Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Suizzera am Mi März 13, 2013 4:09 pm

Hallo zusammen!

Meine Geschichte:
Ich war mit meinem Ex 2,5 Jahre zusammen, davor kannten wir uns über ein Jahr, waren beste Freunde. Ich habe ihn nach einer fiesen Trennung kennengelernt, er war verheiratet, für mich absolut Tabu, ich habe dann während des 'Freundschaftsjahres' ein Beziehung gehabt, die auch nicht doll war. Nach dieser Trennung war mein Ex für mich da, hat mich aufgebaut, mir gesagt, dass ich eine tolle Frau bin und nur das Beste verdient habe. Wir sind zusammen weggegangen und an einem solchen Abend (oder besser Morgen) hat er mich auf einmal in den Arm genommen, mich geküsst und dann sind wir im Bett gelandet. Danach habe ich dann zu ihm gesagt, dass ich das wohl nur geträumt hätte und er meinte "Ja, das war ein Traum, einer der wahr wird. Ich liebe dich schon über ein Jahr." Er hat sich dann sehr schnell von seiner Frau getrennt, ist bei mir eingezogen und meinte, dass er endlich das Gefühl hat lebendig zu sein. Es habe ihn seiner Ehe keine Zärtlichkeit mehr gegeben, es sei ein funktionellen Miteinander gewesen.
Leider ist er mit seinem Entschluss für mich und gegen seine Frau vor allem bei seiner Familie auf absolute Ablehnung gestoßen und er hat es in der ganzen Zeit unserer Beziehung nicht geschafft, das zu ändern. Seine Familie hat mich nie kennengelernt, ich war für sie der Grund für die Trennung von seiner Frau. Auch wenn er ihnen tausendmal erzählt hat, ich sei nur der Katalysator gewesen.
Für ihn war ich immer die Seelenverwandte, der Mensch, der ihn so gut kannte, wie er sich nicht mal selbst (hat er so gesagt).
Nach einem halben Jahr ist er bei mir wieder aus und in s Gästezimmer zu seiner Mutter gezogen. Im laufe der Beziehung ist es von seiner Seite leider zu vielen Unwahrheiten gekommen, sprich: er hat mir Dinge verschwiegen (meist, dass er noch mal bei seiner Ex-Frau war, um am gemeinsamen Haus Reparaturen durchzuführen), hat mit seinen Kumpels Männerurlaube gebucht und mir dann gesagt "ach übrigens, nächste Woche bin ich nicht da." Nicht, dass er nicht mit seinen Kumpels hätte wegfahren sollen, aber ich habe mich immer übergangen gefühlt und habe ihm das auch deutlich zurückgemeldet. Im Nachhinein sage ich, dass ICH mich schon viel früher von IHM hätte trennen sollen. Eigentlich hätten wir die Beziehung gar nicht eingehen sollen, aber was will man gegen Gefühle machen? Hinterher biste immer schlauer.
Dadurch, dass er sich dann auch noch selbständig gemacht hat, war zunehmend weniger Zeit für uns da, was mich frustriert hat, weil ich durch meinen Job geregelte Arbeitszeiten habe. Wir sind sogar zu einer Mediatorin gegangen, weil wir das Gefühl hatten, jeder versteht das was der andere sagt nur noch falsch. Wir haben uns solche Mühe gegeben und uns immer wieder gesagt, dass wir uns lieben. Er hat mich sogar gefragt, ob ich mit ihm zusammenziehen möchte. Das hat dann aber erstmal aus finanziellen Gründen bei ihm nicht geklappt.
Ende 2012 hat sich bei mir dann beruflich die Chance ergeben in die Schweiz zu gehen und ich habe nach Rücksprache mit ihm, zugesagt. Wir waren beide der Meinung, das würde Entspannung bringen, da er dann nicht mehr das Gefühl haben muss, mich zu vernachlässigen und wir die gemeinsam geplante Zeit wirklich mit uns hätten nutzen können. So nach dem Motto "Distanz schafft Nähe".
Leider hat es nicht so lange gehalten und er hat mir kurz vor Weihnachten, nach einem erneuten Streit über seine Nicht-Verfügbarkeit geschrieben, dass er zunehmend seine Prioritäten erkennt und sieht, dass ich dabei auf der Strecke bleibe. Er sehe keinen Ausweg, außer sich zu trennen. Er tue das auch für uns und wünsche sich sogar, dass wir einen Neuanfang starten können, wenn er seine Baustellen bearbeitet habe. Er liebe mich, habe jetzt aber nicht mehr die Kraft auch an dieser Front weiterzukämpfen und mir damit weiter weh zu tun. Ich war geschockt. Wir hatten weiterhin unregelmäßigen Kontakt, wobei er mir immer gesagt hat, wie schlecht es ihm geht, dass er viel weine (was er zwei jahre lang gar nicht gekonnt hat) und dass er einen neuen Therapeuten finden will, da er mit seinem jetzigen (den er seit etwa 1,5 Jahren aufsucht) nicht weiter komme. Er hat bis vor 4 Wochen immer gesagt, dass er sich seiner Gefühle für mich sicher ist, er liebt mich, das stehe nicht zur Debatte. Allerdings hat er keine Antworten auf meine Fragen nach dem Warum gegeben können. Also, warum er nicht mehr kämpfen kann oder will. Warum er keinen Mut hat, sich gegen seine Familie zu stellen. Usw.
Nun haben wir in den letzten vier Wochen gar keinen Kontakt gehabt. Ich hatte einmal Versuch ihn zu erreichen, aber es ging nur die Mailbox ran. Da er sich dann bis zum Abend nicht zurückgemeldet hatte und auch bei Facebook und über gemeinsame Freunde immer nur die Rückmeldung, dass es ihm gut gehe, dachte ich, das Nicht-Melden sei bewusst. Da ich damit nicht klar gekommen bin, habe ich ihn bei FB gelöscht und ihm einen Abschiedsbrief geschrieben (in der Annahme, dass er mich liebt und es für uns jetzt einfach nicht die richtige Zeit ist). Letzte Woche hatten wir dann doch wieder Kontakt, er meinte, er habe den Anruf gar nicht mitbekommen und mich nicht willentlich ignoriert. Er habe sich spätestens diese Woche sowieso melden wollen (am 18.03. ziehe ich in die Schweiz).

Gestern haben wir uns dann zu einem Spaziergang getroffen. Da hat er mir gesagt, dass er keine romantischen Gefühle mehr für mich hat, sondern nur noch freundschaftliche. Er fühle sich immer noch seelisch verbunden mit mir. Es tue ihm leid, dass es mir so schlecht geht. Er könne aber nicht bedauern, dass wir nicht mehr zusammen seien, denn dann müsse er etwas bedauern mit dem es ihm in letzter Zeit zunehmend schlechter gegangen ist. Er habe für sich erkannt, dass er keine Verantwortung mehr übernehmen will. Er habe das seit fast 30 Jahren gemacht, als sein Vater starb (da war er 12) habe er sich die Verantwortung genommen und seit dem habe er sie. Er wolle das nicht mehr. Er fände den Gedanken, immer alleine zu bleiben, sehr attraktiv im Moment. Das er gesagt habe, er wünsche sich einen Neuanfang und er liebe mich, das habe er auch immer so gemeint und es sei ehrlich gewesen. Er Könne an keinem Datum festmachen, wann sich das geändert habe. Es sei aber so. Er wolle alleine sein. Unsere Beziehung sei für ihn aber etwas ganz besonderes gewesen. Allerdings kann er sich an keine schönen Erlebnisse daraus erinnern. Genauso wenig wie an die Kindheit vor dem Tod des Vaters, seine Hochzeit oder andere wichtige Lebensereignisse. Er habe daran einfach keine Erinnerung.
Er wolle mir weiter ein guter oder bester Freund sein, das müsse ich entscheiden, er wisse auch dass das längere Zeit dauern könne, er sei da.

Ich kann im Moment keine Freundschaft dazu ist alles noch zu frisch. Er war und ist die Liebe meines Lebens. Bei keinem habe ich mich so angenommen gefühlt, habe mich nie verbiegen müssen, etwas besser oder anders machen müssen - ich war gut so, wie ich bin. Das ist etwas so wertvolles, das ich durch diese Beziehung erfahren habe. Darum tut es mir auch so verdammt weh, dass er nicht mehr da ist.

Was sagt ihr dazu?

Danke für's Lesen!

Suizzera


Zuletzt von Suizzera am Mi März 13, 2013 9:27 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Hallole1233 am Mi März 13, 2013 5:00 pm

Bevor du noch mehr Mist machst lies das Buch :Ich lieb dich nicht wenn du mich liebst. Halte Kontaktsperre.

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Suizzera am Mi März 13, 2013 5:09 pm

Hallo Hallöle,

das Buch kenne ich bereits, habe es bei meiner Trennung vor meinem Ex gelesen. Im Moment lese ich gerade "Die Zweierbeziehung" von Jürg Willi. Das ist ein Züricher Paartherapeut, der das Kollusionsmodell entwickelt hat. Sehr interessant und aufschlussreich.
Was genau meinst du mit "Mist machen"?

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Suizzera am Mi März 13, 2013 9:29 pm

Hm, sonst keine Meinungen von euch dazu? Sad

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Chaotica am Mi März 13, 2013 11:57 pm

Hey, also ich denke auch, du solltest die Kontaktsperre einhalten und ihn loslassen...wenn er es will, dann kommt er zurück...und ansonsten kannst du dich ja nach der Kontaktsperre bei ihm melden...es ist erstmal wichtig, dass ihr beide zur Ruhe kommt, zu euch selber findet und dann erst kann weitergeschaut werden...es klingt ja schon so, als wüsste er gerade nicht wirklich, was er selber möchte...es kann sein, dass du in der Zeit jemand anderes kennenlernst oder aber du merkst, das er dir immer noch sehr wichtig ist...aber du darfst dich nicht zum Sklaven seiner Gefühl machen...es muss dir selber immer gut gehen in einer Beziehung, sonst kann diese nicht funktionieren...du musst jetzt erstmal abschalten und freu dich über eine Zeit, in der du machen kannst, was du willst...du hast es nicht nötig, einem Mann hinterherzulaufen...wenn er was von dir will, dann muss er hinter dir herlaufen, nur derjenige, der dazu bereit ist, um dich zu kämpfen, meint es wirklich ernst...du hast ja auch meine Geschichte gelesen und ich denke, es ist egal, was für eine Beziehung man führt oder geführt hat, es sind immer dieselben Prinzipien - also ich meine das Nähe-Distanz-Prinzip...es fällt mir auch schwer, nein zu sagen, wenn er mal wieder Lust auf ein Treffen hat, aber man sollte sich bewusst sein, dass es bei ihm wohl nur eine momentane Laune ist...und falls er dich unbedingt sehen will, dann sag du, wann du Zeit hast, und sei selbstsicher dabei und rede nicht mit ihm über eure Beziehung sondern genieße die Zeit mit ihm und beende das Treffen, wenn du Lust dazu hast...du solltest außerdem so tun, als seist du dir überhaupt nicht mehr sicher, ob du überhaupt noch eine Beziehung mit ihm führen möchtest...das ist sehr wichtig, denn das ist das, was ihn verwirren wird...außerdem ist es am besten, wenn du wirklich so denken solltest...immerhin hat er dich ja verletzt...falls ihr eine "normale" Partnerschaft geführt habt, kannst du schonmal froh sein, dass ihr überhaupt schon eine gemeinsame Basis hattet...das ist bei mir gerade leider nicht der Fall...er wird dann vielleicht auch die Vorteile einer festen Beziehung irgendwann vermissen und die Eigenschaften und Fähigkeiten, die du besitzt...diese wirst du in der Zwischenzeit ausbauen, um wieder attraktiver zu werden...und wenn er sich einsam fühlt, dann sehnt er sich vielleicht nach dir...aber du darfst ihn dann wie gesagt nicht zu vorschnell mit Gefühlen konfrontieren...es sollte alles von ihm aus kommen, aber du kannst mitmachen, du darfst ihn nur nicht überrumpeln...und denke dran, dass du diejenige sein wirst, die sich in der überlegenen Position befindet und du zu einer festen Beziehung überredet werden musst, weil du dir nicht mehr sicher bist, ob du eine mit ihm führen möchtest...

Ja, dazu gehört ne Menge Selbstbeherrschung und ich bin ein Verfechter des Buches "Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst"...ich habe auf diese Art und Weise schonmal meinen Exfreund zurückbekommen...ich spreche also aus Selbsterfahrung...genauso werde ich auch mit meinem Liebhaber verfahren...und es mag vielleicht etwas erniedrigend klingen, aber es hilft, sich bildlich vorzustellen, dass er auf allen Vieren bei euch angekrochen kommen muss, wenn er noch etwas von dir will...ansonsten hat er dich nicht verdient...denn erniedrigend kommst du dir wahrscheinlich auch gerade vor...und wenn er dazu nicht bereit ist, dann hast du was besseres verdient...aber du darfst nicht diejenige sein, die bei ihm angekrochen kommt...
Das ist ne Menge Kopfarbeit und mit der Selbstbeherrschung hab ich´s gerade selbst nicht so, aber ich befinde mich gerade auch in iener etwas anderen Situation...aber erst, wenn man soweit ist, kann ein Neuanfang gelingen...egal mit wem...

Achso, was noch wichtig zu wissen: Du darfst nicht an dem Alten festhalten, sondern solltest offen für Neues sein...es kann auch was Neues mit dem alten sein...aber du solltest dir stets bewusst sein, dass du jedes mal die Chance bekommst, wenn du einen Menschen triffst, auch, wenn du diesen schon kennst, neu kennenzulernen...also du darfst deinen Ex nicht mit solchen Gedanken treffen, dass er vielleicht nur negativ über dich denkt oder dass er ja nix mehr von dir will oder dass er dich nicht mehr leiden kann...sondern eher so, dass du dich in der Zwischenzeit weiterentwickelt hast und du dich toll findest und er jetzt auch Gründe hat, dich toll zu finden...egal, wie lange das letzte Treffen her ist und wie negativ dieses verlief...also immer schön selbstbewusst sein und sich aber auch in den anderen hineinversetzen können und dazu gehört auch Verzeihen und Vergebung...er hatte zwar in dem Moment Gründe, die für dich negativ waren, aber die waren für ihn berechtigt, aber dennoch kann es irgendwann anders kommen...und eigentlich sind alle Tips auch für jegliche Art von zwischenmenschlichen Beziehungen geeignet...

So, sorry für den langen Text... Very Happy

Chaotica

Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 22.02.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Suizzera am Do März 14, 2013 9:29 am

Guten Morgen!

Danke für die Antwort. Ich denke, ich muss meine Frage noch mal etwas präzisieren.

Mir sind diese ganzen Ex-zurück-Strategien und auch die einschlägigen Bücher, die hier im Forum empfohlen werde wohl bekannt. Vor meiner jetzigen Trennung war ich in diesem Forum schon mal unter anderem Nick aktiv.

Was ich vielmehr meinte mit dem "was meint ihr?" war eine Einschätzung zur Situation meines Ex. Diese Frage richtet sich dann auch eher an die Männer hier, vielleicht... Also, könnt ihr euch vorstellen, dass es innerhalb von vier Wochen möglich ist von "mir geht es sauschlecht, ich habe Herzrasen, Druck auf der Brust, schlafe schlecht, kann nichts essen, habe das Gefühl, von dir verlassen worde zu sein, dem einzigen Menschen, der mich kennt, ich liebe dich und wünsche mir, dass es für uns einen,Weg gibt zusammen zusein" zu "ich fühle mich besser als Single, möchte vielleicht sogar immer Single bleiben, habe für dich keine romantischen Gefühle mehr, nur noch freundschaftliche" kommt. Dazu vielleicht noch die Info, dass er seit etwa der Zeit ein Antidepressivum nimmt, um seine Gedanken mal wieder zuordnen. Antidepressiva führen aber nicht dazu, dass sich die Gefühle einem Menschen gegenüber verändern. Das kann ich mit voller Überzeugung sagen, da ich diese Medikamente jeden Tag selber verschreibe.

Es ist ja auch so, dass ich in der Partnerschaft keine großen "Fehler" begangen habe, das sagt mein Ex ja auch. Ich habe völlig normale Ansprüche an ihn und unsere Beziehung gehabt: uns am Wochenende sehen, auch mal unter der Woche eine Nacht miteinander verbringen, ein gemeinsamer Urlaub. Das waren aus der Sicht meines Ex sogar noch unterdurchschnittliche Ansprüche, die natürlich auch seinem Arbeitspensum geschuldet waren. Als er sich trennte meinte er, dass er mir das alles schon so lange nicht mehr gegeben habe und mich damit immer wieder enttäuscht habe. Er wisse, dass er sich die Zeit nehmen müsse, um mit mir zu planen, dass das aber mit seinen Prioritäten (Job, Haus verkaufen, damit die finanziellen Schewierigkeiten aufhören und auch Auseinandersetzung mit der Familiengeschichte) kollidiere. Er hat mal gesagt, er würde am liebsten auf die Pausetaste drücken und, wenn er alles geregelt habe, wieder auf Play.

Also lautet meine Frage eher "Ist es wirklich möglich, dass er innerhalb von ein paar Wochen keine Liebe mehr für mich empfindet?"

Ich sag schon mal danke!


Zuletzt von Suizzera am Do März 14, 2013 1:24 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Peradoro am Do März 14, 2013 1:08 pm

Hi,
ich schreibe dir mal meine Gedanken als Mann dazu (wie gesagt meine Gedanken, muss nicht zwingend auf deinen Ex zutreffen... nicht alle Männer sind gleich Wink):

Was ich vielmehr meinte mit dem "was meint ihr?" war eine Einschätzung zur Situation meines Ex. Diese Frage richtet sich dann auch eher an die Männer hier, vielleicht... Also, könnt ihr euch vorstellen, dass es innerhalb von vier Wochen möglich ist von "mir geht es sauschlecht, ich habe Herzrasen, Druck auf der Brust, schlafe schlecht, kann nichts essen, habe das Gefühl, von dir verlassen worde zu sein, dem einzigen Menschen, der mich kennt, dich und wünsche mir, dass es für uns einen,Weg gibt zusammen zusein" zu "ich fühle mich besser als Single, möchte vielleicht sogar immer Single bleiben, habe für dich keine romantischen Gefühle mehr, nur noch freundschaftliche" kommt.

Meine Geschichte ist zwar etwas anders aber ich denke teilweise schon übertragbar... Nachdem sich meine Ex von mir trennte ging es mir wie allen hier, Herzschmerz ohne Ende, immer wiederkehrende Gedankenspirale, kaum schlaf, Appetitlosigkeit... also fast die gleichen Symptome wie bei deinem Ex, nur war ich nicht der Verlasser sondern der, der Verlassen wurde. Worauf ich eigentlich hinaus will, nachdem ich mittlerweile eine konsequente Kontaktsperre eingerichtet habe (was auf den Tag genau 4Wochen her ist) muss ich sagen, sind meine Liebes-Gefühle Ex gegenüber weg (ich kann offen und ehrlich sagen ich liebe sie nicht mehr), ja ich kann sogar sagen dass ich mich manchmal frage warum ICH die Beziehung nicht schon früher beendet habe... #Aber das ist ein anderes Thema Smile

Also ja es ist möglich innerhalb von 4Wochen ein komplett neues Mindset und Gefühlswelt aufzubauen, allerdings erfordert dies viel Arbeit und fängt meist schon früher an (also bevor die KS oder Trennung herbeigeführt wurde). Ich bin auch der Meinung, dass kein Gefühl für die Ewigkeit ist, irgendwann vergeht jedes gefühl, geht in den alltag über und ist somit nichts mehr besonderes.

Ich bin momentan auch sehr glücklich als Single und jetzt im Moment könnte ich mir gar nicht vorstellen eine Beziehung einzugehen (was nicht heißt dass ich nicht flirte und was zwangloses eingehen würde), weil ich genug mit mir selbst beschäftigt bin aber auch zufrieden mit mir selbst bin und niemanden brauche um glücklich zu sein (man sollte sein eigenes Glück sowieso nie von anderen abhängig machen). Wie das ganze in weiteren 4Wochen oder 40Jahren aussieht, weiß ich selbst nicht, vllt treffe ich schon morgen meine Traumfrau und bin ich nächstes Jahr schon verheiratet und hab 2Kinder... Keine Ahnung... Das ist doch das Spannende am leben, ma weiß nie was als nächstes kommt Smile

Aber Menschen und Gefühle können sich meiner Meinung nach auch von heute auf Morgen ändern.

Peradoro

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 07.08.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Suizzera am Do März 14, 2013 1:24 pm

Hallo peradoro,

danke für deine Gedanken.

Mein Ex ist ein ziemlich komplexer Typ. Er ist 40, also wahrscheinlich auch gerade noch in der Midlifecrisis. Vor mir war er 15 Jahre lang in einer Beziehung, davon 10 verheiratet. Diese Beziehung war schon vor der Hochzeit nicht gesund: kaum noch Sex, keine Zärtlichkeiten oder Nähe. Er weiß gar nicht, warum er sie geheiratet hat. Wohl, weil sie es wollte und alle anderen um die beiden herum auch. Sie hätte wohl Kinder gewollt, er aber ohne fehlendes Sexualleben nicht. Mit mir habe er sich alles vorstellen können, auch Kinder. Er war in meiner Gegenwart immer ausgeglichen, hat sehr stark geklammert und zumindest in den ersten anderthalb Jahren unserer Beziehung auch starke Verlustängste gehabt. Andererseits hat er so viel Mist gebaut, dass ich mehrmals kurz davor war ihn zu verlassen. Warum ich es nicht getan habe? Vielleicht, weil ich seinen Kern kenne.
Er sagte kurz nach der Trennung zu mir, dass er das Gefühl habe, er mache seit dem Tod seines Vaters nur das, was andere wollen oder von dem er das Gefühl habe, andere wollen es. Darüber habe er seine eigenen Bedürfnisse nicht nur zurückgestellt, sondern sogar verlernt diese zu erkennen und zu fühlen. Durch die Beziehung zu mir seien sie wieder 'erwacht'. Ich habe nun Dinge abbekommen für die ich nichts kann und unter den Konsequenzen habe ich jetzt zu leiden. Sicher hat er auch Dinge für mich getan, aber wir waren ja in einer Beziehung und ich wusste ja nichts von seinem Dilemma.

Er fühlte sich übrigens von mir verlassen, weil ich ihn gebeten habe seine Sachen bei mir abzuholen und mir meine Schlüssel wiederzugeben. Als er bei mir war haben wir geredet und er hat eine Stunde lang auf meinem Sofa gesessen und nur geweint. Er hätte seine Sachen nicht abgeholt, sagte er. Damit verließe ihn nun auch noch der einzige Mensch, dem er vertraut ist und der ihn kennt. Das war am 18. Januar. Danach hat er mir mehrfach mitgeteilt, dass es ihm schlecht geht, dass er mich noch liebt, aber mit sich selbst so wenig im Einklang ist dass er momentan keine Chance für uns sieht. Noch vor 4 Wochen bat er mich um Zeit.

Für mich ist das alles schwer verständlich. Es klingt sehr nach Abspaltung.


Zuletzt von Suizzera am Do März 14, 2013 7:16 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Suizzera am Do März 14, 2013 3:00 pm

@Hallole:

Es würde mich wirklich interessieren, was genau du mit "Mist machen" meinst...

Sicher habe ich in der ersten Zeit keine KS gehalten. Vermutlich weil er seine Entscheidung da noch als etwas 'unfertiges' dargestellt hat. Er hat bei jedem Telefonat oder Treffen gesagt, dass er verzweifelt nach einem Weg sucht, wie es mit uns klappen könnte.

Ich habe ihm dann noch eine Mail geschrieben und darauf tatsächlich keine Antwort erwartet, da dort auch sehr unangenehme Wahrheiten drin standen. Dinge, von denen ich weiß, das er sich verletzt fühlt, wenn ich sie anspreche. Ich bekam aber doch eine Antwort; ziemlich kryptisch und wieder so inkonkret mit "ich fühle mich derzeit getrennt", "muss damit erstmal klar kommen", "will versuchen mich zu fühlen", "ich bitte dich, mir die zeit zu geben", "weiß nicht wie lange es dauert oder wo es hinführt". Ich habe ihm darauf nur geantwortet "Dann hättest du mir nicht sagen sollen, dass du dir sicher bist, mich zu lieben." Danach war für mich das Thema durch - eigentlich. Bis er mich 4 Tage später anrief und "nur mal so" hören wollte wie es mir geht. Warum ich meinen Urlaub angesagt hätte (Trekking in Nepal, ich war einerseits grippekrank, anderseits durch den ganzen Scheiß 10 kg abgenommen). Als ich fragte, wie es bei ihm so sei: er habe sich ne Wohnung angeschaut, wisse aber noch nicht, wann es finanziell mit nem Umzug klappen könnte. Es gehe ihm schlecht, er weine viel, könne keinen klaren Gedanken fassen, sei sich aller Gefühle unsicher, wisse nicht, ob es die richtige Entscheidung war. Auch einen neuen Therapeuten habe er bisher nicht gefunden. Alles sehr frustrierend (das sei es übrigens bis heute).
Dazu muss man wissen, dass er die letzten zwei Jahre immer wieder gesagt hat. Wie traurig er darüber ist, dass seine Familie unsere Beziehung so ablehnt und dass sein Kopf voller Tränen ist, er aber nicht weinen kann, obwohl er es möchte. Erst als er seine Sachen bei mir abgeholt hat, konnte er weinen. Er kann das aber nur vor mir oder alleine.

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Hallole1233 am Do März 14, 2013 3:02 pm

Also, könnt ihr euch vorstellen, dass es innerhalb von vier Wochen möglich ist von "mir geht es sauschlecht, ich habe Herzrasen, Druck auf der Brust, schlafe schlecht, kann nichts essen, habe das Gefühl, von dir verlassen worde zu sein, dem einzigen Menschen, der mich kennt, ich liebe dich und wünsche mir, dass es für uns einen,Weg gibt zusammen zusein" zu "ich fühle mich besser als Single, möchte vielleicht sogar immer Single bleiben, habe für dich keine romantischen Gefühle mehr, nur noch freundschaftliche" kommt.

Körperliche Symptome wie bei Angst, hier sprich Bindungsangst.



Für mich ist das alles schwer verständlich. Es klingt sehr nach Abspaltung.
Oder Persönlichkeitsspaltung!

. Als er bei mir war haben wir geredet und er hat eine Stunde lang auf meinem Sofa gesessen und nur geweint. Er hätte seine Sachen nicht abgeholt, sagte er. Damit verließe ihn nun auch noch der einzige Mensch, dem er vertraut ist und der ihn kennt. Das war am 18. Januar. Danach hat er mir mehrfach mitgeteilt, dass es ihm schlecht geht, dass er mich noch liebt, aber mit sich selbst so wenig im Einklang ist dass er momentan keine Chance für uns sieht. Noch vor 4 Wochen bat er mich um Zeit.

Blablablupp....blödes Gelabere! Statt zu heulen sollte er zusehen dass er sein Leben in den Griff bekommt.

Mir sind diese ganzen Ex-zurück-Strategien und auch die einschlägigen Bücher, die hier im Forum empfohlen werde wohl bekannt. Vor meiner jetzigen Trennung war ich in diesem Forum schon mal unter anderem Nick aktiv.

Grundsätzlich halte ich es für bedenklich diese Forum 2 mal im Leben in Anspruch nehmen zu müssen. Klar du hast Frage etc, aber hast du nichts aus der 1. Trennung gelernt? Sprich dein Leben zu Leben .....dich im Mittelpunkt deines Lebens zu wissen? Du hast dich in der Beziehung aus den Augen verloren und stellst viele Fragen über Ex. Das ist der falsche Weg.

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Hallole1233 am Do März 14, 2013 3:04 pm


Wie traurig er darüber ist, dass seine Familie unsere Beziehung so ablehnt und dass sein Kopf voller Tränen ist, er aber nicht weinen kann, obwohl er es möchte. Erst als er seine Sachen bei mir abgeholt hat, konnte er weinen. Er kann das aber nur vor mir oder alleine. .


Er scheint ja nur noch am heulen zu sein.....

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Suizzera am Do März 14, 2013 3:11 pm

Oder eben jetzt nicht mehr.

Aus der anderen Beziehung habe ich schon eine Menge gelernt - und aus denen davor auch. Die sind aber alle nicht miteinander zu vergleichen und auch die Lebensphase in der ich jeweils steckte, war eine deutlich andere. Ich habe mich sehr wohl weiterentwickelt, bis auch seit mehreren Jahren (aus anderen Gründen) in einer Therapie. Sowohl meine Therapeutin als auch die Mediatorin, bei der mein Ex und ich waren sind der Meinung, dass ich mit nichts vorzuwerfen habe, weil ich nicht wissen konnte, was das 'Thema' meines Ex ist. Das wusste er ja so deutlich bis vor kurzem selbst nicht.

Ich bin wieder hier gelandet, weil es das letzte mal für mich eine große Stütze war. Es geht mir jetzt nicht so sehr darum, wann und wie ich ihn wieder bekomme. Eher habe ich gedacht, dass ich hier Menschen finde, die etwas ähnliches mitgemacht haben oder sich vielleicht in meinem Ex wiederfinden. Das Stichwort 'Bindungsangst' hätte ich an dieser Stelle auch noch aufgegriffen.

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Hallole1233 am Do März 14, 2013 3:17 pm

Also gut, sagen wir du hast das alles im Griff, nur dein Ex nicht. Was haben wir gelernt?? Hä?? Genau, man kann anderen nicht helfen und sollte sich nicht als Therapeut aufspielen....jeder kann sich nur selber helfen!
Und ich tippe bei ihm ganz klar auf Bindungsängste....diese Symptome kenne ich!

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Suizzera am Do März 14, 2013 4:09 pm

Hm, du hast sicher recht, das jeder nur sich selbst helfen kann bzw. Hilfe auch anehmen können muss. Und das will ja auch gelernt sein. Mein Ex hat das nie gelernt, er war immer der Macher.
Und als Partner sollte man nie der Therapeut sein. Leider BIN ich Therapeutin und habe es wohl zu spät gemerkt, dass ich auch bei ihm diese Rolle übernommen habe. Er hat recht, wenn er sagt, dass ich ihn besser kenne als er sich selbst. Ich bin gut in meinem Job. Für mich ist es sehr schwer, das aus einer Beziehung herauszuhalten. Das ist etwas, das ich tatsächlich lernen muss.
Das ist vielleicht auch der Grund, warum ich denke, dass er seine Gefühle mal wieder abgespalten hat. Etwas ist zu schmerzhaft, um es zuzulassen, weil er sonst daran zerbrechen würde. Sein in den letzten 4 Wochen mühsam aufgebautes Gerüst wurde ja einstürzen, wenn er weiter zulassen würde, dass er noch Liebe für mich empfindet.


Zuletzt von Suizzera am Do März 14, 2013 7:20 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Hallole1233 am Do März 14, 2013 4:15 pm

Leider BIN ich therapeutin

Das sind die Schlimmsten! Razz



Das ist etwas, das ich tatsächlich lernen muss.
Machs beim Nächsten besser. Und wenn du meinst unbedingt therapieren zu müssen, dann mit den Waffen einer Frau und so dass er es nicht merkt!....das funktioniert nämlich auch Twisted Evil Männer sind simpel!

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Suizzera am Do März 14, 2013 7:22 pm

Hallole1233 schrieb:
Und ich tippe bei ihm ganz klar auf Bindungsängste....diese Symptome kenne ich!

Magst Du mir das mal erklären, was da abgeht? Ich habe mir schon das Buch "Kein" von S. Stahl bestellt, ist aber noch nicht da. Und es interessiert mich, es von jemandem zu hören, der sich selbst auch als bindungsängstlich bezeichnet.

Danke schon mal!

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Hallole1233 am Do März 14, 2013 7:58 pm

Auf *Kein* kannst du lange warten, das Buch heißt *Jein* lol!

Du bekommst plötzlich in Gegenwart der Person Herzrasen, Blutdruck geht hoch, kalten Schweiß auf die Stirn und du hast Panik und Fluchtgedanken. Du mußt nur noch raus, weg..... Panik eben.

Zurückzuführen ist die Sache, das das Grundvertrauen in andere Menschen weg ist. In dem Buch wird das sehr gut beschrieben.

Säugling hat Hunger ( Ich bin Generation: Laß ihn schreien , dann ißt er nachher besser) Was geht aber in einem Säugling ab, wenn er Hunger hat? Genau: Panik, Angst etc. Mutter kommt nicht....Das Vertrauen in die Person, die eigentlich deinen Hunger stillen soll ist weg und kommt nicht. Im Unterbewußtsein *schwörst* du dir als Säugling dich nie wieder auf jemanden zu verlassen und schon garnicht Nähe zuzulassen.......lies das Buch, da steht alles drin. ......auch wie man selbst damit umgeht, oder auch der partner.

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Suizzera am Do März 14, 2013 8:00 pm

[quote="Hallole1233"]Auf *Kein* kannst du lange warten, das Buch heißt *Jein* lol!

Blöde Apple-Autokorrektur... Rolling Eyes

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Suizzera am Do März 14, 2013 8:11 pm

Ich werd´s ja lesen, wenn es da ist. Gibt es leider nicht für den Kindle.

Das mit dem Urvertrauen ist so eine Sache. Es tut mir sehr leid für dich, dass du als Säugling sowas erleiden musstest (auch wenn von dir jetzt ein flapsiger Spruch darauf kommt Cool nimm es einfach mal als Mitgefühl an). In diesem Zusammenhang kann ich noch ein anderes Buch sehr empfehlen, dass mir in meiner Therapie sehr geholfen hat und mit dem ich auch bei meinen Patienten arbeite: "Sein Leben neu erfinden" von Jeffrey Young. Das ist der Begründer der Schematherapie. Der beschreibt auch Entbehrungssituationen aus der Kindheit, die dort mit angemessenem Verhalten bedacht werden. Dieses in der Kindheit angemessene Verhalten ist im Erwachsenenalter aber nicht mehr angemessen, weshalb es immer wieder zu sich wiederholenden zwischenmenschlichen Prozessen kommt.

So, genug fachlicher Exkurs - zurück meinem momentanen eigenen Elend:
Das mit den Panikgefühlen und Fluchtgedanken kann ich nachvollziehen auch wenn ich es noch nie erlebt habe bzw. nur aus anderem Grund (8 haarige Beine). Meinst du, es ist dann auch so, dass derjenige, der das empfindet (und meist wahrscheinlich nicht mal weiß, warum) eben auch seine eigentlich großen Gefühle für die auslösende Person quasi "verleugnet" (mir fällt kein besseres Wort ein), um dann eben nicht mehr beim Gedanken an die Person oder in ihrer Gegenwart dieses Erleben zu haben?

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Hallole1233 am Do März 14, 2013 8:42 pm

Ich hab mit Therapie etc abgeschlossen. Ich hab mein leben im Griff, bin glücklich und zufrieden. ......und wachsam Cool
Das Gefühl ist da, ob du weißt woher oder nicht. Wenn du weißt was da abgeht und woher es kommt kannst du damit umgehen.....

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Suizzera am Do März 14, 2013 8:49 pm

Hallole1233 schrieb:
Das Gefühl ist da, ob du weißt woher oder nicht. Wenn du weißt was da abgeht und woher es kommt kannst du damit umgehen.....

Ich meinte eher, ob jemand mit Bindungsangst und diesen Panikgefühlen das, was er eigentlich für eine Person empfindet, für sich anders benennen muss, damit eben diese Panik nicht aufkommt. Im Falle meines Ex also: er sagt, er habe nur noch freundschaftliche Gefühle für mich. Wenn er zulassen würde, dass da immer noch Liebe ist, dann müsste er ja aber auch wieder die Panik zulassen, die ihn schmerzt. Und das will er nicht. Er ist ein Vermeider (war er schon immer, ist mir während meiner Therapie Ende letzten Jahres klar geworden). Ich denke aber, dass man dieses Gefühl von Panik nur los werden kann, wenn man es auch einmal bis zum Ende ausgehalten hat. Wenn man den Schmerz, vor dem man so große Angst hat, einmal wirklich zugelassen hat. Denn nur dann kann man erkennen, dass er einen nicht umbringt, sondern man es vielmehr überlebt und dadurch nur stärker und reicher wird. Das ist ja nicht nur bei Bindungsangst so, sondern auch bei vielen anderen Störungen.

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Hallole1233 am Do März 14, 2013 8:52 pm

Ich hatte so eine Panik mal, da dachte ich mir haut es gleich die Schädeldecke weg. Und hier ist eben der Wille der zählt. Bereit zu sein etwas zu ändern.

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Suizzera am Do März 14, 2013 8:59 pm

Ich denke, er ist bereit etwas zu ändern. Er ist in Therapie, denkt darüber nach sogar in eine Klinik zu gehen (was mit der Selbständigkeit nicht so einfach ist, ich weiß wovon ich spreche: Selbständige sind echt schwierige Patienten). Ich wünsche es mir für ihn, dass er das hinbekommt und sich selbst kennenlernt - nicht, weil ich denke, dass ich ihn dann zurückbekomme und wir dann glücklich bis ans Lebensende sind. Sondern, weil es jedem Menschen vergönnt sein sollte, zu wissen wer er ist. Und dann kann ich mir auch eine Freundschaft mit ihm vorstellen. Derzeit ist das für mich undenkbar. Dazu liebe ich ihn noch zu sehr. Ich schreibe das extra so, denn er wird zu den Menschen gehören, die immer in meinem Herzen sind (da gibt es so eine Hand voll, zwei davon sind Exen, jetzt drei). Er hat sich den Platz darin verdient, auch wenn er viel Mist gebaut hat.

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Shittest?

Beitrag  Suizzera am Sa März 16, 2013 9:48 am

Moin zusammen!

Ich habe gestern beim packen der Umzugskartons in meinem Abstellraum hinten rechts noch die Bohrmaschine meines Ex gefunden. Habe ihm daraufhin eine Mail folgenden Inhalts geschrieben:

"Hallo xy,

Deine Bohrmaschine ist noch hier Was soll ich damit machen?

Gruß
Suizzera"


Die Antwort kam innerhalb von 5 Minuten- sowas bin ich von ihm gar nicht gewohnt:

"Hallo,

die Maschine kannst du gerne mitnehmen. Vielleicht brauchst du sie hin und wieder. Wieviel Geld schulde ich dir?

Gruß
Xy"


Puh, ich habe sofort körperlich auf diese Mail reagiert (Herzrasen, Bauchschmerzen, Übelkeitsgefühl). Das ist nix, was mir Sorgen macht, ich weiß ja, dass ich noch lange nicht über ihn hinweg bin. Ich hab dann etwas überlegt, was ich ihm antworte und habe geschrieben:

"Ich brauche die Maschine nicht. Es sind knapp xyz€. Hätte ich dir doch aufgeschrieben."

Kein 'Hallo' oder 'Tschüss' mehr. Nur die drei Sätze. War das jetzt ein Shittest von ihm. Ist die Bohrmaschine seine "Eintrittskarte"? Da er sich darauf nicht mehr gemeldet hat, nehme ich die Maschine nun also, mit in die Schweiz. Und wenn er sich doch noch melden sollte, dann antworte ich nicht.

Was sagt ihr dazu? Danke für eure Meinung.




Zuletzt von Suizzera am Sa März 16, 2013 9:22 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Suizzera

Anzahl der Beiträge : 65
Alter : 36
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 13.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Hallole1233 am Sa März 16, 2013 8:53 pm

War das jetzt ein Shittest von ihm.
Männer machen keine Shittests.
Er hat mit seiner Bohrmaschine und mit dir abgeschlossen.

Hallole1233

Anzahl der Beiträge : 2095
Alter : 50
Anmeldedatum : 15.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ich verlasse dich, weil ich dich liebe

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten