Ich kann ihn verstehen aber wiederum auch nicht !

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ich kann ihn verstehen aber wiederum auch nicht !

Beitrag  glubschi am Sa Apr 20, 2013 3:06 pm

Hallo,
ich bin neu hier. Ich habe bereits in mehrere Foren geschrieben, doch ich denke Mitglieder diese Forums können am besten helfen.
Erst einmal ein paar wichtige Dinge im vorraus, dann wird vielleicht einigen vieles klarer. Ich bin weiblich und 18 Jahre alt, mache jetzt mein Abitur. Mein Ex-Freund ist 16 Jahre auf der selben Schule aber natürlich einige Jahrgänge unter mir. Er war immer sehr reif, hat ältere Freunde und war sehr sehr selbstständig. Sowohl meine Eltern als auch meine Freunde waren fasziniert von seiner Reife. Wir waren 13 Monate zusammen, wobei die ersten 4 Monate unsere Beziehung geheim gehalten wurde, weil wir Angst vor der Reaktion hatten, wegen des Altersunterschiedes.

SO nun die Geschichte. Ich glieder das ganze einfach mal in 2 Teile, dann ist es übersichtlicher.
Ich muss dazu sagen, dass ich die ganze Geschichte für mich selber auch aufgeschrieben habe um es niemals zu vergessen, weil es eine Lebenerfahrung war und weil ich dachte so kann ich es verarbeiten (ist übrigens auch ein guter Tipp um eine Trennung zu verarbeiten).

1. Die Trennung und die Zeit davor.
Alles fing an Ende Februar. Unsere Beziehung lief super, wir haben gelacht, er hat mich sogar zum Frauenarzt begleitet (auch wenn er es selber nicht gerne machte, er machte er mir zur Liebe). Einige Wochen vor der Trennung (ca. 6 Wochen vorher) buchten wir unsere Flüge für den Sommerurlaub mit meiner Familie, vorher führten ich und seine Mutter ausführliche Gespräche mit ihm, dass es gut überlegt sein muss. 2 Wochen später (also ca. 4 Wochen vor der Trennung) buchten wir den Pfingst-Partyurlaub mit meinen Freunden, er freute sich total darauf ! Also kann man sagen, dass bei uns alles super lief ! Kein anschein von Distanz oder Entfremdung o.Ä.
Dann kam ich in die Phase der Vorabiklausuren, ware zunehmend gestress, da ich generell sensibel bin habe ich viel geweint, doch er war total für mich da und bot mir sogar seine Hilfe an ! Ich bekam mit, dass er sich über ein Chatprogramm Bilder mit 2 Mädchen schickte, doch das störte mich erst nicht weiter. Doch als meine Schwester dann "eines Tages" am Mittagstisch dies ansprach (da diese 2 Mädchen Freundinnen von ihr sind), nahm ich es ziemlich provokant auf und habe mich drüber aufgeregt. Abends bzw. Nachmittags rief mein Freund mich an und fragte ob ich zum Essen kommen wolle, da seine Mutter Geburtstag hat. Leider musste ich absagen, da ich eigentlich ein wichtiges Treffen Abends hatte. Am Ende des Telefonats hab ich ihn nett, wirklch nett, drum gebeten das Bilder schicken mit den 2 Mädchen mir zur liebe zu unterlassen. Er reagierte total aggressiv. Wir stritten uns und er sagte, er würde es unterlassen, doch würde es nicht gerne tun (er war immer sehr dickköpfig und hat oft Dinge unterlassen angeblich mir zur Liebe hat mir im Endeffekt aber gesagt, er war sich nur zu stolz einzugestehen das ich recht habe, ich dachte diesmal wärs genauso) . Er sagte er brauche eine Nacht um sich zu beruhigen, am nächsten Tag wollte er dann zu mir kommen am Abend. Am nächsten Tag schrieben wir dann via. Whatsapp, doch er war immer noch sehr sehr angespannt, bzw. noch nicht ganz beruhigt. Ich habe meine übertriebe Eifersuchtsreaktion bereits eingesehen, doch war mir auch mal zu stolz es direkt einzugestehen (ich dachte wahrscheinlich es wäre nun eine Art Machtkampf). Ich schrieb ihm, dass ich merke, dass er noch nicht gut drauf ist und habe gesagt, dass ich keine Lust habe heute Abend von ihm dann scheiße behandelt zu werden, doch er sagte, er werde mich nicht scheiße behandeln. Abends kam er dann zu mir, ich habe eine schöne Atmosphäre geschaffen und wollte den Streit einfach vergessen, habe Kerzen angemacht, mich hübsch gemacht und ihn angestahlt als er kam. Doch er zog total die miese Miene. Und so kam es wieder zum Streit. Ich sagte schließlich, dass es keinen Sinn macht wenn er ständig nur an sich denkt und keine Rücksicht nimmt (ich weiß, dass er meistens gefügig wurde wenn ich das sagte) doch diesmal stimmt er mir zu und meinte er sei sich über seine Gefühle nicht mehr im klaren, er wollte einen Schlusstrich ziehen ! BAAAM ! Das war ein Schock für mich, zumal wir mal ähnliche Situaton hatten, es sich doch nach 3 Tagen wieder eingependelt hatte. Ich fing an zu weinen und zu betteln, schließlich einigten wir uns auch darauf, dass wir uns eine Woche nicht treffen werden aber normalen Kontakt halten wollen und am nächsten Wochenende drüber reden werden. Am Abend sagte er mir noch, dass er an uns glaubt und schrieb hinterher auch "Ich liebe dich". Am nächsten Tag musste ich bei ihm schlafen (war lange so abgesprochen und ic käme sonst nicht mehr nach Hause) und da war auch alles super ! Er sagte mir "Ich liebe dich" ich widersprach und sagte, er solle es nicht sagen, wenn es nicht so gemeint ist. Er sagte, er würde es so meinen wüsste nur nicht wie sehr. Am nächsten Morgen war alles wie immer, wir alberten rum und alles war normal ! Dann wurd sein Verhalten innerhalb der Woche immer abweisender, immer distanzierte, doch er schrieb mir jeden Tag und schrieb jeden Abend "Ich liebe dich". Klar weiß ich, dass "Ich liebe dich" leicht gesagt ist. Donnerstag kam es dann zur Eskalation. Ich hatte das Gefühl, er hatte bereits mit uns abgeschlossen. Und ich sagte, dass ich die Situation nervlich nicht mehr aushalten kann (hatte panikattacken mit Herzrasen usw.) und schlug vor dem Schrecken ein Ende zu setzen. Er sagte, er wolle noch warten doch sagte er glaube nicht daran, dass sich seine Meinung noch ändern wird. Er schrieb wieder "Ich liebe dich" doch ich reagierte nicht mehr. Am nächsten Tag (Freitags) hatten wir gaaar keinen Kontakt. Abends waren wir auch einen Geburtstag. Erst dort erfuhren seine Freunde von unserer Situation und alle, wirklich alle seiner Freunde versichterten mir, dass er sich nicht trennen wird. Ich fasste den Mut und wollte nur klären ob er bei mir schläft (wir haben uns auf dem Geburtstag auch ignoriert haben nur Hallo-Kuss gegeben). Ich fragte ihn "Was ist denn jetzt ?" er sagte : " es gibt nichts mehr zu reden, es ist vorbei" dann ging er und hat geweint, seine Freunde sind ihm hinterher doch das half auch nicht mehr.

2. Die Zeit danach
Am nächsten Tag war ich mit seiner kleinen Schwester zum Mathelernen verabredet. Ich fuhr zu ihm und bat ihm zunächst um ein klärendes Gespräch.
In dem Gespräch sagte er mir, er würde keine ausreichenenden Gefühle haben und unsere 13-Monatige Beziehung sei lang genug und er wolle sie nicht mehr. Er war ungewohnt kühl und sagte verletzenden Sachen. Ich sah aber den Schmerz in seinem Gesicht. Wir einigten uns darauf , dass wir uns am kommenden Wochenende treffen werden. Dann fing ich an zu betteln und die üblichen Fehler zu machen, drückte meien Abhängigkeit aus usw. Ntürlich brachte dies alles nichts. Dann war ich bei seiner Schwester, bis seine Mutter kam und sagte, er wäre total fertig und hätte auch geweint. Dann war eine Woche Kontaktstille. Bis ich mich Donnerstags meldete (ich rief ihn an) bat um das Treffen, was er nicht wollte. Jedoch gab es andere wichtige Dinge zu klären was er aber auch nur über das Telefon wollte (sein bester Freund hat sich total an mich rangemacht, das "Petze" ich, jedoch hat er es schon mitbekommen). Danach haben wir noch etwas geschrieben. Am nächsten Tag war er wieder total scheiße zu mir. Ich brauchte dringend seine Hilfe , weil ich hatte mal eine Art "Stalker" und er begann wieder mich zu tyrannisieren, doch er interessierte sich dafür nicht mehr, sonst hat es ihm immer große Sorgen bereitet. Dann war wieder kein Kontakt. Ich beschloss ihn einen Brief zu schreiben, den seine Schwester ihn geben sollte wenn sie im Urlaub bei der Oma sind. Zuvor hatte ich mein "Abibesäufnis" da war er auch, er sagte mir, ich sei eine gute Freundin für ihn und er würde mit nach Holland über Pfingsten kommen, das war mir zu viel und mir kamen die Tränen woraufhin er sich abwendete. Auf den Brief reagierte er nicht, also schrieb ich ihn an. Er schrieb mir er wolle keinen Kontakt mit mir höchstens mal Smalltalk. Er sagte auch, er kommt nicht mit nach Holland und gibt mir die Mario Barth Karte wieder, die ich ihm zu Weihnachten schenkte. Dann gab es wieder ein paar anschuldigungen von uns beiden, wir haben etwas Streit gehabt. Dann war wieder stille. Auf einem Geburtstag (rund 4 Wochen nach der Trennung) sahen wir uns wieder. Ich erfuhr, dass er viiiiel Alkhol getrunken hat, viele Alkoholabstürze hatte, er hat viel gekifft (was er während der Beziehung nie machte, da ich es nicht mochte) und ich sah wie er raucht (und das fand er immer total ekelhaft und doof), ich machte ihm Vorüwrfe für sein rauchen, wir stritten uns so, dass wir auseiandenr gehalten wurden mussten. Anschließend entschuldigte ich mich und wir besprachen das Problem mit seinem besten Freund, welcher sich wieder an mich ran schmiss. Am nächsten Tag schrieb ich ihm , dass es heftig sei wie er sein Leben jetzt nageht, doch seine Reaktion war "Lass mich ihn Ruhe!". Anschließend führten wir aber noch ein friedliches Gespräch über den Sommerurlaub wie wir das mit den Flügen machen (weil man sie nicht stornieren kann) und auch über Holland. Er sagte, er überlege sich das mit Holland noch einmal. Dann habe ich dies bezüglich eine Woche nichts von ihm gehört und habe ihn letzet Woche Sonntag , als ich wieder bei seiner Schwester zum lernen war, drauf angesprchen. Ich war , als ich ihn fragte, sachlich und stark udn akzeptierte dann sein "Nein". Ein paar Tage später erhielt ich dann auch das Geld, was er mir deswegen noch schuldete (auch da kann man nicht stornieren) seitdem hatten wir keinen Kontakt mehr.

So, ich will noch einiges dazusagen. Ich habe mir viele Gedanken gemacht: Wieso, Weshalb, Warum.
Ich denke, er war überfordert und steckt in einer Krise. Er ist ers 16 hat aber nur ältere Freunde und muss sich da behaupten, er glaubt er habe jetzt in dem Jahr Beziehung viel verpasst. Außerdem denke ich, dass ihm auch die Anerkennung von anderen Mädchen fehlt (vorher hatte er immer viele verschiedene Mädchen auf Partys, doch ich war seine 1. Freundin, das Mädchen mit dem er seinen ersten Kuss im nüchternen Zustand hatte und das Mädchen mit dem er sein 1. Mal hatte. Dazu kommt, dass ihm wahrscheinlich die Beziehung zu ernst wurde: Der Urlaub im Sommer, die Rücksichtsnahme auf mich in vielen Bereichen und ihm wurde klar, dass ich durch mein Abitur ganz anders im Leben stehe als er. Das sind jetzt rein hypotethische Vermutungen. Er sagt, er will keinen Kontakt mehr mit mir (weil er ja mit mir schluss gemacht hat) , er erzählt allen unsere Beziehung sei schon lange zum scheitern verurteilt und er habe sich wohl total verändert seitdem (weiß ich von Freunden von ihm und von seiner Schwester) auch mir fallen über facebookposts usw. Dinge auf, die nicht typisch für ihn sind, er wirkt total unreif plötzlich !
So, trz. weiß ich, dass er einen weichen Kern hat (er hat oft geweint und mir erzählt wie sehr er unter seinen alkoholkranken Vater leidet und generell unter der situation in seiner Familie) ich weiß auf, dass die Beziehung nicht mehr so sein wird wies mal war (falls es wieder klappen sollte) doch trotzdem würde ich uns gerne eine 2. Chance geben oder zumindest wieder den Kontakt zu ihm haben.
Ich habe gelesen 7 Wochen keinen Kontakt ? Die Trennung ist jetzt gut 6 Wochen her (und wir hatten unregelmäßigen Kontakt) und erst seit einer Woche gar keinen Kontakt. Soll ich ab letzter Woche ca. 7 Wochen "zählen" oder meint ist, es ist schlimm, wenn ich bereits in 4 Wochen schon versuche ganz normal auf "smalltalk-Ebene" den Kontakt aufzubauen ? würde dann schauen wie er reagiert, wenn er abweisend ist, würde ich noch 2 Wochen warten (doch dann muss ich ihn auch wieder auf Mario Barth ansprechen, weil ich die Karten sonst ggf. verkaufen würde). Was glaubt ihr, ist der Kontakt in 4 Wochen noch zu früh und ich würde zu viel riskieren oder wäre es ein Versuch wert.

Es tut mir leid, dass ich so viel schreiben musste, habe auch nur das wichtigste erwähnt, ich hoffe ihr habt euch trotzdem die Zeit genommen und könnt mir einen Rat geben, denn meinen Kummer habe ich bereits im Griff und bin bereit mich nun der "Eroberung" zu widmen tongue
(ich hoffe ich habe nicht allzuviele Fehler gemacht, Rechtschreibung ist nicht meine Stärke, obwohl ich Abitur mache und Deutsch LK hatte :p )
Viele Liebe Grüße ! <3

glubschi

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 20.04.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten