Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Fr Dez 27, 2013 3:08 pm

Liebe Leute, ich habe hier schon länger mitgelesen und tlw viel Mut durch diverse Beiträge geschöpft. Doch immer wieder kommen in mir Zweifel auf, ob das was ich tue sinnvoll ist...Daher in Kürze meine Geschichte:

Ich habe meinen Exfreund auf einer Feier kennengelernt. Wir sind nur 2 Tage später zusammengekommen. Mit der Zeit ist er immer eigensinniger geworden und wollte alleine sein. Er begründete dies damit, dass er bereits 7 Jahre Singel gewesen sei und gar nicht wüsste wie Beziehung funktioniert. Ich war verständnisvoll, hab ihm seine Zeit lassen. Doch nach nur 3 Monaten trennte er sich von mir mit der Begründung er wolle keine Beziehung obwohl er davor auf der Suche danach war. Er sagte ihm sei alles zu stressig, da er auch noch umziehen musste und einen neuen Job hatte. Er wolle mir nicht weh tun und mich nicht ständig versetzen deswegen macht er Schluss.
Das ist jetzt ein Monat her und wir hatten immer weider Kontakt. Einmal hat er eine Eifersuchtsszene abgegeben, die in einem 3 stündigen Telefonat mündete. er sagte er habe noch Gefühle aber auf Grund einer schwierigen Kindheitsgeschichte will er lieber keine Emotionen spüren und lebt mit seiner "Wand" ganz gut. Freundschaft möchte er keine, da er das nicht aushaltet wie er sagt. Gefühle würde er einfach runterschlucken.

Ich habe mich jetzt 2 Wochen lang bei ihm nicht gemeldet, auch von ihm kam keine Kontaktaufnahme. Gestern jedoch hab ich ihm eine NAchricht geschriebem, dass ich hoffe, dass wir doch irgendwann zumindest Freunde bleiben oder werden können. Dies deshalb weil ich ihn nicht ganz verlieren will (das hab ich aber nicht geschrieben).
Er antwortete prompt und wir haben ein bisschen geschrieben. Er hat auch Interesse gezeigt und gefragt wie es mir gehe. Auf ein Treffen wollte er sich jedoch nicht einlassen, da er "nicht glaubt, dass uns beiden das gut tut". Er sagte er weiß nicht so recht und dass es für ihn eigentlich eine Einstellung ist sich nicht mit den Exfreundinnen zu treffen. Ich hab das Gespräch dann beendet und ihm gesagt, dass ich mich einfach irgendwann melde wenn es passt und wir dann immer noch sehen können.

Ich habe das Prinzip der KS verstanden. Allerdings bin ich mir in meinem Fall nicht sicher ob das funktionieren kann. Er ist so ein Sturschädel, der mir in einem persönlichen Gespräch auch gesagt hat er wäre im Moment zu stur für einen Neuanfang und dass ich keine Schuld trage weil ich für ihn geradezu perfekt war.

Für mich ist das Ganze nur schwer begreiflich - wenn ich Gefühle für jemanden habe, dann möchte ich auch mit dem zusammen sein.... Könnt ihr mir das erklären?
Denkt ihr dass die KS eine Chance bringen kann oder ist es in dieser Konstellation sowieso verloren?

Danke für eure Hilfe!

LG

Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Hallole1233 am Fr Dez 27, 2013 3:26 pm

Zum besseren Verständnis: Wie alt seit ihr? Wie lange wart ihr zusammen?
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Fr Dez 27, 2013 3:28 pm

Wir waren nur 3 Monate zusammen... Er ist 31 und ich 27

Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Hallole1233 am Fr Dez 27, 2013 3:33 pm

Und die Probleme mit ihm fingen an, nachdem er dich ein paar mal in der Kiste hatte?!
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Fr Dez 27, 2013 3:35 pm

Nein, absolut nicht. Die Probleme fingen eher an als sein Umzug unmittelbar bevor stand und er Stress in der Arbeit bekam, bzw ihm diese keine Freude mehr bereitete. Hat sich dann immer mehr zurückgezogen.
Er hat mich sehr schnell seiner Familie und Freunden vorgestellt...da war ja noch alles gut

Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Hallole1233 am Fr Dez 27, 2013 3:42 pm

Umzug zu dir? Zusammenzug?
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Fr Dez 27, 2013 3:49 pm

Nein, nichts dergleichen. Er hatte sich eine Wohnung gekauft, die eben jetzt fertig gestellt wurde und in die ist er dann eingezogen. Der Umzug war bereits seit einem Jahr geplant. Es war zwar Thema, dass ich auch einziehe aber konkrete Pläne gab es keine.

Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Hallole1233 am Fr Dez 27, 2013 4:04 pm

ok.
Ich fasse zusammen:

Wir sind nur 2 Tage später zusammengekommen.........Wir waren nur 3 Monate zusammen....... Mit der Zeit ist er immer eigensinniger geworden und wollte alleine sein........... er wolle keine Beziehung obwohl er davor auf der Suche danach war...Einmal hat er eine Eifersuchtsszene abgegeben.......... Es war zwar Thema, dass ich auch einziehe aber ........... dass er bereits 7 Jahre Singel gewesen sei und gar nicht wüsste wie Beziehung funktioniert........... und das wichtigste: aber auf Grund einer schwierigen Kindheitsgeschichte will er lieber keine Emotionen spüren


Das alles zusammengezählt ergibt dramatische Bindungsängste/ Beziehungsängste.

Google mal: * Interview mit Stefanie Stahl über Beziehungsphobie*

Ein Exback in deiner Situation ist nahezu unmöglich. Ich denke dein Ex wird irgendwann mal merken, dass bei ihm etwas nicht stimmt. Dann wird er in eine Therapie müssen und seine Vergangenheit aufarbeiten. Du kannst ihm dabei nicht helfen.

Wenn dich das Thema Beziehungsängste interessiert, besorg dir das Buch *Jein * von Stephanie Stahl. Vielleicht läßt du es ihm zukommen( ohne Hoffnung auf Ex-back!!) ....aber vielleicht als ersten Schritt für ihn, um ihm die Augen zu öffnen..

avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Fr Dez 27, 2013 4:13 pm

Vielen Dank für deine Antwort. So etwas habe ich befürchtet. Das Buch "Jein" kenne ich schon und musste leider ganz oft an ihn dabei denken. Das Interview werd ich mir gelich durchlesen.

Denkst du, dass Menschen mit Bindungsängsten Gefühle haben können für ihren Partner?

Dass etwas mit ihm nicht stimmt, das weiß er bereits. Aber er hat sich dazu entschlossen nichts zu ändern. er sagte manchmal möchte er sich einfach erhängen und so der Welt "Leck mich am A...." zu sagen. Ich mach mir richtig Sorgen um ihn, weiß aber dass ich nichts tun kann und leide ungemein an der Trennung


Zuletzt von Animah am Fr Dez 27, 2013 4:15 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Hallole1233 am Fr Dez 27, 2013 4:15 pm

Klar, hatte selbst Bindungsängste. Gefühle sind da, aber die Ängste überwiegen.
Ohne Therapie geht's aber nicht. Da ist viel auf zu arbeiten gewesen..



avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Fr Dez 27, 2013 4:16 pm

Und diese Gefühle konntest du einfach so schlucken? Einfach radikal Kontakt abbrechen und irgendwann vergisst du sie?

Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Fr Dez 27, 2013 4:21 pm

Und diese Gefühle konntest du einfach so schlucken? Einfach radikal Kontakt abbrechen und irgendwann vergisst du sie?
Bzw...Wovor hat man denn da Angst?

Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Hallole1233 am Fr Dez 27, 2013 4:24 pm

Vor Nähe, man bekommt Panik, Angstschweiß, Herzrasen, Fluchtgedanken und man denkt nur noch weg hier.
Liebesgefühle stehen im Hintergrund.

Man will, kann aber nicht.
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Fr Dez 27, 2013 4:27 pm

Oh mein Gott, du öffnest mir gerade die Augen. Oft wenn wir auf der Couch lagen war er genevert wenn ich ihn berührt hatte, zb Bein an Bein oder so. ...

Das heißt, wenn ich das richtig verstehe...man hat Gefühle für den Menschen, man will die Beziehung bekommt aber Panikanfälle bei zu viel Nähe weswegen man zwangsläufig flüchtet?

Und die Gefühle sind dann nur sekundär und man wartet bis sie verschwinden?

Das ist furchtbar Sad

Also ist es auch denkbar, dass er unter der Trennung leidet? Das Gefühl hab ich nämlich irgendwie

Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Hallole1233 am Fr Dez 27, 2013 4:35 pm

Genau so ist es.

Bis auf:

Also ist es auch denkbar, dass er unter der Trennung leidet?  
Nein, er fühlt sich befreit, erleichtert.....hat aber nix mit dir zu tun!!!!!
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Fr Dez 27, 2013 4:37 pm

Und vermissen wird er mich nicht? Auch nach längerer Zeit Kontaktsperre?

Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Hallole1233 am Fr Dez 27, 2013 4:46 pm

Nein, wird er nicht. Die Ängste dominieren......hallo 7 Jahre Single!

Es werden noch viele Damen kommen, die Beziehungen wollen, er KANN aber nicht! Nenn es Krank oder Behinderung. Wie gesagt, ohne Therapie geht da nichts. Aber auf den Trichter muss er selber kommen.
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Fr Dez 27, 2013 5:00 pm

Es ist für mich sehr schwer das zu begreifen und noch schwieriger zu glauben, dass ich nicht schuld daran sein soll. Ich habe ihn sehr gern und wir hatten eine schöne Zeit bis er verrückt wurde. Es tut mir so weh ihn zu verlieren Sad

Ich habe ständig diese Stimme im Hinterkopf, dass ich etwas falsch gemacht habe, dass wäre ich nur gut genug gewesen, er ganz anders wäre. Er war so bempüht zu Beginn und er war in unserem Ort schono bekannt, als armer Single der unbedingt eine Freundin sucht.

Ich halte das alles nicht mehr aus Sad


Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Sa Jan 04, 2014 5:06 pm

Seit meinem letzten Eintrag hat sich etwas getan und ich hätte gerne eure Meinung dazu:

Und zwar hat sich herausgestellt, dass ich schwanger bin. Mein Ex weiß das und wir sind und eigentlich einig, dass es jetzt kein guter Moment wäre ein Kind zu bekommen. Dieser Erkenntnis gingen jedoch viele Streitigkeiten zuvor und auch unsere Beziehung war immer wieder Streitthema, so dass wir uns am 01.01.2014 persönlich getroffen haben und uns verabschiedet haben. Er bleibt dabei dass er keinen Kontakt möchte weil man den zu Exfreundinnen eben nicht hat und außerdem würde es ihm nicht gut gehen wenn er mich persönlich sieht.
Am nächsten Tag bekam ich von ihm eine SMS, er hätte einiges nachgelesen und mit mir darüber sprechen wolle. Ich habe erstmal nicht reagiert weil ic so verletzt war. Auf Drängen meiner Freundin, habe ich ihm jedoch Stunden später eine SMS geschickt, das wir am nächsten Tag telefonieren könnten, dass ich jetzt zu beschäftigt sei.
Am nächsten Tag rief er mich an. Er tat dies aus seinem Auto aus, welches aber bereits vor seinem Haus stand, weil er daheim keinen guten Empfang hat und in Ruhe mit mir sprechen wolle.
Er habe einiges über Abtreibung nachgelesen und es tue ihm leid, dass er so schroff war und er wird mich bestimmt unterstützen. Weiters leide ich unter einer Krankheit, die mir die zwischenmenschliche Interaktion manchmal erschwert. Mein Fehler war, dass ich ihm das nicht mitgeteilt habe sondern erst al es aus war. Er meinte er habe im Internet gestöbert und über diese Krankheit gelesen, weil er mich besser verstehen wollte.
In weiterer Folge haben wir über eine Stunde geplaudert. Er meinte es tue ihm leid, ich hätte bestimmt ihn von der schlechtesten Seite kennengelernt weil er so viel Stress hatte. Wir sprachen dann noch kurz über Beziehungen im Allgemeinen und ich meinte, dass Beziehung immer aus Hochs und Tiefs besteht und man immer mal daran arbeiten müsse, er dies jedoch nicht tat und alles weggeworfen hätte. Daraufhin meinte er nur, ja das tue ihm auch leid. Und plötzlich sagte er, er wolle an sich arbeiten. Er wolle nun herausfinden was in seiner Kindheit passiert ist und anschließend in Therapie gehen. Das hat mich vom Hocker gehaut, da er stets sehr vehement gegen eine Therapie gesprochen hat. Ich hab mich sehr gefreut und war richtig stolz auf ihn für diese Erkenntnis. Er hat sich mir wirklich geöffnet was zuvor nie der Fall war und mich sehr gerührt hat.
Danach haben wir noch small talk geführt, von wegen wie die Abendpläne aussehen und Neuigkeiten über Freunde etc. ausgetauscht. Nach über eine Stunde meint er dann, wenn die Verbindung abbricht, wäre sein Akku aus woraufhin ich fragte ob er denn noch immer bei der Kälte im Auto sitze. Meinte er ja, es wird eh schon kalt und lachte dabei. Dann meinte ich, er solle doch bitte nach Hause gehen und wir verabschiedeten uns.

Zu Beginn des Gespräches war er unheimlich nervös, hat sehr schnell und emotionslos gesprochen. Daraufhin hab ich ihn runtergeholt und gefragt ob er im Stress ist, weil ich kaum ein Wort verstehe und ihm doch gerne zuhören würde. Dann hat er sich beruhigt und ist im Laufe des Gespräches wieder ruhig geworden und er meinte es sei ihm sehr wichtig, dass wir uns nicht mehr zerfleischen sondern gut verstehen, wie sonst auch. Ich kann mich nicht erinnern wann wir zuletzt ein so nettes Telefonat geführt hatten.

Was sagt ihr dazu? Für mich war es unheimlich schwer nicht herauszuplatzen "Bitte komm doch einfach zurück" aber ich habe mich zusammengerissen und nichts dergleichen gesagt.

Wie seht ihr das?

Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Do Jan 09, 2014 8:46 pm

Sorry, dass ich nochmal schreibe, aber ich brauche echt euren Rat!
Mittlerweile haben wir an zwei Tagen SMS geschrieben. Es war eigentlich richtig nett und wir haben sogar etwas geflirtet per SMS.


Ich liebe ihn noch immer Sad Soll ich jetzt eine KS starten?

Bitte helft mir!

Lg

Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Hallole1233 am Do Jan 09, 2014 9:40 pm

und wenn ihr euch die schmutzigsten Sexfantasiene gegenseitig schreibt......begreife, dass der Typ KRANK ist und professionelle, therapeutische Hilfe braucht!

Die Beziehung KANN nichts werden, und nicht funktionieren.
Du hast den Sinn einer KS nicht begriffen.
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Fr Jan 10, 2014 12:19 am

Ja deswegen meinte er ja auch, dass er sich in Behandlung begeben möchte...

Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Hallole1233 am Fr Jan 10, 2014 11:50 am

Ja, schon klar!
Warum kommst du jetzt auf eine Kontaktsperre?











avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Peradoro am Fr Jan 10, 2014 12:15 pm

Ich habe auch eher den Eindruck du möchtest eine KS aus den falschen Motiven einsetzen...
avatar
Peradoro

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 07.08.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Animah am Fr Jan 10, 2014 2:58 pm

Vielleicht oder wahrscheinlich habt ihr recht, denn mein Hauptmotiv ist es wieder mit ihm zusammen zu sein. Vielleicht bin ich naiv aber ich habe mich unheimlich über seine Erkenntnis gefreut, dass er sich therapieren lassen möchte. Das Ziel meiner KS wäre es dass er noch mehr nachdenkt also ohnehin schon...
Ist das so falsch?

Animah

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tiefes schwarzes Loch und kein Ausweg

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten