So weit, so gut...

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

DANKE

Beitrag  jayle am Mi Dez 19, 2012 6:38 pm

Hi Flippy,

ich habe mir die Zeit genommen um mir alles gründlich durchzulesen und ich bin so dankbar, dass es noch wirklich Männer gibt mit Emotionen! Egal ob es arrogant oder "nach einer läufigen Hündin" aussieht....der Mensch besteht nun mal aus Gefühlen und Gedanken und es ist nichts falsch daran, sich selbst zu pushen oder auch zum Schutz eine Maske aufzusetzen um einfach keine Angriffsfläche zu bieten. Es ist jedem seine eigene Entscheidung wie er sich darstellt - die Hauptsache ist doch; der Person geht es einfach gut dabei (aber bitte so, dass keine Anderen darunter leiden müssen - das ist Egoismus!)

Seit einer Woche bin ich wieder Single, nach dem mein Ex von heute auf morgen Schluss gemacht hat (obwohl er Mist gebaut hat) und halte mich durch Forenbeiträge, Geschichten Anderer die meinen ähnlen - ziemlich tapfer!

Von Natur aus bin ich neugierig und bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt!

Ich wünschte, dass mein Ex mit nur einer Vene seines Körpers auch gekämpft hätte...aber man(n) oder frau hat nun mal nicht für alles eine Antwort rendeer

Wünsche allen noch einen angenehmen Abend und einen entspannteren Tag morgen flower

jayle

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 19.12.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Trailer...

Beitrag  FlippyDurden am Do Dez 20, 2012 8:47 pm

@alococacoc: Es gefällt mir immer mehr, dass du hier und da echt sehr brauchbare Hinweise gibst! Und wie oft hat man selbst schon nach dem Muster gehandelt und ich erkenne es nicht bei anderen... Suspect

Wie versprochen, wird es einen längeren Bericht über das Treffen mit meiner Ex geben. Da ich aber den fleißgien Lesern etwas zurückgeben möchte, werde ich diesen in Ruhe morgen schreiben.

Nur soviel: Es geht mir spätestens seit gestern fantastisch. Natürlich, weil ich auch gerade gute Freunde besuche und mehr oder wengier Ferien habe. Aber ich merke auch, wie das auf meine Umwelt abstrahlt und man auch wahrgenommen wird. Kleine Episode: Ich fahre gestern mit der U-Bahn zu Freunden, die in der Nähe meiner Eltern wohnen und bei denen ich auch übernachtet habe, bin bepackt wie Esel mit meinem Gepäck für die Ferien. Und da ich in einem Land studiere, dass für seine Pralinen bekannt ist, habe ich für die ganze Verwandschaft Pralinen in ´ner Tüte dabei. Ich hatte aber eine super entspannte Stimmung und freute mich auch mit Freunden, dann auf den Weihnachtsmarkt zu gehen.
Ich stehe nichts ahnend in de U-Bahn und auf einmal lächelt mich ein echt hübsches Mädel an (wie sich herausstelte ´ne Spanierin) und spricht mich auf die Pralinen an. WIr haben uns dann noch weiter unterhalten (das Englisch der Spanier ist echt grausam, aber egal) und sie musste auch an der gleichen Station ´raus. Wir sind dann noch ein paar Meter gelaufen und ich musste dann in ne andere Richtung... Sie schaut mich an und wünscht mir frohe Weihnachten etc. und drückt mir ihre Karte in die Hand
und meint, sie wohnt hier um die Ecke und wenn ich wieder in der Stadt bin, sollte ich mich doch bei ihr melden... cheers Das nimmt mein Ego dankend an...
Ich bin gerade so dankbar, dass ich mich so wohlfühle...


Bis morgen!


Euer Flippy

P.S.: Ich habe die Story mit der Spanierin gepostet, weil ich nicht ständig angesprochen werde und es einfach schön war und ich möchte andere motivieren, sich mit sich zu beschäftigen und auch solche Erlebnisse zu erleben... cheers

FlippyDurden

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 21.07.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  alocacoc am Do Dez 27, 2012 8:23 pm

hehe Smile coole sache!
und genau deshalb macht das single-leben auch spass!

was war denn jetzt mit deiner ex? was war bei dem treffen?

greez

alocacoc

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 09.12.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Für alle, die gewartet haben...

Beitrag  FlippyDurden am Fr Jan 04, 2013 7:49 pm

Es folgt nun der Bericht über das Treffen mit meiner Ex...

kurzer Epilog:
Wir hatten ein Treffen vereinbart, das stattfinden sollte, wenn ich für die Weihnachtsferien nach Deutschland fahre. Da ich dabei durch die Stadt muss, in der sie wohnt, haben wir ausgemacht, dass ich dort für ´nen Kaffee aus dem Zug springe und dann weiterfahre.

Ich kam also in **** an. Leider war ich etwas mehr als eine Stunde zu früh, was sich durch den Fahrplan ergeben hatte. Da das Café/Restaurant in der Nähe des Bahnhofs liegt, war ich auch recht schnell da und hatte schon vorher beschlossen, dort zu essen. Um die Zeit zu nutzen. Das hieß zwar, dass ich auf sie "warte", aber damit musste ich mich arrangieren. Die Lokalität war etwas schicker und um die Mittagszeit waren dort viele Menschen aus den umliegenden Firmen, Kanzleien anscheinend zum Essen.
Ich war insgesamt guter Dinge: Meine Unisachen waren erledigt, ich freute mich auf meine Freunde in Deutschland und die Feiertage. Außerdem war ich mit meiner Garderobe sehr zufrieden und meinem Zustand insgesamt.
Auf der anderen Seite war meine Sorge, dass ich meinen Frame nicht halten könnte, oder sie irgendetwas macht oder sagt, dass mich meine Beherrschung verlieren lässt.
Das Essen war echt gut und der dazugehörige Wein war mir noch aus dem Weinhandel bekannt, in dem ich gearbeitet hatte. Ich bestellte aber nur ein Glas, um sicherzugehen, dass ich später nicht gefühlsduselig sein würde und mich auch gut konzentrieren könnte. Ich hatte meinen Platz so gewählt, dass ich den Eingang im Auge hatte und selbst sehr bequem saß (auf einer Sitzcouch). Sie musste mir gegenüber auf einem Stuhl sitzen, wenn sie dann kam. Desweiteren klappte ich nach dem Essen meinen Laptop auf, um Mails zu checken etc.. Da hier einige Menschen mit Laptop saßen und arbeiteten, wirkte das Ganze auch nicht afgesetzt. Zum Personal war ich ausgesucht höflich, was ich aber eigentlich immer bin. Zu den Menschen am Nebentisch (ein Pärchen Anfang zwanzig) nahm ich auch Fühlung auf, indem ich sie bat, kurz auf meinen Laptop aufzupassen, während ich auf Toilette ging. Danach bedankte ich mich und man wechselte noch drei, vier Smalltalk-Worte...
Langsam stieg aber doch meine Spannung und ich musste mich beherrschen, möglichst nicht dauernd zum Eingang zu schauen.

Pünktlich kam sie dann auch die Tür herein. Ich sah sie, widmete mich aber sofort wieder meinem Laptop, da sie mich noch nicht gesehen hatte (die Lokalität war etwas größer). Einige Momente später stand sie dann vor mir...
Tja, was soll ich sagen? Sie sah attraktiv aus, aber bei Weitem nicht so heiß, wie ich sie in Erinnerung hatte. Und ihre Ausstrahlung war auch nicht mehr so anziehend wie damals. Wir umarmten uns und ich schlug vor, dass wir uns erst einen Kaffee holen sollten und ich fragte meinen Nachbartisch weiderum, ob es möglich sei, kurz auf den Laptop aufzupassen (Man musste ganz neumodisch sich die Getränke und Speisen selbst an der Theke holen, außerdem bekam man am Eingang eine Karte, auf die alles gebucht wurde, und die man dann am Ausgang bezahlte.). Gesagt, getan. Sie checkte es nicht ganz, wie das mit der Karte funktionierte, aber ich ging darauf nicht ein, bestellte meinen Latte und ging mit dem Getränk wieder zu unserem Tisch. Da sie erst etwas später kam, hatte ich Zeit den Laptop einzupacken, und mich dann so entspannt wie möglich hinzusetzen, ohne die Körperspannung zu verlieren.
Der Beginn des Gesprächs lief gut an. Etwas Smalltalk, ich fragte sie über Sport, Beruf etc.. Anscheinend lief es beruflich nicht ganz so spitze, womit sie auch nicht hinter dem Berg hielt. Auch hatte ich nicht das Gefühl, dass sie mit der Stadt schon richtig warm geworden war. Da sie dazu gar nichts sagte...
Dann fragte sie mich, ob ich jetzt als DJ arbeiten würde (die Flyer hatte ich auf FB immer als Marketing öffentlich gemacht, aber mir war auch klar, dass sie das dann sehen würde, auch wenn ich sie aus meiner Freundesliste geworfen hatte). Ich meinte dazu nur, dass ich das eher als Hobby ansehe, da ich mit meinem anderen Job mehr Geld verdienen würde. Aber dass es sehr viel Spaß macht, und man dadurch auch viele Leute kennenlernt. Dann fragte sie, wie und mit wem ich jetzt zusammenwohnen würde. Meinen Mitbewohner kennt sie ja und dass wir Spaß am Einrichten/Mobiliarbau haben wusste sie auch, darum kam ich ein wenig ins (ehrliche) Schwärmen, als ich von der WG erzählte. Sie klapperte dann noch Uni und sportliche Entwicklung ab. Bei beidem konnte ich Positives erzählen, sparte mir aber die Details. Bei einem Punkt wurde ich aber doch recht bestimmt: Sie meinte, ob ich mir das mit dem Med.-Studium noch geben wolle, ich wäre ja auch nicht mehr zwanzig bla bla... Dazu sagte ich sehr bestimmt und schaute sie dabei auch fest an, dass ich für meinen Traum Arzt zu werden, schon Einiges gegeben habe und bereit, mehr oder weniger alles zu tun, um dieses Ziel zu erreichen. Danach lockerte ich mich aber wieder, so schnell es ging, und wir sprachen weiter. Insgesamt fühlte ich mich bis dahin locker, entspannt und meine Laune wurde immer besser. Ich merkte förmlich, wie ich meine Körpersprache dosieren konnte und mir ihre Gedanken immer mehr egal waren.
Irgendwann erzählte sie (mir kam es etw. plump und ohne Zusammenhang vor), dass sie jetzt wieder ´nen Freund hat. Darauf ich: "Das freut mich. Kennt man denjenigen?" Sie druckste herum, dass ich wüsste, wer es sei, ihn aber nicht kennen würde... Ich muss zugeben, dass ich bei dem Gedanken, dass es ihr Kollege sein könnte (mit dem sie mich wahrscheinlich betrogen hatte), kurzzeitig einen hohen Blutdruck bekam. Es kam allerdings anders: Sie ist nun mit einem Freund aus England zusammen, den sie schon seit ihrer dortigen Au-pair-Zeit kennt (9 Jahre her). Die beiden hatten über die Jahre immer Kontakt gehalten und ich wusste von dieser Freundschaft. Allerdings musste ich aus mehreren Gründen innerlich lächeln:
1. Der Typ ist Engländer, ergo: Er wohnt in England (Großraum London, nicht London-City) (Sie meinte damals zu mir, dass der Alltag fehle... -> Ich werde nie wieder ner Frau auf der Info-Ebene zuhören).

2. Sie hat damals in England ihren damaligen Freund mit ihm betrogen...

3. Er hat sie, als sie in Londen gewohnt hat, vom Allerfeinsten angegraben und mehr oder weniger offeriert, dass er für horizontale Aktivitäten zu haben wäre, obwohl er damals selbst ne Freundin hatte...

4. Abt. Zukunft: Er ist angestellter Elektriker. Bitte nicht falsch verstehen. Ich will damit nicht sagen, dass Elektriker weniger wert sind oder ähnlichen Scheiß. Im Gegenteil, mir wurde immer wieder von meinen Eltern klargemacht, vor jedem Beruf, Respekt zu haben... ICh sage es nur, damit nicht wieder die Überheblichkeitsfraktion aufschreit. Allerdings ist sie Beamte, d.h. sie kann Deutschland nicht verlassen, ohne ihren Job zu verlieren. Und bei allem Fachkräftemangel: Auf Elektriker aus UK (wer die dortige Berufsausbildung kennt, weiß Bescheid), die kein Wort Deutsch sprechen, wartet auch hier kein Mensch... Und sie wirft mir vor, dass ich noch nen Moment brauche, bis ich Arzt bin.

Ich weiß, dass es für mich total unwichtig ist und mein Ego sicherlich seinen Teil dazu beiträgt, allerdings sind das Gedanken, die mir mehr oder weniger sofort gekommen sind...

Ich beherrschte mich aber und fragte nur, ob es mit der Fernbeziehung klappen würde. Sie meinte dazu, dass es bis jetzt gut klappen würde.
Dann fragte sie, wie es bei mir frauentechnisch aussehen würde. Ich sagte soviel, dass ich Frauen kennengelernt habe, mich auch mit Frauen getroffen habe und auch gerade eine an etw. Festem interessiert sei. Ich aber bin mit der Situation gerade sehr zufrieden und weiß noch nicht, ob ich mit derjenigen ´ne Beziehung eingehen werde. Dabei habe ich zurückgelehnt und vielsagend gelächelt...
Auch jetzt fühlte ich mich fast schon erleichtert, dass das Thema "neuer Freund" gegessen war, und ich spielte weiter befreit auf... Ich fragte, dann wie es ihrer Mutter mit dem Tod ihres Mannes gehe. Darauf sprudelte sie los und verlor einige Sätze zu ihrer Mutter, um sehr schnell bei ihrer eigenen Gefühlslage dazu zu landen. Ihre Augen wurden auch ziemlich schnell feucht... Ich unterbrach sie höflich, aber bestimmt, und meinte, dass ich das Thema gar nicht ausweiten wollte, sondern nur wissen wollte, wie es ihrer Mutter geht. Dann schaute sie mich etwas verwundert an, akzeptierte das aber auch.
Ich meinte dann, dass ich jetzt gerne aufbrechen möchte, da ich noch am Bahnhof mein Fahrkarte holen musste und mir keinen Stress machen wollte.
Ich erlaubte mir noch einen Witz und zeigte ihr, die Tüte mit den Pralinenpäckchen, die für meine Verwandschaft geacht waren, und meinte, ich hätte ihr auch eins mitgebracht. Sie starrte mich verwundert an und freute sich sehr, dass ich an sie gedacht hätte und das dass total lieb ist etc. Als sie dann nach einem Päckchen griff, zog ich die Tüte weg und sagte, dass ich ihr kein Päckchen mitgebracht habe. Die seien alle für Freunde und Verwandte. Daraufhin schien sie wirklich, wirklich enttäuscht und auch etw. traurig zu sein.
Als wir dann aus dem Restaurant gegangen waren, stotterte sie noch etw. herum und sprach nochmal die Schulden an, die ich bei ihr habe, für die wir aber schon ein Rückzahlplan ausgemacht hatten, den ich auch jeden Monat per Daueraftrag bediene. Ich sollte das Geld schneller zurücküberweisen bla bla, ich würde doch gerade gut verdienen. Darauf sagte ich auch wieder ziemlich bestimmt, dass wir etwas ausgemacht haben und ich mich daran halte, dass aber ihre Belange für mich gerade auf der Prioritätenliste ganz weit unten stehen und ich über dieses Thema auch nicht weiter diskutiere (BTW: Sie braucht das Geld auf keinen Fall dringend...). Sie war nun etw. misgestimmt, wie ien kleines Mädchen, das seinen Willen nicht bekommen hat...
Ich wollte das Treffen nicht so enden lassen und wir gingen noch ca. 100 Meter zusammen. Ich sprach noch ein anderes Thema an (Musik), und meinte, dass ich ne coole Band gefunden hätte, und ich ihr evtl. den Link mal schicke, damit sie es sich anhören kann. Dann Frohe Weihnachten gewünscht, sie soll ihrer Familie schöne Grüße sagen und viel Spaß über Silvester in England bei ihrem Freund... Umarmung, und weg...

Seitdem habe ich von ihr nichts mehr gehört, mich aber auch nicht gemeldet... Außerdem habe ich während der Weihnachtsferien das Gefühl gehabt, dass sich etw. getan haben muss, da ich ganz entspannt und sehr locker interessante Frauen kennengelernt habe, bei denen ich mir dachte... Sorry, Exe, aber in dieser Liga spielst du nicht mal mit, wenn du dich ganz dolle anstrengst...

So, falls noch Fragen dazu sind, bitte posten.
Jetzt muss ich wirklich weiterlernen, damit das mit dem Studium nochwas wird ;-)

Ich bitte um zahlreiches Feedback!

Euer Flippy



FlippyDurden

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 21.07.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  alocacoc am Fr Jan 04, 2013 10:16 pm

hi,
scheint ja ganz gut gelaufen zu sein, und du dürftest auch recht gute erkenntnisse gewonnen haben.


Sie checkte es nicht ganz, wie das mit der Karte funktionierte, aber ich ging darauf nicht ein, bestellte meinen Latte und ging mit dem Getränk wieder zu unserem Tisch. Da sie erst etwas später kam, hatte ich Zeit den Laptop einzupacken, und mich dann so entspannt wie möglich hinzusetzen, ohne die Körperspannung zu verlieren.
als Gentleman hätte ich dabei geholfen. vl. nicht bezahlt, aber jedenfalls das prinzip erklärt. bietet sich auch regelrecht für einen dezenten "oberlehrer" frame an. kleines mädchen kennt sich nicht aus und braucht dringend hilfe. Smile


Sie meinte, ob ich mir das mit dem Med.-Studium noch geben wolle, ich wäre ja auch nicht mehr zwanzig bla bla... Dazu sagte ich sehr bestimmt und schaute sie dabei auch fest an, dass ich für meinen Traum Arzt zu werden, schon Einiges gegeben habe und bereit, mehr oder weniger alles zu tun, um dieses Ziel zu erreichen. Danach lockerte ich mich aber wieder, so schnell es ging, und wir sprachen weiter. Insgesamt fühlte ich mich bis dahin locker, entspannt und meine Laune wurde immer besser.
klingt nach provokation von ihr. meiner meinung nach hast gut drauf reagiert.

Es kam allerdings anders: Sie ist nun mit einem Freund aus England zusammen, den sie schon seit ihrer dortigen Au-pair-Zeit kennt (9 Jahre her). Die beiden hatten über die Jahre immer Kontakt gehalten und ich wusste von dieser Freundschaft.
ohja, das ist nett Smile alte bekanntschaften wieder reaktivieren, inkl. jemanden zum "drübertrösten".
aus unterschiedlichsten gründen würde ich auch sagen, nö, das hat keine zukunft.


Ich fragte, dann wie es ihrer Mutter mit dem Tod ihres Mannes gehe. Darauf sprudelte sie los und verlor einige Sätze zu ihrer Mutter, um sehr schnell bei ihrer eigenen Gefühlslage dazu zu landen. Ihre Augen wurden auch ziemlich schnell feucht... Ich unterbrach sie höflich, aber bestimmt, und meinte, dass ich das Thema gar nicht ausweiten wollte, sondern nur wissen wollte, wie es ihrer Mutter geht. Dann schaute sie mich etwas verwundert an, akzeptierte das aber auch.
deine reaktion wirkt hier in der zusammenfassung etwas zu hart für mich. ist ein emotional hartes und angespanntes thema, also ja es ist nicht gut zu lang bei dem thema zu bleiben aber auch sehr nötig die richtige wortwohl beim übergang zu finden. lässt sich aus der ferne nun aber nicht beurteilen ob sie da war oder nicht. ist vermutlich auch sehr subjektiv.


Ich meinte dann, dass ich jetzt gerne aufbrechen möchte, da ich noch am Bahnhof mein Fahrkarte holen musste und mir keinen Stress machen wollte.
Ich erlaubte mir noch einen Witz und zeigte ihr, die Tüte mit den Pralinenpäckchen, die für meine Verwandschaft geacht waren, und meinte, ich hätte ihr auch eins mitgebracht. Sie starrte mich verwundert an und freute sich sehr, dass ich an sie gedacht hätte und das dass total lieb ist etc. Als sie dann nach einem Päckchen griff, zog ich die Tüte weg und sagte, dass ich ihr kein Päckchen mitgebracht habe. Die seien alle für Freunde und Verwandte. Daraufhin schien sie wirklich, wirklich enttäuscht und auch etw. traurig zu sein.
ok,.. ich versteh aber ehrlich gesagt nicht ganz was du damit bezwecken wolltest Smile
lustig hat sie es sicher nicht gefunden, und so bleibt wohl eher etwas "enttäuschung" in erinnerung als freude.
hätte ich ausgelassen.


Als wir dann aus dem Restaurant gegangen waren, stotterte sie noch etw. herum und sprach nochmal die Schulden an, die ich bei ihr habe, für die wir aber schon ein Rückzahlplan ausgemacht hatten, den ich auch jeden Monat per Daueraftrag bediene. Ich sollte das Geld schneller zurücküberweisen bla bla, ich würde doch gerade gut verdienen. Darauf sagte ich auch wieder ziemlich bestimmt, dass wir etwas ausgemacht haben und ich mich daran halte, dass aber ihre Belange für mich gerade auf der Prioritätenliste ganz weit unten stehen und ich über dieses Thema auch nicht weiter diskutiere (BTW: Sie braucht das Geld auf keinen Fall dringend...). Sie war nun etw. misgestimmt, wie ien kleines Mädchen, das seinen Willen nicht bekommen hat...
wieder schweres thema.
ist sicher auch abhängig von der persönlichen einstellung, aber wenn geld zurück zu zahlen ist, sollte das immer prio haben. ob sie es nun braucht od. nicht, sei dahin gestellt, und die wahre antwort darauf wird wohl auch nur sie kennen.
ist aber ein sensibles thema, doch würde ich hier eher das begleichen der schuld im vordergrund sehen.
elegant wäre vl. etwas in richtung "darauf hatten wir uns doch geeinigt oder? ....*nachdenklich* ... aber he, vl. hast du recht, je schneller das erledigt ist umso schneller .... <<wenn nötig noch irgendwas in richtung: haben wir unsere letzte verbindung gekappt".



Ich wollte das Treffen nicht so enden lassen und wir gingen noch ca. 100 Meter zusammen. Ich sprach noch ein anderes Thema an (Musik), und meinte, dass ich ne coole Band gefunden hätte, und ich ihr evtl. den Link mal schicke, damit sie es sich anhören kann. Dann Frohe Weihnachten gewünscht, sie soll ihrer Familie schöne Grüße sagen und viel Spaß über Silvester in England bei ihrem Freund... Umarmung, und weg...
band+link als eine art retour-stempel? Smile


Seitdem habe ich von ihr nichts mehr gehört, mich aber auch nicht gemeldet... Außerdem habe ich während der Weihnachtsferien das Gefühl gehabt, dass sich etw. getan haben muss, da ich ganz entspannt und sehr locker interessante Frauen kennengelernt habe, bei denen ich mir dachte... Sorry, Exe, aber in dieser Liga spielst du nicht mal mit, wenn du dich ganz dolle anstrengst...
tja, diese erkenntnis gewinnt man recht rasch, wenn die ex mal nicht mehr nur idealisiert wird. Smile
dennoch hab ich irgendwie den eindruck du hast tlw. sehr stark versucht dein frame zu halten und ja nicht zu "nett" zu sein.? kann das sein?
manche dinge klingen nämlich in deiner zusammenfassung wirklich etwas hart, meiner meinung nach.

ich kann da auch nur aus eigener erfahrung sprechen, weil ich genau das gleiche getan habe als ich meine ex nach einer zeit mal wieder sah. ich war so darauf fixiert unter allen umständen nicht (zu) nett zu sein, dass ich resümierend betrachtet mich eigenltich tlw. richtig doof verhalten habe Smile

cheers

alocacoc

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 09.12.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  FlippyDurden am Sa Jan 05, 2013 4:43 am

Danke für das Feedback!

Ich werde einfach die Punkte Schritt für Schritt abarbeiten:

als Gentleman hätte ich dabei geholfen. vl. nicht bezahlt, aber jedenfalls das prinzip erklärt. bietet sich auch regelrecht für einen dezenten "oberlehrer" frame an. kleines mädchen kennt sich nicht aus und braucht dringend hilfe.

Das habe ich bewusst nicht gemacht, weil ich während unserer Beziehung ihr immer alles aus der Hand genommen habe, was sie nicht kapiert hat. Ich wollte hierbei nicht in ein altes Muster fallen.

klingt nach provokation von ihr. meiner meinung nach hast gut drauf reagiert.

Das Gefühl hatte ich auch. Deshalb auch diese Reaktion...

ohja, das ist nett Smile alte bekanntschaften wieder reaktivieren, inkl. jemanden zum "drübertrösten".
aus unterschiedlichsten gründen würde ich auch sagen, nö, das hat keine zukunft.

Hat nen kurzen Moment am Ego gerüttelt, aber ich stimme deiner Analyse zu...



deine reaktion wirkt hier in der zusammenfassung etwas zu hart für mich. ist ein emotional hartes und angespanntes thema, also ja es ist nicht gut zu lang bei dem thema zu bleiben aber auch sehr nötig die richtige wortwohl beim übergang zu finden. lässt sich aus der ferne nun aber nicht beurteilen ob sie da war oder nicht. ist vermutlich auch sehr subjektiv.

OK, dazu muss ich sagen, dass mein Vater fast am gleichen Tag ein paar Jahre früher gestorben ist... Und ich wollte einfach klar machen, dass ich nicht mehr der Ansprechpartner für ihr Seelenheil bin. Ich denke, ich habe aber den richtigen Ton getroffen, da sie nicht sauer war, sondern eher überrascht.

ok,.. ich versteh aber ehrlich gesagt nicht ganz was du damit bezwecken wolltest Smile
lustig hat sie es sicher nicht gefunden, und so bleibt wohl eher etwas "enttäuschung" in erinnerung als freude.
hätte ich ausgelassen.

Du hast Recht. Ich war in diesem Moment etwas übermütig.

wieder schweres thema.
ist sicher auch abhängig von der persönlichen einstellung, aber wenn geld zurück zu zahlen ist, sollte das immer prio haben. ob sie es nun braucht od. nicht, sei dahin gestellt, und die wahre antwort darauf wird wohl auch nur sie kennen.
ist aber ein sensibles thema, doch würde ich hier eher das begleichen der schuld im vordergrund sehen.
elegant wäre vl. etwas in richtung "darauf hatten wir uns doch geeinigt oder? ....*nachdenklich* ... aber he, vl. hast du recht, je schneller das erledigt ist umso schneller .... <<wenn nötig noch irgendwas in richtung: haben wir unsere letzte verbindung gekappt".

Es geht nicht darum, dass ich ihr das Geld nicht zurückzahlen möchte. Allerdings ist viel davon dafür drauf gegangen, ihren kranken Vater zu besuchen. Und ich habe ein paar Sachen für die Orga des Begräbnisses übernommen. Naja, außerdem wollte ich ihr klarmachen, dass ich nicht mehr springe, wenn Madam das möchte. Wir hatten ne Abmachung und die wird auch eingehalten. Ich kann leider nicht, die ganze Arbeit, die ich für sie gemacht habe (z.B. zwei Umzüge gemanagt, ihre Bude eingebaut etc. pp.), keinen Cent zurückverlangen...

band+link als eine art retour-stempel?

gut erkannt ;-)




tja, diese erkenntnis gewinnt man recht rasch, wenn die ex mal nicht mehr nur idealisiert wird. Smile
dennoch hab ich irgendwie den eindruck du hast tlw. sehr stark versucht dein frame zu halten und ja nicht zu "nett" zu sein.? kann das sein?
manche dinge klingen nämlich in deiner zusammenfassung wirklich etwas hart, meiner meinung nach.

Ja, in der Tat, war das Wichtigste für mich, den Frame zu halten und danach die Selbstbeherrschung... Aber ich hoffe, ich konnte einigermaßen klar machen, warum ich in einigen Situationen so gehandelt habe... Trotzdem hatte ich nicht das Gefühl, dass sie das Treffen doof fand. Wie gesagt, ich muss sagen, dass sie während des Treffens immer uninteressanter wurde, und zwar nicht nur wegen des Freundes...

FlippyDurden

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 21.07.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  alocacoc am Mo Jan 07, 2013 11:32 pm

ich nehm mal an sie hat sich bis dato nicht gemeldet, oder?
und du hälts nun auch weiter eine kontaktsperre?

alocacoc

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 09.12.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  HerrMann am Di Jan 08, 2013 1:40 am




ich kann da auch nur aus eigener erfahrung sprechen, weil ich genau das gleiche getan habe als ich meine ex nach einer zeit mal wieder sah. ich war so darauf fixiert unter allen umständen nicht (zu) nett zu sein, dass ich resümierend betrachtet mich eigenltich tlw. richtig doof verhalten habe Smile



So ein Verhalten finde ich auch echt doof.
Für mich hat der TE sich zum Affen gemacht mit seinem aufgesetzten Desinteresse..wohl "die perfekte Masche" gelesen.

HerrMann

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 29.06.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  HerrMann am Di Jan 08, 2013 1:44 am

alocacoc schrieb:ich nehm mal an sie hat sich bis dato nicht gemeldet, oder?

Als wenn die Frau sich nach so einer Schmierenkommödie noch einmal meldet! Very Happy

HerrMann

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 29.06.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  HerrMann am Di Jan 08, 2013 2:19 am

FlippyDurden schrieb:Es folgt nun der Bericht über das Treffen mit meiner Ex...

kurzer Epilog:
Wir hatten ein Treffen vereinbart, das stattfinden sollte, wenn ich für die Weihnachtsferien nach Deutschland fahre. Da ich dabei durch die Stadt muss, in der sie wohnt, haben wir ausgemacht, dass ich dort für ´nen Kaffee aus dem Zug springe und dann weiterfahre.

Ich kam also in **** an. Leider war ich etwas mehr als eine Stunde zu früh, was sich durch den Fahrplan ergeben hatte. Da das Café/Restaurant in der Nähe des Bahnhofs liegt, war ich auch recht schnell da und hatte schon vorher beschlossen, dort zu essen. Um die Zeit zu nutzen. Das hieß zwar, dass ich auf sie "warte", aber damit musste ich mich arrangieren. Die Lokalität war etwas schicker und um die Mittagszeit waren dort viele Menschen aus den umliegenden Firmen, Kanzleien anscheinend zum Essen.
Ich war insgesamt guter Dinge: Meine Unisachen waren erledigt, ich freute mich auf meine Freunde in Deutschland und die Feiertage. Außerdem war ich mit meiner Garderobe sehr zufrieden und meinem Zustand insgesamt.
Auf der anderen Seite war meine Sorge, dass ich meinen Frame nicht halten könnte, oder sie irgendetwas macht oder sagt, dass mich meine Beherrschung verlieren lässt.
Das Essen war echt gut und der dazugehörige Wein war mir noch aus dem Weinhandel bekannt, in dem ich gearbeitet hatte. Ich bestellte aber nur ein Glas, um sicherzugehen, dass ich später nicht gefühlsduselig sein würde und mich auch gut konzentrieren könnte. Ich hatte meinen Platz so gewählt, dass ich den Eingang im Auge hatte und selbst sehr bequem saß (auf einer Sitzcouch). Sie musste mir gegenüber auf einem Stuhl sitzen, wenn sie dann kam. Desweiteren klappte ich nach dem Essen meinen Laptop auf, um Mails zu checken etc.. Da hier einige Menschen mit Laptop saßen und arbeiteten, wirkte das Ganze auch nicht afgesetzt. Zum Personal war ich ausgesucht höflich, was ich aber eigentlich immer bin. Zu den Menschen am Nebentisch (ein Pärchen Anfang zwanzig) nahm ich auch Fühlung auf, indem ich sie bat, kurz auf meinen Laptop aufzupassen, während ich auf Toilette ging. Danach bedankte ich mich und man wechselte noch drei, vier Smalltalk-Worte...
Langsam stieg aber doch meine Spannung und ich musste mich beherrschen, möglichst nicht dauernd zum Eingang zu schauen.

Pünktlich kam sie dann auch die Tür herein. Ich sah sie, widmete mich aber sofort wieder meinem Laptop, da sie mich noch nicht gesehen hatte (die Lokalität war etwas größer). Einige Momente später stand sie dann vor mir...
Tja, was soll ich sagen? Sie sah attraktiv aus, aber bei Weitem nicht so heiß, wie ich sie in Erinnerung hatte. Und ihre Ausstrahlung war auch nicht mehr so anziehend wie damals. Wir umarmten uns und ich schlug vor, dass wir uns erst einen Kaffee holen sollten und ich fragte meinen Nachbartisch weiderum, ob es möglich sei, kurz auf den Laptop aufzupassen (Man musste ganz neumodisch sich die Getränke und Speisen selbst an der Theke holen, außerdem bekam man am Eingang eine Karte, auf die alles gebucht wurde, und die man dann am Ausgang bezahlte.). Gesagt, getan. Sie checkte es nicht ganz, wie das mit der Karte funktionierte, aber ich ging darauf nicht ein, bestellte meinen Latte und ging mit dem Getränk wieder zu unserem Tisch. Da sie erst etwas später kam, hatte ich Zeit den Laptop einzupacken, und mich dann so entspannt wie möglich hinzusetzen, ohne die Körperspannung zu verlieren.
Der Beginn des Gesprächs lief gut an. Etwas Smalltalk, ich fragte sie über Sport, Beruf etc.. Anscheinend lief es beruflich nicht ganz so spitze, womit sie auch nicht hinter dem Berg hielt. Auch hatte ich nicht das Gefühl, dass sie mit der Stadt schon richtig warm geworden war. Da sie dazu gar nichts sagte...
Dann fragte sie mich, ob ich jetzt als DJ arbeiten würde (die Flyer hatte ich auf FB immer als Marketing öffentlich gemacht, aber mir war auch klar, dass sie das dann sehen würde, auch wenn ich sie aus meiner Freundesliste geworfen hatte). Ich meinte dazu nur, dass ich das eher als Hobby ansehe, da ich mit meinem anderen Job mehr Geld verdienen würde. Aber dass es sehr viel Spaß macht, und man dadurch auch viele Leute kennenlernt. Dann fragte sie, wie und mit wem ich jetzt zusammenwohnen würde. Meinen Mitbewohner kennt sie ja und dass wir Spaß am Einrichten/Mobiliarbau haben wusste sie auch, darum kam ich ein wenig ins (ehrliche) Schwärmen, als ich von der WG erzählte. Sie klapperte dann noch Uni und sportliche Entwicklung ab. Bei beidem konnte ich Positives erzählen, sparte mir aber die Details. Bei einem Punkt wurde ich aber doch recht bestimmt: Sie meinte, ob ich mir das mit dem Med.-Studium noch geben wolle, ich wäre ja auch nicht mehr zwanzig bla bla... Dazu sagte ich sehr bestimmt und schaute sie dabei auch fest an, dass ich für meinen Traum Arzt zu werden, schon Einiges gegeben habe und bereit, mehr oder weniger alles zu tun, um dieses Ziel zu erreichen. Danach lockerte ich mich aber wieder, so schnell es ging, und wir sprachen weiter. Insgesamt fühlte ich mich bis dahin locker, entspannt und meine Laune wurde immer besser. Ich merkte förmlich, wie ich meine Körpersprache dosieren konnte und mir ihre Gedanken immer mehr egal waren.
Irgendwann erzählte sie (mir kam es etw. plump und ohne Zusammenhang vor), dass sie jetzt wieder ´nen Freund hat. Darauf ich: "Das freut mich. Kennt man denjenigen?" Sie druckste herum, dass ich wüsste, wer es sei, ihn aber nicht kennen würde... Ich muss zugeben, dass ich bei dem Gedanken, dass es ihr Kollege sein könnte (mit dem sie mich wahrscheinlich betrogen hatte), kurzzeitig einen hohen Blutdruck bekam. Es kam allerdings anders: Sie ist nun mit einem Freund aus England zusammen, den sie schon seit ihrer dortigen Au-pair-Zeit kennt (9 Jahre her). Die beiden hatten über die Jahre immer Kontakt gehalten und ich wusste von dieser Freundschaft. Allerdings musste ich aus mehreren Gründen innerlich lächeln:
1. Der Typ ist Engländer, ergo: Er wohnt in England (Großraum London, nicht London-City) (Sie meinte damals zu mir, dass der Alltag fehle... -> Ich werde nie wieder ner Frau auf der Info-Ebene zuhören).

2. Sie hat damals in England ihren damaligen Freund mit ihm betrogen...

3. Er hat sie, als sie in Londen gewohnt hat, vom Allerfeinsten angegraben und mehr oder weniger offeriert, dass er für horizontale Aktivitäten zu haben wäre, obwohl er damals selbst ne Freundin hatte...

4. Abt. Zukunft: Er ist angestellter Elektriker. Bitte nicht falsch verstehen. Ich will damit nicht sagen, dass Elektriker weniger wert sind oder ähnlichen Scheiß. Im Gegenteil, mir wurde immer wieder von meinen Eltern klargemacht, vor jedem Beruf, Respekt zu haben... ICh sage es nur, damit nicht wieder die Überheblichkeitsfraktion aufschreit. Allerdings ist sie Beamte, d.h. sie kann Deutschland nicht verlassen, ohne ihren Job zu verlieren. Und bei allem Fachkräftemangel: Auf Elektriker aus UK (wer die dortige Berufsausbildung kennt, weiß Bescheid), die kein Wort Deutsch sprechen, wartet auch hier kein Mensch... Und sie wirft mir vor, dass ich noch nen Moment brauche, bis ich Arzt bin.

Ich weiß, dass es für mich total unwichtig ist und mein Ego sicherlich seinen Teil dazu beiträgt, allerdings sind das Gedanken, die mir mehr oder weniger sofort gekommen sind...

Ich beherrschte mich aber und fragte nur, ob es mit der Fernbeziehung klappen würde. Sie meinte dazu, dass es bis jetzt gut klappen würde.
Dann fragte sie, wie es bei mir frauentechnisch aussehen würde. Ich sagte soviel, dass ich Frauen kennengelernt habe, mich auch mit Frauen getroffen habe und auch gerade eine an etw. Festem interessiert sei. Ich aber bin mit der Situation gerade sehr zufrieden und weiß noch nicht, ob ich mit derjenigen ´ne Beziehung eingehen werde. Dabei habe ich zurückgelehnt und vielsagend gelächelt...
Auch jetzt fühlte ich mich fast schon erleichtert, dass das Thema "neuer Freund" gegessen war, und ich spielte weiter befreit auf... Ich fragte, dann wie es ihrer Mutter mit dem Tod ihres Mannes gehe. Darauf sprudelte sie los und verlor einige Sätze zu ihrer Mutter, um sehr schnell bei ihrer eigenen Gefühlslage dazu zu landen. Ihre Augen wurden auch ziemlich schnell feucht... Ich unterbrach sie höflich, aber bestimmt, und meinte, dass ich das Thema gar nicht ausweiten wollte, sondern nur wissen wollte, wie es ihrer Mutter geht. Dann schaute sie mich etwas verwundert an, akzeptierte das aber auch.
Ich meinte dann, dass ich jetzt gerne aufbrechen möchte, da ich noch am Bahnhof mein Fahrkarte holen musste und mir keinen Stress machen wollte.
Ich erlaubte mir noch einen Witz und zeigte ihr, die Tüte mit den Pralinenpäckchen, die für meine Verwandschaft geacht waren, und meinte, ich hätte ihr auch eins mitgebracht. Sie starrte mich verwundert an und freute sich sehr, dass ich an sie gedacht hätte und das dass total lieb ist etc. Als sie dann nach einem Päckchen griff, zog ich die Tüte weg und sagte, dass ich ihr kein Päckchen mitgebracht habe. Die seien alle für Freunde und Verwandte. Daraufhin schien sie wirklich, wirklich enttäuscht und auch etw. traurig zu sein.
Als wir dann aus dem Restaurant gegangen waren, stotterte sie noch etw. herum und sprach nochmal die Schulden an, die ich bei ihr habe, für die wir aber schon ein Rückzahlplan ausgemacht hatten, den ich auch jeden Monat per Daueraftrag bediene. Ich sollte das Geld schneller zurücküberweisen bla bla, ich würde doch gerade gut verdienen. Darauf sagte ich auch wieder ziemlich bestimmt, dass wir etwas ausgemacht haben und ich mich daran halte, dass aber ihre Belange für mich gerade auf der Prioritätenliste ganz weit unten stehen und ich über dieses Thema auch nicht weiter diskutiere (BTW: Sie braucht das Geld auf keinen Fall dringend...). Sie war nun etw. misgestimmt, wie ien kleines Mädchen, das seinen Willen nicht bekommen hat...
Ich wollte das Treffen nicht so enden lassen und wir gingen noch ca. 100 Meter zusammen. Ich sprach noch ein anderes Thema an (Musik), und meinte, dass ich ne coole Band gefunden hätte, und ich ihr evtl. den Link mal schicke, damit sie es sich anhören kann. Dann Frohe Weihnachten gewünscht, sie soll ihrer Familie schöne Grüße sagen und viel Spaß über Silvester in England bei ihrem Freund... Umarmung, und weg...

Seitdem habe ich von ihr nichts mehr gehört, mich aber auch nicht gemeldet... Außerdem habe ich während der Weihnachtsferien das Gefühl gehabt, dass sich etw. getan haben muss, da ich ganz entspannt und sehr locker interessante Frauen kennengelernt habe, bei denen ich mir dachte... Sorry, Exe, aber in dieser Liga spielst du nicht mal mit, wenn du dich ganz dolle anstrengst...

So, falls noch Fragen dazu sind, bitte posten.
Jetzt muss ich wirklich weiterlernen, damit das mit dem Studium nochwas wird ;-)

Ich bitte um zahlreiches Feedback!

Euer Flippy



Mit so einem Verhalten unterstreicht man nur den Eindruck ein Schwächling zu sein!

Oder glaubt ihr, dass die Frauen - bei der Aufklärung heute...und der manigfaltigen Literatur - die Masche nicht längst durchschaut haben?

Also weiter so - Männer, wenn ihr euch zum Horst machen wollt!
Mir jedenfalls ist die Schamesröte ins Gesicht gestiegen, als ich den Beitrag von meinem Geschlechtsgenossen hier gelesen habe.

Sorry...du wolltest Feedback!

HerrMann

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 29.06.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  FlippyDurden am Di Jan 08, 2013 3:57 am

@alocacoc:
Bis jetzt hat sie sich nicht gemeldet. Aber ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich kaum noch daran denke. Ich für meinen Teil habe die KS weiter gehalten. Den Retourstempel habe ich zwar noch, aber ich frage mich wirklich, ob der überhaupt noch zum Einsatz kommt.
Bei dem Treffen habe ich einige Dinge gut hingekriegt, andere weniger gut. Als Fazit kann ich jedoch sagen, dass es für mich entwicklungstechnisch positiv war...
Du hattest ja schon auf die Situationen hingewiesen, in denen ich wohl zu "schroff" agiert habe. Im Verhältnis gesehen, herrschte die allermeiste Zeit gute bis ausgelassene Stimmung, was auch nicht unter den Tisch fallen sollte. Um es nochmal deutlich zu machen: Eines der Ziele war z.B. den Frame zu halten. Ich habe es auf keinen Fall darauf angelegt, unfreundlich zu sein, was ich meiner Meinung auch nicht war (zwischen unfreundlich und bestimmt ist mMn noch ne ganze Galaxie dazwischen).
Und gerade der Umstand, dass ich während des Treffens immer entspannter wurde und gewisse sticking points einzeln aufflackerten, hat mir in diesem Moment gezeigt, dass es ganz gut läuft.

Ist dir noch etwas aufgefallen?

@HerrMann:


So ein Verhalten finde ich auch echt doof.
Für mich hat der TE sich zum Affen gemacht mit seinem aufgesetzten Desinteresse..wohl "die perfekte Masche" gelesen.

Herzlich willkommen! Mit der perfekten Masche kann ich nicht dienen. Ich finde, es gibt bessere Literatur zum Thema.
Was meinst du mit "aufgesetztem Desinteresse"?
An welchen Stellen habe ich mich zum Affen gemacht? Wie hättest du in dieser konkreten Situation gehandelt?

Als wenn die Frau sich nach so einer Schmierenkommödie noch einmal meldet!

Was hat dieses Treffen zur Schmierenkomödie gemacht?

Mit so einem Verhalten unterstreicht man nur den Eindruck ein Schwächling zu sein!

Oder glaubt ihr, dass die Frauen - bei der Aufklärung heute...und der manigfaltigen Literatur - die Masche nicht längst durchschaut haben?

Also weiter so - Männer, wenn ihr euch zum Horst machen wollt!
Mir jedenfalls ist die Schamesröte ins Gesicht gestiegen, als ich den Beitrag von meinem Geschlechtsgenossen hier gelesen habe.

Wodurch hat sie den Eindruck bekommen, dass ich ein Schwächling bin? Was meinst du genau mit Schwächling?

Mein Verhalten war keine "Masche", sondern Ausdruck dessen, wie ich im Moment unterwegs bin... Welche Masche meinst du in diesem Fall?

Zum Abschluss möchte ich dich, anscheinend einen wirklichen Kenner der Materie (und der leicht aggressive Ton, der im Subtext mitschwingt, lässt auch erahnen, dass du absolut vorurteilsfrei und ohne emotionale Bezüge das Ganze erfasst hast), fragen, wie es besser geht? Denn, wie du weißt, ist es nur ein Teil des Feedbacks, den (vermeintlichen) Missstand aufzuzeigen? Der weit interessantere Teil ist doch der neue Lösungsansatz...
BTW: Schau auch bitte nochmal weiter hinten im Thread und lies dir die "Tipps" von alocacoc durch... Was würdest dabei streichen? Was anders vorschlagen oder ergänzen?

Ich bin gespannt und wünsche noch ´ne angenehme Nacht!

Der Flippy

FlippyDurden

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 21.07.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  HerrMann am Di Jan 08, 2013 1:33 pm

Hi Flippy!


Meine Schwester hat so einen an der Backe..oh man ey.

Der kann nicht loslassen, macht aber immer auf "ich bestimme" was passiert! bounce bounce

Sie ämüsiert sich köstlich über ihn. Wenn sie sms schickt, schreibst er gar nicht zurück oder verzögert.
Treffen sie sich, muss er plötzlich weg, oder wenn sie telefonieren, klingelt es plötzlich an der Tür, hat er anderes zu tun.
Und all den anderen Scheiß macht er, der auch hier im Forum geraten wird. "Du bist der Führer! Du bestimmst, wo es lang geht" haha, dass ich nicht lache.

Und dann meint er auch noch, sie sieht es nicht. Wie du, du hast dich doch auch schnell mit deinem Lappy beschäftigt, weil du dachtest, sie sieht es nicht.

Echt Kinderkacke, kann ich nur sagen!

Die Frauen sind nicht doof, die lesen die Ratgeber und all diesen Quatsch auch!

Ja, ja, und jetzt kommt wieder der Hinweis: Ich hab mich verändert, ich spiel das nicht! Laughing Laughing

Die Frauen haben sich auch verändert! Very Happy

HerrMann

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 29.06.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  HerrMann am Di Jan 08, 2013 1:48 pm

@flippy, noch ein Tipp!

Diese Aufreißer bekommen immer nur die dummen Puten mit!

Frauen wie meine Schwester sprechen mit diesen Typen sofort über Heiraten, bevor sie drandürfen, und schon sind sie weg! :bom

Very Happy Very Happy Laughing

HerrMann

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 29.06.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  alocacoc am Di Jan 08, 2013 7:30 pm

flippy,
yep, zw. bestimmt und unfreundlich ist ein Unterschied, zwischenmenschlich gewaltig, aber in der kommunikation selbst oft sehr subtil Smile
daher, wie gesagt, ist schwer für mich zu werten, aber du scheinst mir das ganz rational zu sehen, also wirst du mit deiner selbstreflexion schon recht haben.
es war theoretisch die "perfekte masche" mit praktischer emotionaler vergangenheit Smile aber ist gut: du bist ein mensch! Smile

auf die grundsätzlich zwar sehr spannende, aber in diesem fall etwas eigenartig praktizierte diskussion über die effizienz diverser modelle gehe ich nun nicht näher ein und belasse es bei einem " it is as it is" Very Happy



alocacoc

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 09.12.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  FlippyDurden am Di Jan 08, 2013 7:37 pm

Ich habe auch nie behauptet, dass ich keine Fehler gemacht habe... Und dass ein Frame zuerst etwas hölzern wirkt, war mir vorher auch schon klar.
Aber der Drops ist ja nun gelutscht... Laughing

FlippyDurden

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 21.07.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  alocacoc am Di Jan 08, 2013 7:58 pm

FlippyDurden schrieb:Ich habe auch nie behauptet, dass ich keine Fehler gemacht habe... Und dass ein Frame zuerst etwas hölzern wirkt, war mir vorher auch schon klar.
Aber der Drops ist ja nun gelutscht... Laughing
jaja, i know. wie gesagt, ich kann deine situation und dein verhalten sehr sehr gut verstehen,. hab mich selbst in der situation gefunden Smile

ich glaub du bist auch auf einem sehr guten weg, den brauchst eigentlich nur noch weitergehen. Smile

alocacoc

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 09.12.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Fazit...

Beitrag  FlippyDurden am Fr Feb 01, 2013 5:32 pm

Nach einiger Zeit, in der ich alles nochmal sacken lassen und reflektieren konnte, habe ich festgestellt, dass ich sehr mäßiges Interesse an einem weiterführenden Exback habe. Das hat keine extrinsischen Gründe (neue Frau kennengelernt o.Ä.). Es hat sich bei mir einfach ein Desinteresse eingestellt und finde es Zeitverschwendung, mich weiter damit zu beschäftigen.
MMn kann dieser Thread gerne nach "wenn es nicht geklappt hat: wie geht es jetzt weiter" verschoben werden...

FlippyDurden

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 21.07.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  revolution1791:-) am So Feb 03, 2013 11:18 pm

@HerrMann
Frauen wie meine Schwester
siiischeer Very Happy
sprechen mit diesen Typen sofort über Heiraten, bevor sie drandürfen, und schon sind sie weg! :bom
Und den ganzen Quatsch was Du/Ihr hier noch geschrieben habt...
Klar Very Happy
Vielleicht werdet Du und Deine Schwester Euch erst mal einig Twisted Evil , wer wann, wie, was schreibt,
dieses rum Getrolle ist ja lächerlich, geradezu peinlich.

@FlippyDurden
Es hat sich bei mir einfach ein Desinteresse eingestellt und finde es Zeitverschwendung, mich weiter damit zu beschäftigen.
Glückwunsch! Früher oder später "erwischt" es dann doch jeden Twisted Evil

Sehe das wie alocacoc
ich glaub du bist auch auf einem sehr guten weg, den brauchst eigentlich nur noch weitergehen. Smile
cheers

Mach was draus.

LG

revolution1791:-)

Anzahl der Beiträge : 259
Ort : nördlich des Äquators
Anmeldedatum : 25.11.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  FlippyDurden am Mi Feb 06, 2013 6:30 pm

@revolution1792:
Ich war auch fast schon überrascht, dass sich das Desinteresse einstellte. Und was den Weg angeht: Manchmal ist es echt hart und ich falle auch immer wieder in alte Muster zurück. Allerdings ist jeder kleine Erfolg ein Schritt nach vorne und ich halte es frei nach dem Begründer des Judo:
"Du kannst 1000 Mal hinfallen. Du musst nur immer wieder aufstehen."

Und was HerrMann betrifft: Es muss auch solche geben, die den Frame mit ihrem Brachialgeschreibe überprüfen. Damit man Kruppstahl nicht mit ´nem Gummibaum verwechselt ;-)

In diesem Sinne

Euer Flippy

FlippyDurden

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 21.07.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: So weit, so gut...

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 12:50 am


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten