Was es ist fragt der Verstand.... Chancenlos?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was es ist fragt der Verstand.... Chancenlos?

Beitrag  Gast am Mi Feb 20, 2013 3:59 am

Hallöchen,
angemeldet habe ich mich, weil ich einfach hoffe ihr könnt mir irgendwelche Tipps geben. Ich bin mit meinem Latein so ziemlich am Ende. Was nach der kurzen Zeit wirklich gar nicht gut ist.

Trennung nach 8 Monaten.
Anfangs hat er viel um mich kämpfen müssen, ich war einfach sehr lange sehr unsicher und hatte einfach diese "rosa Brille" nicht auf.
Irgendwann kam sie dann aber auch bei mir. Das sagte ich natürlich auch. Leider nicht oft genug befürchte ich.
Er hat viel getan für die Beziehung, für mich.... für uns. Ich leide unter Depressionen, was ein zusammen sein natürlich nicht immer leicht macht. Aber auch das, nahm er direkt so an und sah es anfangs nie als Problem. Ich bin niemand, der den ganzen Tag seinen Partner vollgejammert hat oder ähnliches, aber was zB. gemeinsame Aktivitäten anging, war es manchmal schwer. Antriebslos, schwach, Schmerzen.... vieles was einfach manchmal ein raus gehen unmöglich machte.
Gut, bis dahin auch alles okay.
Immer hin war er ja immer noch bei mir (dachte ich in meinem "Leichtsinn")
Er hat viel versucht, von Kurzurlauben bis .....
Er ist recht kühl in gewissen Dingen, kann Gefühle schwer zeigen. Das waren bisher wohl auch immer Trennungsgründe der anderen Damen vor mir. In gewisser Weise unterschreibe ich diese "cool wie Eis" Sache, aber andersrum kann und muss ich sagen, hat er viel zugehört, viel getan, viel Liebe gegeben.

Es gab oft Streit. Wegen? Kleinzeug. Zickereien von meiner Seite. Blödsinn von seiner Seite. Manchmal steigerte es sich leider wirklich bis zum gefühlten Urknall.

Letztendlich denke ich, er hat sich getrennt, weil ich gezickt habe und gleichzeitig viel zu wenig meine Gefühle zu ihm gezeigt habe. Rückblickend fallen mir Sätze ein, die ich einfach mal immer so rausgehauen habe, die müssen ihn unheimlich getroffen haben. Auch wenn ich sie so nie meinte.
Ich tue mich schwer Gefühle zu zeigen oder zu bennen (eigentlich genau, was er von sich meinte).

Er hat sich schon einmal getrennt mit den Worten "Ich will dich als Freundin nicht verlieren aber als Partnerin.... das geht nicht". Ich hab ihn irgendwie zurück geholt in dem Gespräch.
Ab da lief aber natürlich alles nur noch auf wackeligen Füßen.
Er brauchte eine Woche "Pause" flog weg.... kam zurück und schien mir verändert. Abweisender, kühler. Ich, sagte kaum noch was, versuchte alles recht zu machen.... Das fand er schrecklich. Er sagte es sei schlimm, wenn ich mich zum "Clown" für ihn mache und nie mehr anspreche was Sache ist aus Angst er könne mich verlassen. Aber ich hatte Angst. Sagte ihm das oft in den letzten Wochen. Immer sagte er, ich solle mir keine Gedanken machen. Deutete aber oft an, viele Dinge die ich ändern soll würden ihm wohl wirklich nicht "schnell" genug gehen.

Tja, Ende vom Lied.... Gemeinsame wunderschöne Nacht (hat er mir geschenkt, in einem Hotel) und? Es gab Stress. Ich telefonierte im Badezimmer mit einem Freund und sagte Dinge die er gehört hat. Dinge wie "was meint er eigentlich? ich kann auch einfach gehen. So wichtig ist das auch alles nicht etc" Eben Blödsinn den man nicht sagt, aber vielleicht eben sagt wenn man selber auch verletzt ist.
Dann kriegte es sich wieder ein, er fragte ob ich wieder zu ihm ins Bett komme.....

Am Morgen ging es aber leider weiter.
Ende vom Lied, Zuhause angekommen... er raus. Keine 2 Minuten später eine Message "Ich glaub ich möchte das nicht weiter führen" Shocked

Ich bin dann zu ihm, hab Rotz und Wasser geheult aber.... nein. Er sagte mehrfach ganz sachlich und klar "ich kann nicht". Er sagte die Sache im Hotel hat ihm einfach den Rest gegeben. Ich hätte zu oft gewirkt als wäre alles was er für mich tut nur Pille Palle.
Und ja verdammt, ich sehe das ein. Ich habe oft so gewirkt, aber mein Herz dachte etwas ganz anderes!!!!

Jedenfalls sagte ich ihm nochmal wie wichtig er mir ist. Er weinte auch (gehört zu der Sorte Mann weint nie, zuletzt als Kind). Verdutze mich, dass er wirklich weinte. Ich sah also, es fiel ihm wirklich nicht leicht. Er kam direkt mit Sachen wie ich will dich nicht ganz verlieren, Freunde bleiben blabla.
Ich habe direkt gesagt wenn Ende, dann Ende. Das könnte ich auch gar nicht.

Ich hab versucht zu erklären was ich wirklich fühle für ihn, aber nie gesagt habe. Er sagte, er kann das nicht glauben. Woher solle er wissen was stimmt? Er sagte, wenn jemand vor mir hockt und heult kann der ja alles erzählen... Klar. Versteh ich auch. Hätte ich wohl in dem Moment auch nicht geglaubt.
Nach langem heulen bin ich dann weg. Er wollte mich noch umarmen aber das ging nicht.

Am Abend bekam ich direkt eine Nachricht von ihm. Wie leid es ihm tut, das er hin und her denkt aber er bei seiner Entscheidung bleiben MUSS. Sein Herz sagt etwas anderes aber sein Verstand sagt er schafft es nicht.

Ich habe instinktiv nicht geantwortet obwohl ich die Sache mit KS etc. noch nie gehört hatte. Ich konnte und wollte nicht. Zu tief war (ist) der Schmerz.
Ich sehe meine Fehler ein, weiß genau was falsch lief.
Er machte und tat und ich? Ja genau.... ich hab alles umgetrampelt Crying or Very sad

Seit dem hat er jeden Tag geschrieben. Gefragt wie es mir geht? Er habe ein schlechtes Gewissen, es tut ihm so leid aber er muss ja dabei bleiben. Er will mich nicht aus den Augen verlieren etc. Ob ich ihn jetzt ignorieren wurde?
Dann schrieb er einer Freundin. Wie es mir geht etc. Das er beziehungstechnisch einfach nicht kann mit mir..... Wieder das gleiche Spielchen.
Bei Fb kam dann irgendwann von ihm "hast du mich jetzt blockiert?".
Er lässt also nicht locker.

Tja, wenn man mich fragt sind das die klassischen "Ich muss mein Gewissen beruhigen" Nachrichten von ihm. Er will quasi die Bestätigung das es ok ist, dass er sich getrennt hat. Pah! So nicht mein Herr denke ich da nur.
Sehe ich das falsch? Ihn treibt doch da nur sein schlechtes Gewissen, oder? Gut, vielleicht sorgt er sich zu 30% wirklich um mich. Aber im Grunde will er ne letzte Absolution haben.
Oder?

Problem was ich habe. Ich les immer nur die Hälfte seiner Texte neuerdings. Wir schreiben entweder über einen Nachrichtendienst auf dem Handy oder aber bei FB. Bei beiden kann man aber sehen wann ich zuletzt on war und ob ich die Message gelesen hab. Da ich im mom. keine Ahnung hab ob mein "nicht antworten" nicht langsam kindisch und doof wirkt les ich erstmal gar nix mehr.
Aber ewig auf FB und co. verzichten wollt ich nun nicht :/ Da muss also ne Lösung her.
Ich befürchte nur, wenn er sieht ich habs gelesen wirkt es echt blöd.
Andersrum wüsste ich nicht was ich antworten soll. Ja mir gehts total scheiße?
Ist doch auch Quatsch.

Ich habe irgendwie gedacht es gibt Hoffnung, wenn wirklich Verstand vor Herz steht. Das bedeutet sein Herz ist irgendwie noch bei mir. Ich müsste nur den Verstand überzeugen.
Tue ich das mit KS?
Ist KS das richtige bei jemandem, der sich ja eigentlich genau deshalb getrennt hat? Weil von meiner Seite nichts an Gefühl ihm gegenüber kam? Bestätige ich ihn nicht damit?
Meine Idee bisher. Einige Wochen warten, dann einen Brief schreiben.... in dem ich einfach nochmal erkläre was ich wirklich für ihn empfinde. Dann hat sich dieser Trennungsklinsch etwas gelegt und er meint nicht mehr, ich rede sowas jetzt nur, weil ich gerade heule und total am Ende bin.

Ohje..... ich hoffe mir kann jemand helfen. Ich werd wahnsinnig Shocked
Hab keine Ahnung was Sache ist. Male mir meine Chance aber von Stunde zu Stunde schlechter aus und frage mich ob überhaupt irgendwas Sinn macht gerade....

LG, ItsyBitsy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was es ist fragt der Verstand.... Chancenlos?

Beitrag  DTF-IM am Mi Feb 20, 2013 6:42 am

Tag auch,

dieses Herz vs. Verstand kenn' ich irgendwoher ;P

Das wichtigste ist, dass du die Kontaktsperre gnadenlos durchziehst. Aaaaaaaaaber: Mach das nicht, nur um zu "verschwinden" - dafür ist sie nicht gedacht.
Du musst die Zeit nutzen, um an dir selbst zu arbeiten. Du musst es für dich, nicht für euch wollen. Es gibt KEIN "euch" mehr!
Wenn du dich mit Depressionen rumschlagen musst, dann empfehl' ich dir, die erstmal in den Griff zu kriegen, bevor du Beziehungen eingehst. Und Angst vor dem alleinsein ist keine Entschuldigung.
Auf Facebook und WhatsApp kannst du den Typen blocken, solltest du eigentlich auch unbedingt. Alles, was du von ihm siehst oder umgekehrt, ist schädlich für dich selbst.
Das wichtigste in deiner Situation ist, dass du mit dir selbst ins Reine kommst, egal, wie lange es dauert - und vergiss die Zukunft, die kann nur gut werden, wenn du in der Gegenwart ein gutes Fundament dafür legst.

In der totalen Kontaktsperre geht es überwiegend darum, dass der/die Ex deine Entwicklung nicht behindert. Der Ratgeber hier meint, 7 Wochen wären gut. Bei mir sind 7 Wochen rum, und ich hab kein Interesse mehr an meiner Ex - und ich bin noch ganz weit am Anfang meiner persönlichen Entwicklung.


Und wenn du aus der ganzen Sache wirklich was gelernt hast, wirst du dir in paar Wochen denken "SOWAS hab ich mal so extrem geliebt ... ?" Wink

DTF-IM

Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 13.01.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was es ist fragt der Verstand.... Chancenlos?

Beitrag  Gast am Mi Feb 20, 2013 9:47 am

Ich danke für deine Antwort.

Wenn ich ehrlich bin, bin ich wohl eh raus aus der Nummer im Sinne von "zurück gibt es nicht mehr".
Habe gerade durch Zufall erfahren, dass er 4 Tage nach der Trennung auf einer Singlebörse rumschleicht und eine neue sucht. Tja.... ich ertrage viel und mache viel mit, aber jemand der 4 Tage später einen Kopf für sowas hat... da habe ich dann doch zuviel Stolz.
Es tut gerade sehr sehr weh. Man fühlt sich einfach sehr mies. Das ist nach der Trennung nochmal so ein richtiger k.o Schlag für mich.
Man fühlt sich wie der letzte Dreck.....

Mir ist jetzt also nicht mehr wichtig ob und wie ich ihn zurück bekomme, denn das tat jetzt einfach zu sehr weh. Jetzt will ich ihn nicht mehr zurück. So schmerzvoll es ist aber das muss ich für mich wirklich einsehen.
Ich werde ihm jetzt auf seine "verzweifelten bitten um Absolution" antworten. Neutral, aber selbstsicher. Und dann war es das für mich.

Crying or Very sad

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was es ist fragt der Verstand.... Chancenlos?

Beitrag  DTF-IM am Mi Feb 20, 2013 4:28 pm

Ich denke, er hatte einfach genug von deinem Rumgeeiere. Und jetzt, wo er dich los ist, kann er sich ruhigen Gewissens anderweitig beschäftigen. Klingt zwar hart, aber es könnte so sein. Einfach stark bleiben.
Manchmal neigt man dazu, den Expartner sofort anzuschreiben, wenn man irgendwas über ihn erfährt. Das auf keinen Fall machen!
Und wenn er sich irgendjemand aus einer Singlebörse suchen will, soll er das doch tun. Man kennt die Gestalten, die sich da so rumtreiben. Meine Ex ist glaub ich auch zur Megahure mutiert und saugt jeden --- aus, den sie wortwörtlich in die Finger kriegt. Und warum? Aus Trotz? Um zu beweisen, wie toll das Leben ohne mich sei? Wenn du dir beim Lesen letzteren Satzes "Was zum Teufel o.O" gedacht hast, hat er sein Ziel erreicht clown
Vielleicht denkt dein Ex ja genauso. Who knows.

Komm erstmal mit dir selber klar, bis jetzt hab ich noch nichts von solchen Plänen bei dir gelesen.
Seh das alles als Prüfung, die zwar hart wird, aber nicht unschaffbar ist und dich bei Bestehen ganz weit nach oben katapultiert!

DTF-IM

Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 13.01.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was es ist fragt der Verstand.... Chancenlos?

Beitrag  Gast am Do Feb 21, 2013 7:23 pm

Du hast recht, wenn du sagst "komm erstmal mit dir selber klar".
Kann ich definitiv so stehen lassen und auch unterschreiben.

Und ja, ich hab bei dem Satz gedacht "wtf?" Wink

Ich hab ihm geschrieben. Neutral, kurz.
Er hat halbe Romane zurück geschrieben und gefühlte 6 mal gefragt ob wir denn nicht noch einmal reden könnten?
Erstens weiß ich nicht worüber er reden will, wir haben uns nicht im Streit getrennt zu klären ist da für mich also nichts und zweitens möchte ich mir auch nicht zum 14 mal anhören wieso was nicht klappt. Ich bin nicht dämlich! Sorry, aber da spricht die Wut aus mir Wink
Jetzt ist wieder Funkstille.
Ich werde sicher nicht von mir aus in irgendeiner Form Kontakt suchen.


Bin nicht wirklich drauf eingegangen und hab wirklich total neutral geantwortet und das Gespräch auch direkt wieder auslaufen lassen.

Klar frag ich mich "wieso schlägt er jetzt so eine Welle und will sich unbedingt nochmal treffen"?
Ergibt für mich einfach null Sinn. Und klar kreisen Gedanken um so ein Thema und klar schaltet man nicht einfach ab.
Denn fakt ist, man IST verletzt. Und ich glaube man kann dazu ruhig stehen. Für sich selbst. Wieso sollte ich mich selbst jetzt belügen und zb nicht traurig sein wenn mir danach ist? Was ich ihm zeige oder sage oder überhaupt ist dabei egal. Er muss nix wissen. Aber ich finde, ich darf und sollte auch traurig sein. Alles andere wäre ja Selbstverarsche?!

Ich danke für deine Worte. I love you An mir selbst arbeiten..... Richtig!
Das ist, auch wenn ich sicher erstmal weiter heulend auf dem Sofa sitze was ich okay finde trotzdem oberstes und nächstes Ziel!


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was es ist fragt der Verstand.... Chancenlos?

Beitrag  DTF-IM am Do Feb 21, 2013 8:04 pm

Emotionen rauslassen ist wichtig und gehört auch dazu. Wenn dir nach weinen ist, wein' auch.
Aber bleib nicht ewig auf dem Stand, dass man verletzt IST. Man WURDE verletzt, und 'ne Wunde heilt irgendwann. Und die sollte man nicht immer wieder aufkratzen, wenn du verstehst was ich mein. Wenn eine offene Wunde länger als 6 Stunden unbehandelt an der Luft bleibt gilt sie als bakteriell infiziert, man darf sie micht mehr zunähen und es entstehen hässliche dicke Narben clown

DTF-IM

Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 13.01.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was es ist fragt der Verstand.... Chancenlos?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten