Ex hasst mich und will mich nie wieder sehen...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ex hasst mich und will mich nie wieder sehen...

Beitrag  Wheper am Fr Apr 20, 2012 1:34 am

Guten Abend,

trotz Nutzen der Suchfunktion habe ich kein Thema gefunden, in dem ich mich widergespiegelt sehe. Ansatzweise zwar teilweise schon, aber das Thema Liebe sollte denke ich möglichst konkret am eigenen Schicksal besprochen werden. Deshalb schreibe ich jetzt meine Geschichte.

Ich möchte etwas weiter ausholen, damit so viel wie möglich klar wird.
Also ich bin 20 Jahre alt und hab letztes Jahr Abi gemacht. In der zwölften Klasse kam ein Mädchen in unsere Stufe, mit der ich mich auf Anhieb gut verstand. Wir waren zwar nicht wie Pech und Schwefel, freundeten uns aber gut an.
Ich verliebte mich dann ein wenig in sie, verbarg das jedoch weil sie einen Freund hatte, und meine Gefühle gingen dann auch relativ schnell wieder weg.
Je näher aber das Abi rückte, desto mehr hatten wir miteinander zu tun und haben öfter was zusammen gemacht. Schließlich machte sie mit ihrem Freund, mit dem sie 3 Jahre zusammen war und ein halbes Jahr zusammengewohnt hatte, Schluss.
Kurz nach dem Abi haben wir immer mehr zusammen gemacht und nach einigem Hin und her kamen wir zusammen. Sie war davon nicht so ganz überzeugt gewesen. Die Gefühle waren zwar da, aber die unmittelbare Zukunft schien dann doch direkt nach dem Abi etwas ungewiss. Aber wir haben es versucht, und es hat prima geklappt. Wir fingen in verschiedenen Städten an zu studieren, sahen uns aber trotzdem fast täglich.
Ich habe dann aber aus verschiedenen Gründen, die Beziehung war nur ein sehr kleiner, mein Studium abgebrochen und hab mich dann sehr stark der Beziehung gewidmet. Sie und ich sind uns in unseren Interessen nicht sehr ähnlich, doch das machte mir nie sehr viel aus. Ihr schon, wie ich später festellen musste.
Um Silvester herum bekamen sie und meine Mutter sich in die Haare und wollten seitdem nach Möglichkeit nichts mehr miteinander zu tun haben, was die Beziehung zwar ziemlich belastete, aber ich hatte Vertrauen. Anfang Februar dieses Jahres sind wir dann einen Freund im Ausland besuchen gegangen und haben das zu unserem ersten gemeinsamen Urlaub gemacht. Doch ab da ging es bergab, wir hatte eine große Krise weil sie sich plötzlich nicht mehr sicher war ob sie mich noch liebe. Wir trennten uns für 2 Tage, konnten dann aber nicht mehr und führten die Beziehung weiter. Sie sagte von da an auch nicht mehr, dass sie sich bezüglich ihrer Gefühle unsicher sei. Ich bemerkte nichts. Zwischenzeitlich bekam ich eine Zulassung für einen neuen Studiengang, den ich annahm und wir freuten uns gemeinsam, weil sie sich verantwortlich fühlt für meinen Abbruch. Ich dachte es sei wieder alles gut, mit Ausnahme eines Problems: im Bett lief es nicht so hundertprozentig, weil meine Grenzen vor ihren lagen.
Die letzten Märzwochen bemerkte ich dann, dass sie sich langsam von mir distanzierte, weniger mit mir machte und mehr mit einem anderen Typen, auf den ich eh seit Monaten eifersüchtig bin. dann zog ich in die Stadt wo ich nun studieren wollte, welche näher an ihrem Wohnort liegt, wodurch ich dachte, dass wir die Distanz wieder überbrücken könnten. Doch dann sagte ich an einem Abend mit ein paar Freunden zu ihr etwas, das ich nicht als schlimm empfand, aber bei ihr das Fass zum Überlaufen brachte. Davon merkte ich aber mal wieder nichts, da sie solche Dinge in der Öffentlichkeit gut verbergen kann. Am nächsten Abend, Anfang April, kam ich zu ihr nach Hause und wollte mit ihr darüber reden (in SMS hatte ich gemerkt was schief gelaufen war) und wollte ihr auch sagen, dass ich finde wir sollten die Distanz wettmachen. Doch kaum war ich bei ihr drin, sagte sie, sie wolle sich von mir trennen. Das war, wie die meisten hier wohl aus eigener Erfahrung wissen, ein herber Schlag, zumal ich nicht wirklich damit gerechnet hatte.
Auf meine Frage warum sagte sie, sie liebe mich nicht mehr, schon seit längerem. Zudem seien wir zu unterschiedlich.
Das ging dann so hin und her, sie meinte aber ich sei ihr noch immer sehr wichtig und könnte mich immer melden wenn ich ein Problem hätte. Das war mir aber zu wenig. Ich bedrängte sie, sie wich aus, schließlich machte ich in meienr Verzweiflung eine Andeutung in Richtung Suizid. Sie verlangte von mir so etwas nie wieder zu sagen und ich versprach ihr, diesen "Ausweg" nicht zu wählen.
Dann hatten wir erstmal keinen Kontakt, bis wir uns trafen weil ich ihr ihre Sachen geben wollte. Wir unterhielten uns auch und ich begann zu weinen und sie wieder davon überzeugen zu wollen zurückzukehren. Das mit dem Bedrängen ist da so meine Spezialität, ich weiß auch nicht warum...
Aber sie lehnte ab. Das alles war Abends auf der Straße geschehen, weil sie noch wohin wollte. Wohin genau erfuhr ich, als jemand hupte und sie sagte, er hole sie ab. Es war der Typ auf den ich eifersüchtig war und bin.
Zwei Tage später rief sie mich an weil wir noch das mit meinen Sachen klären wollten. Meinem Charakter entsprechend begann ich erneut auf sie einzureden, wollte aber auch Verständnis zeigen. Meine Frage, ob sie auf den Kerl stehe, verneinte sie. Aber sie sagte auf meine Frage hin auch, dass er ihr wichtiger sei als ich. Das war in dem Moment zu viel für mich, weil mir das zeigte, dass ein Zurück sehr sehr schwierig ist. Also hab ich etwas getan, das man als abgrundtief bezeichnen müsste: ich bat sie, mir das Versprechen "zurückzugeben", damit ich, falls ich mit der ganzen Situation nicht klarkäme, wenigstens nicht mein Leben lang leiden müsste. Das war natürlich extrem unfair und sie weigerte sich, und schließlich sagte sie mir ich solle sie in Ruhe lassen und sie wolle nichts mehr von mir wissen und legte auf. Das war hart für mich. Ich hatte ihr direkt danach versichert, als ich gemerkt hatte was ich da gesagt hatte, dass ich mich nicht umbringen will und dass es mir leid täte, aber sie reagierte nicht darauf.
Dann habe ich sie in Ruhe gelassen, dachte, das wäre vielleicht noch meine Hoffnung. Ihr Platz zu geben.
Heute hat sie mich angeschrieben, dass ich mir meine Sachen holen solle. Ich bin also zu ihrer Uni gefahren, da ist sie in die Bahn zugestiegen und wir sind zu ihr gefahren. Dabei habe ich aus dem Augenwinkel gesehen, wie sie etwas in ihren Kalendar kritzelte. Die Handbewegung war für mich eindeutig ein Herz. Dann blätterte sie weiter und machte ein paar Seiten dahinter 2 ähnliche Bewegungen. Für mich hieß das: sie hat ne neue Beziehung (wahrscheinlich mit dem Typen) und markiert die Wochen. Bei ihr angekommen hat sie mir die Sachen gegeben und mich gefragt ob sonst noch was wäre. Ich habe ihr viel Glück mit ihm gewünscht. Sie behauptete, sie hätte was ganz anderes hineingeschrieben und zeigte mir den Kalendar, ziemlich wütend, auch.
Dann habe ich mich ebi ihr zu entschuldigen versucht für alles was ich getan hatte, auch das mit der Androhung des Selbstmordes. Dann erfuhr ich, dass sie wegen dieses Ereignisses am Telefon nicht mehr hatte lernen können, weil sie sich nicht konzentrieren konnte und wohl deshalb durch einen extrem wichtigen Test gefallen ist. Mit der Folge, dass sie nun ein bestimmtes Praktikum erst übernächstes Semester machen kann und sich ihr ganzer Studien- und Lebensplan ändert. Ich fühle mich jetzt also schuldig, ihr Leben "ruiniert" zu haben. Bei solchen Dingen ist sie einfach extrem empfindlich. Will alles perfekt machen... Sie meinte, dass wir nie wieder normal miteinander reden würden und dass sie mich nciht mehr sehen will. Meine Frage, ob sie mich hasse, bejahte sie. Ich sagte ihr dann noch, dass ich hoffe, dass das nicht ewig andauert und bat sie, sich zu melden wenn sie mich nciht mehr hasst. Und ich sagte ihr, dass sie sich immer melden könnte, wenn sie jemanden brauche. Da lachte sie bloß und meinte, dass wir uns beim nächsten Klassentreffen sehen würden und dass ich gehen sollte.

Das ist der Stand der Dinge. Ich kann sie total verstehen. Ich will mich nicht umbringen, das weiß ich. Ich sah nur in den zwei Minuten am Telefon keinen anderen Weg, nicht ewig unglücklich zu sein. Sie ist mir unheimlich wichtig, ich liebe sie über alles, vertraue ihr voll und ganz. Und in meinem Bestreben, sie nicht zu verlieren, habe ich sie von mir weggestoßen.
Das Beziehungsaus verstehe ich schon nicht, sie hat mich vor vollendete Tatsachen gestellt, ohne mir noch eine Chance zur Rettung zu geben.
Dazu meine Angst, dass sie doch was mit jenem Kerl hat. Ich will sie nicht für immer verloren haben, will lieber eine Freundschaft mit ihr, als völlige Kontaktlosigkeit.

Ich weiß, ich muss ihr nun Zeit geben. Die Trennung ist keine zwei Wochen alt, und sie hasst mich erst seit einigen Tagen. Glaubt ihr, sie wird irgendwann merken, dass ich ihr doch noch irgendetwas bedeute`? Oder wird sie eher versuchen mich zu vergessen? Sie sagte das könne sie nicht, aber das heißt ja nicht, dass sie es nicht will.

Ich weiß, es ist jetzt ehr viel geworden, wahrscheinlich auch vieles, was nicht so wichtig ist, aber ich hätte auch noch sehr viel mehr schreiben können. Hoffentlich kann mir hier jemand sagen, ob ich wirklich nichts tun soll, außer die Füße still zu halten. Oder ob ich das überhaupt tun soll. Dazu sei gesagt, dass sie mich vor einigen Tagen (nachdem ich diese unfaire Forderung gestellt habe) bei einem bekannten sozialen Netzwerk (darf man hier Namen posten?) gelsöcht hat. Das hat sie bisher einmal getan, und mit dem Menschen, ihrem ehemalig besten Freund, redet sie nciht mehr.
Ich hab Angst, dass das hier eine richtige Tragödie wird: alles versucht und dadurch alles kaputt gemacht.

Und sorry nochmal für die Fülle.

Danke im Voraus und gute Nacht,
Wheper Smile

Wheper

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 20.04.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ex hasst mich und will mich nie wieder sehen...

Beitrag  BamBam am Fr Apr 20, 2012 1:49 pm

Oh je mein Lieber da hast du dich durch deine Androhungen in eine schlechte Lage gebracht.
Man richtet sein Lebensglück nicht an einer Frau bzw. überhaupt einem Menschen aus.

Ich rate dir, lass den Kontakt sein, komm erst mal selbst wieder auf die Beine, werde mit dir glücklich. Dann kannst du dich wieder bei ihr melden. Irgendwann.. denn das dauert.
Das gute ist, wenn du nicht im Kontakt mit ihr stehst hörst du auf die Fragen zu stellen & Gedanken zu machen. Du kannst deinen Fokus endlich wieder auf andere Dinge legen, nämlich dich!

Viel Erfolg

BamBam

Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 17.02.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ex hasst mich und will mich nie wieder sehen...

Beitrag  Hallole1233 am Fr Apr 20, 2012 4:44 pm

Lies dir deine Geschichte mal laut vor dem Spiegel vor. Wenn du eine Frau wärst, wolltest du mit so einem armseligen Würstchen eine Beziehung haben?
1: Im Bett lief nichts.
2: Androhung von Suizit
3: Du bedrängst sie
4. Du bist eifersüchtig
5. Brichst Studium ab ( verfolgst dein Ziel nicht bis zum Ende)
6. Armselig kommst du angekrochen um dich zu entschuldigen
7. Du merkst nicht, das ihr andere Sachen wichtiger sind und das ihre Gefühle für dich nachlassen?

usw. usw.

Dein einziger Pluspunkt, du bist grad mal 20 Jahre jung und kannst nicht viel Erfahrung von Beziehungen und Frauen haben.
Die Sache hast du ordentlich versemmelt, und ich denke nicht, dass da irgendwann noch etwas zu retten ist.
Du hast in der Beziehung und nach der Trennung so ziemlich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann.
Die gute Sache an dem Schiffbruch ist aber, dass du aus dem ganzen Schlamassel für die Zukunft lernen kannst.
Hierzu empfehle ich dir zunächst einmal 3 Bücher die du lesen MUSST!
(Hätte ich die Bücher mit 20 Jahren gelesen, wäre wahrscheinlich eine Menge anders gelaufen in meinem Leben)
1. Ich lieb dich nicht wenn du mich liebst
2. Lob des Sexismus
und das wichtigste Buch: Der Weg des wahren Mannes.


Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ex hasst mich und will mich nie wieder sehen...

Beitrag  Namal am Fr Apr 20, 2012 11:07 pm

Hallole1233 schrieb:...
2. Lob des Sexismus
und das wichtigste Buch: Der Weg des wahren Mannes.

NEIN. Ich bin jetzt zu dem entschluß gekommen, dass diese bücher nichts taugen...

[Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen]

Namal

Anzahl der Beiträge : 442
Anmeldedatum : 23.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ex hasst mich und will mich nie wieder sehen...

Beitrag  Heimdall am Sa Apr 21, 2012 7:28 pm

Kommt glaub ich darauf an wofür. Hab nur Lob des Sexismus gelesen, aber das ist der Hammer wenns darum geht Frauen anzubaggern. Wenn man sich an die Angaben bzw Tipps etc. hält funktioniert das fast bei jeder Frau, die man anquatscht. Obs jedoch auch für eine Beziehung hilfreich ist bezweifle ich.

Heimdall

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 15.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ex hasst mich und will mich nie wieder sehen...

Beitrag  Hallole1233 am Sa Apr 21, 2012 7:58 pm

Es hilft jedenfalls das Ego auf zu polieren, und von dem onitis weg zu kommen.
Und, das Wichtigste: Man tritt sich selbst in den Arsch, reflektiert und beobachtet sich mal bewußt......Wie war ich in der Beziehung, was soll anders werden und wie komme ich dort hin......kein Buch zum abends im Bett lesen, eher ein *Aufwachbuch* Twisted Evil

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ex hasst mich und will mich nie wieder sehen...

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 6:53 am


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten