Mehr NEWS für alle: positives Denken??

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Mehr NEWS für alle: positives Denken??

Beitrag  Gast am Di Mai 27, 2008 10:03 pm

Hallo,

wie kann man sich als Gewohnheitspessimist wie ich schaffen wieder zu einem Optimisten zu entwickeln? Wie überlistet man sich selbst und schafft, an sien Glück echt aus tiefstem heraus zu glauben? Durch ständiges wiederholen dass es schon klappen wird oder wie??

Wenn man dan n noch in der UMgebung dauernd sprüche hört wie "ach bist ja noch jung, gibt doch noch genug Männer(bei andren Frauen)" oder "ach das wird nie wieder" dann ist das erschwert. Ist jemand unter euch, der geschafft hat, dran zu glauben und sich von diesem weit verbreiteten Pessimismus zu lösen??

Hoffe Ihr habt paar Ideen??


Zuletzt von ernstegedanken am Do Mai 29, 2008 7:39 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mehr NEWS für alle: positives Denken??

Beitrag  Chucky am Di Mai 27, 2008 10:58 pm

Je älter ich werde, desto geduldiger und emotional ausgeglichener werde ich. Ich hab es geschafft, ein positives Grundgefühl aufzubauen, dass irgendwie und irgendwann schon wieder alles gut wird. Auf alle Fälle halte ich es für wichtig, sich selbst zu lieben (auch mit allen Fehlern), sein Aussehen und die eigene Gesundheit zu schätzen.
Das geht aber nicht von heute auf morgen und braucht viel Autosuggestion. Manchmal, wenn ich zu schwermütig werde, tue ich so, als ob es mir gut geht. Ich mach dann einen Spaziergang, betrachte die Sterne, sing zu meinen Lieblingssongs mit oder lache mit Freunden, und siehe da: es klappt, ich bin gleich wieder viel besser drauf!

Chucky

Anzahl der Beiträge : 194
Alter : 36
Ort : Salzburg, Österreich
Anmeldedatum : 27.05.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mehr NEWS für alle: positives Denken??

Beitrag  Anna-Lena am Di Mai 27, 2008 11:00 pm

...bei mir funktioniert sowas nicht:(

Anna-Lena

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 17.04.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Wünsch es dir einfach - aber richtig

Beitrag  Erdbeer am Di Mai 27, 2008 11:36 pm

also ich glaube ja an sowas und hatte bis jetzt auch erfolg damit. wenn du intresse hast, lies dir dieses buch durch. oder schau dir den film "secret- das geheimnis" an:

[Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen]
[Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen]


Zuletzt von Erdbeer am Do Mai 29, 2008 2:55 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Erdbeer

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 04.05.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

gute Antwort bekommen

Beitrag  Gast am Mi Mai 28, 2008 10:37 am

Hallo Leute,

habe von einer amerikanischen Ratgeberin einen sehr guten Rat bekommen. Sie sagt sinngemäß dass die meisten Leute falsch denken vom postitiv denken. Sie sagt das ähtte nichts zu tun mit immer gut drauf sein und immer denken dass ales super ist. Sie meinte es geht darum, wie man mit Niederlagen und schlechten ereignissen ugeht. Man solle quasi sich drüber im klarensein, dass man mit seinen Gedanken Dinge kreiert. Und daher soll man sich auf sich selber konzentrieren, lernen in sich zu ruhen, gleich was passiert, eine Persönlichkeit werden so ungefähr, weniger versuchen mit Handlungen zu beeindrucken lals vielmehr selbtlos ohn Erwartungen Dinge zu tun usw. war ne interessante mail. Geht glaub ich in die Richtugn wie das Buch was Erdbeer genannt hat.

LG ernstegedanken

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mehr NEWS für alle: positives Denken??

Beitrag  Chucky am Mi Mai 28, 2008 11:29 am



Zuletzt von Chucky am Mi Mai 28, 2008 11:37 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Chucky

Anzahl der Beiträge : 194
Alter : 36
Ort : Salzburg, Österreich
Anmeldedatum : 27.05.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mehr NEWS für alle: positives Denken??

Beitrag  Chucky am Mi Mai 28, 2008 11:37 am

@ ernstegedanken
Was Du gepostet hast, wollte ich gestern in der Nacht schon in ähnlichen Worten beinahe reinstellen: wie wir Dinge, Ereignisse, Schicksalschläge LANGFRISTIG interpretieren können wir schon ein bißchen beeinflussen (eine Sache der Wahrnehmung). Das heisst nicht, dass ich in einer momentanen Extremsituation gut drauf sein muss und mir selbst meinen Kummer nicht eingestehen darf.
Auf alle Fälle, wie Deine Ratgeberin sagt, ist es wichtig, estwas für sich zu tun. Ich belohne mich momentan häufig mit kleinen Geschenken (z. B. einer Nascherei beim Bäcker), mache viele Dinge ganz bewusst allein, gehe spazieren, denke über meine Stärken nach, freue mich über mein sportliches Aussehn :-) ... Es gibt so viele Dinge, mit denen man die eigene Persönlichkeit stärken und (meist, denn permanent gelingt das wohl niemanden) inneren Frieden finden kann!

Chucky

Anzahl der Beiträge : 194
Alter : 36
Ort : Salzburg, Österreich
Anmeldedatum : 27.05.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Habe Neuigkeiten dazu:

Beitrag  Gast am Do Mai 29, 2008 7:44 am

Gestern hat mir eine meiner Ratgeberinnen persönlich ein Email aus USA geschickt.

Darin steht sinngemäß folgendes:

... positiv denken heisst, dass wenn man eine negative Situation begegnet, dass man dann schnell wieder da raus kommt. das ist positives denken.Um positiv zu denken und dies richtig zu tun musst du die richtigen GEdanken denken. Das geht darauf zurück das s du wissen musst und Dir darüber im klaren sein musst, dass Deine Gedanken Diene Realittät im Leben schaffen. Es gibt keinen andren weg. Das dauert bis Du dieses verdaut hast, manche Leute verstehen das vielleicht nicht sofort. Du wirst immer bekommen worauf Du Dich konzentrierst. Punkt

... ... ....
Konzentriere Deine Kraft darauf,Dich zu verändern. Das ist Deine oberste Priorität! Auf lange sicht ist die das das größte Geschenk dass Du andren geben kanst, .... Denk daran, dass, wenn Ihr Euch trefft, Du nichts für ihn tun sollst, sondern eher jemand für ihn zu SEIN. Dann wird Dein Partner innerlich merken, dass Du anders bist, er wird Deinen innere Kraft spüren, er wird Dich als Vorbild einer reifen, unerschrockenen Person whrnehmen. ...

alles hier reinzuschreiben ist mir zu privat aber obiges ist vielleicht für Viele was gutes als Ansatz zum Umsetzen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mehr NEWS für alle: positives Denken??

Beitrag  Knoppes78 am Do Mai 29, 2008 9:25 am

Sehr schön so einen Thread zu finden.
Mir sagte mal ein älterer Herr der war mit seiner Enkelin auf den Spielplatz,

die Kunst ist es aus dem Neg. das Positive zu sehen.....

Ich konnte im ersten Moment damit nichts anfange, da ich an dem Tag nur genervt war, von den Leuten auf den Spielplatz, von dem Wetter und meiner Stimmung in der Ehe......

Und ich erzählte ihm das, irgendwie hatte dieser Mann eine Anziehung auf mich und er ging mit mir die Punkte durch, was interessieren Dich die Leute hier, weshalb bist Du da, damit Deine Tochter freude hat, daß hat sie, denn sie lacht und strahlt, also ist es doch positiv!
Das Wetter? Nur weil es kalt und bewölkt ist, Es regnet nicht, es ist trocken, Dein Kind kann sich austoben und Du kannst einen heißen Tee geniessen, der lecker schmeckt und wärmt!

Und nun wenn ich traurig bin und meinen Ex sehr stark vermisse, versuche ich das Positive daraus zu ziehen und mache Musik an, die er nicht mochte, laut und singe danach und tanze und dann in dem Augenblick, ist es gut, daß er nicht da ist, da ich weiß, wenn er da wäre würde er wieder grummeln und sagen die Musik ist blöd!
Man lebt im hier und jetzt und auch wenn alles negativ erscheint, gibt es einen Punkt der Positiv ist und dem Punkt muss man Aufmerksamkeit schenken.

LG
avatar
Knoppes78

Anzahl der Beiträge : 37
Alter : 39
Anmeldedatum : 21.05.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Der Weg zum positiven Denken ist lang ..

Beitrag  Gast am Do Mai 29, 2008 2:11 pm

... aber nicht unmöglich.

Es ist aber unbedingt notwenig, dass man die Situation, so wie Sie ist zu akzeptiert gelernt hat.
Du musst die Entscheidung Deines Ex-Partners akzeptieren !

Das positive daran ist, dass Du zumidest nun in der nächsten Zeit, den nächsten Monaten, Zeit findest ausschließlich an Dich zu denken.
Du kannst Dinge tun, für die Du keine Zeit hattest, da Du Dich voll auf Deinen Partner konzentiert hast. Um Dinge wie z. B Dein Hobby, eine Fortbildung, Dein Aussehen/Erscheinung konntest Du evt. nicht so kümmern. Bzw. Du hast es schlicht und ergreifen ein wenig schleifen lassen. Ist ja auch ok. Man hat bis dahin in einer Partnerschaft gelebt und ist darin aufgegangen. Etwa Schöneres gibt es nicht.

Aber wie gesagt, jetzt ist die "neue" Zeit, die Du für Dich nutzen solltest. Und wenn Du das akzeptiert hast, dann befindest Du Dich auf dem richtigen Weg. D. h. Du wirst ganz viele positive Dinge sehen, trotz manch schwerer Tage, die immer wieder kommen werden.

Ich nutze die Zeit für eine Fortbildung meiner englischen Kenntnisse. Damit bin ich 10 Stunden pro Woche neben der täglichen Arbeiten beschäftigt.
Mittwochs gehe ich zum Yoga mit einer Freundin. (Das kann ich jeder Frau und jeden Mann empfehlen. Man lernt seinen Körper neu kennen und auf jeden Fall die richtige Atemtechnik. Die wiederum hilft mir mittlerweile, wenn ich bemerke, dass wieder dieses drückende Gefühl von Kummer in mir aufsteigt.) Jeden Abend laufe ich zudem zu Hause eine halbe bis dreiviertel Stunde.

Der Sport macht mich fit, glücklich und zufrieden. Er löst auch das positive Gefühl aus, was für meine üfr unsere Situation unbedingt notwendig ist.

Ebenso hilft mir meine Phantasie sehr weiter. Ich male mir aus, wie manche Situationen oder Treffen mit meinem Mann in Zukunft aussehen könnten. Ich spiele diese dann im Kopf einmal durch. Finde es zudem blustigend zu sehen, wie er auf die Pheromone bisher reagiert hat.

Ich bin zwar auch ganz häufig immer noch traurig ihn nicht in meiner Nähe zu haben.
Aber ich weiß, ich habe die Zügel jetzt in der Hand. Ja, ich lasse es zu, dass wir uns jeden Sonntag treffen und für das Radrennen im Spetember trainieren. Ja, ich lasse es zu, dass er mich berühren darf mich küssen darf. Ja, und auch ich werde entscheiden, ob ich ihn nach dem Radrenn wiedersehen möchte, oder ob ich dann den Kontakt zu ihm einstelle, wenn sich vorher nichts entscheidenens ereignet hat.
Ich entscheide es.
Er darf mich ausschließlich auf meinem weiteren Weg begleiten, wenn er es denn will.
Ich werde ihm nicht die Tür vor der Nase zu schlagen, wenn er zurückkommen will. Ich werde auch diese Entscheidung akzeptieren.

Positives denken, hängt ganz stark mit dem neu gewonnendem Selbstbewusstwein, der momentanen Zufriedenheit, der Freude über Kleinigkeiten (ein warmer Tee, Sonnenschein auf der Haut, ein Blick in den Spiegel, einem Stück Schokolade, einem Blick einer fremden Person) und der eigenen Zielsetzung für die Zukunft zusammen. Positives Denken muss erarbeitet werden, das fällt niemaden in den Schoß, das ist nicht auf einmal über Nacht da.

Machen wir uns auf, dass uns das positive Denken langfristig begleitet, uns in schwierigen Situationen tröstet und und die eigene Zielsetzung trotz allen Kummers nicht vergessen lässt.

LG
Nici

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mehr NEWS für alle: positives Denken??

Beitrag  Chucky am Do Mai 29, 2008 4:16 pm

Nici hat da wirklich sehr war gesprochen ...äh .. geschrieben :-)
Ich glaube, es ist wichtig, sich nicht zu sehr darauf zu versteifen, seinen Ex-Partner zurückzubekommen, weil man sich sonst nicht lösen kann.
Wenn mein Ex zurück will, würde ich natürlich eine 2. Chance geben, aber das ist nur eine von vielen Optionen. Habe unter "Heute geht es mir gut weil" vor ein paar Tagen folgendes gepostet:

"Nach drei Wochen konsequenter Kontaktsperre und intensiver Auseinandersetzung mit mir selbst stellt sich bei mir gerade meine ehemalige Gelassenheit und das Gefühl, autonom zu sein, wieder ein. Es ist mir nicht mehr so wichtig, mit meinem Ex unbedingt wieder zusammenzukommen. Ich weiß, ich werde in einem Monat Kontakt mit ihm aufnehmen und in einer guten Freundschaft einen Neuanfang machen. Wenn sich daraus eines Tages wieder eine Beziehung oder aber auch eine Freundschaft mit körperlicher Nähe, Zärtlichkeit und Sex entwickeln sollte: gut, aber es muss für mich nicht sein. Ich werde alles fließen und laufen lassen, denn schließlich ist ja das ganze Leben ein Proßess. Mit Druck und Zwang erreicht man ohnedies meist nichts, und man macht es sich nur selbst unnötig schwer."

Zu meinem Hintergrund: Ich bin männlich und 27 Jahre alt. Meine Bez. ist in die Brüche gegangen, weil mein Ex (er ist Anfang 40) depressiv ist und kifft, weshalb er mich und jede kleine Störung im Alltag (z. B. wenn der Kochtopf von mir am falschen Platz abgestellt wurde, ich das falsche Geschirrtuch verwendet habe etc.) als Belastung empfunden hat. Er hatte seine negativen Gefühle nicht unter Kontrolle (wofür ich ihm aufgrund seiner labilen Psyche allerdings nun wirklich keinen Vorwurf machen möchte!), und ich glaube, egal, wie ich mich verhalten hätte, er hätte die Bez. so oder so beendet, da er soviel unmittelbare Nähe einfach nicht aushält, sprich nicht fähig ist, eine Beziehung auf partnerschaftlicher Basis zu führen (Kiffen macht ohnedies sehr passiv, gleichgültig ...)

Chucky

Anzahl der Beiträge : 194
Alter : 36
Ort : Salzburg, Österreich
Anmeldedatum : 27.05.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mehr NEWS für alle: positives Denken??

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten