Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  CMW am Do Jan 26, 2012 3:02 pm

Hallo,

ich möchte einfach mal ein paar Dinge loswerden und vielleicht bekomme ich von euch ein Feedback. Würde mich echt freuen.

Meine situation sieht so aus:

Ich bin männlich (32) meine Frau (35), wir waren 8 1/2 Jahre zusammen und sind seit 3 1/2 Jahren verheiratet. Wir haben eine Tochter (3jahre).
Wir haben vor 5 Jahren ein gebrauchtes Haus gekauft und ich bin seit dem am renovieren.

Vor 2 Monaten hat mich meine Frau verlassen. Unsere Ehe war seit unsere Tochter auf der Welt ist, keine Ehe mehr. Wir waren nur noch Mama und Papa.
Abends wenn ich nach Hause gekommen bin, habe ich entweder mit unserer Tochter gespielt bis Sie im Bett war, dananch bin ich immer auf die Couch oder auch direkt ins Bett.
Oft genug wenn ich nach Hause kam, bin ich auch gleich wieder ans renovieren gegangen, und habe dann bis spät gewerkelt.

Ich arbeite 65km von zu Hause und habe dadurch jeden Tag 2std. Fahrtzeit. Und ich arbeite zeitlich sehr viel, auch jeden 2.Samstag.

Am Wochenende war ich immer so platt, daß ich keine Lust hatte etwas zu unternehmen. Selbst wenn unsere Tochter am Wochenende bei der Oma zum schlafen war, haben wir
Samstags Abends auf der Couch gesessen und Fernsehen geschaut. Sex oder Zärtlichkeiten gab es schon lange nicht mehr, vielleicht alle 2-3 Monate mal.
Ich habe auch immer wieder an Ihr rumkritisiert, daß Sie mit 3 halben Tagen die Woche arbeiten noch nicht mal den Haushalt hinbekommt. Streit haben wir seit Jahren immer wieder vermieden.
wir haben beide alles einfach in uns reingefressen, und nie wirklich miteinander geredet. vor ca. 1 1/2 Jahren hat meine Frau angefangen viel zu lesen und hat sich dahinter verkrochen.
Ich habe immer gedacht: "ist halt zur Zeit mal ne Phase wo es nicht so gut läuft, das geht von allein wieder weg" - FALSCH GEDACHT!!!!!!! dem ist nicht so.

Vor 2 Monaten hat Sie mich verlassen, Sie sagte Sie braucht Zeit und weiß nicht, ob Sie mich noch liebt. Ich wohne zur Zeit bei meiner Mutter und habe ab 01.03.2012 eine Wohnung. Wir hatten
ausgemacht, daß Sie mit unserer Tochter erstmal im Haus bleibt, bis endschieden ist, was mit unserer Ehe passiert.

Jetzt hat Sie sich sehr schnell darum gekümmert, das Haus zu verkaufen und hat auch einen Käufer gefunden, der es zum 01.04.2012 nimmt. Finanziell kommen wir gut raus.
Bei mehreren Gesprächen sagte Sie, daß sie noch nicht über Scheidung nachgedacht hat. Habe ich auch noch nicht, für mich gilt: SCHEIDUNG?-NEIN DANKE!!!!!!!
Ich weiß, daß es einen anderen Mann gibt, in den Sie sich '"verliebt" ( keine Ahnung, wie man das nennen soll) hat. Ich habe Sie darauf angesprochen und Sie hat es bestätigt.
Sie schreiben schon seit ca. 3Monaten über Facebook und SMS miteinander. Er ist ein Arbeitskollege aus Ihrer Firma ( ca. 500Mitarbeiter, und die beiden sitzen nicht im gleichen Haus zusammen)

Jetzt habe ich Ihr Facebook-Passwort rausgefunden und die Chats mit den anderen gelesen. Darin beschreibt Sie, daß Sie mit ihm in die Sauna geht und anspielungen auf "Stellungen", sie hat Ihm
unsere Badewanne angeboten und eine Massage usw.

Eine Aussage vin Ihm war im Chat: " du bist verheiratet", und Sie hat geantwortet: "Noch, ich gehe davon aus, daß ich bis ende des Jahres geschieden bin"

Wie soll ich sowas deuten????? Sie sagt mir andere Dinge und tut was ganz anderes. Ich liebe Sie und ich möchte mit Ihr einen "NeuAnfang" starten.

Bitte schreibt mir eure Meinung, bzw. Erfahrung

Danke, Danke, Danke




CMW

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 26.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  Blackhole am Do Jan 26, 2012 3:31 pm

Hallo CMW,

ihr habt so den "Klassiker" bei Euch. Alltag, Alltag...und Alltag !!!! Dazu noch arbeiten, arbeiten und Haus renovieren.
Wie aus Deinen Zeilen zu entnehmen ist, scheint ihre Euphorie zu diesem Lebensplan nahezu verflogen zu sein. Dann wäre diese Entscheidung zumindest zu überdenken. Aber das hat sich ja wohl nun sowieso erledigt.
Jetzt habe ich Ihr Facebook-Passwort rausgefunden und die Chats mit den anderen gelesen.
In meinen Augen grundsätzlich eine üble Sache so hinterher zu stalken, weil es hat nix geändert. Sie ist immernoch weg und Du hast nun noch zusätzlich den Kopf mit unnützem Zeug voll.
Sie hat geantwortet: "Noch, ich gehe davon aus, daß ich bis ende des Jahres geschieden bin" Wie soll ich sowas deuten????? Sie sagt mir andere Dinge und tut was ganz anderes.
Das mit ihrem Arbeitskollegen nenne ich immer eine "Fluchtbeziehung". Raus aus dem Alltagstrott, dem langweiligen Lebensplan.... da ist ihr jede emotionale Hilfestellung wichtig. Nun gibt es wie in jeder "Verliebtheit" eine euphorische Anfangsphase, da kann man schon mal sehr pragmatisch werden.
Vielleicht wollte sie am Anfang noch etwas Ruhe haben um zu überlegen, doch die Perspektive lockt halt..... Twisted Evil Twisted Evil

Ich finde aber für Dich macht das alles keinen Unterchied. Sie ist weg !!!!! Egal ob mit oder ohne Neuen, die Gründe dafür liegen in Eurer Vergangenheit. Er ist nur der berühmte Tropfen im nun überlaufendem Fass. (Und ja auch Frauen verlassen meist erst wenn sie was neues in peto haben.)

Achte darauf, dass Du ein guter Vater bleibst und beginne Dich darauf einzustellen, dass eine Trennung auch endgültig sein kann. Reflektiere mal ob Dein Gleichgewicht zwischen Familie und Arbeit nicht aus dem Ruder gekommen ist und was sonst noch so alles passiert ist. So richtig glücklich war wohl schon länger nicht... bounce bounce bounce
Wichtig scheint mir, dass Du weisst. -Die Zeit ist Dein Freund.-
Alles was Du derzeit machst wird eh als "falsch" und unnütz aufgefasst, also Abstand...Kind ja, der Rest nein.
Vielleicht kann Dir auch Koc mal seinen Ratgeber posten....

lG Blackhole


avatar
Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

mir geht das alles zu schnell

Beitrag  CMW am Do Jan 26, 2012 4:25 pm

Hallo blackhole,

danke für die schnelle Antwort.

Meine Balance zwischen Arbeit und Familie bzw. Freizeit stimmte überhaupt nicht, ich habe ca. 60 Std. die Woche gearbeitet + Fahrtzeit, danach noch Hausrenovierung

Ich bin nur etwas verwirrt, weil bei meiner Frau das alles so schnell geht.
Vieles was Sie macht kann ich verstehen, vieles aber auch nicht.

Noch Ergänzent zu meiner situation:

Im Oktober ( 6 Wochen vor der Trennung) waren wir mit Freunden von meiner Frau auf einem Weinfest. dort habe ich im vollen Kopf eine absolute Hemmschwelle überschritten.
Wir haben Streit bekommen ( ich fühlte mich in diesem Zustand sehr mutig und im Recht), Sie wollte an diesem Abend nicht weiterstreiten, weil ich zu betrunken war, ich habe es aber nicht gut sein lassen und Sie von hunderten von Leuten als Faul beschimpft und Ihr gesagt, das ich wesentlich mehr im Haushalt helfe als andere Männer und mache noch die ganze Hausrenovierung und arbeite viel, biete ihr finanziell alles was Sie möchte.

Das was ich gemacht konnte ich in diesem Moment nicht mehr kontrollieren. Es ist alles aus mir rausgeplatzt in diesem Moment was sich die letzten Jahre ausgestaut hat.
Wir haben wie alle anderen Probleme, auch diese Sache 2 Tage später kurz angesprochen und danach wieder totgeschwiegen.

Als sich meine Frau getrennt hat, sagte Sie das dieses der Anfang für Ihre Trennungsüberlegungen war. Sie sagte, Sie vermisst meine spontanität und Lebensfreude von früher.

Seit wir das Haus haben und unuser Kind, versuche ich Geldmäßig immer auf der sicheren Seite zu sein. Geld war immer mehr als genung da. Ich will nicht prahlen, aber nach der Trennung war meine Frau für
1.100,- Euro beim Friseur und hat sich die Haare verlängern und färben lassen. Diese Ausgabe habe ich hingenommen, ohne ein Wort darüber zu verlieren, letzte Woche war sie wieder bei Friseur für 170,- Euro zum nacharbeiten. Ich habe nichts gesagt, weil genung Geld da ist. Allerdings habe ich meiner Frau im laufe der Jahre immer wieder das gefühl gegeben das sie unnötig Geld ausgibt.
z.b. wenn Sie für 20,- Euro im Lidl sich Ski-Unterwäsche gekauft hat, habe ich Sie gefragt, ob das jetzt nötig war, zumal Sie gar nicht Ski fährt. und viele solcher anderen Dinge.
Allerdings habe ich nie ein Ton verloren, wenn sie mal 150,- Euro für ein Oberteil ausgegeben hat, oder 100,- Euro für Schuhe von unserer tochter.

Irgendwie habe ich da keine richtige Balance gefunden.

Mittlerweile ist mir die Kohle so egal, ich trete jetzt auch auf der Arbeit kürzer ( ich arbeite auf Provision), und versuche mir keinen Stress mehr zu machen. Funktioniert teilweise, manchmal verfalle ich noch in das alte Muster. Aber ich bin zuversichtlich.
Ich möchte sie finanziell unterstützen, damit es den beiden gutgeht, aber sie will nur den Kindesunterhalt und sonst nichts, da Sie von mir unabhängig sein will.

Ich habe viel am Haus gearbeitet, damit wir es schön haben, und habe aber vergessen zu "leben", habe meine Freundeskreis komplett vernachlässigt. Hobbys oder Sport habe ich auch nichts mehr gemacht.
Ich war wirklich nur mal unterwegs, wenn meine Frau etwas für uns ausgemacht hatte, mit Ihren Freunden.

Jetzt stehe ich da, wie ein häufchen Elend und erkenne zu spät was ich gemacht habe. Die ganze Schuld liegt nicht bei mir, daß ist mir klar.
Nach der Trennung waren wir 2x bei einer Paartherapie, doch Sie sagte da will Sie nicht mehr hin, es bringt Ihr nichts.

Ich halte versuche mich jetzt emotional zu lösen und melde mich nicht mehr bei Ihr, außer wegen unserer tochter und dinge abklären die mit Hausverkauf und alles drumherun zu tun hat.
Das schöne ist, daß wir uns in der kindeserziehung immer eins waren und das jetzt auch weiterhin so ist ( hoffentlich bleibt das auch so), ich sehe meine Tochter min. 2-3 Tage die Woche und habe sie auch 2 Nächte bei mir.

Mittlerweile habe ich begriffen, daß wir uns mit dem Hauskauf emotional und Arbeitstechnisch übernommen haben. Ich möchte mit Ihr einen "Neu-Anfang" starten in einer Mietswohnung, in der wir nichts mher machen müssen und unsere Kräft in die Ehe stecken können, aber scheinbar ist es zu spät. (was heißt scheinbar-----es ist zu spät!!!!!)

Nur wie bekomme ich diese Sache in den Griff?????

Ich wollte eine perfekte Hausfrau und Kindeserzieherin für mich. So wie damals zuhaus bei meiner Mutter. Die Trennung war gut dafür, daß ich erkannt habe, daß ich keinen Menschen ändern kann außer
mir selbst, und das meine Vorstellung und Struktur meines Lebens nicht wirklich gut ist.

Wie bekomme ich diese Sache in den Griff??? und die Liebe zurück????

CMW

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 26.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  anki am Do Jan 26, 2012 4:35 pm

hmm was mir bei euch fehlt ist die Kommunikation, ihr habt nie geredet und euch entfremdet. Ob es mit dem Neuen so toll wird ist fraglich, denn sie wird sicher auf Geld und Ausgaben verzichten müssen. ABer werde du dir erst mal klar was DU willst.
avatar
anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Ich bin mir im klaren

Beitrag  CMW am Do Jan 26, 2012 4:49 pm

Hallo Anki,

ich bin mir absolut im klaren, was ich will. Mit Ihr und meiner Tochter meine Leben "leben" nicht mehr wie bisher verbringen, sonder LEBEN.
Ein problem habe ich in meinem inneren, ich weiß nicht, ob ich Ihr weiterhin blind vertrauen kann, ich habe 8 1/2 Jahre nie irgendwelche Zweifel an Ihrer Libe zu mir gehabt. Ich habe Ihr immer vertraut und nie irgenwelche gedanken gehabt, wenn sie mit Freunden allein weg ist, was Sie macht mit wem usw. das habe ich Ihr immer vertraut.
Ich war mir einfach zu sicher, das so etwas nicht passieren wird.

Mittlerweile hat sich aber bei mir ein Gefühl des Mißtrauens eingeschlichen. Keine Ahnung ob ich das jemals wieder loswerde. Ich bin von natur aus ein sehr vertrauensseliger Mensch.
Deshalb wurde ich auch vor 3 Jahren um 45.000,- Euro beschissen. Das hat mich zwar bewurmt aber war finanziell kein Problem. Meine Frau hat kein Wort von Vorwurf oder sonstiges zu der Sache gesagt. Sie meinte ist doch egal, wird schon wieder. Sie ist eher ein optimist, ich eher ein schwarzseher.

Sie hat mich nie aufgegeben, auch nicht als ich in meinem Job Probleme hatte und die Arbeit gewechselt habe, stand sie immer hinter mir.

Ich Liebe sie und möchte mein Vertrauen zu Ihr wieder aufbauen und unsere Ehe und Beziehung auf eine komplett andere Basis stellen. Mit dem Hausverkauf wird jetzt viel Last von uns fallen, aber unsere gemeinsame "materielle basis" ist weg.

Bitte alle um weitere Komentare, da ich mit jedem Block von euch weitere Gedanken bekomme die weiterhelfen. Danke




CMW

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 26.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  Blackhole am Do Jan 26, 2012 5:18 pm

Vielleicht können wir das Finanzielle mal damit beenden, dass es wohl bisher kein Problem war und derzeit auch keins werden wird. Allerdings ist Unterhalt und Teilung der Zugewinngemeinschaft nochmal ein anderes Thema.

Nun ein Blick auf das Herz. Embarassed
Veränderungen werden nicht über Nacht gelebt und brauchen eben auch Zeit. Wichtiger ist, dass Du es für Dein zukünftigen Lebensplan machst und nicht ausschließlich ( Very Happy ) auf die "Zurückgewinnung" auslegst.
Derzeit ist sie anders drauf und wertet Deine Bemühungen eher unter dem Motto. "JETZT wo ich weg bin macht er alles was ich mir gewünscht (???) habe. Der Ar*** der !!!! Zusätzlich hat sich sich ja auch schon emotionalen Halt gesucht. Also insgesamt schlechte Karten derzeit was zu rücken bounce bounce bounce

So schnell werden Ex-partner nicht vergessen, also von daher keine Panik. 81/2 jahre sind schon ein Stück.
Mach einfach los und denke nicht in Wochen !!!!!!. Verändere Dein Leben dauerhaft und werde wieder interessant für andere.......

Leider ist der Vertrauensverlust meiner Meinung nach das größte Hinderniss. Diese "Wunde" klafft tief und braucht eben auch seine Zeit zu heilen. Soweit Du es schaffst versuche nicht in Verbitterung zu verfallen, da bleibt dann kein Raum für Neues mehr.
avatar
Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  mon_cherie am Do Jan 26, 2012 8:08 pm

hallo

wenn einer sehr viel arbeitet und der andere sehr viel zeit übrig hat, entsteht schnell frust und ein ungleichgewicht.

man kann sich nicht aussuchen, in wen man sich verliebt - es passiert halt. aber bevor man sich auf ne beziehung einlässt, sollte schon klar sein, was man selbst und der andere für ein leben führt, welche ziele jeder einzelne hat usw.

sorry, wenn dir das grad nicht weiterhilft und kühl bei dir ankommt. ist nicht böse gemeint. aber das sind so punkte, die man berücksichtigen muss, u. a. ist natürlich kommunikation sehr wichtig, wie auch schon in anderen beiträgen erwähnt wurde.

cherie
avatar
mon_cherie

Anzahl der Beiträge : 1202
Anmeldedatum : 20.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

vieles kann ich verstehen, aber vieles auch nicht

Beitrag  CMW am Do Jan 26, 2012 8:46 pm

Hallo,
Danke daß ich so schnell so viele Gedanken und Meinungen von euch bekomme.

Ich habe viel gearbeitet, (tue auch immer noch), wenn man im Verkauf arbeitet, füllt einen das meißtens wirklich aus. Aber ich genieße es Erfolgserlebnisse im Beruf zu haben.

Meine Frau hat mich kennengelernt, da war ich noch Azubi und habe 3-4 mal die Woche abends in der Gastronomie gejobbt. Dort haben wir uns auch kennengelernt. Sie hat dann auch angefangen in der Gastronomie 1x die Woche zu arbeiten. Somit wusste Sie von Anfang an, das ich gerne und viel arbeite. Das war von Anfang an klar.

Natürlich entsteht ein ungleichgewicht, wenn ich 60 std. die Woche arbeite, und dann noch die Hausrenovierung mache und sie 3 halbe Tage die Woche arbeitet und sich sonst um unsere Tochter kümmert. Ich habe erkannt, daß der Focus den ich gelegt habe völlig falsch war/ist.
Doch macht mir irgendwie das was ich gemacht habe aber spaß. Ich freue mich auf den körperlichen Ausgleich beim renovieren, da ich Tagsüber nur mit dem Kopf arbeite und viel am Telefon hänge. ( ich bin kein Telefonverkäufer, auch keine Versicherung)

Ich denke aber, daß sich jetzt der Druck im Kopf wesentlich entspannt, wenn dieses ständige denken und sehen von unfertigen Baustellen am Haus jetzt mal weg ist. Ich hoffe, daß wir uns dann vielleicht wieder etwas annähern können.

Mein Verstand sagt mir, daß ich Sie loslassen muss und meinen Focus auf mein Leben legen muss, aber ich schaffe das innerlich noch nicht loszulassen.
Ich lege mein ganzes Denken darauf aus, daß es irgendwann wieder funktioniertt mit uns. Es ist falsch so zu denken ich weiß, aber ich kann nicht anders.

Sie meldet sich ja immer bei mir, um Dinge abzuklären mit dem Hausverkauf und wer welche sachen aus dem Haus mitnimmt.

Ich bin großzügig und versuche es Ihr Recht zu machen. Aber ich glaube ich muss da jetzt einfach mal ein bisschen "A....loch" werden und Ihr zeigen
das es nicht immer so läuft wie Sie es will. ODER???????

Ich habe Ihr schon unser Auto gegeben, welches ich vor unserer Hochzeit gekauft habe und sie immer genutzt hat, da ich einen Firmenwagen habe.
Ich nehme das Bett und die Couch mit, die ich vor der Hochzeit bezahlt habe. Ich habe zu Ihr gesagt, Sie kann Sich noch von unserem Geld ein Bett und Couch kaufen, damit Sie was hat.
Sie möchte auch unser Konto erst trennen, wenn das mit dem Hausverkauf erledigt ist. Ich habe einfach Angst das Sie immoment nur noch damit versucht bei der Stange zu halten und solange es noch geht Kohle für Ihre Wohnung usw. rauszuschlagen.
Die Kohle ist mir mittlerweile egal, mir gehts es darum nicht ausgenutzt zu werden. Und meine gutmütigkeit, weil ich Sie zurück will, auszunehmen.

Bringt es was in der jetzigen situation noch großzügig ( nicht nur materiell sondern auch emotional) zu sein? oder muss ich Ihr die Grenzen aufzeigen?



CMW

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 26.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  Blackhole am Do Jan 26, 2012 9:16 pm

Ich bin großzügig und versuche es Ihr Recht zu machen. Aber ich glaube ich muss da jetzt einfach mal ein bisschen "A....loch" werden und Ihr zeigen das es nicht immer so läuft wie Sie es will. ODER???????
Das widerspricht sich doch schon selber. Evil or Very Mad Evil or Very Mad

Wie wäre es denn, wenn Du mal aufschreibst was Dir materiell wichtig ist. Mach mal einen realen Plan was Du willst. UND DANN STEHE DAFÜR EIN. Dazu muss man doch kein A*...loch werden. oder ???? Mann muss eben auch NEIN sagen können für die eigenen Belange!!!!!
Keine Verarsche aber auch keine Übervorteilung.
Behandle die Sache dabei ausschließlich mit dem Kopf nix mit Herz und Seele.

Ich mache ja grad das selbe durch. Mein Motto ist fair und freundlich. Aber ich achte drauf, dass MEIN neues Leben auf einer guten Basis gedeien kann.
Ich behelfe mir bei emotionalen "Engpässen" damit, dasas ich mir sage: Das ist eben notwendig um neues entstehen zu lassen.
avatar
Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

re

Beitrag  CMW am Do Jan 26, 2012 9:32 pm

Hallo Blackhole,

Ich möchte kein A....loch sein, es geht nur darum nicht immer ja und Amen zu allem zu sagen, was meine Frau sagt. Ich versuche fair und ehrlich zu sein.
Doch habe ich das Gefühl, daß diese Tatsache meine Frau denken lässt, "ich kann ja alles mit dem machen" ich meine diese dinge nicht böse oder nur negativ, sondern, ich kann mit der Situation einfach nicht umgehen und freue mich sehr darüber hier so viel resonanz zu bekommen.

Doch bin ich noch nicht so wie du an dem Punkt zu sagen, daß es für "mich" gut ist. Ich möchte einfach das es meiner Frau und meiner Tochter gutgeht.
Doch wenn ich zu allem ja und Amen sage, bin ich genau an dem Punkt, an dem ich die letzten Jahre war. Ich habe Sie eigentlich die Entscheidungen treffen lasssen und habe es dann so gemacht wie Sie es wollte. ich hatte mich eigentlich komplett Ihr unterworfen ( vielleicht das falsche Wort-mir fällt grade nichts anderes ein)

Sie sagt ja, Sie vermisst meine spontanität und meinen Lebensfrohsinn. Früher habe Ich Ihr einfach gesagt, wie ich Dinge gerne hätte oder habe es einfach so gemacht. Mittlerweile habe ich Sie immer vorher gefragt und mache Sachen einfach nicht gemacht, weil ich wusste Sie mag das nicht.

Ich habe meinen besten Freund verprellt, da sich die beiden noch nie ausstehen konnten. Ich hatte den Kontakt völlig abgebrochen.
Er ist völlig unzuverlässig und überzeugter Single, reist beruflich viel in der Welt rum und macht einfach worauf er Bock hat.
Mich hatte es auch gestört, das er so unzuverlässig ist, aber wie ich jetzt erkannt habe, hat es mich gestört, weil es meine Frau gestört hat.
Ich habe mich einfach vor 4 Wochen bei Ihm gemeldet, obwohl wir seit ca. 1 1/2 Jahren keine Kontakt mehr hatten. Es war gleich wieder wie früher.
Lustig, Spontan, einfach ein Bier trinken, Ja unzuverlässig ist er immer noch, er kommt zu spät, vergisst das er was bringen wollte usw., aber irgendwie stört es mich gar nicht mehr. er ist halt so.

Ich gehe jetzt viel mit Freunden weg, aber oft bin ich noch in einer Phase wo ich mich wirklich zwingen muss loszugehen, wenn ich aber dann dort bin macht es echt spaß.

Früher war ich auchso, einfach los und irgendwas machen. Heute bin ich eine Couch-Potato geworden und wollte nur noch meine Ruhe.

Aber trotzdem sind die Dinge die mit uns zu tun haben schwierig für mich so locker zu sehen.

Ich denke das braucht Zeit, aber ich bin ein so ungeduldiger Mensch!!!!!!!!!!

Ich möchte am liebsten heute mit Ihr wieder zusammenkommen.



CMW

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 26.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

deja vu

Beitrag  revolution1791:-) am Do Jan 26, 2012 10:00 pm

@ Threadstarter
1. Du bist nicht allein. Beim Lesen hatte ich eben so eine Art Deja Vu, weil sich Deine und meine ;-) Geschichte teilweise derart gleichen...
2. Ich kann Dir einen guten Rat geben. Höre auf das, was Dir hier gesagt wird, besseren Rat bekommst Du nicht, nirgendwo. Insesondere das was blackhole Dir gesagt hat.
3. Akzeptiere, dass sich Deine noch-Frau bereits jetzt weiter von Dir entfernt hat, als Du es Dir jetzt! jemals vorstellen kannst. Es gibt zwischen Euch nichts mehr. Die Beziehung ist tot. Je länger Du dieser Wahrheit aus dem Weg gehst, umso schwerer wird das, was jetzt auf Dich zukommt, für Dich;-) . Für sie nicht, denn sie hat bereits abgeschlossen.

Lg


Zuletzt von revolution1791:-) am Do Jan 26, 2012 10:04 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : handy tastatur;-))
avatar
revolution1791:-)

Anzahl der Beiträge : 259
Ort : nördlich des Äquators
Anmeldedatum : 25.11.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Abschließen kann ich aber noch nicht

Beitrag  CMW am Do Jan 26, 2012 10:33 pm

hallo revolution1791:-)

Danke für die harten aber wahrscheinlich "wahren" Worte. Ich bin noch nicht an dem Punkt, das zu akzeptieren, das es so ist.
Oh mein Gott, ich bin seit 7 Wochen so vile im Internet am lesen, und merke wie vielen anderen es auch so geht, nicht ein noch aus zu wissen.

Durch das Forum hier kann ich vielleicht anfangen mich zu lösen und meinen Weg neu zu beschreiten, aber wir ihr alle wisst ( ich denke mal, fast jeder der sich hier rumtummelt ist / war auch schon mal in solch einer Situation)

Es ist meine erste richtige Beziehung gewesen. klar hatte ich vorher schon ein paar Freundinen, aber ich habe mit keiner zusammengewohnt und keine Beziehung war länger als ein 3/4 Jahr. Sie war bzw. ist die Liebe mit der ich alt werden möchte. Ich schreibe bewußt nicht: die liebe meines Lebens, da ich nicht weiß was das Leben noch für mich bereit hält. AUf dem Sterbebett kann man so etwas sagen, weil man echt nicht weiß, was nioch kommt.

Doch immoment kann und will ich keine andere Frau lieben lernen.
Der Gedanke loszulassen wird so rigoros von dem Gedanken das alles gut wird unterdrückt, daß es echt schwer ist sich daran zu gewöhnen.

WUNSCHFRAGE: Warum kann hier niemand schreiben: " es wird alles gut!!!!" und derjenige kümmert sich dann darum das es auch so wird?

CMW

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 26.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  revolution1791:-) am Do Jan 26, 2012 10:57 pm

Glaub mir, ich weiss genau, wie es Dir jetzt geht . Bei mir war es doch alles genau so. 1. Wirkliche liebe etc.
Schau mal in meinen Thread, ich meine, dass müsste sogar vom zeitlichen Ablauf her passen. Nur konnte ich nicht sofort ausziehen;-). Ich denke, im Nachhinein war es sogar gut für mich, da ich so erst wirklich begreifen konnte, wie es ist, wenn es vorbei ist....
Und meine fürsorglichen Gefühle ihr und unseren Kindern gegenüber auf eine Mauer aus Eis treffen. Ich glaube das trifft es.
Was Deinen Wunsch betrifft, es ist nie zu spät;-) Fang an.

Lg
avatar
revolution1791:-)

Anzahl der Beiträge : 259
Ort : nördlich des Äquators
Anmeldedatum : 25.11.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  Hallole1233 am Do Jan 26, 2012 11:03 pm

Sie sagt ja, Sie vermisst meine spontanität und meinen Lebensfrohsinn. Früher habe Ich Ihr einfach gesagt, wie ich Dinge gerne hätte oder habe es einfach so gemacht. Mittlerweile habe ich Sie immer vorher gefragt und mache Sachen einfach nicht gemacht, weil ich wusste Sie mag das nicht.


Das ist der springende Punkt. Du bist vom Alpha-Mann zum Couchpotato mutiert. Deine Frau hat dich als Alpha-Mann kennen gelernt, und schau in den Spiegel was davon übrig geblieben ist.

avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Alpha Mann-wer war das nochmal? ich erinner mich ganz dunkel

Beitrag  CMW am Do Jan 26, 2012 11:13 pm

Da hast du vollkommen recht. Ich habe mich verändert, aber macht nicht jeder in seinem leben entwicklungen durch?
Egal ob possitive oder negative!!! jeder verändert sich mit der Zeit.

Natürlich sehe ich heute viele dinge anders als noch vor 2 1/2 monaten, aber ich versuche nicht nur, sondern ich WERFDE an mir arbeiten.
Hört sich doof an, die veränderung muss von eigentlich von allein kommen, da man sich nicht zu so zwingen darf, sondern es einfach will.

Aber es kann doch nicht sein, daß meine Frau nicht irgendwann mal gesagt hat: " Stopp, wenn wir so weitermachen dann geht es bald nicht mehr"

Das ist das einzige, was ich ihr echt vorwerfe, oder sauer auf sie bin.

Ich wusste, daß es zur Zeit oder schon seit längerem nicht mehr so toll lief, aber ich habe nie an meiner Liebe zu Ihr oder unsere Beziehung gezweifelt.
Sie hätte doch mal sagen müssen, es fängt an das Sie sich gedanken darüber macht.

Wahrscheinlich war der Abend augf dem Weinfest nicht der Tropfen der das Fass hat überlaufen lassen, sondern ich habe es selbst umgetreten.
Doch bei allen Vorwürfen, die ich mir selbst mache, komme ich immer wieder in eine Spirale der Selbstverurteilung und Selbstmitleid, daß ich so dumm war.

Wie habt Ihr das erlebt, oder wie ist bei euch?

Ich habe noch so große Hoffnung, daß es wieder klappt, aber mein Glaube geht in richtung null und das will ich nicht akzeptieren.

Ich weiß, man kann nur etwas zurückgewinnen, was mach auch wirklich verloren hat

CMW

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 26.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  koc am Do Jan 26, 2012 11:28 pm

Hallole1233 schrieb:

Das ist der springende Punkt. Du bist vom Alpha-Mann zum Couchpotato mutiert. Deine Frau hat dich als Alpha-Mann kennen gelernt, und schau in den Spiegel was davon übrig geblieben ist.


Was heisst hier Alpha-Mann? Und wo ist er eine Couch-Potato? Lest ihr die Beiträge nicht mehr?

Das ist ein ganz anderer Fall:

Er arbeitet sich krumm, und sie lässt sichs gut gehen! Und weil er nach der Arbeit und dem Haus-Renovieren keine Energie mehr hat, gnä´Frau zu bespassen, sucht sie sich einen Neuen dafür.



avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 49
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  Hallole1233 am Do Jan 26, 2012 11:32 pm

Aber es kann doch nicht sein, daß meine Frau nicht irgendwann mal gesagt hat: " Stopp, wenn wir so weitermachen dann geht es bald nicht mehr"

Sie hat es dir gesagt, nur hast du es nicht gehört!!
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  revolution1791:-) am Do Jan 26, 2012 11:45 pm

Das bringt ihm sicher viel jetzt, seine Fehler zu analysieren... wo er eh am Boden ist.
Fakt ist, es funktioniert nicht mehr. Jetzt muss er da raus finden. So das alle damit leben können. Herrgott, ich klinge ja schon selbst wie Herr Oberlehrer;-(.

@ ts melde dich einfach per pm, wenn du mal reden willst

Lg
avatar
revolution1791:-)

Anzahl der Beiträge : 259
Ort : nördlich des Äquators
Anmeldedatum : 25.11.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Ich habe vieles nicht gehört

Beitrag  CMW am Do Jan 26, 2012 11:52 pm

Das ist richtig, ich habe vieles nicht gehört, doch frauen wissen doch das männer nicht so viel feingefühl haben, kann sie dann nicht mal klartext reden.

@ Koc...... Einerseits hast du recht, ich arbeite mich echt fast tot, das es finanziell super aussieht und das wir irgendwann mal ein schönes zuhause haben.
Andererseits hatte ich egal wann keine Bock irgendwas zu machen, was nicht mit meiner Arbeit, meiner Tochter oder mit dem haus zu tun hatte.

Das wird jetzt anders, Ich habe vor kurzem ein buch gelesen. Der Titel lautet: ARSCHTRITT von Holger Senzel

Es geht um einen Typen der in London für den NDR Reporter ist und seit 10 Jahren depressiv. Alle Therapeuten sagen, daß sie Selbstheilung von innen her kommt. Er hat schon 4 Therapien und einen Aufenthalt in einer Klinik hinter sich und es bringt alles nichts. Dann sagt er zu sich, ich versuche es jetzt mal von ausßen nach innen und plant 28 Tage ein strammes Programm mit Dingen die er tun will / muss. Er macht einen Vertrag mit sich selbst und der letzte Vertragspunkt lautet: Sollte ich in einer sache versagen, beginnt Aktion Arschtritt wieder von neuem bei Tag 1 bis er die 28 Tage geschafft.

Am Ende braucht er über 3 Monate um 28Tage durchzuhalten. Aber er schreibt, das sich damit vieles einfach automatisiert hat.

Ich finde das Buch richtig gut, habe es 2x schon gelesen, und werde mich an diesem Beispiel orientieren.

Doch ist es nicht so, daß sich meine Frau mal in mich verliebt hat, weil ich so war wie ich war. Wenn ich etwas von meiner spontanität und lebensfreude zurückbekomme kann Sie sich doch nochmal in mich verlieben........

Ich werde mich nicht für sie verstellen, weil diese Fasade hält keine lange durch.

Wie werde ich wieder so lebensfroh????

CMW

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 26.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  Hallole1233 am Do Jan 26, 2012 11:54 pm

Das schöne ist doch, weiter wie runter auf den Boden gehts nicht, ab da gehts aufwärts! Jeden Tag ein kleines Stück Twisted Evil Wir sind da alle durch, und wir leben noch, jaaaa, einige wesentlich besser als vorher!!!!
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  Hallole1233 am Fr Jan 27, 2012 12:00 am

Lies mal *Der Weg des wahren Mannes* gibts auch als Hörbuch. Das Buch hat mich aus den Socken gehauen!

Du wirst wieder lebensfroh! Versprochen!
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  koc am Fr Jan 27, 2012 12:07 am

Hallole1233 schrieb:Lies mal *Der Weg des wahren Mannes* gibts auch als Hörbuch. Das Buch hat mich aus den Socken gehauen!

Du wirst wieder lebensfroh! Versprochen!

Gell, der ist gut? Fortsetzung schon gelesen?
avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 49
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  Hallole1233 am Fr Jan 27, 2012 12:12 am

Ne noch nicht, hab noch 2 andere Bücher dazwischen. Kommt aber demnächst dran.
avatar
Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

2 Monate nach der trennung ist aber doch ganz schön schnell

Beitrag  CMW am Fr Jan 27, 2012 12:15 am

Kann ich mir mal anhören.

Aber ich bin noch nicht darüber hinweg, daß meine Frau die Entscheidung so schnell gefällt hat unser Haus schon nach 2 monaten trennung zu verkaufen.
Eigentlich schon nach 6 Wochen nach der Trennung, da sie mit den Käufern schon seit ca. 3 Wochen am kontaktieren ist.

Da muss doch einiges im argen liegen, wöfür ich scheinbar zu blöd bin das zu sehen bzw. zu verstehen.

Solch eine Entscheidung ist doch nicht mal so hoppla hopp gemacht?

Ich mein, Sie geht finanziell wesentlich besser aus der Beziehung, wie Sie reingekommen ist, aber das kanns doch nicht sein, zumal sie mir bei der Trennung vorgeworfen hat, ich würde nur noch die Kohle sehen.

Sie hat ja dem anderen Typen geschrieben: " ich werde ne richtig gute Partie"

CMW

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 26.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  koc am Fr Jan 27, 2012 12:17 am

Hallole1233 schrieb:Ne noch nicht, hab noch 2 andere Bücher dazwischen. Kommt aber demnächst dran.

du bist aber langsam bim Lesen?

@TE

Sie kann da viel wollen, ich darf doch wohl davon ausgehen, dass das Haus auf deinen Namen läuft?
avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 49
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten