Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Katzenkoenigin am Sa Mai 15, 2010 5:18 pm

Hallo, liebe Forenmitglieder,

ich bin sehr verzweifelt und suche hier Rat und Trost. Mich hat es auch getroffen. Nach 10 Jahren Beziehung kam am letzten Sonntag das Aus.

Unsere Beziehung war geprägt von vielen Höhen und Tiefen. Ich bin praktisch mit ihm durchs Feuer gegangen und habe ihn über alles geliebt. Dann am Sonntag ein heftiger Streit, nachdem er mir die letzten 3 Tage irgendwie komisch vorkam. Er meinte unsere Beziehung sei für ihn keine Beziehung mehr, sondern nur noch ein WG-Leben. Er bekomme so gut wie keinen Sex mehr und er möchte einfach nicht mehr. Mich hat das alles hart getroffen, da ich ihn sehr liebe und er praktisch der Mann war, mit dem ich mein restliches Leben verbringen wollte. Und jetzt ist plötzlich alles vorbei.
Ja, ich gebe zu. Er hat mir das alles schon mehrmals gesagt, das sich etwas ändern muss im Sexleben. Warum ich nichts in dieser Hinsicht unternommen habe, obwohl ich es ihm versprochen habe kann ich auch nicht verstehen. Irgendwie verstehe ich mich momentan selbst nicht. Ich weiß, ich habe Schuld daran, dass sich nichts geändert hat. Ich verstehe auch, wenn er sagt, er erwarte nichts mehr von mir, nach all meinen nichtgehaltenen Versprechungen. Ich kann das alles nachvollziehen und verstehe mich selbst nicht mehr. Ich frage mich immer wieder, warum hast du nichts geändert, du liebst ihn doch! Aber ich finde keine Antwort darauf. Ich weiß nur, dass ich ihn sehr liebe und ihn nicht verlieren möchte. Jetzt ist es so, dass er meine Nähe nicht mehr möchte. Er schläft seit Sonntag auf dem Sofa und ist einsilbig und kühl mir gegenüber. Er schaut schon nach einer anderen Wohnung für sich.
Bitte helft mir! Ich möchte ihn nicht verlieren! Was kann ich machen, dass er mir glaubt, dass ich es jetzt wirklich ernst meine und mich ändern möchte??

Eure Katzenkoenigin

Katzenkoenigin

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 15.05.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Garava am Sa Mai 15, 2010 5:53 pm

hallo katzenkönigin..

hmmm... wieso? was hat denn nicht gestimmt bei eurem sex? wieso war es zu wenig? dafür muss es ja eine ursache geben..

ich bin leider die falsch die dir trost spenden kann.. ich kenne mich in den irrwegen der männlichen gedanken herzlich wenig aus und hab auch son kampf mit mir selber Sad aber das forum hier hilft.. Smile alleine schon wenn man sich wenigstens was von der seele schreiben kann..

Garava

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 09.05.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Sunburn am Sa Mai 15, 2010 5:59 pm

Wie war denn der Sex am Anfang?
avatar
Sunburn

Anzahl der Beiträge : 937
Anmeldedatum : 10.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Gast am Sa Mai 15, 2010 6:14 pm

Hi,

erstmal herzlich willkommen.

So, und nun zum Thema: was bildet der sich denn ein!?!?!?!?

Was hat er gemacht, um dich dazu zu bringen sexuell wieder mehr auf ihn einzugehen? Hat er mal gefragt, WARUM du weniger Lust hast? Hat er sich mal Mühe gegeben dich zu verführen? So richtig mit allem was dazu gehört? War er einfühlsam? Verständnisvoll? Du bist doch keine Gummipuppe! Zieh dir bitte nicht den Schuh an, dass die Beziehung jetzt daran gescheitert ist, dass ihr es nach 10 Jahren nicht mehr treibt wie die Karnickel. Und wenn er das echt nötig hat, dann hat er ein Problem - und nicht du!

Mein Ex hat mir kurz vor der Trennung auch vorgeworfen, dass der Sex in letzter Zeit ja eher selten, lieblos und nach Schema F abgelaufen ist. Dazu kann ich nur sagen, dass es nicht an mir gelegen hat. Was soll Frau den bitte schön aus dem Hut zaubern? Ich habe versucht ihn zu stimulieren, hab morgens versucht ihn zu massieren, er hat meine Hand weggelegt. Ich wollte ihn streicheln, er hat sich umgedreht und gesagt, er will noch weiter schlafen. Ich bin zu ihm unter die Dusche, er ist raus. Wenn dann doch mal was passiert ist, habe ich das Gefühl gehabt, er arbeitet ein Programm ab. Ich wollte wieder Spaß und Romatik rein bringen, er hat abgeblockt. Ist entweder danach gleich ins Bad und dann eingeschlafen oder aufgestanden... einmal hat er mir sogar vorgehalten, ich hätte ihn genötigt... naja, hat sein "Freund" eindeutig anders gesehen Razz Irgendwann habe ich meine Bemühungen dann zurückgefahren, denn immer nur zurückgewiesen zu werden oder lieblosen Sex wollte ich mir nicht antun...

Also, überleg mal genau, wie das in letzter Zeit bei euch war? Die Leidenschaft muss man schüren, aber das geht nur wenn beide mitmachen. Klar kann man den Partner auch mal heiß machen, auch wenn der vielleicht im Moment gar keine Lust hat. Aber immer nur zu fordern - das geht nicht. Jeder will doch mal verführt werden.

Wenn du dich also jetzt irgendwie darin wieder erkennst, dann würde ich deinen Typen echt mal auf´n Pott setzen und ihn fragen, was er sonst noch für Probleme hat.

Hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

LG
Lauschi

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Katzenkoenigin am So Mai 16, 2010 10:50 pm

Hallo

heute geht es mir miserabel. Könnte nur heulen :-(. War jetzt 4 Tage bei meiner Familie zuhause. In dieser Zeit habe ich mich nicht bei ihm gemeldet. von ihm kam dann eine Sms: Wann bist du wieder hier? Ich habe darauf nicht geantwortet. Hab ihn dann gefragt, als ich wieder zurück war, warum er das gefragt hat. Seine Antwort darauf; Nur so. Dann saß ich im Wohnzimmer, und habe mit einer Freundin gesimst. Während einer längeren Sms-Pause hat er dann gefragt: Oh, antwortet dein neuer Freund nicht? Schade. Ich hab gedacht, ich hör nicht richtig Sad . Dann hab ich ganz ruhig gesagt: Ich habe keinen neuen Freund. Und du? Er sagt, dass er keine neue Freundin habe. Dann hab ich gefragt, ob er schon eine neue Wohnung hat und ob er danach sucht. Er sagte: Nein ich habe keine, willst du mich loswerden? Dann hab ich ihn nochmal auf die Trennung angesprochen. Und er sagte: Im Moment möchte ich keine. Ich habe aber nicht gesagt, dass eine Rückkehr ausgeschlossen sei. So heute Morgen bin ich zu einer Aufführung nach München gefahren. Ich machte den Fernseher aus, weil er geschlafen hat und wollte gehen. Er ist dann aufgewacht und hat gesagt: hey, so geht das nicht. Wann bist du wieder da? Ich hab gesagt am Nachmittag.
Vorhin ist er weggegangen, ohne zu sagen wohin Sad Sad . Hat nur Tschüss gesagt, weil ich tschüss gesagt habe.

Eure traurige Katzenkönigin

Katzenkoenigin

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 15.05.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Gast am So Mai 16, 2010 11:04 pm

So, folgendes: hör auf ihm zu antworten. Und wenn, dann denk dir irgendeinen Schmarrn aus! macht einen auf eifersüchtig und will dir noch sonstwas vorschreiben, aber selbst kann er sich alles erlauben und sich benehmen wie graf koks, oder was? Sowas macht mich echt wütend (wünschte, mein Ex würde sich auch mal so beschissen verhalten, dann könnte ich wenigstens richtig sauer sein). Ab jetzt sagst du ihm nciht mehr, wo du hingehst, wann du wieder kommst, warum du zwei unterschiedliche socken trägst oder dir die haare grün färbst. es ist schwer, ich kenne das aus meiner vorletzten trennung, aber dir geht es damit besser, weil du dich vor dir selbst gerade machst und deinen stolz behälst!

Viel Kraft wünsche ich Dir dabei!

Die Lauschi

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Gast am Mi Mai 19, 2010 10:01 pm

Genau, lauschi hat recht. Was geht ihn das noch an, wann du wiederkommst, wo du hingehst, mit wem oder weiss der Geier was?!
Er hat beschlossen sich von dir zu trennen und damit auch das Recht abgelegt zu erfahren, was du treibst.

Sei geheimnisvoll. Wenn er dich fragt, antworte nicht zickig "was geht dich das an", sondern "och du, koennte spaeter werden...Tschuehuess" und dann verlaesst du froehlich traellernd das Haus.

Das in deinem letzten Post, sind nur Shit-Tests. Er will dich in seinem Orbit wissen, das ist alles. Und die Anspielung auf einen eventuellen neuen Freund zielt genauso darauf ab und ist zudem noch eine Provokation. Er ist sich dir viel zu sicher und er weiss genau, dass er nur mit dem Finger schnippen muss und du wieder gefuegig bist. Treib ihm diese Hirngespinste mal aus und zeig ihm, dass du unabhaengig bist.

Was die Sex-Geschichte angeht, wuerde ich aber auch gern Naeheres wissen. Wie war das denn? Warum ist das so eingeschlafen? Auch dazu wurde dir schon genau das Richtige gesagt. Zieh dir den Schuh nicht an. Erstens ist DAS nicht der Grund der Trennung und zweitens hat ER das Problem und nicht du.

Mal ein Schwank von mir: Bei meinem Echsi und mir war das Sex-Leben anfangs noch sehr intensiv. Zum Ende hin wurde es aber immer weniger und hat auch staendig zu Streit gefuehrt. Warum? Weil ich irgendwie dauernd das Gefuehl hatte, dass er nur noch deswegen mit mir zusammen ist. Sonst, also im taeglichen Leben, hat er mir ja nicht so viel geboten. Aber wenn er mich ins Bett bekommen hat, war ich natuerlich die tollste.
Boar *nerv*. So geht's doch nicht, oder?
Na wie dem auch sei: Klar, habe ich auch in der ersten Zeit nach der Trennung drueber nachgedacht und die Schuld in vielen Dingen und auch in dieser Sache bei mir gesucht. Aber lass dir mal sagen, dass du damit auf dem Holzweg bist. Du solltest natuerlich darueber nachdenken, wo auch du Fehler gemacht hast, aber vergiss darueberhinaus nicht, dass ihr beide dazu beigetragen habt, dass es so gekommen ist. Versuche es realistisch zu sehen und hole ihm von dem Podest runter

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Martin_H am Mi Mai 19, 2010 10:40 pm

So jetzt gebe ich mal als Mann meinen Senf dazu!

Also was die anderen schon meinten lass dich nicht behandeln als wärst du ihm noch rechenschaft schuldig. Das gleiche gilt aber auch für dich! Wenn er dich fragt und keine Antwort bekommt musst auch du damit leben keine zu bekommen.
Aber es kann nicht sein das es einseitig wird. Ich an deiner stelle würde nur noch sagen wenn du über Nacht weg bleibst. So viel fairness muss sein, da er wie du schreibst auf der Couch schläft.
Das kann sehr kräfteraubend sein. Ich denke die SMS war auch darauf abgeziehlt, das er einfach nur wissen wollte ob er mal wieder im Bett schlafen kann und "gut" schlafen kann.

Ich hab das auch durchgemacht. Ich hab Wochenlang auf der Couch geschlafen 2- 3 std. und dann war vorbei. Die seltenen Nächte die ich dann im Bett geschlafen habe waren wie ein Wunder.

Zu der Sache mit dem Sex kann ich nur sagen das es mir ähnlich ging. Ich habe immer nur zurückweißungen bekommen und die letzten 2 Jahre hat es sich auf ein bis zwei mal im Monat zurückentwickelt. Das war mir zwar nicht genug aber ich war nicht nur wegen dem Sex mit ihr zusammen. Von daher habe ich das akzeptiert. Es gab unzählige gespräche deswegen und sie hat mir die banalsten gründe genannt. Sie hat nicht geduscht, sie fühlt sich auf einmal nicht gut oder keine Ahnung was noch alles.
Es war frustrierend. Wir lagen da Arm in Arm und haben uns gestreichelt und liebkost. Nur wenn es dann einen Schritt weiter gehen sollte war der Ofen aus.
In etwa so wie bei Lauschi.

Ich kann dir nur den Rat geben sei selbstkritisch, denn es muss einen Grund gegeben haben das du nie Lust hattest, aber weiße dir nicht alleine die Schuld zu denn eine Medallie hat immer zwei Seiten.
Und um ehrlich zu sein ich glaube nicht das der Hauptgrund eurer Trennung der fehlende Sex war.

Mach dir nen klaren Kopf und spiegel dich selbst wieder. Nimm dir Zeit und mach dir am besten ne Liste mit Sachen die die Trennung angehen. Ich spreche von solchen Dingen wie aufteilung der Möbel und wer zieht aus, bis zu welchem Zeitpunkt es zu tragen ist das ihr zusammen wohnt usw usw. Ich habe damals Recht schnell gemerkt das ein weiteres zusammenwohnen einfach nur Schmerz bedeutet und es ist destruktiv.

Klärt all diese Sachen und vor allem zieh sie dann auch durch! Zeig ihm das du Stark bist und was dir auch viel helfen kann wenn du dir eine zweite Chance vorstellen kannst, ändere Dinge an dir selbst. wenn er diese mitbekommt wird er es sich vielleicht nochmal überlegen, ob er Recht hatte das du unfähig wärst dich zu Verändern.


Ich wünsch dir alles Gute

Martin_H

Anzahl der Beiträge : 12
Ort : Stuttgart
Anmeldedatum : 28.04.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Gast am Fr Mai 21, 2010 6:59 pm

und wieso soll sie so nett sein und ihn in ihrem Bett schlafen lassen, wenn er die Situation doch selbst so verursacht hat und das so wollte?

Also ohne Scheiss, der Typ koennte von mir aus unter der Bruecke schlafen, aber weiss Gott auf gar keinen Fall in MEINEM Bett.
Selbst schuld, wenn ihm alles weh tut, dann soll er sich halt verpissen. Der wird doch Freunde, Familie oder Geld fuer'n Hotel haben. Wieso sollte SIE, die am MEISTEN unter der ganzen Situation leidet, IHM noch was Gutes tun?! Ich glaub es hackt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Gast am Fr Mai 21, 2010 11:53 pm

@ brumm:

Hihi, deine Worte könnten von mir sein...
Ich konnte in der Wohnung meines ExEx prima auf der Couch schlafen... musste ich mir wenigstens sein Gesäge nicht anhören (der letzte Teil gilt auch für meinen Ex).

Wie sieht es denn eigentlich an der Front aus, cat?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Katzenkoenigin am Do Mai 27, 2010 6:50 pm

Ein kleines Update:

Er ist festentschlossen die trennung aufrecht zu halten. Er sucht schon nach einer Wohnung. Am Mi habe ich ihm eine Sms geschickt, dass ich ihn immer noch liebe und ihn nicht verlieren möchte. Daraufhin hat er mich angerufen und gemeint, dass ich ihm zeigen soll, dass ich ihn liebe. Dann habe ich gemeint, wie soll ich das denn machen, wenn du meine Nähe nicht möchtest? Er meinte, dass ginge auch so. Habt ihr vielleicht eine Idee, wie ich das machen könnte? Die räumliche Trennung wird allerdings trotzdem stattfinden. Da ich ab September eine neue Stelle in der Nähe von regensburg antreten werde. Er wird weiterhin in La wohnen. Puh, es ist echt hart, in der gleichen WOhnung zu sein, ihn zu lieben und ihn nicht anrühren zu dürfen. Heute war ich in Regensburg und hab mir ne Wohnung angeschaut. Dort hab ich einen kleinen Talisman gekauft, einen kleinen Stofflöwen. Ich wollte diesen mit einem Zettel in seine Tasche stecken, mit einem kleinen Gruss von mir....Ich bin immer total angespannt, wenn er heim kommt...und weiß dann gar nicht wie ich mich verhalten soll Crying or Very sad . Das ist übrigends auch ein Trennungsgrund, dass ich ihm zu wenig meine Liebe gezeigt habe...

Eure traurige katzenkönigin

Katzenkoenigin

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 15.05.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Gast am Do Mai 27, 2010 8:23 pm

Hi Du!

Maaaaan! Was is denn das für´n Pfosten??? "Zeig mir Deine Liebe..." Will der zu Mami auf´n Arm oder was? Du hast es ihm gesagt und gesimst (was du nocht hättest machen sollen Exclamation ). Das sollte reichen. Alternativ könntest Du ihn natürlich fragen, ob er auf so Sachen wie Bettlaken an der Autobahnbrücke oder Liebesbekundungen auf nacktem Körper in der Fußgängerzone steht... (Ironie aus). Echt, das musst Du dir doch echt nicht geben. Wahrscheinlich ist der Herr auch noch der Meinung, er hätte dir seine grenzenlose Liebe immer zukommen lass.
Ein Beispiel: ich bin jemand, der gerne mal zu seinem Freund sagt "Ich liebe dich" oder "Ich hab dich lieb". Nicht jeden Tag, aber so dann und wann. Und ich höre es auch so dann und wann selbst ganz gerne. Mein Ex hat das am Anfang JEDEN Tag gesagt und irgendwann dann gar nicht mehr. Irgendwann kam nicht mal mehr ein "Ich dich auch." Aber wenn ich das mal angesprochen habe, dann hat er immer ganz klug daher geredet und aus dem Petit prince zitiert (man sieht nur mit dem Herzen gut...). Er hat mir unterstellt, ich sei gefühllos, weil ich seine Liebe nicht in seinen Taten erkennen würde und selbst da auch nicht so "spendierfreudig" wäre. Sicher, er hat viel für mich gemacht und mir bei vielen Dingen geholfen. Ich habe aber z.B. auch oft für ihn gekocht (was mir großen Spaß macht) oder mal die Wäsche gemacht, den Hund mitgenommen. Aber wenn mir danach war, habe ich ihm gesagt, dass ich ihn liebe. Er hat aber gemeint, verglichen mit den "Liebestaten" seinerseits, seien die Worte eben nur Worte. Verstehst du was ich meine?

Was ich eigentlich sagen will ist: ich bin fest davon überzeugt, dass Menschen, die sich selbst nicht mögen (oder lieben) auch andere nicht lieben können (sie würden gerne und sie können sich auch verlieben, aber sie schaffen den Sprung in eine Beziehung - sich auf einen anderen BEZIEHEN - nicht). Du hast keine Chance, es deinem Ex recht zu machen. Lass es. Es macht dich nur fertig - ich kann ein Lied davon singen und ich werde dir den Text nicht verraten!

Ja, auch ich habe noch hin und wieder den Gedanken, dass ich meinen Ex gerne zurück hätte. Mittlerweile sind wir seit 6,5 Wochen getrennt und ich halte eisern KS seit 3,5 Wochen. Es geht mir nicht schlecht damit und ich habe kein Bedürfnis ihn zu kontaktieren. Ich habe seine Nummern aus Handy und Festnetz gelöscht (standen ganz oben, da er mit A anfängt). Ich bin wütend, dass er mich so enttäuscht hat. Und ich bin auch etwas wütend auf mich, dass ich schon wieder in das gleiche Verhaltensmuster wie in der vorigen Beziehung gerutscht bin. Aber vor allem bin ich enttäuscht von ihm. Und das hilft mir irgendwie. Ich würde ihm gerne noch so vieles sagen, aber es hätte keinen Zweck, da die Chance, dass er sich mit sich und seinem Anteil an der Trennung beschäftigt hat, relativ gering ist. Eulen nach Athen tragen...

Komm du erstmal zur Ruhe und zieh nach Regensburg, ist doch ein nettes Städtchen. Irgendwo ganz verwinkelt in der Altstadt gibt es ne prima Pizzeria (jedenfalls gabs die 2004.... Razz )

Alles Gute und keep us updated!

Die Lauschi

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Katzenkoenigin am Mi Jun 02, 2010 1:32 pm

Hallo ihr Lieben,

hab ein kleines Update für Euch...

Habe gestern mit ihm telefoniert, als er auf Arbeit war und ihn gefragt, ob ich heute etwas Schönes für uns kochen soll. Er hatte nichts dagegen.
Das Essen verlief entspannt und also ich dann fragte, ob ich bei ihm auf dem Sofa unter die Decke darf, hatte er nichts dagegen. Als ich später dann meinen Kopf auf seine Schulter legte, hatte er sich nicht gewehrt.
Ein kleinen schock gab es allerdings: Gestern rief ein Freund von ihm an und es ging um das Konzert, auf dem er am wochenende war. Dort hat ihn anscheinend eine Tussi stark angemacht. Ich hab das mitbekommmen und gleich mal nachgehakt Crying or Very sad . Er meinte, er hat ihr schon am Sa gesagt, dass sie sich keine Hoffnungen machen soll (das hat er auch beim telefonat zu seinem Freund gesagt).

Was sagt ihr dazu? Eigentlich positiv. Er hat der Anderen einen Korb gegeben. Und er lässt Berührungen von mir wieder zu. Reden tut er auch wieder mit mir.

Liebe Grüße
Katzenkoenigin

Katzenkoenigin

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 15.05.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 10 Jahren Beziehung kam das aus...

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten