Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Seite 5 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  Blackhole am Mi Apr 27, 2011 9:51 pm

Hallo ALK,
ich bin nicht Dein Gegner. Ganz im Gegenteil, ich bin in einer weitaus ähnlicheren Situation als Du glaubst. Wenn auch noch nicht so weit. (Zumindest gedanklich.) Und Du hast Recht
Ich erwarte von Ihr das sie ehrlich zu mir und sich ist, Lügen und Schweigen hatten wir genug im letzten halben Jahr. Und das ist auch die totale Grenze für eine neue Beziehung, da kann ich nicht das geringste mehr ab
Ich vermute einfach mal wir haben es mit dem selben Typ Frau zu tun. Neutral
Das Problem ist einfach, möglicherweise KÖNNEN sie sich im Moment nicht positionieren.
Wir hatten nie Probleme dem anderen seine Freiheiten zu lassen und Vorschriften hab ich ihr nie gemacht und werd ich ihr auch keine machen.
Kenne ich alles (ehrlich) und doch wird es nur langsam besser werden können.
Meine Intuition war eher, dass Deine Ergebnisorientiertheit sie so unter Zugzwang setzt, das sie "abbricht" ohne sich selbst und die Möglichkeiten zu erkennen. Ich mache das mit Sicherheit schon länger mit als Du, daher auch mein aus Erfahrung basierender Vorwurf: Du nimmst Dich nicht zurück. Mad Das hat nichts mit kuschen zu tun, sondern eher mit "warten können" das der Partner emotional gleichzieht. Das ist wertneutral, es gibt kein besser oder schlechter. Embarassed Embarassed

Dein Weg ist aus meiner Sicht völlig in Ordnung. Wir sind Idividuen und keine Marionetten.

freundliche Grüße von Blackhole

avatar
Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Do Apr 28, 2011 10:00 am

Guten Morgen ihr zwei,
hallo koc erstmal zu dir,
also ich denke schon das ich im Moment versuche/dabei bin sie zu verführen. Scheint ja auch ganz gut zu funktionieren. Zumindest ist der Sex toll. Wir lassen uns wirklich fallen und versuchen auch neuen "Pepp" rein zu bringen.
Aber ich bezweifle irgendwie das man, wenn man sich solange kennt wirklich die Möglichkeit hat sich nochmal wie ein Teenager zu verlieben. Da ist sicher auch ein Stückchen Logik/Willenskraft dabei/nötig.
Ich will auch nicht ewig mit ihr Diskutieren, aber da gibt´s schon ein paar Dinge die mir auf der Seele brennen, die sie wissen sollte und die ich wissen will/muß.
Ich sag nur der Buschfunk funktioniert und ich bekomme immer noch genug von besagtem Exkumpel mit, obwohl er 200km entfern wohnt und die meisten andern Leute aus Studentenzeiten keine Ahnung haben was los ist.
Für Mai steht ein Weiterbildungstermin wo sie und er hin wollten. Würd z.B. schon gern wissen ob das so noch stattfinden soll, viel gelernt hätte die da wohl nicht.
Sie hat mir inzwischen auch gesagt, dass sie den Kontakt zu ihm nicht vollständig abgebrochen hat. Für mich heißt das, sie schreiben sich regelmäßig. Wahrscheinlich hatte sie sich im Urlaub im Dezember ein ganzes Stück weit in ihn verliebt, glücklicherweise hat der Kerl keinen Arsch in der Hose und ist wieder/noch mit seiner Partnerin zusammen. Meine Befürchtung ist, hätte er sich getrennt wäre sie ihm nach.
Aber egal er ist ja so doof, Glück für mich.

Hey Blackhole ich weiß schon das du nicht mein Gegner bist. Und aus deinen Worten geht hervor, dass du den selben Scheiß wie ich durchmachst und das nicht zum ersten mal. Nur wie wird man mit der Ungewissheit und den Zweifeln fertig. Wie ich schon sagte irgendwie kommts mir vor wie auf der Stelle treten. Ich versuche sie nicht zu sehr zu drängen, haben wir ja gestern ausgiebig geklärt. Ich geb Ihr auch alle Zeit der Welt, zumindest momentan. Vielleicht kann ich das auch irgendwann nicht mehr? Wenn wir uns sehn ist absolut alles toll, aber verdammt nochmal, ich hab keine Ahnung was sie treibt, wenn wir uns nicht sehen.
Etwas Klarheit wäre einfach beruhigend, ich kann glaube ich mit fast allem klar kommen.
Ich seh die Zeit mit ihr als absolute Bereicherung meines Lebens an und auch wenn´s nicht funktioniert war´s trotzdem toll.
Aber es wäre gut zu wissen, ob´s ihr ernst ist oder ich einfach nur genießen soll was und solange ich kann.
Die Frage ist eben, kann man auf mehr hoffen oder nimmt man was da ist.

avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  Blackhole am Do Apr 28, 2011 11:46 am

Morgen ALK,

Ja, genauso ist es eben.
Nur wie wird man mit der Ungewissheit und den Zweifeln fertig.
Da gibt es leider keinen Königsweg aus meiner Sicht. Wie lange hofft man(n), wie lange wartet man(n) ?? Eine Zerreißprobe zwischen Herz und Verstand.
Ich glaube, bei Dir war die Kontaktaufnahme und das Danach zu früh für ein Regame. Es "riecht" so ein bißchen nach "War doch nicht alles schlecht, oder ??" -Halb zog er sie, halb sank sie dahin.... Ja, es ist toll und angenehm den Partner wieder zu spüren, doch irgendwie scheint es doch nicht zu passen. So wie Du schreibst, hängt sie zwischen zwei Stühlen. Du bist augenscheinlich nur eine Option von Mehreren !!!!! Neutral Neutral
also ich denke schon das ich im Moment versuche/dabei bin sie zu verführen. Scheint ja auch ganz gut zu funktionieren. Zumindest ist der Sex toll.
Frag mal die Mädels hier wie die das sehen. Evil or Very Mad Evil or Very Mad

Du möchtest aber eine spürbare Zuwendung NUR zu Dir. (Wer will das nicht.) Doch das kann/oder will sie Dir nicht geben. Warum ??? Sie weiß nicht welche Option die bessere ist: Twisted Evil Twisted Evil
Du hast Dich entschieden erst einmal zu warten, ihr Zeit zu geben. Damit verschaffst Du ihr die Möglichkeit sich "entgültig" zu entscheiden. Die Crux bei der Sache ist, Du bist ihr sicherer Hafen. Hier als "im Orbit" halten benannt. Also erst einmal keine Gefahr für sie. pale pale

Auch wenn ich Deinen Weg verstehen kann. Ich kann Dir nur noch einmal empfehlen, schraube den Kontakt zurück oder besser brich ihn ab. Sag ihr wenn Du magst, dass es Dir nicht gut tut emotional so hin- und hergeworfen zu werden. Whatever. Halte mehr Abstand und lass sie in Ruhe.
Durch Deinen Weg hast Du eigentlich schon zu viel Hoffnung geschöpft und nicht zu akzepieren gelernt ein Leben ohne sie leben zu können. Belüg Dich in diesem Punkt nicht selber, ich schrieb von können nicht von wollen.

Grüße von Blackhole
avatar
Blackhole

Anzahl der Beiträge : 1094
Alter : 54
Ort : Am weißen Berg
Anmeldedatum : 22.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  chica am Do Apr 28, 2011 12:17 pm

Hallo Alk,

ich will mich mal kurz "einmischen". Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass jeder das tun sollte, was er für richtig hält und nicht immer ist die KS sicherlich die beste Lösung. Aber deine Geschichte erinnert mich ein bisschen an meine. Mein Ex hatte sich auch schonmal getrennt. Mit den üblichen Begründungen (ist sich seiner Gefühle nicht sicher, Angst vor Verantwortung bla bla). Er ist also gegangen und schon am nächsten Tag fing er damit an, mich mich mit komischen NAchrichten zu bombadieren ("ich weiß nicht, ob ich einen Fehler gemacht habe", "ich erstehe mich selbst nicht", "Muss ständig an dich denken" etc.) Nach zwei Tagen fragte er mich nach einem Treffen, ich sagte ja, vielleicht in den nächsten drei bis vier Wochen. Er wollte sich sofort treffen. Ich bin (natürlich, ich war ja verliebt), darauf eingegangen. Er hat sich voll ins Zeug geschmissen, aber gleichzeitig keinen Klartext geredet. Er wollte mich immer treffen und nach ca. einer Woche landeten wir wieder im Bett. Ich habe aber gemerkt, dass er trotz der ganzen Anstrengung noch immer unsicher ist und habe es wie du gemacht, und es einfach laufen lassen. Es ging mir ja gut damit und wahrscheinlich habe ich gedacht, besser das, als gar nichts. Es ging immer weiter und wir waren wieder offiziell zusammen (es ging ALLES von ihm aus, ich habe nur reagiert). Gut, wir waren im Urlaub, bei seinen ELtern, seiner Schwester, haben viele Dinge unternommen und ich habe dann irgendwie vergessen. was war (hört sich blöd an, war aber so, kannte das Forum auch nicht und dachte halt, es ist alles in Ordnung). War auch alles gut. Nur ca. zwei Jahre später trennte er sich wieder. Für mich völlig überraschend (wollten zusammen ziehen - auch seine Idee) ABER aus den gleichen Gründen. Und er sagte auch mal so was wie: Vielleicht war es ein Fehler, es nochmal zu versuchen, aber ich wollte es unbedingt.
Was will ich damit sagen? Vielleicht ist es manchmal wirklich so, dass der/die EX auch zurück will (sie wissen ja auch, was sie vermissen werden und es gab ja schöne Zeiten und Sicherheit hat ja auch was) und sie es versuchen wollen. Aber wenn im HErzen was nicht reicht, wird es einen immer wieder überkommen... Also, denk an dich und setz sie auch mal ein wenig unter Druck....
avatar
chica

Anzahl der Beiträge : 2259
Ort : NRW Rheinland
Anmeldedatum : 23.03.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  koc am Do Apr 28, 2011 12:36 pm

ALK schrieb:Guten Morgen ihr zwei,
hallo koc erstmal zu dir,
also ich denke schon das ich im Moment versuche/dabei bin sie zu verführen. Scheint ja auch ganz gut zu funktionieren. Zumindest ist der Sex toll. Wir lassen uns wirklich fallen und versuchen auch neuen "Pepp" rein zu bringen.
Aber ich bezweifle irgendwie das man, wenn man sich solange kennt wirklich die Möglichkeit hat sich nochmal wie ein Teenager zu verlieben. Da ist sicher auch ein Stückchen Logik/Willenskraft dabei/nötig.
Ich will auch nicht ewig mit ihr Diskutieren, aber da gibt´s schon ein paar Dinge die mir auf der Seele brennen, die sie wissen sollte und die ich wissen will/muß.
Ich sag nur der Buschfunk funktioniert und ich bekomme immer noch genug von besagtem Exkumpel mit, obwohl er 200km entfern wohnt und die meisten andern Leute aus Studentenzeiten keine Ahnung haben was los ist.
Für Mai steht ein Weiterbildungstermin wo sie und er hin wollten. Würd z.B. schon gern wissen ob das so noch stattfinden soll, viel gelernt hätte die da wohl nicht.
Sie hat mir inzwischen auch gesagt, dass sie den Kontakt zu ihm nicht vollständig abgebrochen hat. Für mich heißt das, sie schreiben sich regelmäßig. Wahrscheinlich hatte sie sich im Urlaub im Dezember ein ganzes Stück weit in ihn verliebt, glücklicherweise hat der Kerl keinen Arsch in der Hose und ist wieder/noch mit seiner Partnerin zusammen. Meine Befürchtung ist, hätte er sich getrennt wäre sie ihm nach.
Aber egal er ist ja so doof, Glück für mich.


Ich hätte da ein ziemliches Problem damit, wenn sie jetzt nur deshalb bei mir bliebe weil sie keine Alternativen hat. Da wäre ich mir zu gut um nur als Plan B herzuhalten.

Das ist aber eine Frage der persönlichen Einstellung. Ich wäre lieber allein als mit jemandem zusammenzusein, der nicht 100 % zu mir steht.

Das ist eine Manipulationsstrategie. Zuerst weckt sie in dir Hoffnung, sagt dir, dass sie total glücklich ist und die Beziehung wieder haben will. Dann kommt der Move um 180 Grad in Form einer negativen Botschaft (Zweifel an der Beziehung etc.). Schritt drei ist dann wieder identisch mit Schritt eins, da kommt dann wieder ein positive Botschaft. Das Muster ist immer gleich: positiv-negativ-positiv; 1-0-1!

Diese Manipulations bewirkt, dass sich das Gegenüber a) in Verzweiflung fällt, weil er dauernd sich in einem Fegefeuer aus Hoffnung und Enttäuschung bewegt und er b) sich das letzte aus sich herausholt, um sie für sich zu gewinnen. Das ist ein absoluter Klassiker.

Um hier wieder Oberhand zu gewinnen brauchst du einen eisernen Frame. Du musst emotional völlig unberührt bleiben. Wenn sie zickt, gehst du einfach aus dem Raum. Oder wenn es dich emotional anfängt zu nerven und sie nicht aufhört, dann verlässt du einfach den Ort des Geschehens. Wichtig ist, dass es dir am Arsch vorbeigeht was sie sagt. Sie folgt einem instinktiven Gefühl, das mit Ratio nichts, aber auch gar nichts zu tun hat. Du hast es mit einer Frau zu tun, die ein Betaisierungsprogramm abspult. Die ist so rational wie ein Vulkanausbrauch, nur dass sie Scheisse ausspuckt. Hier muss du ihr zeigen, dass ihr Gezicke nur einen Konsequenz hat: Sie steht alleine da. Für eine Frau ist dieser Aufmerksamkeitsentzug ungefähr so schlimm, wie für einen Mann Sexentzug.

Männer und Frauen managen Beziehungen völlig unterschiedlich, Männer in dem sie sich gegenseitig Respekt und Ehre erweisen, während Frauen darauf angelegt sind, zu prüfen, ob ein Mann es Wert ist, dass man ihm Respekt erweist.

Für dich selbst heist das, dass du dir einfach nicht mehr den Arsch aufreisst und sie arbeiten lässt.

Wenn sie dich fragt, wie es weiter geht, sagst du ihr einfach, dass du einfach nur eine gute Zeit mit ihr verbringen willst, der Rest ergibt sich dann.

Wenn sie sich respektlos verhält, ignorierst du sei einfach. Das aber gnadenlos und konsequent und zwar schon bei den geringsten Anzeichen. Auf diese Art und Weise zeigst du ihr, wo deine Toleranzgrenze liegt. Sei bereit dafür auch die Beziehung zu zerstören. Den Willen brauchst du, sonst wirkst du nur wie ein Schwächling.

Alle Ansagen, wie es in der Zukunft zu laufen habe, sind für die Katz. Sie wird dich in der jetzigen Situation genau da testen, wo du ihr die Ansage gibst. Ähnliches gilt für Ultimati.

Dir wird ein Regame nur gelingen, wenn du sie innerlich losgelassen hast.

Hör auf, die Beziehung als das oberste Ziel zu sehen. Das ist ein gravierender Fehler und der direkte Weg in Betaisierung und Orientierungslosigkeit. In meinem Leben habe ich letztendlich mein Wohlbefinden, mein Glück und meine Freude am Leben als oberstes Ziel. Wenn die Frau Stress macht, dann stelle ich den Kontakt so lange ein, bis sie wieder im Einklang mit diesen Zielen steht. Das ist übrigens kein Egoismus, sondern das Gegenteil, sie profitiert davon am meisten. Sollte sie sich dennoch anders entscheiden, dann ist das ihr Recht, aber ich muss dann bei dieser LSE-Nummer nicht dabei sein.

Über diese Ziele diskutiere ich nicht. Frauen sind unwahrscheinlich beziehungskompetent. Sie wissen es selbst, wann sie Drama schieben oder auf die LSE-Schiene kommen. Allerdings sind sie sture Verhandlungspartner, die Konflikte eskalieren, wenn man über sie spricht. Freezout und Next sind die einzigen effektiven Mittel.

Für einen Freezeout oder einen Next brauchst du aber Geduld (nicht sich gleich bei der ersten SMS von ihr wieder an ihren Rockzipfel hängen, nexte auch mal länger), Unabhängigkeit und Eier. Kultiviere diese Eigenschaften.
avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 48
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  SchwarzeLiebe am Do Apr 28, 2011 4:08 pm

koc schrieb:

Das ist ein gravierender Fehler und der direkte Weg in Betaisierung und Orientierungslosigkeit.


Koc du bist so gutmütig und Optimistisch! xD



@ALK

eine 1961er Château Latou wurde nicht im jahre 2011 gebraut! Dein Freund: Die Zeit!
avatar
SchwarzeLiebe

Anzahl der Beiträge : 177
Alter : 34
Anmeldedatum : 26.04.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Do Apr 28, 2011 5:10 pm

Hallo ihr drei,
eigentlich seit ihr euch ja ziemlich einig, mehr Abstand wäre hilfreich, aber obwohl es auch immer noch "Scheißmomente" gibt in denen ich heftig zweifel (wie heute morgen), geht´s mir trotzdem ziemlich gut. Kann auch nicht sagen warum.
Wie gesagt irgendwie stärkt sie mir den Rücken und das nicht nur körperlich, sie gibt auch sonst mir gegen über den "Engel". Ich glaube im Moment könnt ich mir fast alles erlauben. Sie ist absolut lieb und lässt meine Wünsche überall vor, von Kleinigkeiten wie was es zu essen gibt bis zu Sachen wie, ob und wann wir was zusammen machen/tun. Wenn sie zickt dann nur mit sich selbst, ich bleib da außen vor.
Irgendwann kam bisher nur immer der Spruch: " Muß mal wieder allein sein und niemanden sehn, glaube ich schlafe mal wieder bei mir" und dann war sie erstmal wieder weg.
Gestern Abend war sie schon vor mir zuhause, das macht dann mit Urlaub 7 Tage Nähe pur. Sie hatte kurz gesimmst, ob ich da bin und sie rein lasse, weil mein auto fehlt. Ich war noch auf Arbeit, sie sollte sich selbst rein lassen.
Als ich dann da war, hab ich sie gefragt was sie denn schon wieder hier macht, denn sie hatte sich ja quasi für 3Wo verabschiedet.
Antwort: "Ausnutzen das keiner nervt, was soll´s denn zu essen geben, wir müssen nur noch einkaufen dein Kühlschrank is leer.". Ufff.
Bei mir ist sturmfrei alle im Urlaub oder auf Montage das ganze Haus leer nur ich in meiner Wohnung halte die Stellung.
Mal sehn was heute anliegt, nach dem Einkauf von gestern könnte sie länger bleiben.

Wie gesagt im Moment herrscht Chaos, aber das hat auch Gutes.
Das ich heute früh so scheiße drauf war, liegt vielleicht daran das ich bei ihr nicht durch seh und mir Klarheit wünsche. Aber die werd ich so schnell nicht bekommen.
Also werd ich mich zurück lehnen und abwarten. Entweder sie ist dann da, oder sie kommt bald wieder. Bisher haben wir beide es auf max. 7 Tage am Stück ohne jeden Kontakt gebracht, dann ist immer einer eingeknickt, zuerst im Wechsel, zuletzt eigentlich immer sie. Auch ein Punkt der mich aufbaut, ob das wirklich was heißt, weis natürlich kein Schwein.
Mal sehn was passiert.

M.f.G ALK.
P.S.:ist übrigens keine Vorliebe sondern mein Name.




avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  chica am Do Apr 28, 2011 5:30 pm

Ich kann dich verstehen, ich hätte mir das damals auch nicht ausreden lassen, es zu versuchen. Manche Fehler muss man halt machen. Wie gesagt, mir gings auch prima und er hat alles für mich gemacht, jeden Wunsch abgelesen und er wollte sich hauptsächlich mit mir treffen (nicht umgekehrt). Deswegen sagt es nicht besonders viel, dass sie sich öfter meldet als du. Sie muss sich ma klar äußern!
Aber wie gesagt, ich kann dich sogar ein bisschen verstehen, Aber pass auf, dass du dich nicht verrennst!
avatar
chica

Anzahl der Beiträge : 2259
Ort : NRW Rheinland
Anmeldedatum : 23.03.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Fr Apr 29, 2011 8:26 am

Hallo Chica,
mir ist schon ne Weile klar, dass das alles auch für die Katz sein kann. Aber damit hab ich mich abgefunden, auch wenn sich der Gedanke nach worst case szenario anfühlt. Denke das hab ich auch schon paar mal geschrieben.
Aber wie gesagt im Moment überwiegt das Positive und mir gehts die meiste Zeit gut mit der Situation.
Deine Ängste und Sorgen sind natürlich absolut berechtigt, aber auf mich auf passen ist das was quasi gerade von alleine funktioniert.
Ist sicher reiner Selbstschutz, aber man erwischt sich schon quasi selbst ab und zu wie man mal die Lauscher aufsperrt, wo man nicht sollte, oder nochmal genau hinguckt.
Eine klare Ansage wünscht sich sicher jeder und ich am allermeisten, aber unter Zwang wird da nichts und bis dahin kann´s gerne so weiterlaufen.
Hab gestern beim Telefonieren aufgeschnappt wir wären auf Annäherungsbasis??-What ever?? Gut oder Schlecht?? Keine Ahnung!!!
Wenn sich`s wirklich irgendwann als Fehler rausstellt, werd ich damit klar kommen, bis dahin zurücklehnen und genießen. Was ich nur noch nicht so richtig hin bekomme ist die Nummer mit der Hoffnung abschalten. Klappt einfach noch nicht!

Noch zum Schluß, getreu dem Spruch:" ich versteh die Frauen nicht und meine am aller wenigsten".
Erst quasi Verabschiedung für 3 Wochen, dann ist sie doch wieder da auch gestern.
Wollt mich heute früh verabschieden, da sie ja am WE arbeitet (war eigentlich fast immer so, das es dann spät wird und sie auf Arbeit übernachtet, weil sie sonst noch ne Stunde fahren müßte).
Sie fragt: "Warum?" - Ich: "Dachte du must lange arbeiten!" - Sie: "Ist doch egal, bis nachher."
Da komm ich nicht mehr mit, aber bitte von mir aus gern. Bin gespannt ob sie wirklich auftaucht.
avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Neues vom WE

Beitrag  ALK am Mo Mai 02, 2011 5:22 pm

Hallo zusammen,
hier mal wieder was die letzten Tage so los war.
Fr kein Kontakt, aber i.O. kenn ich ja schon das sie ab und an "Luft zum atmen" braucht. Samstagabend kam dann ne Einladung zum Essen bei Ihr und im Anschluß auf ein Konzert. Wieder alles absolut Spitze verlaufen, zumal ich größtenteils das Maul gehalten hab, da konnte sie sich mal erleichtern.
Hab ja früher schon einmal, spekuliert das sie hauptsächlich wegen Schuldgefühlen die Flucht ergriffen hat, schein sich zu bewahrheiten.
Sie erzählte mir, das sie am Freitagabend bei einer Studienfreundin war, die vor ca. 1/2 Jahr ausgewandert ist und ihre Familie besucht hat.
Zum Schluß (Samstagnacht im Bett) meinte sie, es sei ein komisches Gefühl gewesen die kleine Tochter der Freundin (erst ein paar Monate alt) auf dem Arm zu haben. Da unseres (das wir nicht bekamen) jetzt etwa genau so alt wäre. Und das es so gar schon ein 3-jähriges Geschwisterchen haben könnte. Da war ich erst mal platt da ich vom ersten Mal nichts mitbekommen / oder schon wieder verdrängt habe.
Obwohl das ein ziemlicher Schlag war, hat sichs doch gut angefühlt. Weil sie ja endlich mal, was sagte das m.M. nach wirklich an ihr nagt und nicht nur oberflächlich erschien.
Vielleicht öffnet sie sich wirklich langsam, egal wo das hinführt, mir ist ein riesen Stein vom Herzen gefallen.

Ich hör jetzt schon wieder die Stimmen aus dem Hintergrund, von wegen Therapeut und Freund, aber so fühl ich mich wirklich nicht.
Angeblich dürfen die ja auch maximal zu hören und kuscheln, da hab ich ganz andere Privilegien.
Nach dem wir es dann irgendwann geschafft haben aufzustehen, hab ich sie nur noch bei ihrem Auto abgesetzt, da sie ja am Nachmittag noch arbeiten musste. Haben uns noch auf Mittwoch-, aber spätestens Freitagabend verabredet.

Scheint bei uns irgendwie alles kurioser und chaotischer als in den "Lehrbüchern" zu sein, hab auch noch keine andere Geschichte hier gelesen wo es derartig turbulent zu geht. Falls jemand hier was ähnliches kennt oder erlebt hat, bitte beischeid geben.
Wäre interessant was andere daraus mitnehmen konnten.



avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  anki am Mo Mai 02, 2011 5:25 pm

Nun ja, es dauert eben alles ein bisschen. Aber wenn sie sich nun öffnet wäre es doch gut, wenn du nun langsam den Vorschlag machen würdest, dass sie sich vielleicht professionell helfen lässt. Sie spürt wie sehr das alles ihr Leben beeinträchtig. Nun könntest du es schaffen den Weg zu ebnen Wink
avatar
anki

Anzahl der Beiträge : 830
Anmeldedatum : 15.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Mo Mai 02, 2011 5:39 pm

Hallo anki,
schon von dir zu hören. Weis nicht ob ich das so schnell nochmal ansprechen soll. Hab das im Urlaub versucht, da meinte sie nur, dass unsere Probleme nur uns angehn und wir erst einmal versuchen sollten damit selbst klar zu kommen.

Hab noch die Hoffnung, das sie sich irgendwann daran erinnert und von selbst damit ankommt, wenn nicht sollte ich es vielleicht noch mal versuchen. Aber ob ich jetzt schon wieder sollte??-Ich denke nicht, ist ja noch nicht einmal ne Woche her.
avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Di Mai 03, 2011 11:54 am

ALK schrieb: Und das es so gar schon ein 3-jähriges Geschwisterchen haben könnte. Da war ich erst mal platt da ich vom ersten Mal nichts mitbekommen / oder schon wieder verdrängt habe.
Bin nochmal in mich gegangen und hab überlegt was da los war und wie es uns ging.
Sollte ja knapp 4Jahre her sein. Da war zwischen uns alles super zumindest aus meiner Sicht. Sie war gerade mit dem Studium fertig und ich hab an meiner Diplomarbeit gerackert. Vielleicht hat sie ja deshalb nichts gesagt und ich nichts mitbekommen. Bin da auch ständig zwischen Wohnung und Büro gependelt ca. 2 Std. Bahn je Tour und sie hatte schon mit Bewerbungen zu tun. Also Stress pur und wenig Zeit für einander.
Ich war also sicher nicht da als es passierte und danach wollte sie mich nicht von der Diplomarbeit ablenken. Denke mal das es so war.

Vielleicht hat sie auch folgendes abgeschreckt: Uns war schon während des Studiums klar das wir ne Familie Gründen wollen/wollten. Sie hat mich dann irgendwann mal gefragt ob wir nicht aufhören wollen zu verhüten.
Meine Antwort sah in etwa so aus (genauen Wortlaut bekomm ich sicher nicht mehr hin): "Ich find den Zeitpunkt, zwar etwas unpassend, weil ich finanziell nicht von irgendwelchen Ämtern oder Mama abhängig sein will. Aber von mir aus gern, wahrscheinlich ist der Zeitpunkt sowieso immer unpassend wenn man versucht das vernünftig zu planen. Daher JA und wenn es passiert, passiert es eben."

Kam das vielleicht zu unentschlossen rüber, hab das bestimmt auch 2-3 mal so oder so ähnlich wiederholt als sie in dieser Zeit nachfragte ob ich mir noch sicher bin.
Für mich war damit alles klar und gesagt und jemehr Zeit verging umso mehr hab ich mich mit der Rolle, die da kommen würde, identifiziert und drauf gefreut.
Hab ihr aber nie gesagt das ich so fühle und ihr später, als sie das alles (Kinderwunsch) sehr ernst genommen hat immer gesagt sie soll, da mal den Stress raus nehmen und uns keinen Druck machen.
Vielleicht hätte ich mich da doch mehr informieren und beraten lassen sollen, um ihr zuzeigen das ich die Sache ernst meine. Aber da war ich so etwa 24-27 Jahre, da scheint man ja noch ewig Zeit zu haben. Hab ich ja auch noch, werd ja erstmal 29. Sie sah/sieht das vielleicht anders.

Aber egal die Vergangenheit kann ich nicht ändern und im Moment haben wir andere Sorgen.
Also abwarten und den Gedanken im richtigen Moment wieder hervorkramen, falls es überhaupt nochmal dazu kommen sollte.

avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Wiedermal ein Zwischenstand

Beitrag  ALK am Fr Mai 13, 2011 9:51 am

Hallo ihr alle,
so saß die letzten 1 1/2 Wo bei mir aus.
Sie war fast täglich bei mir, trotz Stress und langer Arbeit ist sie bis auf wenige Ausnahmen doch zumindest am späten Abend immer noch aufgetaucht.

Dabei gabs auch zwei Tiefpunkte/Problemtage für mich/uns, aber danach war wieder alles Spitze. Nur soviel (will hier ja keinen Roman schreiben) die guten Zeiten verfliegen wie wild, egal wie man es nennen will, wir sind uns grad näher als im kompletten vergangenen Jahr. Schon komisch wenn man das merkt!
Hier mal die Problemfälle. Zum einen ist sie eines Abends total fertig bei mir aufgetaucht. Natürlich nach Anmeldung und Anfrage ob sie darf, hab mich ja die 2 mal wo sie einfach da war total verdutzt gegeben, war ich ja auch.
Übrigens "muß nochmal wiederkommen, hab meine Zahnbürste bei dir vergessen" ist ein echter Dauerbrenner geworden, scheint manchmal als gäb sie sich selbst ne Ausrede.

Auf jeden Fall wird sie und alle Kollegen wohl am Ende des Sommers den Job verlieren und wenn nicht wird sie sicher kündigen, weil ihr das ewige hin und her (Verträge immer maximal 10 Monate, dann wieder bangen) auf den Zeiger geht.
Das hat sie mir also gesagt und das sie sich dtl.-weit bewirbt. Dann die Frage, ob wir denn das als totalen Schlußstrich setzen sollten, wenn sie erstmal wer weiß wie weit weg ist. Schluck!! Und 30 sec. später ob ich ihr den folgen würde um neu anzufangen. Eben immer noch sprunghaft wie ein Floh die Kleine.
Am nächsten Morgen, Ihr blödes Telefon liegt bei mir rum und ich Arsch guck auch noch rein. Schrieb sie doch dem Typen, sie ist hier wohl bald weg, und dann sicher wieder offen für alles.
Ich nach kurzem Zögern und Gassirunde, sie geweckt und den Mist losgeworden, was die Scheiße soll und warum sie mich verarscht!
Ich war wirklich soweit, das mir egal war wie sie reagiert und wenn sie ihr Auto vollgekracht hätte und verschwunden wär, ist sie aber nicht.
Sei ein Kurzschluß gewesen nach der Quasikündigung, sie weiß eben nicht wirklich was sie will, aber sie hat sich ja entschieden zu mir zukommen und es mit mir herauszufinden und hätte die ganze Nacht gegrübelt. ..... "Am Ende Entschuldigung und Versöhnung, und ich ne Stunde zu spät auf Arbeit, ihr wisst schon warum.

Dann vor 5 Tagen hab ich mitbekommen, das der Kontakt mit Ihm immer noch nicht nachlässt, und da ich mir ja geschworen hab mir Luft zumachen wenn mir was nicht passt, ich immer rauf auf die 12 und raus damit. Das wurde dann ein echt langer Abend.
....
Folgende Aussagen von Ihr:
Sie ist sehr gern bei mir und es tut ihr gut. Sie kann dann allen Mist vergessen und fühlt sich toll (wenns nicht grad Stress gibt).
Ist sie allein tut ihr das aber genauso gut, weil sie dann für sich ist und keiner "nervt". Ein Grund weshalb, sie so oft bei mir ist, sei sie hat Angst davor sich an das Alleinsein zu gewöhnen und dann komplett zurückzuziehen.
Auf die Frage was ich für sie bin und wie ich sie entspr. sehen sollte, kam folgendes. Ich bin immer noch der wichtigste Mensch in ihrem Leben, auch wenn sie mir gerade nicht sagen kann das sie mich liebt. Wenn es ihr nur um Sex gehen würde, könnte sie das überall haben und bräuchte mich nicht so zu nerven.

Sie ist sich sicher sie bereut es spätestens in den nächsten 3-4 Jahren, wenn sie mich gehen lässt, ich sei rational gesehen eben der perfekte Mann für sie. Nur leider hat das mit Vernunft nichts zu tun und daher bleibt die Befürchtung es auch irgendwann zu bereuen wenn sie bleibt.

Sie sitzt wirklich zw. 2 Stühlen, nicht weil sie glaubt aus ihm und ihr könnte wirklich was Ernstes werden. Sondern weil sie denkt ich könnte ihr erst wieder vertrauen, wenn sie ihn komplett aus ihrem Leben verband und das kann sie nicht, er sei auch nach dem Seitensprung immer noch ihr bester Freund. Sie hat vor der Entscheidung angst.
.... Sie spricht also mit mir!
Ich hab gesagt das ich ihr, erst wieder echt vertrauen kann, wenn ich weiß was mit ihr los ist und was sie so treibt, sie soll also offener mit mir sein. Schweigen und Lügen kann ich grad nicht ertragen.... leider tut ihr das Schweigen gut.
Sie will das Reden lernen, für mich.

Aber dennoch blockt sie ab einem gewissen Punkt ab, will noch verdrängen, da sie i.M. nicht die Kraft zum verarbeiten hat.
Sie hat mir noch gestanden, daß sie mit sich selbst grad komplett im argen ist, wahrscheinlich vor 9-10 Wochen kurz vor einer echten Essstörung stand und sehr depressiv war. Sie will und muß Ihre Probleme aber ohne mich lösen und denkt über eine Therapie nach (ich hätte da vielleicht recht, nur muß sie das allein tun). Erst wenn sie soweit ist kann sie mir sagen ob sie wieder eine Beziehung führen kann.
Sie versteht aber wenn ich nicht solange warten will/kann. Wenn der Punkt kommt, soll ich sie sofort rauswerfen.
Sie weiß wie Scheiße die Situation ist, auch wenn wir es uns gut gehenlassen. ....

Zur Zeit ist sie auf Weiterbildung und schreibt mir jeden Abend, "damit ich nicht irgendwelchen Scheiß denke".
Offensichtlich gibt sie sich ne ziemliche Mühe mich bei Laune zuhalten. Sicher auch ein Grund warum sie so oft da ist und ich mir fast alles erlauben kann.

Was mich angeht, wenn sie bei mir ist, dann ist sie auch wirklich bei mir und nicht mit den Gedanken oder Gefühlen bei einem Anderen oder an einem anderen Ort. Ich bin weder Ihr Freund noch Ihr Therapeut, wir teilen aber seltsamer Weise noch immer ein Leben, obwohl ich mich nicht / nicht mehr als ihr Partner fühle.
Es ist für mich eher wie Neukennenlernen (obwohl wir uns ewig kennen) oder kurz vor einer Beziehung. Man verbringt viel Zeit zusammen, hat Spaß, ist für einander da und testet sich gegenseitig ab, weil noch nicht klar ist wo es hinführen wird.

Für mich ist mein Weg klar, entweder sie bekommt sich in den Griff und wir haben somit eine Chance auf mehr, oder mir wird das irgendwann zu anstrengend und ich will sie nicht mehr. Davon bin ich aber weit entfernt. Im Moment Hoffe ich sie bekommt ihre Entschlußkraft bald wieder.
Ich werd ihr das, aus meiner Sicht, so leicht wie möglich machen und Sie unterstützen.
Im Endeffekt will ich Klarheit haben, letztendlich muß sie die aber auch wollen.

Also ruhig bleiben und Rückgrat beweisen, bis der eine oder andere Fall kommt.












avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kontaktsperre?

Beitrag  thoho am Do Mai 19, 2011 2:20 pm

ALK schrieb:Ihr könnt mich alle für bescheuert oder vollkommen dämlich halten- ist mir absolut Schnuppe.
Aber ich habe diese Frau solange so intensiv geliebt (tue ich immer noch), das ich sie nicht von heut auf morgen hassen oder vergessen kann.
Als wir zusammen kamen war ich gerade 18 und ein absoluter Grünschnabel. Heut bin ich ein Mann der weiß was er will. Und an dieser Entwicklung hat sie extremen Anteil.

Eure Schuldzuweisungen könnt ihr euch sparen, ich brauche konstruktiven Rat.

Hallo,
erst einmal meine kurze Vorgeschichte, ich bin 48 Jahre alt, zum 2. Mal mit einer ganz lieben und netten Frau verheiratet. Wir kennen uns auch schon aus der Lehrzeit, natürlich mit Unterbrechungen. Wir sind seit 10 Jahren zusammen und seit 3 Jahren verheiratet. Im Internet fand sie durch Zufall einen alten Schulfreund wieder. Plötzlich war nichts mehr wie sonst. Sie verstecke ihr Telefon, schrieb und schreibt sicher noch jeden Tag E- Mails hin und her, redet nicht mehr mit mir, belügt mich, Kommt und geht, wann sie will und so weiter. Sie sei in ihn verliebt und will zu ihm ziehen ...
Ich war genau wie Du am Boden zerstört und dachte, dass ich alles tun muss, um diese Frau wieder zu erobern.
Dann habe ich mich umgetan und von der Kontaktsperre gehört.
Das ziehe ich nun schon ein ganz paar Tage durch. Bitte lies weiter.
Nachdem ich gemerkt habe, dass sie sich immer weiter von mir entfernt, je mehr ich unternehme um meine Liebste wieder umzustimmen, veruche ich die Kontaktsperre (wir wohnen in einem Einfamilienhaus) durchzusetzen. Das ist am Anfang und auch jetzt noch saumäßig schwer. Aber ich will sie zurück!
1. ich halte mich zurück mit Ihr über uns zu reden.
2. ich vermeide Körperkontakt zu Ihr.
3. Kein Sex
4. Kein Herumschnüffeln in Ihren Sachen oder Handy...
5. nur über belanglose Dinge mit ihr reden
6. Immer höflich sein mit einer Stimme, die sie von je her kennt.
7. keine dicken Augen mehr
8. Ihr manchmal freiwillig helfen
9. Sie bitten, kleinere Aufträge für mich zu erledigen (Briefe zur Post...)
10. Schlüsselbund weg, sie möchte bitte suchen helfen
11. Immer Bitte und Danke sagen.
12. Nicht immer ansehen um bestimmte Reaktionen zu erwarten
13. usw.

So, diese Sache mache ich nun seit ein paar Tagen mit folgendem Ergebnis:
1. Sie sagt plötzlich auch Bitte und Danke
2. Sie sitzt sogar beim Essen wieder mit mir am Tisch
3. Sie spricht mich wieder mit meinem Vornamen an
4. Sie lässt ab und zu wieder ihr Handy in der Wohnung liegen.
5. Sie meldet sich ab, wenn sie wegfährt und sagt, wie lange sie bleibt.
6. Sie erledigt von selbst so manche Arbeiten wieder
7. Ich glaube, dass sie erstmal merkt, was sie an mir die ganzen Jahre hatte.

Mir selbst geht es damit auch wieder besser und ich mache weiter, versuche mich im Zaum zu halten, wo es bloß geht. Sie soll eines Tages von selber wiederkommen. Mit Druck erzeugt man nur Gegendruck!
Ich denke nicht mehr nur über sie nach, sondern auch über mich und was wohl schief gelaufen sein könnte.
Garantie gibt es keine, dass ich meine Frau zurück bekomme, aber am Ende kann ich sagen, dass ich wenigstens eine ganze Menge dafür getan habe.

Kopf hoch, Junge

Viele Grüße thoho


thoho

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 19.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  koc am Do Mai 19, 2011 5:50 pm

Auf deutsch, sie hält dich immer noch hin!
avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 48
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Fr Mai 20, 2011 8:07 am

Danke für deine Geschichte thoho und viel Kraft auf dem weiteren Weg.

Hallo Koc,
na also kurz und knapp und ohne rosa Sonnenbrille könnte man das so sagen.
Nur macht Sie es mir eben irgendwie "leicht". Kamen auch schon so Sprüche wie, "das bin ich dir schuldig", als ich mal das Gefühl hatte, das sie grad lieber allein als bei mir wär.
Hab ihr dann gesagt das Sie einen absoluten Sockenschuß hat und gefälligst nur bei mir auftauchen soll, wenn sie bei mir sein will oder es was wichtiges gibt.
Sie ist inzwischen auch wieder zu hause, war nur eine Nacht bei mir und hat sich über sich selbst beschwert. Sie hätte die Woche auf Weiterbildung nutzen wollen um mir ne klare Aussage zugeben.
Hab ihr am nächsten Morgen zum Abschied gesagt, sie soll wiederkommen wenn sie, wenigsten für den Moment, weiß was sie will und das mir gemeinsame Abende und Nächte auf Dauer nicht reichen. Wenn sie doch eh gekündigt wird, könnte sie auch den WE-Einsatz zurückfahren. Hab sie an den tollen Osterurlaub erinnert.
Sie meinte wir könnten ja am WE was zusammen unternehmen (erster komplett freier Sonntag seit Wochen), seit dem Funkstille.
avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  koc am Fr Mai 20, 2011 8:20 am

Besorg dir ne Nadine. Sie ist sich deiner zu sicher ohne sich groß anstrengen zu müssen. Ändere das!
avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 48
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Fr Mai 20, 2011 8:48 am

Das würd sicher alles auf den Kopf stellen bzw. ändern.
Sagt sich nur leichter als es dann umzusetzen ist. Glaub mir den Gedanken gabs schon, wird ja auch in div. Ratgebern angesprochen. Aber ich denke für den Schritt brauch ich noch ne ganze Durststrecke.

Bock in der Richtung (noch) gleich Null und da kann man dann auch keine finden.

Halt ich mich doch lieber an meine Kumpel und hab auch mal keine Zeit für sie.
avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Mi Mai 25, 2011 5:42 pm

Hallo zusammen,

folgendes ist passiert. War mal wieder gefrustet und hab Dampf abgelassen. Das tut mir gut und Fressehalten is bei mir Geschichte. Hab ich ihr auch so erklärt und bisher wars zwar hart für sie, aber sie hats geschluckt.

Da sie nicht da war hab ichs ihr geschrieben. Und sie hat promt geantwortet.
Naja hab eigentlich folgendes Geschrieben. " Das An- und Abschalten meiner Gefühle, je nach Bedarf strengt mich sehr an." Und außerdem, das ich mich vor den Kopf gestoßen fühle, da ich sie vor Kurzem noch gefragt hab was aus unseren (schon ewig her) Urlaubsplänen wird (war für mich irgendwie noch Gesetz),sie erst keine vernünftige Antwort gab (keine Ahnung / Arbeit ...) und mir dann paar Tage später sagte das sie was anderes vor hat. Und noch mal das mir gem. Abende und Nächte nicht reichen und ich auf lange Sicht mehr brauch, mir mehr Kontakt wünsche.

Sie meinte es sei wohl Zeit für eine Auszeit, ich hab keine Ahnung was wir dann jetzt grad haben.
Sie glaubt mich mit allem was sie tut oder sagt zu verletzen und daher sollten wir den Kontakt abbrechen, denn sie will mir nicht weh tun. Es strengt sie an sich jeden Schritt und jedes Wort zu überlegen.
Sie kann nur bei mir sein und sich "fallen lassen" wenn sie denn Kopf frei hat und das ist eben nicht jeden Tag und sie bekommt langsam ein schlechtes Gewissen wenn sie es dann doch tut.
Und sie versteht nicht warum sie jeden Annäherungsversuch starten muß und ich mich nicht melde und was vorschlage, sie hat dafür keine Kraft mehr. Sie will sich nicht immer um mich bemühen müssen. Sie vermisst die Leichtigkeit und den Spaß.
Sie kann sich im Moment weder ein Leben mit mir, noch eins ohne mich vorstellen.
Sie braucht jetzt ihre Ruhe vor Allem und Jeden. Es tut ihr leid.

Hab ihr geantwortet das ich, sie zu nichts treiben wollte, sondern mich nur ausmissten.
Das ich mich quasi nie melde und sie immer kommen lasse, weil ich ihr nicht auf den Zeiger gehen will und sie ja Zeit und Ruhe wollte.
Ich einfach nicht weiß was sie von mir erwartet bzw. wie ich mich verhalten soll. Ich mir etwas mehr Beständigkeit wünschen würde, nicht immer nur diese kurzfristigen und spontanen Aktionen/Treffen. Und man sich ja was suchen könnte was man 1mal die Woche gemeinsam macht, wenn man sich sonst schon nicht oder nur selten sieht, z.B. Samstags weggehen oder nen Tanzkurs... .

Hab eigentlich nicht vor sie in Ruhe zulassen, bis sie mir endgültig sagt das sie die Nase gestrichen voll von mir hat. Klingt ja irgendwie so als ob ich mir mehr Mühe geben sollte, mehr auf sie zugehen sollte.

Aber im Grunde weiß ich wiedermal Null.





avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  Bine am Mi Mai 25, 2011 5:57 pm

Hallo ALK,

wahrscheinlich seid Ihr an einem Punkt, wo das um den heissen Brei rumschleichen anstrengend wird. Aber wichtig ist, keiner möchte dem Anderen weh tun oder ihn unter Druck setzen. Das sollte ja nun nicht der Grund sein, warum es dann zum Ende kommt.

Ich finde Deine Idee, regelmäßig Zeit miteinander zu verbringen, unabhängig von der momentanen Stimmung gar nicht schlecht. Vielleicht doch mal eine gemeinsame Therapie ansprechen? Oder statt Urlaub einfach mal ein paar Tage zusammen rauskommen. Zeit, in der man sich nicht verstecken kann und sich aushalten muss????

Zumindest solltest Du es jetzt zum Anlass nehmen, von Dir aus mehr auf sie zuzugehen. Einfach mal etwas vorschlagen für eine bestimmte zeit. Sie kann (und wird bestimmt auch mal) dann Nein sagen.

Schade, dass ich keine richtig gute Idee für euch habe Sad . Aber wenn ich die hätte, wär ich nicht hier, sondern hätte schon Unsummen mit Ratgebern verdient Wink .

Ich wünsche Euch das Beste!!!!

Bine
avatar
Bine

Anzahl der Beiträge : 720
Anmeldedatum : 24.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  koc am Mi Mai 25, 2011 6:24 pm

koc schrieb:
ALK schrieb:Guten Morgen ihr zwei,
hallo koc erstmal zu dir,
also ich denke schon das ich im Moment versuche/dabei bin sie zu verführen. Scheint ja auch ganz gut zu funktionieren. Zumindest ist der Sex toll. Wir lassen uns wirklich fallen und versuchen auch neuen "Pepp" rein zu bringen.
Aber ich bezweifle irgendwie das man, wenn man sich solange kennt wirklich die Möglichkeit hat sich nochmal wie ein Teenager zu verlieben. Da ist sicher auch ein Stückchen Logik/Willenskraft dabei/nötig.
Ich will auch nicht ewig mit ihr Diskutieren, aber da gibt´s schon ein paar Dinge die mir auf der Seele brennen, die sie wissen sollte und die ich wissen will/muß.
Ich sag nur der Buschfunk funktioniert und ich bekomme immer noch genug von besagtem Exkumpel mit, obwohl er 200km entfern wohnt und die meisten andern Leute aus Studentenzeiten keine Ahnung haben was los ist.
Für Mai steht ein Weiterbildungstermin wo sie und er hin wollten. Würd z.B. schon gern wissen ob das so noch stattfinden soll, viel gelernt hätte die da wohl nicht.
Sie hat mir inzwischen auch gesagt, dass sie den Kontakt zu ihm nicht vollständig abgebrochen hat. Für mich heißt das, sie schreiben sich regelmäßig. Wahrscheinlich hatte sie sich im Urlaub im Dezember ein ganzes Stück weit in ihn verliebt, glücklicherweise hat der Kerl keinen Arsch in der Hose und ist wieder/noch mit seiner Partnerin zusammen. Meine Befürchtung ist, hätte er sich getrennt wäre sie ihm nach.
Aber egal er ist ja so doof, Glück für mich.


Ich hätte da ein ziemliches Problem damit, wenn sie jetzt nur deshalb bei mir bliebe weil sie keine Alternativen hat. Da wäre ich mir zu gut um nur als Plan B herzuhalten.

Das ist aber eine Frage der persönlichen Einstellung. Ich wäre lieber allein als mit jemandem zusammenzusein, der nicht 100 % zu mir steht.

Das ist eine Manipulationsstrategie. Zuerst weckt sie in dir Hoffnung, sagt dir, dass sie total glücklich ist und die Beziehung wieder haben will. Dann kommt der Move um 180 Grad in Form einer negativen Botschaft (Zweifel an der Beziehung etc.). Schritt drei ist dann wieder identisch mit Schritt eins, da kommt dann wieder ein positive Botschaft. Das Muster ist immer gleich: positiv-negativ-positiv; 1-0-1!

Diese Manipulations bewirkt, dass sich das Gegenüber a) in Verzweiflung fällt, weil er dauernd sich in einem Fegefeuer aus Hoffnung und Enttäuschung bewegt und er b) sich das letzte aus sich herausholt, um sie für sich zu gewinnen. Das ist ein absoluter Klassiker.

Um hier wieder Oberhand zu gewinnen brauchst du einen eisernen Frame. Du musst emotional völlig unberührt bleiben. Wenn sie zickt, gehst du einfach aus dem Raum. Oder wenn es dich emotional anfängt zu nerven und sie nicht aufhört, dann verlässt du einfach den Ort des Geschehens. Wichtig ist, dass es dir am Arsch vorbeigeht was sie sagt. Sie folgt einem instinktiven Gefühl, das mit Ratio nichts, aber auch gar nichts zu tun hat. Du hast es mit einer Frau zu tun, die ein Betaisierungsprogramm abspult. Die ist so rational wie ein Vulkanausbrauch, nur dass sie Scheisse ausspuckt. Hier muss du ihr zeigen, dass ihr Gezicke nur einen Konsequenz hat: Sie steht alleine da. Für eine Frau ist dieser Aufmerksamkeitsentzug ungefähr so schlimm, wie für einen Mann Sexentzug.

Männer und Frauen managen Beziehungen völlig unterschiedlich, Männer in dem sie sich gegenseitig Respekt und Ehre erweisen, während Frauen darauf angelegt sind, zu prüfen, ob ein Mann es Wert ist, dass man ihm Respekt erweist.

Für dich selbst heist das, dass du dir einfach nicht mehr den Arsch aufreisst und sie arbeiten lässt.

Wenn sie dich fragt, wie es weiter geht, sagst du ihr einfach, dass du einfach nur eine gute Zeit mit ihr verbringen willst, der Rest ergibt sich dann.

Wenn sie sich respektlos verhält, ignorierst du sei einfach. Das aber gnadenlos und konsequent und zwar schon bei den geringsten Anzeichen. Auf diese Art und Weise zeigst du ihr, wo deine Toleranzgrenze liegt. Sei bereit dafür auch die Beziehung zu zerstören. Den Willen brauchst du, sonst wirkst du nur wie ein Schwächling.

Alle Ansagen, wie es in der Zukunft zu laufen habe, sind für die Katz. Sie wird dich in der jetzigen Situation genau da testen, wo du ihr die Ansage gibst. Ähnliches gilt für Ultimati.

Dir wird ein Regame nur gelingen, wenn du sie innerlich losgelassen hast.

Hör auf, die Beziehung als das oberste Ziel zu sehen. Das ist ein gravierender Fehler und der direkte Weg in Betaisierung und Orientierungslosigkeit. In meinem Leben habe ich letztendlich mein Wohlbefinden, mein Glück und meine Freude am Leben als oberstes Ziel. Wenn die Frau Stress macht, dann stelle ich den Kontakt so lange ein, bis sie wieder im Einklang mit diesen Zielen steht. Das ist übrigens kein Egoismus, sondern das Gegenteil, sie profitiert davon am meisten. Sollte sie sich dennoch anders entscheiden, dann ist das ihr Recht, aber ich muss dann bei dieser LSE-Nummer nicht dabei sein.

Über diese Ziele diskutiere ich nicht. Frauen sind unwahrscheinlich beziehungskompetent. Sie wissen es selbst, wann sie Drama schieben oder auf die LSE-Schiene kommen. Allerdings sind sie sture Verhandlungspartner, die Konflikte eskalieren, wenn man über sie spricht. Freezout und Next sind die einzigen effektiven Mittel.

Für einen Freezeout oder einen Next brauchst du aber Geduld (nicht sich gleich bei der ersten SMS von ihr wieder an ihren Rockzipfel hängen, nexte auch mal länger), Unabhängigkeit und Eier. Kultiviere diese Eigenschaften.

q.e.d.
avatar
koc

Anzahl der Beiträge : 3273
Alter : 48
Anmeldedatum : 12.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Do Mai 26, 2011 7:15 am

Nur das ich wohl selbst der negative Auslöser bin.
Für mich ist das inzwischen schon normal, das ich schlechte Gedanken/Gefühle gar nicht erst hoch kommen oder sich aufstauen lasse sondern sie lieber so schnell wie möglich los bin um wieder den Kopf für bessere frei zuhaben.
Da liegt für mich weder eine Wertung, noch Anschuldigung, noch sonst irgendwas schlechtes drin. Einfach nur Dampf ablassen und sich besser fühlen. Ich seh nur nicht ein warum ich das immer bei nem Kumpel oder hier im Forum tun sollte. Sie ist der Mensch der mit mir zurecht kommen sollte, sonst könnt ichs ja gleich lassen mir irgendwelche Gedanken zu machen und zu nem Eisklumpen werden.

Für mich scheints eher als wenn sie einfach nicht von ihrem Verdrängungstripp runterkommt und bei dem geringsten bisschen schlechter Stimmung oder Schwierigkeiten gleich die Flucht ergreift. Da scheint der Fluchtinstinkt dann größer als alle Vernunft.

Die letzten male wo ich mich ausgemistet hab, saß sie mir gegenüber oder lag neben mir im Bett. Da konnte sie dann schlecht flüchten. Und ich konnte ihr nach ihrer Reaktion klar machen, warum ichs mache und das es für mich nichts negative/schlechtes ist und ich sie damit nicht verletzen will.
Das geht natürlich bei ner mail die ich morgens schreibe und sie abends liest nicht.

Hab ihr gestern noch gesimst das ich ihr geantwortet hab und ne Reaktion darauf erwarte.
Da meinte sie nur sie kommt bis Sonntag an keinen Rechner und sie würde sich dann melden und hat mir noch "gute Nacht" gewünscht.
Kann die echt so gut ausblenden und ma eben auf "Arbeitsmodus" umstellen? Mich würds ja sowas von jucken, das ich direkt zum nächsten Internetcafé fahre und raus finde was los ist.

Aber offensichtlich is sie da echt ne Verdrängungskunstlerin und macht einfach mit "Programm Arbeit" weiter, wenn "Programm Leben" grad spinnt.
Ich kann das nicht.

avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  ALK am Do Mai 26, 2011 9:42 am

Hallo bine,
dich hätt ich ja fast übersehen bin eben noch immer ziemlich durch den Wind.
Anstrengend ist s auf jeden Fall, aber das heißt ja nicht das ich nicht mehr will oder keine Kraft mehr hab.
Aber erstmal abwarten was der Sonntag bringt. Ob sie mich überhaupt noch an sich ran läßt? Ich mit ihr reden kann?
Da muß ich erst sehen wie sie reagiert.
avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Wohl das Ende

Beitrag  ALK am Mo Mai 30, 2011 8:24 am

Hallo Ihr alle,
ja der gefürchtet Sonntag war gestern und er kam so wie er wohl kommen mußte.
Sie ist auf noch nicht einmal dem halben Wege sich wieder zu finden und uns ne Chance zu geben eingebrochen. Und wenn ich eingebrochen sage mein ich das auch so. Sie sah schon fast wieder so Kacke aus wie vor reichlich 2 Monaten. ... Sie schläft und ißt wohl schon wieder nix oder zumindest zu wenig.
Sie hat jetzt komplett auf flucht geschalten will ihre Ruhe und Weg von mir, sie war in der selben Verfassung, wie als sie auszog.
Das wurmt mich sehr und macht mir Sorgen, nur helf ich ihr wohl nur (und mir damit auch), wenn ich sie so gut ich kann in Frieden lasse.
Sie will heute wenn ich arbeiten bin alles was sie noch braucht/will und bewegen kann aus der Wohnung hohlen. Und dann erstmal ein paar Wochen abschalten ehe wir weiters klären.

Wenn ich euch was von dem Schwachsinn erzählen soll den sie so von sich gibt, dann lest mal weiter. Ich kanns bis jetzt nicht fassen und hab irgendwie die Hoffnung das sie mich damit nur abschrecken will.

Also jetzt kommt´s dicke:

Ich bin ihr nach wie vor unglaublich wichtig und sie wollte mir nie weh tun. Sie fühlt sich nach wie vor zu mir hingezogen aber es überwiegen immer wieder die schlechten Gefühle. Weswegen sie auch in den letzten Wochen immer mal von mir weg mußte. Sie hat keine Kraft mehr sich weiterhin auf mich einzustellen, auch wenn sie die letzten Wochen mit mir sehr genossen hat. Immer kommen die Gefühle der Vergangenheit hoch ich hätte ihr zu wenig gezeigt was sie mir bedeutet und wäre in den entscheidenden Momenten nicht für sie da gewesen.
Auch wenn das jetzt alles anders ist kann sie es nicht ausblenden.
Aua soviel zu mir nicht weh tun wollen.

Jetzt der ganz große Quark.
Die Nummer mit dem Seitensprung/Affaire: Es sei eine Art Flucht gewesen sie beide hatten Probleme und jeden Abend darüber geredet. Nach einem Kneipenabend ist es dann passiert. Und man hätte sich geeinigt das es beiden gut tut und das alles im Urlaubsland bliebe. Sie wollten Freunde bleiben.
Kurze Zeit nach dem Urlaub wollte er dann mehr. Sie hätte ihm aber gesagt das es nicht mehr als eine Affaire sein kann. Da sie sich A nicht von mir trennen wolle und B für keine neu Beziehung bereit sei.
Hätte ichs nicht nicht mitbekommen wäre es wohl noch solange gegangen bis ich ihr egal gewesen wäre.
Im Moment geht es ihm angeblich ähnlich wie ihr und erweis nicht ob erwirklich noch mit seiner Partnerin zusammen sein will oder nicht.

Und jetzt noch dicker. Sie kann im Moment nicht bei mir sein, weil Sie scheinbar nicht mehr in der Lage ist wirklich zu lieben. Nicht genug um mit mir zusammen zu sein und nicht genug um ihm eine Chance zu geben und ihr ein Kerl nicht aus dem Kopf geht dem sie auf einer der letzten Fortbildungen im März kennen gelernt hat.
Es sei da noch nichts passiert, aber er interessiert sie.
Sie würde gern sehen ob aus diesem Interesse mehr wird, schon allein um herauszufinden ob sie überhaupt noch in der Lage ist jemanden zu lieben.

Und das mein ich mit Schwachsinn. Kann man den sowas wirklich meinen? Kann man sich verlieben wollen nur um zusehen ob es geht?

Bitte wenn sie das will, kann ichs ihr nicht verbieten oder ausreden. Soll sie doch machen was sie will.
Ich seh das ganze als ne Mischung aus Flucht und Egotripp. Hab sie zwar bisher nie so gesehen aber scheinbar doch völlig LSE die Kleine.

Es tut mir weh und leid aber sie will es so. Es gibt nichts aber auch gar nichts was ich jetzt noch für sie/uns tun kann.
Ich hasse sie nicht, ich bin nicht wütend auf sie, ich bin nur enttäuscht und sehr besorgt.

Werd mich sicher ab und an melden, wenn ich mal nicht mehr kann.
Bis dahin Danke und Tschüß.
Und bitte schreibt mir eure Meinung und die "ich habs ja vorher gesagt"- Beiträge, denn die kann ich jetzt zum abschließen brauchen.



avatar
ALK

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 18.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nach über 10 Jahren soll alles aus sein?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten