sein, würde sich selber wertschätzen...........ups, er würde langsam wieder interessant werden für dich.
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  The*Strange am Do Nov 22, 2012 4:25 pm

Wahrscheinlich hast du recht, ja. Ich habe für ihn damals eine 2-jährige, eigentlich gut funktionierende Beziehung beendet.
Aber er war damals schon alles was ich wollte.
Wir haben uns lange Zeit angenähert und viel drüber geredet, bevor wir etwas Ernstes draus machten, auch gerade wegen der gemeinsamen Arbeit. Es war eine sehr intensive Beziehung. Wir haben uns jeden Tag auf der Arbeit gesehen, nachmittags verbrachten wir die Mittagspause zusammen und fast jede Nacht schliefen wir beieinander. Viel Platz als Individuum hatten wir Beide nicht.
In den fast 3 Jahren waren wir kaum von einander getrennt, haben zu wenig mit Andren unternommen, uns zu wenig Freiräume gelassen.
Aber es war die tollste Zeit überhaupt.
Ich hatte den Mann meiner Träume an meiner Seite, der, von dem ich nach der ersten Begegnung schon heimlich geschwärmt hatte, der so unerreichbar für mich schien. Ich war glücklich und das ist im Moment alles, an das ich denken kann.

Ich habe mich die letzten Monate viel mit mir auseinandergesetzt. Weiß, wer ich bin, was ich falsch gemacht habe, weiß, wie ich mich verhalten habe und bin immer noch daran, mich zu ändern. Nicht nur wegen ihm, sondern auch, weil mich mein Verhalten selbst unheimlich stresst.
Ich bin ruhiger geworden, entspannter und bin in der Zeit gewachsen, vielleicht auch erwachsen geworden.
Aber ich bin nicht glücklich. Ich kann nicht glücklich werden ohne ihn. Wenn ich Männer kennen lerne vergleiche ich sie unterbewusst alle mit ihm und so kommt es nie zu einem zweiten Treffen, oft noch nichtmal zu einem vernünftigen Gespräch.
Er ist von vorne bis hinten, von oben bis unten alles, was ich je wollte und je wollen werde.

Ich treffe mich wieder regelmäßig mit meinen Freunden, die ich in der Zeit vernachlässigt habe, lese und male wieder mehr, ich kümmere mich wieder mehr um mich selbst. Ich habe ein tolles, neues Jobangebot bekommen und werde aus meiner Heimatstadt wegziehen. Es hat sich viel entwickelt. Die letzte SMS die ich ihm geschickt habe liegt 6 Wochen zurück und seither habe ich nichts mehr von mir hören lassen.

Ich vermute (wohl eher reines Wunschdenken), in letzter Zeit regt sich bei ihm doch wieder etwas mehr Interesse an mir, als er zugeben mag (oder warum spricht er einen Arbeitskollegen auf mich an?).

Ich weiß nur nicht, wie ich raus finde, ob ich mir alles einbilde oder da wirklich noch/wieder etwas ist und wie ich weiter machen kann.
Wie ich das letzte bisschen Gefühl, das er für mich hat wieder erwecken kann.


The*Strange

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 21.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  Hallole1233 am Do Nov 22, 2012 10:17 pm

Ich vermute (wohl eher reines Wunschdenken), in letzter Zeit regt sich bei ihm doch wieder etwas mehr Interesse an mir, als er zugeben mag
Soetwas nennen wir hier Kopfkino, Wunschgedanken und Hirnwichserei! Die ganzen Gedanken haben mit der Realität nichts zu tun!!!! Du träumst noch.



Ich hatte den Mann meiner Träume an meiner Seite, der, von dem ich nach der ersten Begegnung schon heimlich geschwärmt hatte, der so unerreichbar für mich schien. Ich war glücklich und das ist im Moment alles, an das ich denken kann............

Du hebst ihn auf ein Podest und ernidrigst dabei selbst.

Ich weiß nur nicht, wie ich raus finde, ob ich mir alles einbilde oder da wirklich noch/wieder etwas ist und wie ich weiter machen kann.
Wie ich das letzte bisschen Gefühl, das er für mich hat wieder erwecken kann.


Zu 99,99 % bildest du dir SEINE angeblichen Gefühle ein. Ganz schön verwegen so etwas!? Du mußt langsam aufwachen und den Tatsachen ins Auge sehen.

und wenn du schon am Lesen bist hier ein Buchtip, solltest du dir unbedingt reinpfeifen!
Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst

da werden dir so sämtliche Lichter aufgehen!
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  The*Strange am Fr Nov 23, 2012 1:13 am

Ja, wahrscheinlich ist es so.

Aber warum dann das Grüßen seit der letzten Woche, nach Monaten von sturer Ignoranz?
Und warum das Erkundigen nach mir bei einem Kollegen?

Kann es nicht doch sein, dass er bemerkt hat, dass ich mich verändert hab und er weiß nur nicht damit umzugehen?

Entschuldigt, ich weiß, wie naiv das alles klingt.
Aber gerade klammere ich mich an jedes bisschen Hoffnung, jeder Moment wird genau analysiert und bewertet.

The*Strange

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 21.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  Hallole1233 am Fr Nov 23, 2012 10:30 am

Aber gerade klammere ich mich an jedes bisschen Hoffnung, jeder Moment wird genau analysiert und bewertet.

Und genau das ist der Fehler! Statt dich um dich zu kümmern, dass du alleine mit dir glücklich bist , ergeudest du wertvolle Zeit deines Lebens damit dich in Traumwelten zu begeben. Sollten seine Gefühle dir gegenüber stärker werden, wird er es dich wissen lassen!

Meine Ex trägt heute noch ihren Ehering und den ganzen Schmuck den ich ihr mal geschenkt hab, aber das hat nichts zu bedeuten! .....und klar fragt er lieber Kollegen wie es dir geht, der Verlasser ist ja auch kein gewissenloser Mensch, er hat Gefühle aber nicht dir gegenüber,sondern der Situation gegenüber.

Ich find es immer zum heulen wenn hier Leute nach 2 Monaten Trennung behaupten *ich hab mich geändert* Das ist so ein Schwachfiug. Du glaubst doch nicht ernshaft, dass die jahrelange Erziehung, jahrelangen Einflüsse von außen sich in 2 Monaten analysieren, reflektieren und ändern lasssen!!! Das ist ein Prozeß der Viele Monate und sogar Jahre dauert!!
Lies mal das Buch, dann siehst du klarer.
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  Abena am Fr Nov 23, 2012 8:45 pm

Hey ihr Zwei,
ich mische mich hier mal kurz in die Diskussion mit ein:

Naja komm, Hallole1233, das klingt alles wirklich ziemlich hart. Das ist doch nun auch nicht wirklich toll, wenn du The*Strange wirklich sämtliche Hoffnung nimmst. Sie versucht in wenigen Worten hier eine Partnerschaft über diese 3 Jahre zu beschreiben und klar mag sein, sie ist in der Partnerschaft erst gewachsen und hat sich dadurch auch emotional abhängig gemacht. Aber DAS finde ich, ist nun keine totale Tragödie. Viele Frauen machen das von Natur aus, ganz einfach. Als Frau macht man sich viel emotional abhängiger als vielleicht ihr Männer. Natürlich denkt sie dann in viele Situationen was hinein und hofft das er noch etwas empfindet.

Aber du, Hallole1233, kannst ja nun nicht absolut mit 100%iger Sicherheit wissen was ihr EX denkt. Natürlich versucht du ihr zu helfen indem sie sich nicht zu sehr in ihre Hoffnungen und Träume hinversetzt und da stimme ich dir auch zu, also The*Strange, versuch dich selbst zu finden ....Finde heraus wer du bist, was dir wichtig ist. Ich denke dahingehend hast du - von deinem Schreiben her - scho einen guten Schritt gemacht, indem du mehr und mehr wieder Zeit dir für dich genommen hast. Es ist gut wenn du dir Zeit für dich nimmst und dich versucht zu finden indem du dann auch deine Probleme in eurer Partnerschaft bedenkst.

Sicherlich warst du glücklich mit ihm und es kam für dich in dem Moment, trotz das es ein Streit war, sicherlich überraschend und es ist auch blöd und unfair von ihm das er dir nicht mal die Möglichkeit gibt, das er sich erklärt warum er so entschieden hat. DAs tut mir leid für dich. Es ist schwer mit einer Trennung klar zu kommen aber erst Recht wenn man nicht weiß warum ... ne?
Das ist schwer und ich glaube dir und verstehe dich dahingehend wirklich vollkommen, das du eben aufgrund des Unwissen immer wieder nachgefragt hast und da hat auch Hallole1233 recht, durch dein mehrfaches Fragen hat er sich immer mehr entfernt. Das wird ihn eben genervt haben und dann zieht er sich mehr und mehr zurück. Ich verstehe dich, du wolltest ja nur wissen warum und er hat es dir nicht gesagt. Das ist unfair...

Es ist schwer einzuschätzen wie dein Weg nun weitergehen wird, ob mit ihm oder nicht. Aber da hat Hallole1233 auf alle Fälle Recht, es bringt nichts wenn du ihn auf ein Podium stellst und dich selber so "untern Wert verkaufst". Du bist jemand, jemand ganz besonderes. Und wenn er das nicht sieht, dann ist er für dich nicht der Richtige. Es ist schwer mit einer Trennung umzugehen, aber du gehst schon mal einen guten Weg indem du die Funkstille beibehälst

Ich wünsche dir dahingehend weiterhin viel Glück auf deinem Lebensweg sunny

Abena

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 26.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  revolution1791:-) am Sa Nov 24, 2012 1:13 am

Abena
Aber du, Hallole1233, kannst ja nun nicht absolut mit 100%iger Sicherheit wissen was ihr EX denkt.
Naja, zumindest ist Hallole ein Mann (oder Very Happy ). Also, ich denke er kann sich schon in diese Situation "hineinversetzen" Laughing

Er ist im Streit aufgestanden und gegangen mit den Worten, er würde ab jetzt nie wieder bei mir sein.

Also ich kann es Cool. Wenn jemand (ein Mann) so etwas tut, muss es ihm schon arg schlecht gehen,

Aber warum dann das Grüßen seit der letzten Woche, nach Monaten von sturer Ignoranz?
Und warum das Erkundigen nach mir bei einem Kollegen?

Vielleicht hatt(e) er auch ein schlechtes Gewissen? Halte ich nicht mal für ausgeschlossen. Wie Hallole Wink schon schreibt. Es wird nicht spurlos an ihm vorbei gehen, er hat immerhin einen beträchtlichen Teil seines daseins mit Dir verbracht, immer auf Tuchfühlung Twisted Evil

Er ist 20 Jahre alt, meine Güte Shocked , und dafür benimmt er sich doch, so wie ich das jetzt gelesen habe, recht erwachsen. Scheint ein vernünftiger Kerl zu sein. Dafür, dass Du ihn geradezu "terrorisiert" hast,
ich lese hier überhaupt nichts über Eure Beziehung, warum kam es zu diesem abrupten Ende??? (ich hab auch schon eine Vermutung Wink , warum Du darüber nichts schreibst).

Entschuldigt, ich weiß, wie naiv das alles klingt.
Aber gerade klammere ich mich an jedes bisschen Hoffnung, jeder Moment wird genau analysiert und bewertet.

Wenn ich das lese.

Kann es nicht doch sein, dass er bemerkt hat, dass ich mich verändert hab und er weiß nur nicht damit umzugehen?

Halte ich DAS für unwahrscheinlich.

@The*Strange
Mach das, was Du Dir vorgenommen hast. Du bist bisher noch nicht annähernd so weit vorangekommen, wie Du Wink gerade denkst.

Wie ich das letzte bisschen Gefühl, das er für mich hat wieder erwecken kann.
Lass ihn in Ruhe Wink. Du nervst ihn einfach zu Tode (so sehe ich Cool das zumindest). Mach das, was Du geschrieben hast - und Exclamation werde erwachsen - das ist Deine einzige Chance.

LG





Zuletzt von revolution1791:-) am So Nov 25, 2012 1:52 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : RS)
avatar
revolution1791:-)

Anzahl der Beiträge : 259
Ort : nördlich des Äquators
Anmeldedatum : 25.11.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  The*Strange am Sa Nov 24, 2012 1:10 pm

Vielen Dank für die klugen Worte, das Verständnis und den Durchblick.

Ich habe in den letzten Monaten nie so klar gesehen, wie in den letzten zwei Tagen.

Aber wie kann ich nicht wachsen, wenn ich plötzlich versuchen muss Zweidrittel meines Selbst zu ersetzen?


ich lese hier überhaupt nichts über Eure Beziehung, warum kam es zu diesem abrupten Ende???

Er ist 20. Er hat mit 16 eine Ausbildung in der Gastro angefangen. Da war nichts mehr mit Wochenende, mit Feiern gehen, Freunde treffen. Die Zeit fehlt ihm natürlich jetzt. Für ihn gab's nur noch die Arbeit und dann noch eine Freundin, für die er Verantwortung übernehmen musste.
Es wurde ihm alles zu viel. Und dann hat er noch Kollegen, die abends um die Häuser ziehen, trotz der Arbeit und die nicht im Beziehungsalltag feststecken.
Die Wut über seine Überforderung und den Stress im Job hat er auf mich projiziert und so wurde ich zu dem Grund, weshalb er nur noch unglücklich zu Hause festhing.
Er hatte immer das Gefühl etwas zu verpassen und er ist zu jung um nichts mehr zu erleben. Ich war nur ein zusätzlicher Klotz am Bein.

Ich weiß, wie sehr ich ihn nach dem Beziehungsende genervt haben muss. Aber das ist vorbei.
Ich versuche ihn in den letzten Wochen so zu behandeln, wie alle Arbeitskollegen. Ich bin höflich, aber kühl.
Und es ist nicht leicht für mich, weil er sich mir gegenüber wie der letzte Depp verhält.
Er erniedrigt mich geradezu: dumme Kommentare, genervte Blicke, keine Antworten auf berufliche Fragen...
Ich weiß, er hat mich verlassen und ich bin ihm wie eine Irre hinterher gerannt. Aber seit Wochen gebe ich ihm die Ruhe, die er braucht.
Es kann doch nicht alles spurlos an ihm vorbei gehen.
Und ich denke, das ist auch der Grund, weshalb er sich so verhält:
Er hat mich geliebt, wir hatten drei sehr intensive Jahre. Er hatte genauso wenig Möglichkeit damit abzuschließen wie ich.
Ich war am Anfang sehr geknickt und jetzt fange ich mich wieder. Er bekommt mit, wie's mir recht gut geht und ich mein Leben auf die Reihe bekomm. Er will wahrscheinlich nicht wahr haben, dass ich ihm doch fehle und versucht sich selbst mit diesem Verhalten zu beweisen, dass er mich nicht braucht. So schätze ich das ein.

Ihr habt geholfen, sehr sogar.
Ich werde nicht auf ihn warten, aber ich werde da sein.


The*Strange

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 21.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  revolution1791:-) am So Nov 25, 2012 2:49 pm

Er ist 20. Er hat mit 16 eine Ausbildung in der Gastro angefangen. Da war nichts mehr mit Wochenende, mit Feiern gehen, Freunde treffen. Die Zeit fehlt ihm natürlich jetzt. Für ihn gab's nur noch die Arbeit und dann noch eine Freundin, für die er Verantwortung übernehmen musste.
Es wurde ihm alles zu viel. Und dann hat er noch Kollegen, die abends um die Häuser ziehen, trotz der Arbeit und die nicht im Beziehungsalltag feststecken.
Die Wut über seine Überforderung und den Stress im Job hat er auf mich projiziert und so wurde ich zu dem Grund, weshalb er nur noch unglücklich zu Hause festhing.
Er hatte immer das Gefühl etwas zu verpassen und er ist zu jung um nichts mehr zu erleben. Ich war nur ein zusätzlicher Klotz am Bein.

DA Twisted Evil hast Du Deine Erklärung, so sehe ich das auch.
Möchtest Du, und DAS Wink solltest Du Dich zuallererst mal fragen, mit so jemand eine dauerhafte Beziehung führen? Ich denke, Du kennst die Antwort bereits.

Ich versuche ihn in den letzten Wochen so zu behandeln, wie alle Arbeitskollegen. Ich bin höflich, aber kühl.
SO ist es richtig. Ist natürlich jetzt für beide eine blöde Situation Twisted Evil Es heisst nicht umsonst: Never f**k the company. Lektion gelernt Wink ?!

Er erniedrigt mich geradezu: dumme Kommentare, genervte Blicke, keine Antworten auf berufliche Fragen...
Das ist, WENN ES SO IST (und nicht ausschliesslich auf Deiner Interpretation beruht), asozial, und zeugt nicht gerade von "Erwachsen sein". Lass ihn links liegen. Wenn er was will, soll er Wink fragen.

Zudem:

Ich habe ein tolles, neues Jobangebot bekommen und werde aus meiner Heimatstadt wegziehen.

Hat sich das Thema zusammen arbeiten ja wohl eh bald erledigt cheers .

Es kann doch nicht alles spurlos an ihm vorbei gehen.
Zerbrich Dir darüber nicht mehr Deinen Wink Kopf. Das sind schlechte Gedanken.

Er hat mich geliebt, wir hatten drei sehr intensive Jahre.
Das kannst Du mitnehmen. SO, Wörtlich.

Ich war am Anfang sehr geknickt und jetzt fange ich mich wieder.
Da machst Du jetzt weiter. Du wirst ein anderes Umfeld haben, neue Erfahrungen machen. Prima.

Ich habe in den letzten Monaten nie so klar gesehen, wie in den letzten zwei Tagen.
Ging mir auch so. Nachdem ich mich hier angemeldet hatte.
cheers

Also, melde Dich wieder,

LG
avatar
revolution1791:-)

Anzahl der Beiträge : 259
Ort : nördlich des Äquators
Anmeldedatum : 25.11.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  The*Strange am Mo Nov 26, 2012 1:01 am

Und kaum denke ich, ich würde etwas meinen Kopf frei bekommen die nächste Klatsche:

Er kam heute Mittag auf mich zu, nannte mich beim Namen und hat sich direkt vor mich gestellt. So dicht, dass ich fast seinen Atem auf meinen Haaren hätte spüren können. Ich hab ihm in die Augen geschaut und betont locker fragte er, ob ich heut Abend auch arbeiten würde.
'Ja.. äääh, klar', war meine Reaktion. Ja gut, weil dann würde er mir noch meine restlichen Sachen vorbei bringen.

Was soll das denn schon wieder? Fast drei Monate liegt mein Krempel bei ihm rum und jetzt auf einmal fällt ihm ein, dass er es mir ja mal zurückgeben könnte?!
Was soll ich davon denn halten?

Als er heute Abend wieder auf die Arbeit kam sagte er kurz 'Hi' und knallte mir die Plastiktüte mit meinen Sachen vor die Nase. Als ich mich später dafür bedankte kam keine Reaktion von ihm.

Und ich kann so viel 'hirnwichsen' wie ich will, ich versteh es einfach nicht.

Kann jemand auf die Sprünge helfen?



The*Strange

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 21.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  revolution1791:-) am Mo Nov 26, 2012 1:55 am

Kann jemand auf die Sprünge helfen?
Klar.

Er kam heute Mittag auf mich zu, nannte mich beim Namen und hat sich direkt vor mich gestellt. So dicht, dass ich fast seinen Atem auf meinen Haaren hätte spüren können. Ich hab ihm in die Augen geschaut und betont locker fragte er, ob ich heut Abend auch arbeiten würde.

Nächstes Mal fragst Du ihn, ob er sich die Zähne putzen könnte, bevor er Dir so auf die Pelle rückt.
Neandertaler Gehabe. Checken, wie Du reagierst Wink

Was soll ich davon denn halten?

Das:

Was soll das denn schon wieder? Fast drei Monate liegt mein Krempel bei ihm rum und jetzt auf einmal fällt ihm ein, dass er es mir ja mal zurückgeben könnte?!
Also NICHTS Wink Laughing

Als ich mich später dafür bedankte kam keine Reaktion von ihm.
Er bringt Deinen "Kram" mit, haut es Dir vor Dir Füsse, und Du BEDANKST Evil or Very Mad Dich dafür auch noch?
Tsss

Kann jemand auf die Sprünge helfen?
JA:

Lass ihn links liegen. Wenn er was will, soll er Wink fragen.
Wink Cool

LG


avatar
revolution1791:-)

Anzahl der Beiträge : 259
Ort : nördlich des Äquators
Anmeldedatum : 25.11.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  The*Strange am Mo Nov 26, 2012 6:23 pm

Warum checkt er wie ich reagiere, wenn ich ihm doch egal sein müsste?

Was erwartet er? Dass ich heulend zusammen breche, ihn anflehe zurück zu kommen?

Macht es ihn so an, wenn ich mich quäle?

Natürlich hab ich mich bedankt. Wie gesagt, ich behandle ihn wie jeden auf der Arbeit.
Er soll nicht annehmen, es würde mich fertig machen, dass er plötzlich da steht mit meinem Zeug in den Händen.
Es war 'ne vollkommen gleichgültige Reaktion von mir.

Er war so wütend, als er mir die Sachen gebracht hat, ist davon geeilt und hat mir fast die Tür vor der Nase zugeschlagen.
Warum diese Wut? Weil er sich die Arbeit machen musste meine Sachen zusammen zu suchen?
Weil ich nicht so reagiert habe, wie er es sich gewünscht hätte? Weil er mir damit zeigen will, dass ich's nicht doch wieder versuchen soll?
Oder weil er eben doch nicht ganz damit abgeschlossen hat?

Ach, ich mach mir viel zu viele Gedanken über ihn.

Ich werde mir auch nicht die Arbeit machen und ihm seinen Krempel zurück bringen. Wenn er was haben will, soll er's sagen. Unfair, aber egal.

Ich müsste nur noch eine Sache mit ihm klären:

Wir haben uns damals gemeinsam Tierchen angeschafft, die bei mir leben.
Ich werd die nicht mit in die neue Wohnung nehmen können und würde ihn gern fragen, ob er sie nehmen könnte.
Was wäre der passende Zeitpunkt dafür? Das nächste Mal, wenn ich ihn sehe oder noch etwas warten, um nicht den Eindruck zu erwecken, ich würde nur fragen, weil er mir meine Sachen zurück brachte?

Ich würde gern so gleichgültig und kühl wirken, wie eben möglich.

The*Strange

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 21.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  Hallole1233 am Mo Nov 26, 2012 6:50 pm

Ach, ich mach mir viel zu viele Gedanken über ihn.

Genau, stell das sofort ab!!! Ist ja schlimm!

Wir haben uns damals gemeinsam Tierchen angeschafft, die bei mir leben.
Ich werd die nicht mit in die neue Wohnung nehmen können und würde ihn gern fragen, ob er sie nehmen könnte.
Was wäre der passende Zeitpunkt dafür? Das nächste Mal, wenn ich ihn sehe oder noch etwas warten, um nicht den Eindruck zu erwecken, ich würde nur fragen, weil er mir meine Sachen zurück brachte?

Ich würde gern so gleichgültig und kühl wirken, wie eben möglich.

Du XYZ die Viecher nehm ich nicht mit in meine Wohnung. Du kannst sie heute abend um xy Uhr abholen oder ich bring sie morgen ins Tierheim. PUNKT. ........kein wenn und aber und blablablupp....PUNKT.
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  Leyla am Mo Nov 26, 2012 7:54 pm

Würde ich auch so machen. Wobei das mit dem Tierheim liesse ich weg und würde es auch nicht tun. Lieber neue Leute suchen. Nicht für ihn, sondern für die Viecher.

Der ist sauer auf Dich, weil er bescheuert ist. Außer ihm nach zu rennen, hast Du ja nix verbrochen.
Dass er damit abgeschlossen hat denk ich schon. Hinterher heulen fände er aber sicher trotzdem irgendwo schmeichelhaft. Typisches Echsenverhalten.

Schlechtes Benehmen würde ich ignorieren und den nach Möglichkeit gar nichts fragen.

Sei froh, wenn Du den nicht mehr bei der Arbeit siehst.

VG

Leyla

Leyla

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 26.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  The*Strange am Di Nov 27, 2012 12:16 am

Ich habe drei Jahre meines Lebens mit diesem Mann verbracht, müsste ich ihn nicht doch ein wenig einschätzen können?

Er ist kein Unmensch. Er war immer toll, zu den Tierchen, zu mir.
Klar verhält er sich im Moment recht doof, aber das kriegt sich wieder ein. Hat sich ja in den letzten zwei Wochen auch gebessert.
Ich möchte ihn nicht komplett aus meinem Leben streichen müssen.
Vielleicht war er nicht der Richtige, ja, Und vielleicht wird das nieniewieder was mit mir und ihm. Aber ich möchte ihm in die Augen schauen können und nicht auf die andere Straßenseite wechseln, wenn ich ihn von Weitem sehe.

Und ich möchte die Tiere nicht zu irgendjemandem bringen. Von ihm weiß ich, dass sie es da gut haben werden und das ist mir das Wichtigste.

Ich versuche ihn möglichst wenig zu stressen und zu nerven aber die Sache muss geklärt werden.

Und so:
Du XYZ die Viecher nehm ich nicht mit in meine Wohnung. Du kannst sie heute abend um xy Uhr abholen oder ich bring sie morgen ins Tierheim.

wird er sie nie im Leben nehmen

The*Strange

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 21.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  Hallole1233 am Di Nov 27, 2012 1:21 am

Haaaaaaaaalloooooooooooooooo
Es geht doch nicht um die scheiß Viecher!!!!!! Scheißegal ob du sie zum Metzger oder ins Tierheim bringst oder sonst wohin.
Maaaannnnnn......Es geht darum wie du dich ihm gegenüber verhalten sollst!


Ich würde gern so gleichgültig und kühl wirken, wie eben möglich.

DEINE Worte!!
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  The*Strange am Di Nov 27, 2012 5:44 pm

Entschuldige, natürlich hast du recht. So und nicht anders sollte ich mit ihm reden.
Nur so würde er merken, wie gleichgültig er mir ist.

Ich hab' mir vorgenommen ihm so wenig wie möglich das Gefühl zu geben, mir würde noch etwas an ihm liegen.
Und ich glaube, das bekomm ich recht gut hin.
Aber den Kopf auszuschalten, die Gedanken um ihn, das immer und immer wieder Durchspielen von Situationen, die eventuell doch aber höchstwahrscheinlich eben nix zu sagen haben, zu lassen fällt mir noch immer unheimlich schwer.

Aber hey, ich bin 'n kleines Mädchen, dem das Herz gebrochen wurde. Ich kann mir noch so viel einreden, ich wäre über ihn hinweg, es wird halt noch ne Zeit lang dauern.

The*Strange

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 21.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  revolution1791:-) am Di Nov 27, 2012 11:29 pm

Aber hey, ich bin 'n kleines Mädchen, dem das Herz gebrochen wurde. Ich kann mir noch so viel einreden, ich wäre über ihn hinweg, es wird halt noch ne Zeit lang dauern.
Ja Twisted Evil , da(s) ist der Graben, über den wir alle springen müssen (mussten).
Du Cool schaffst das auch. Da bin ich mir sicher.

ch habe drei Jahre meines Lebens mit diesem Mann verbracht, müsste ich ihn nicht doch ein wenig einschätzen können?
Verabschiede Wink Dich von der Vergangenheit. Tu es!!! Ich hab 17 Jahre mit meiner Frau verbracht, wir haben Kinder zusammen. Ich kenne sie heute weniger Wink als jemals zuvor. Denn man verändert sich, während dieser Zeit. Sie ist mir manchmal so fremd, es ist unglaublich, jemand, mit dem zusammen man so viele Jahre verbracht hat. Dem man so nah war...

Du musst diese "Gedanken" selbst aktiv niederknüppeln. Immer wieder.
Mit der Zeit, das habe ich gelernt, fällt es leichter, viel leichter.

LG





avatar
revolution1791:-)

Anzahl der Beiträge : 259
Ort : nördlich des Äquators
Anmeldedatum : 25.11.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  The*Strange am Mi Nov 28, 2012 3:01 am

Ich bin so unglaublich wütend gerade.

Ich bin eine kluge, schöne Frau, unabhängig und emanzipiert. Ich kann so viel, ich weiß so viel.
Ich bin so jung, hab so viel noch vor mir und noch so viel zu erreichen und erleben.
Und ich vergesse das alles, wenn er in meiner Nähe ist.

Wenn er's nicht hinbekommt anständig mit mir umzugehen, wenn er Probleme hat abzuschließen und das auf seine ignorante Art zum Ausdruck bringen muss, dann bitteschön, soll er doch!

Ich habe genug Zeit verschwendet mit Hoffen, Weinen, Flehen.

Er will nichts von mir, sonst wäre er schon längst wieder an meiner Seite.
Natürlich wäre er schon längst wieder bei mir, würde er auch nur ansatzweise so fühlen, wie ich in ihn hineininterpretiere.
Und ich bin so unglaublich dumm und naiv.

Er hat das tollste Mädchen überhaupt gehen lassen und das alleine spricht gegen ihn.
Er hat es nicht verdient, nichts was in den letzten Monaten war, nichts davon!

Die Zeit mit ihm war großartig, aber das ist vorbei.
Und die Zeit, die ich irgendwann mit jemand anderem verbringen darf wird noch großartiger sein, weil ich gelernt habe, weil ich gewachsen bin. Dafür bin ich ihm dankbar.
Aber jetzt wird es Zeit aufzustehen, sich den Staub abzuklopfen und weiterzumachen.

Und irgendwann werd ich ihm fehlen, ganz bestimmt.
Weil 'n besseres Mädchen findet er nicht.
Und dann wird es zu spät sein und darauf freue ich mich.

Er hat mich nicht verdient, ich bin toll und basta!




The*Strange

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 21.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  Hallole1233 am Mi Nov 28, 2012 12:22 pm

Ich bin eine kluge, schöne Frau, unabhängig und emanzipiert. Ich kann so viel, ich weiß so viel.

Und ich bin so unglaublich dumm und naiv.

lol! lol! lol! ...aber ganz normal in deiner Situation geek

Er hat mich nicht verdient, ich bin toll und basta!

Genau. Und jetzt schau nach vorne!
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  The*Strange am Sa Dez 01, 2012 3:02 am

Ich dacht, ich hätte die ersten Schritte bewältigt, dachte, es wird wieder alles gut werden, hab mich gut und frei gefühlt
und dann wieder voll auf dir Fresse:

Meine Mama liegt im Krankenhaus. Ihr ging es gesundheitlich schon länger schlechter (Multiple Sklerose) und in den letzten drei Wochen bekamen wir fast jeden Tag schlechte Nachrichten. Jetzt ist sie also im Krankenhaus. Und ich fühl mich alleine, so unendlich alleine.
Ich bin absolut überfordert mit der ganzen Situation. Und ich sehne mich so nach ihm. Er wusste immer mir Kraft zu geben, mich aufzurichten und das fehlt soo schmerzlich grade.
Er hatte immer ein total liebevolles Verhältnis mit meiner Mama und jetzt frag ich mich, ob ich ihm bescheid sagen soll?
Soll ich eine kurze Nachricht schicken, ihm sagen was los ist?
Wird er es wissen wollen?
Wird es ihn sogar wieder näher zu mir bringen oder nur noch weiter von mir entfernen?
Ich würd einfach nur so gerne mit ihm drüber reden. Von Freunden bekomm ich nur Mitleid und das brauch ich absolut nicht!
Er würde die passenden Worte finden um mich aufzurichten. Nur mit ihm könnte ich drüber reden um mich besser zu fühlen, nur mit ihm...

The*Strange

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 21.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  revolution1791:-) am So Dez 02, 2012 11:21 pm

Hey,

Ich dacht, ich hätte die ersten Schritte bewältigt, dachte, es wird wieder alles gut werden, hab mich gut und frei gefühlt
und dann wieder voll auf dir Fresse:
DAS ist leider so, Hallole hat das in dem anderen Thread auch schon geschrieben und bei mir war das auch so.
Bevor hier wieder Beschwerden Wink kommen, kann man alles Cool in meinem Thread lesen.

Meine Mama liegt im Krankenhaus. Ihr ging es gesundheitlich schon länger schlechter (Multiple Sklerose) und in den letzten drei Wochen bekamen wir fast jeden Tag schlechte Nachrichten. Jetzt ist sie also im Krankenhaus. Und ich fühl mich alleine, so unendlich alleine.
Ich bin absolut überfordert mit der ganzen Situation. Und ich sehne mich so nach ihm. Er wusste immer mir Kraft zu geben, mich aufzurichten und das fehlt soo schmerzlich grade.
Er hatte immer ein total liebevolles Verhältnis mit meiner Mama und jetzt frag ich mich, ob ich ihm bescheid sagen soll?
Soll ich eine kurze Nachricht schicken, ihm sagen was los ist?
Wird er es wissen wollen?
Wird es ihn sogar wieder näher zu mir bringen oder nur noch weiter von mir entfernen?
Ich würd einfach nur so gerne mit ihm drüber reden. Von Freunden bekomm ich nur Mitleid und das brauch ich absolut nicht!
Er würde die passenden Worte finden um mich aufzurichten. Nur mit ihm könnte ich drüber reden um mich besser zu fühlen, nur mit ihm...

Ich lese da drei verschiedene Dinge, die Tatsache mit der Krankheit Deiner Mutter - und dass Du allein bist, weil Du ihn vermisst. Und, dass Du momentan alles Evil or Very Mad tun würdest, wieder mit ihm zusammen zu sein.

Das mit Deiner Mutter ist schlimm, da müssen jetzt alle ran, Verwandte, Freunde, Bekannte. Wenn Deine Freunde Dir nicht helfen, sage ihnen, was Wink Dir hilft. Sag Ihnen, dass Du kein Mitleid brauchst! Sondern Unterstützung. Sie werden es nicht wissen, wenn Du es nicht sagst. Rede mit ihnen. Tu ihnen Wink den Gefallen.

Zu dem Zweiten.
Ich würde es nicht tun. Du "lädts" ihm damit vorsätzlich, zusätzlich zu seinen eigenen Problemen, auch noch das auf. Weil Du Twisted Evil es so möchtest (korrigiere mich, wenn ich das falsch verstanden habe).Wenn er es unbedingt wissen sollte, kannst Du ihn natürlich informieren, ABER:

OHNE Twisted Evil

... die Gedanken um ihn, das immer und immer wieder Durchspielen von Situationen, die eventuell doch aber höchstwahrscheinlich eben nix zu sagen haben...

Diese Evil or Very Mad Gedanken!!!

Ich hatte es bereits geschrieben:
Du musst diese "Gedanken" selbst aktiv niederknüppeln. Immer wieder.
Und "Immer wieder", bedeutet:

Arrow IMMER!!! WIEDER!!!

Jeden!!! Tag, wenn es sein muss, jede!!! Stunde. So lange, bis diese Gedanken nicht mehr da sind.
Du Wink musst irgendwann anfangen, tu es, für Dich, es wird auch so schwer genug werden.

LG
avatar
revolution1791:-)

Anzahl der Beiträge : 259
Ort : nördlich des Äquators
Anmeldedatum : 25.11.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Am Ende meiner Kräfte

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten