Strategien in meiner Situation überhaupt anwendbar?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Strategien in meiner Situation überhaupt anwendbar?

Beitrag  Tristeza am Fr Aug 30, 2013 1:28 pm

Liebe Community,

ich würde mich nicht an euch wenden, wenn ich nicht total verzweifelt wäre. Ich brauche dringend Ratschläge von Menschen, die sich mit den diversen Ex zurück gewinnen Ratgebern auseinandergesetzt haben. Ich habe den von John Alexander und den vom Beraterteam gelesen. Und ich denk so grundsätzlich können solche Strategien auch funktionieren. Nur äußert sich meine Situation ein wenig anders:

Hier mal die Kurzversion, für alle denen mein Text zu lange geworden ist:

- Ich führe eine "zwischenmenschliche Beziehung" mit einem Mann, der von seiner Ex geschädigt ist und nicht vertrauen kann und sich nicht fest binden will

- Ich glaube dieser Mann würde perfekt zu mir passen und ich glaube er hat Gefühle für mich

- Ich hab ein Wechselbad der Gefühle mit ihm durch (es ist ein ständiges Hin und Her, mal liebt er mich, dann ist er sich nicht sicher

- Ich habe herausgefunden, dass er noch ne andere hat. Er weiß nicht, dass ich es weiß

- Ich habe die Beziehung noch nicht beendet, sollte ich es tun? Ich will, dass er die andere verlässt und sich zu mir bekennt
Wie kann ich am besten vorgehen?

Zu meiner Situation: Ich (weibl. 24 Jahre) habe seit Januar diesen Jahres wieder Kontakt mit einem ehemaligen Mitschüler (männl. 28 Jahre), in den ich zu Schulzeiten schon verliebt war. Von einem gemeinsamen Freund wusste ich, dass es ihm ähnlich ging. Trotzdem waren wir beide irgendwie zu stolz/schüchtern den jeweils anderen anzusprechen. Deshalb verloren wir uns nach der Schule aus den Augen, hatten uns nur bei Facebook, aber eigentlich keinen Kontakt.

Jetzt ist unser gemeinsamer Freund tragischerweise verstorben. Aber dadurch nahmen wir Kontakt zueinander auf und begannen uns zu treffen. Zunächst eigentlich ohne Hintergedanken, wobei mir natürlich sofort auffiel, dass er nichts seiner Attraktivität eingebüßt hatte. Im Gegenteil, er sag nicht nur verdammt gut aus, ich durfte feststellen, dass dieser Mensch auch echt was im Kopf hat und seltsamerweise von seinen Einstellungen und seiner Lebensweise auf eine Art und Weise so perfekt zu mir passte, dass ich ich mich mehr oder weniger sofort neu verliebte. Zunächst trafen wir uns aber ganz harmlos, wie Freunde. Doch hatte ich immer den Eindruck, dass er eindeutige Signale sendet. Bis er plötzlich die Bombe platzen lies: "Ich hab ne Freundin und es läuft richtig beschissen zwischen uns!" Also wechselte ich sofort in den "kompetenten Beratermodus" und wendete instinktiv (ohne Wissen darüber zu haben) die Methode im Buch an, kein einziges schlechtes Wort über sie zu verlieren, im Gegenteil sie sogar eher zu verteidigen. Er erzählte, wie sie ihn verarscht habe, immer noch Typen nebenher hätte und wie sehr sie versuchen würde ihn klein zu halten. Außerdem kündigte er an, Schluss zu machen, was ich ihm zu diesem Zeitpunkt nicht glaubte. Aber er tat es. Wenige Wochen später küssten wir uns zum ersten mal und er gestand mir, daran schon während der Beziehung mit der Exfreundin dran gedacht zu haben.

Ich war zunächst skeptisch, dass ein Mann, der gerade erst eine sehr komplizierte Beziehung hinter sich habe in der Lage sein könnte, sich so schnell neu zu verlieben. Aber alles deutete darauf hin. Wir verbrachten wahnsinnig intensive, innige und liebevolle Zeit miteinander. Er betonte sehr oft, wie sehr er die Zeit mit mir genieße und dass er es vorher noch nie erlebt habe, dass eine Frau ihm gegenüber so respektvoll, zärtlich und liebevoll sei und dass er so froh ist, endlich so etwas gefunden zu haben.
Nachdem es einige Wochen so lief, fragte ich vorsichtig an, in welche Richtung dass mit uns gehen sollte und wie er uns sieht. Da sagte er das erste Mal dass er sich verliebt habe, aber dass er im Moment einfach noch nicht bereit sei, sich ganz fest zu binden, da er einfach die Sache mit seiner Ex noch verarbeiten müsse und endlich wieder in der Lage sei zu träumen und diese Träume nur dann träumen könnte, wenn er keinen da mit einbeziehen müsste. Natürlich tat mir das weh, aber da wir beide uns eh verhielten wie ein Paar und ich mir dachte, solange es sich so anfühlt, ist es ok, war ich damit einverstanden. Er stellte mir seine Freunde vor, wollte meine Mutter kennen lernen und wir trafen uns oft. Aber dass er sich nicht fest zu mir bekennen wollte, nagte an mir und überschattete das Glück. Immer wieder kam das Thema auf den Tisch und zerstörte wahnsinnig viel zwischen uns. Irgendwann sagte er mir, dass ich die perfekte Frau für ihn sein, dass er sowas wie mit mir noch nie erlebt hätte, aber er sich einfach nicht öffnen könnte. Er könnte einfach nicht vertrauen, da er immer Angst habe, ich könnte ihm genauso weh tun wie sein Ex. Und dass ic ihr vom Typ her gar nicht so unähnlich sei (na danke auch!).

Ich wollte mich trotzdem nicht von ihm trennen, denn solch intensive Gefühle habe ich noch nie für einen Mann empfunden. Auch mir fällt es nicht leicht Gefühle zuzulassen und zuzugeben, aber bei ihm könnte ich mir vorstellen, dass ich für immer mit ihm glücklich sein könnte. Sowas kann ich ich aber nicht aussprechen. Ich hab auch nie "ich liebe dich" oder sowas gesagt. Ich habe angedeutet, dass er mir echt viel bedeutet und dass es mir weh tut, dass er sich nicht zu mir bekennen möchte, aber mehr nicht.

Dann fing eine Zeit des Hin- und -Hers an. An einem Tag sagte er mir, wie sehr er mich mag, vermisst, meine Nähe braucht. Am nächsten galt dies schon nicht mehr und er meldete sich nur sporadisch. Das war ein Auf- und Ab der Gefühle. Ich sprach das an und sagte ihm klipp und klar, dass er es bitte beenden soll, wenn es ihm nicht ernst ist. Dass er mich bitte nicht ausnutzen solle. Er betonte, dass es für ihn was erstes wäre und dass er Gefühle habe. Ich hatte Zweifel, aber ich glaubte ihm. Während der ganzen Zeit fragte er mich immer wieder, ob ich auch was mit anderen Männern hab. Ich sagte jedes mal nein (was auch stimmt) und er sagte mir immer, dass auch er niemand anderes habe und dass er dies auch gar nicht wolle. Ich habe ihn nie danach gefragt, weil ich das ehrlich gesagt gar nicht wissen wollte. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich ihm nichts vorschreiben kann, aber wenn er ne andere habe, solle ers mir bitte nicht sagen, da mir das weh täte. Er sagte ok, aber es gäbe eh nichts zu sagen, dass er das weder brauchen noch wollen würde.

Anfang August ist er für zwei Wochen nach Kroatien zum Zelten gefahren. Allein, weil er niemanden gefunden hat, der mitwollte und weil er meinte, die Zeit täte ihm bestimmt auch ganz gut um mal abzuschalten, nachzudenken und die ganze Scheiße mit der Ex hinter sich zu lassen.. Ich konnte leider nicht, weil ich Examen geschrieben habe. Er hatte sich die ganze Zeit auf den Urlaub gefreut. Kurz davor dann allerdings gar nicht mehr. Wir verbrachten eine wahnsinnig intensive Zeit miteinander und er sagte mir, dass er sich grad gar nicht vorstellen könne wegzufahren und getrennt von mir zu sein und dass ihn das traurig mache. Aber er fuhr. Als er wieder kam, sagte er mir wieder, dass er echt verliebt sei und dass ich echt wahnsinnig gut zu ihm passen würde.

Zwei Tage später war dann wieder ein Phase, wo dies alles wieder nicht mehr zu gelten schien. Wir sahen uns zwar beinahe täglich in einem Café oder im Biergarten, schliefen aber nie beieinander und er küsste mich auch nicht. Als ich dies ansprach küsste er mich zwar, sagte aber auch, dass er sich unsicher sei. Da ich keine Lust hatte, dieses Gespräch erneut zu führen sagte ich nur, dass ich nicht darüber reden wolle, aber ich wolle dass er weiß, dass es für mich ätzend ist, dass ich nie weiß in welcher Rolle ich wäre und ich keine Lust habe, diese Rolle bei jedem Treffen neu finden zu müssen.
Wir trafen uns weiterhin, hatten tolle, intensive Gespräche, haben viel gelacht aber er hat mich nur angeschaut oder mal meine Hand genommen, mich aber nie geküsst.

Am Sonntag hat er sich mit meinem Handy in Facebook eingeloggt und vergessen sich auszuloggen. Als ich später meine Nachrichten checken wollte, klickte ich natürlich auf seine und wunderte mich. Als ich merkte, dass es gar nicht mein Account war, war es schon zu spät. Es stellte sich raus, dass er seit einer ganzen Weile was mit seiner Nachbarin zu haben scheint. Nachdem ich das nun wusste, las ich natürlich auch die anderen Nachrichten. Mit dem Mädel läuft es vermutlich schon so seit Juni (mit mir seit Anfang Mai) und sie hat sich auch verliebt und er will sich nicht an sie binden. Außerdem flirtet er noch mit einigen anderen Frauen und versucht auch beim weggehen gezielt, Frauen zu bekommen (also genau das Gegenteil von dem was er mir erzählt hat). Außerdem war er auch nicht alleine in Kroatien sondern mit seiner Nachbarin. Er war mit ihr dort, sagt aber mir, dass er mich vermisst.

Ich habe auch die Nachrichten gelesen, die er mit seinen Freunden geschrieben hat um raus zu finden, wie er zu mir steht. Einem Freund hat er gesagt, im Moment sei das nichts ernstes für ihn, da er dazu gerade gar nicht in der Lage sei.

Tja, das ist eine Woche her. Er weiß bislang nicht, dass ich das alles weiß. Ich habe mich erstmal zurückgezogen, ihn nicht mehr gesehen und ihm nur noch knapp geantwortet wenn geschrieben hat. Hat er dummerweise natürlich sofort gecheckt und mich gestern gefragt ob ich ihn ignoriere. Hab mir ne Ausrede einfallen lassen und gesagt, dass ich viel zu tun habe.

So, was will ich jetzt eigentlich?
Ich bin sau verletzt und enttäuscht, dass unsere Beziehung offensichtlich auf einem Fundament aus Lügen aufgebaut ist. Andererseits glaube ich schon, dass ich ihm etwas bedeute, denn sonst würde er wohl nicht so viel Zeit mit mir verbringen wollen. Wir führen sehr gute Gespräche und haben alles andere als eine oberflächliche Beziehung zueinander.
Ich will ihn zurück, ja! Aber ich vertraue ihm logischerweise nicht mehr. Ich will, dass er nur mich liebt, ich will dass er die Beziehung zu der anderen beendet und ich will, dass er sich zu mir bekennt.

Aber wie mache ich das? Wenn ich mich an die Kontaktsperre halten will, muss ich das ganze beenden. Und im Ratgeber steh, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der Ex dann zurückkommt eher gering ist. Aber mir ist schon aufgefallen, dass allein dass sich etwas zurückziehen schon etwas in ihm ausgelöst hat. Er hat sich offensichtlich Gedanken gemacht, ob alles in Ordnung ist.

Könnte ich die Beziehung sohingehend beenden, dass ich sage, dass ich Zeit für mich brauche und dass in meinem Leben gerade so viel passiert, wofür ich auch Zeit und Kraft brauche (was auch stimmt und ihn vermutlich neugierig macht) und dass ich ihn einfach eine Weile nicht sehen möchte? Oder denkt ihr, dass würde zu nichts führen?

Eigentlich sollte ich mich nach diesem riesengroßen Vertrauensbruch von ihm trennen und ihn nie wieder sehen wollen. Aber so empfinde ich nicht. Denn ich denke, dass wenn er sich richtig auf mich einlassen würde und mir vertrauen könnte, wir perfekt zueinander passen. Ich weiß auch, dass er sowas wie er mit mir jetzt abgezogen hat in einer Beziehung nicht macht. Wenn er erstmal ja zu jemanden gesagt hat, ist er treu und tut alles für die Frau. Letztenendes kann ich ihm auch keinen Vorwurf dafür machen, dass er eine andere hat, denn wir waren genaugenommen nie zusammen. Ich kann ihm einen Vorwurf dafür machen, dass er mich belogen hat und dass er das ganze mit mir nicht frühzeitig beendet hat.

Oh Gott, es ist ein ellenlanger Text geworden. Es tut mir Leid, wer es bis hierhin gelesen hat, dem danke ich sehr!


Zuletzt von Tristeza am Fr Aug 30, 2013 1:29 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Verbesserung)

Tristeza

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 30.08.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Strategien in meiner Situation überhaupt anwendbar?

Beitrag  Gast am Fr Aug 30, 2013 2:02 pm

Hallo Tristeza,

ich verstehe deine Beweggründe nicht, wieso willst du einen Kerl, der dich offensichtlich betrügt und teilweise auch noch schlecht behandelt zurück haben? Aber das ist ja deine Sache.....
Du hast anscheinend weder den Sinn noch die Verfahrensweise während der KS verstanden.
KS heißt: NICHT, überhaupt GAR NICHT, beim Ex melden und das ganze auch nicht anzukündigen. Einfach komentarlos durchziehen. Und Warum das ganze? Nicht etwa um deinen Ex zu bestrafen, nein, ganz alleine für dich, damit du Zeit und Ruhe für DICH hast. Damit du in Ruhe darüber nachdenken kannst was du WIRKLICH willst, wo deine Fehler in der "Beziehung" (was auch immer ihr hattet) lagen etc. Du sollst wieder zu dir zurück finden und dir ein Leben ohne Ex aufbauen, denn wie du schon richtig erkannt hast, es gibt keine 100%Chance das Ex zurück kommt.
In der Zeit solltest du lieber das Buch "ich liebe dich nicht, wenn du mich liebst" lesen, als irgendwelche Ex-Back Ratgeber, die meißten sind sowieso Schrott und helfen nicht wirklich (anscheinend ist in den von dir gelesenen ja noch nicht mal die KS korrekt beschrieben).
Vorallem wird in diesen Büchern die KS viel zu kurz bemessen, 6 Wochen reicht bei weitem nicht aus um seine eigenen Fehler aufzuarbeiten, das dauert schon etwas länger, sonst kratzt man nur an der Oberfläche. Mein Ex hat sich vor 2 Monaten von mir getrennt, ich habe mich komplet von ihm abgewandt und versuche meine Probleme aufzuarbeiten, bin völlig in mich gegangen und habe meine Fehler erkannt. Doch leider heißt erkennen nicht gleich behoben, das ist ein langer Prozess und ich weiß, dass ich da erst ganz am Anfang bin. (6 Wochen sind definitiv viiiiel zu kurz Twisted Evil )
Lies erst mal das Buch und mach dir Gedanken über die "Beziehung" (vorallem darüber ob dieser Vertrauensbruch nicht doch ein zu großer Patzer war) Und vorallem hör auf den Typ auch noch in Schutz zu nehmen, Lügen ist nie ok, egal ob man zusammen ist oder nicht oder wie auch immer Evil or Very Mad 
Liebst du denn Typen oder brauchst du ihn nur um nicht alleine zu sein? Denk mal drüber nach.

Grüßle Luzie

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Strategien in meiner Situation überhaupt anwendbar?

Beitrag  Tristeza am Fr Aug 30, 2013 5:00 pm

Hallo Luzie,

danke für deine ausführliche Antwort.
Dass die Kontaktsperre nicht als Strafe gedacht ist hatte ich schon verstanden und dass es dabei auch nicht darum geht überhaupt gar nichts mehr voneinander zu hören auch. Allerdings ist der Ausgangspunkt ja normalerweise, dass der Ex eine Trennung ausgesprochen hat. Das trifft ja in diesem Fall nicht zu. Er denkt, dass bisher alles zwischen uns in Ordnung ist. Ich kann daher nicht kommentarlos zurückziehen. Wir haben uns bisher mindestens dreimal die Woche gesehen und eigentlich täglich geschrieben. Ich habe mich die letzte Woche nicht bei ihm gemeldet, weil ich erstmal für mich irgendwie klar kommen musste. Trotzdem habe ich auf seine Schreiben geantwortet, zwar sehr knapp, aber schon geantwortet.

Mir ist klar, dass es nicht so weiter gehen kann wie bisher. Das will ich auch definitiv nicht. Ich will dass er über seine Ex hinweg kommt und irgendwann offen genug ist, sich emotional einzulassen. Aber damit ich selber irgendwie wieder klar komm, brauche ich denk ich schon eine Kontaktsperre. Aber wenn ich mir jetzt jedes Mal ne Ausrede ausdenken muss, warum ich ihn nicht sehen kann, ist das auch unehrlich und führt wahrscheinlich dazu, dass er sich irgendwann verletzt zurückzieht. Das zumindest würde ich tun, wenn das jemand mit mir so machen würde.

Ich möchte ihm aber nicht sagen, dass ich alles weiß. Erstens, weil ich meinerseits auch einen Vertrauensbruch begangen habe, indem ich das alles gelesen hab und zweitens, weil ich ihm nicht zeigen will, wie sehr er mich verletzt hat.

Und ja, ich liebe ihn. Es geht mir nicht darum nur "irgendjemand" an meiner Seite zu haben. So eine Beziehung hatte ich auch schon mal, und will ich definitiv nie wieder haben. Bevor ich mich mit ihm getroffen hab war ich so froh, endlich single zu sein. Ich wollte überhaupt niemanden. Aber in ihn hab ich mich einfach verliebt. Und irgendeinen anderen Mann, egal wie toll er auch sein mag, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Ich habe wirklich das Gefühl, dass ich meinen Seelenverwandten gefunden habe, dass es nur einfach der falsche Zeitpunkt war.


Tristeza

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 30.08.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Strategien in meiner Situation überhaupt anwendbar?

Beitrag  Peradoro am Mi Sep 04, 2013 1:36 pm

Letztenendes kann ich ihm auch keinen Vorwurf dafür machen, dass er eine andere hat, denn wir waren genaugenommen nie zusammen. Ich kann ihm einen Vorwurf dafür machen, dass er mich belogen hat und dass er das ganze mit mir nicht frühzeitig beendet hat.
Hier steckt doch schon alles drin... Ihr wart nie Zusammen... und einen Vorwurf machen??? Wieso er hat doch nur gemacht worum du ihn gebeten hast:
Ich habe ihm auch gesagt, dass ich ihm nichts vorschreiben kann, aber wenn er ne andere habe, solle ers mir bitte nicht sagen, da mir das weh täte.
Ich will ihn zurück, ja!
Zurück? Das ganze ist doch noch nicht mal beendet bzw. Beziehungstechnisch noch gar nicht richtig gestartet... wie kann man etwas zurück wollen das man gar nicht hatte bzw das was ihr habt (was auch immer das ist) beendet ist...?!                                   ... ich bin verwirrt...scratch 


Letztenendes musst du entscheiden was du machst, die verschiedenen Optionen die es gibt sind dir wohl mehr als selbst bewusst.
avatar
Peradoro

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 07.08.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Strategien in meiner Situation überhaupt anwendbar?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten