nach 5 Jahren Beziehung...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

nach 5 Jahren Beziehung...

Beitrag  Loona93 am Mo Dez 17, 2012 5:50 pm

Hallo liebes Forum. Ich bin in den letzten Tagen viel im Netz unterwegs und somit auf euer Forum getroffen. Ich weiß nicht, es bleibt mir nichts als hier rein zu schreiben weil ich nicht weiß zu wem ich sonst gehen sollte..

Ich bin 19 Jahre alt, ja, man könnte meinen da hat man noch keine Sorgen. Doch ich habe Sorgen. Denn auch ich hatte eine lange Beziehung die fast 5 Jahre lang dauerte. Ich war also quasi noch ein "Kind" von 14 Jahren dass sich einfach verliebte, und sich bis heute nicht mehr von diesem Jungen, der mittlerweile ein junger Mann ist, trennte.

Ich weiß dass man in dem Alter noch total naiv ist und viele glauben die "wahre Liebe" gefunden zu haben. Ich war da nie so, ich hab ihn immer geliebt, aber nie darauf beteuert dass wir für immer zusammen bleiben.
Er war mein erster Freund und all die ersten Erfahrungen habe ich mit ihm gesammelt. Deshalb wussten wir auch nicht was richtig oder falsch ist und haben einiges durchgemacht
Die erste Zeit gab es für uns beide nichts anderes als uns beide. Wir haben jeden Tag miteinander verbracht, anfangs durften wir nicht beieinander schlafen Very Happy da meine Mum Angst hatte da passiert was. Dann haben wir uns eben heimlich getroffen nachts. Wir haben die selben Freunde gehabt und auch ein paar Pärchen in diesem Freundeskreis sodass wir viel unternommen hatten. Wir sind viel weg gegangen, auf Partys.
Dann gab es Zeiten wo er sich distanziert hat von mir, wieder mehr mit seinen Jungs machte, und ich daraufhin extra klammerig wurde. Das heißt, ich hab ihm immer hinterher telefoniert und wollte wissen wo er ist. Wenn er nicht reagiert hat, habe ich Panik bekommen, dass er was mit einer anderen hat.

Wahrscheinlich war ich so, weil ich es anders kannte von ihm, er war sonst immer um mich herum und plötzlich fing er an sich seinen Abstand zu suchen. Das erste Mal war das nach 2 Jahren Beziehung.
Ich war verzweifelt und bin ihm immer hinterher gewesen, was dazu führte dass er sich noch mehr distanzierte.
Eines Tages beendete er die Beziehung nach 2 Jahren, weil er Freiheit wollte. Für mich war das damals die Hölle auf Erden.
Ich wusste er geht auf Partys, er trifft Mädchen, da er durch seine Ausbdilung im Sozialen Bereich viel mit Mädels zu tun hatte.


Ich erinnere mich gut an die Zeit zurück, ich bin ihm nachgelaufen wie ein Hund, hab darum gekämpft, dass er wieder kommt.
Er wollte aber, dass sich dann einiges ändert, und er auch mehr Freiheit bekommt. Alles klar, ich wusste, ich musste mich ändern.
Wir kamen nach 4 Wochen wieder zusammen. Wir haben ganz neu angefangen, ich habe ihn seine Sachen machen lassen und angefangen für mich selbst zu sorgen. Nicht immer geschaut was er macht, sondern auch, was ist für mich gut? So hat die Beziehung auch wieder funktioniert. Er hat mich trotzallem geliebt, und ich musste mir von vielen Seiten anhören dass er doch noch so jung ist und seine Freiheiten braucht, bis jetzt hatte er nur MICH, seine ganze Jugend.

Leider gab es auch Streitpunkte, die unsere Beziehung schwieriger machten. Es gab natürlich einen Grund, warum ich ihm immer so hinterher war und gezweifelt habe. Er hat mich desöfteren belogen. In welcher Hinsicht möchte ich hier nicht schreiben. Es hatte nichts mit anderen Frauen zu tun, aber es geht ums Prinzip: Er konnte mir in die Augen schauen und mich so dermaßen belügen dass ich mir im Nachhinein dachte, der Mensch hat kein Gewissen.
Liebe macht blind. Ich habs ihm 100000 Mal verziehen, war nie bereit es entgültig zu beenden.

Das war der Punkt den er ändern wollte. Er wollte nicht wegen Kleinigkeiten rum lügen, aber er wollte einfach Streit aus dem Weg gehen. Wobei der Streit der auf die Lügen folgte immer um einiges schlimmer war.

So nahm die Beziehung weiter ihren lauf. Wir beide wohnen noch zu Hause, jeder von uns macht eine Ausbildung.
In den letzten 2,5 Jahren dann gab es natürlich weiterhin Streitpunkte. Er hat zum Beispiel oft Aggressionen gehabt, die unerklärlich waren und war dann verbal ziemlich gemein zu mir. Er hatte grundlose Wut, die er oft an mir auslebte, dass er mich anschrie. Körperlich hat er mich nie grob angefasst.
Ich wollte oft gehen, doch die Liebe hielt mich bei ihm. Ihr werdet mich wohl für dumm erklären... Embarassed Ich war oft psychisch am Ende wegen ihm.

Diese Streiterein waren manchmal mehr, manchmal weniger, ich dachte sie gehören dazu.
Seit dieses Jahr im Frühjahr aber hat sich alles geändert. Bei mir gab es einen Todesfall in der Familie den ich schwer verarbeitet hatte. Ich habe mich viel zurück gezogen und psychisch wurde ich krank. Ich möchte dazu sagen dass ich psychisch immer labil war, ich gebe es auch ganz offen zu dass ich auch schon in psychosomatischen Kliniken war.

Das hatte ich gut in den Griff bekommen, aber seit diesem Todesfall sieht es in mir ganz anders aus, und ich fühle mich auch anders.
Ich habe mich zurück gezogen, doch mein Freund ( mittlerweile exfreund ) ist mir zur Seite gestanden. Er wollte auch nicht dass ich mich ein-igle und hat viel mit mir geredet.

Für mich war diese Person enorm wichtig und ich kam aus der Trauer nicht mehr raus und viel fast das ganze Jahr in ein Loch voll Traurigkeit. Ich habe meinen Abschluss dennoch geschrieben dieses Jahr und eine Ausbildung begonnen.
Gegenüber von meinem Freund habe ich mich aber meiner Meinung nach sehr zurück gezogen. Für Zärtlichkeiten war ich fast nicht mehr bereit, wollte viele Abende alleine sein. Plötzlich hatte er die Freiheit die er wollte. Er hätte jeden Abend was mit seinen Jungs machen können, ich wäre nie sauer gewesen.
Doch er wurde dann recht anhänglich und misstrauisch meinen Gefühlen gegenüber. Mittlerweile hatte ich stark mit meiner Psyche zum kämpfen und für ihn kaum noch Zeit bzw. Platz in meinem Kopf.

Vor einer Woche dann der riesen Streit, seitdem sind wir getrennt. Eigentlich war ich soweit dass ich mir dachte, so hat es keinen Sinn mehr.
Es hatte auch keinen Sinn mehr, da ich viel zu tief in anderen Sorgen war.
Wir haben dann nochmal drüber geredet und jetzt ist er fest der Meinung dass es das entgültig war. Er weiß nicht wie es um seine Gefühl steht, mal sagt er, er wüsste es nicht, mal sagt er, er liebt mich nicht mehr. Am anderen Tag sagt er er emfpindet mehr als nur Freundschaft, aber er will keine Beziehung mehr.

Ich merke, ich wollte mich nie ganz trennen.
Letztendlich haben wir uns beide getrennt voneinander, gemeinsam, wobei es sich so anfühlt als hätte er sich getrennt, und mir tut es mehr weh als ich dachte. Er wird wieder gemein am Telefon und an einem Tag sagt er es ist ihm egal was mit mir ist -am anderen schreibt er, wir können gerne freundschaftlichen Kontakt haben.

Wie ihr raus ließt, bin ich ihm nach seiner erneuten Trennung wieder hinterher gelaufen. Crying or Very sad Obwohl ich mir selbst nicht sicher war, ob es noch passte, war ich es die um ihn kämpfen wollte. Aber er will nicht mehr. Er will es einfach nicht mehr, so sagt er. Ich weiß es sieht so hoffnunglos aus, ich wollte euch nur mal von mir erzählen. Ich weiß, wir sind jung. Achja, er ist nur ein Jahr älter wie ich.
Mir ist klar, es werden einige schreiben, er muss sich ausleben, er muss sich die Hörner abstoßen und dergleichen.
Nur was mache ich jetzt, um klar zu kommen? Ich zweifle nicht an meiner Liebe. Ich habe mich zurück gezogen, ja, ich hab ihm gesagt dass es mir sehr leid tut, aber ich wusste nicht mehr wo mir der Kopf stand.

Ich bin sehr traurig. Crying or Very sad Gestern habe ich ihn einen Brief geschrieben, das war der letzte Versuch, das habe ich ihm geschrieben, da ich nicht die Kraft habe, weiterhin nach zu laufen und dabei verachtet zu werden....

Ich will gar nicht hören "keine Sorge, er kommt zurück", da bin ich nicht so naiv. Nur was mache ich, um raus zu kommen? Ich arbeite viel, ja, aber trotzdem trauere ich ihm hinterher. Ich weiß nicht, ob er je zurück kommen würde. Was schlagt ihr mir vor, wie ich mich verhalten soll, um nicht verzweifelt zu wirken und auch damit es mir besser geht?

Ich danke euch schon im Vorraus... Crying or Very sad

Loona93

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 17.12.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: nach 5 Jahren Beziehung...

Beitrag  Namal am Mo Dez 17, 2012 6:17 pm

Hey Loona, sei nicht unendlich traurig. Wer jemals richtig geliebt hat, verliert nie alles. Aus eigener Erfahrung sag ich dir: die Trauer ist ganz normal und natürlich. Lass sie zu und geh durch das Tal der Tränen. Am Ende erwartet dich ein neuer aufregender Lebensabschnitt.

Namal

Anzahl der Beiträge : 442
Anmeldedatum : 23.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: nach 5 Jahren Beziehung...

Beitrag  Loona93 am Mo Dez 17, 2012 8:24 pm

Hallo Namal...
Diese Entgültigkeit macht mich einfach fertig. Das ist das letzte Jahr nicht mehr gepasst hat, weiß ich. Aber dennoch fehlt er mir sehr und ich weiß nicht was helfen würde... ihm nachlaufen oder rückzug..

Loona93

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 17.12.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: nach 5 Jahren Beziehung...

Beitrag  Hallole1233 am Mo Dez 17, 2012 8:53 pm

ihm nachlaufen oder rückzug..

Aktiver Rückzug ist das einzige was hilft! Aktiv deshalb , weil du dich aktivieren sollst. Dich ablenken, neue Leute kennen lernen, neue Sportarten ausprobieren, neue Klamottenstyl zulegen, neue Frisur, neue Deko in der Wohnung (alles was dich an den Ex erinnert fliegt raus) Gewicht abnehmen, Kochkurs machen, Rennauto fahren, selbstbewußt werden, Eisangeln, Bowling spielen, Frauenfußball, Motorradführerschein machen, Segelschein machen, mit Freundinnen shoppen gehn, miot Freundinnen in den Sexshop gehn, Swingerclub, neue Sprache lernen, Abi nachmachen, studieren, Ärztin werden, .......Mädchen,mach was , die Welt wird dir zu Füßen liegen Twisted Evil
Sei aktiv !


Gefühle kannst du nicht erzwingen oder herbei zaubern! Deshalb sind so Briefe und alle Betteleien der größte Schwachfug!!

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: nach 5 Jahren Beziehung...

Beitrag  Hallole1233 am Mo Dez 17, 2012 8:59 pm

Mount Everest besteigen hab ich vergessen Very Happy

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: nach 5 Jahren Beziehung...

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten